South Orkney


Lage und Geschichte

Kontinent: Antarktis - Lage: 60S 46W, GC79 - Zonen: ITU 73, WAZ 13 - Zuweisungen: LU, VP8 - IOTA AN-008

22.01.10

Lage und GeschichtezoomDie Antarktis hat keine offizelle Flagge, ist keine eigene Nation und wird auch von keiner Körperschaft regiert. Auch die von den teilnehmenden Staaten gebildete Gemeinschaft des Antarktisvertrags verfügt über kein offizielles Emblem. Das bekannteste inoffizielle Design (unsere Abbildung) stammt von Graham Bartram und nahm sich die Flagge der Vereinten Nationen zum Vorbild. Der blaue Grund symbolisiert die Neutralität (obgleich mehrere Staaten territoriale Ansprüche erheben) und wurde erstmals 2002 aufgepflanzt.
Die South-Orkneys, eine kleine, kompakte Inselgruppe von 622 km2 und abgesehen von den Mitarbeitern der Forschungsstationen unbewohnt, liegen jenseits des 60. Breitengrades und gehören damit zum durch den Antarktisvertrag geschützten Gebiet. Sie befinden sich etwa auf halbem Weg zwischen Süd-Georgien (South Georgia) und der Antarktischen Halbinsel, von der sie noch 600 km entfern sind. Die Entfernung zu den Südlichen Sandwich-Inseln (South Sandwich) beträgt rund 1.000 km. Die maritime Inselgruppe hebt sich schroff und zerklüftet aus dem Südpolarmeer, fast alle Berge sind vergletschert und bieten damit eine höchst eindrucksvolle Kulisse. Geologisch gehören die South-Orkney-Islands wie auch Süd-Georgien zum Südantillen-Rücken.
Die beiden grössten Inseln sind Coronation und Laurie. Beide sind landschaftlich beeindruckend. Das Bergland von Coronation ragt bis zu einer Höhe von 2.195 m auf, es ist das ganze Jahr vergletschert. Gegenüber Coronation Island liegt das kleine Eiland Signy, als vierte grössere Insel gehört Powell Island zum Archipel. Die gesamte Gruppe der South-Orkney-Islands ist im Winter durch den die Antarktis umgebenen Packeisgürtel eingeschlossen, bzw. mit dem antarktischen Kontinent verbunden. Das Wetter im Frühjahr und Sommer ist oft unbeständig, trüb und neblig. Die mittlere Jahrestemperatur beträgt -5º Cel, von November bis April gibt es nur geringe Temperaturschwankungen, im Winter hingegen sind die Schwankungen grösser. Der Juli ist mit -3º bis -15º C der kälteste Monat. Die bisher tiefste Temperatur wurde am 3. August 1904 mit -40,1º C gemessen.

mehr >>





Base Orcadas

60.45S, 44.43W

Base OrcadaszoomDie Station Orcadas, spanisch Base Orcadas, ist die argentinische (Flagge) Forschungsstation in der Antarktis. Sie befindet sich auf der zu den Südliche Orkneyinseln gehörenden Insel Laurie Island und ist vom nächstgelegenen Hafen Ushuaia auf Feuerland 1501 km entfernt, die nächstgelegene Antarktis-Station ist die britische Signy-Station in 51 km Entfernung.
Orcadas liegt auf einer Höhe von 4 m über dem Meeresspiegel auf steinigem Untergrund und ist 170 m von der Küste entfernt. Die Station beherbergt in insgesamt 11 Gebäuden im Sommer bis zu 45, im Winter durchschnittlich 14 Personen. Seit dem 22. Februar 1904 ist die Station ständig bewohnt und ist damit die älteste, ständig bewohnte Station in der Antarktis. Orcadas ist zudem die erste permanente Station, die im System des Antarktisvertrags erwähnt wurde und heute eine von sechs argentischen Antarktisstationen. Orcadas setzte ab 1927 das erste Radiotelegraphiegerät auf dem antarktischen Kontinent ein.

mehr >>





Signy Island

60.43S, 045.38W

Signy IslandSigny Island ist eine kleine sub-antarktische Insel der südlichen Orkney-Inseln. Sie liegt gegenüber der größeren Coronation-Insel, ist 6,5 Kilometer lang, weniger als 5 Kilometer breit und erhebt sich bis zu 288 Meter über die Meeresoberfläche. Ein großer Teil der Insel ist dauerhaft mit Eis bedeckt. Im Sommer liegen große Flächen frei, die von Moos und einigen Gräsern bewachsen sind, und es entstehen viele Süßwasserbecken und -seen. Die Insel, früher von den Falklands aus verwaltet, wird heute von der Verwaltung des British Antarctic Territory (Flagge) administriert. Im Jahre 1947 errichtete das Vereinigte Königreich hier die Forschungsstation Signy-Station. Genutzt wurde sie vom 18. März 1947 bis zum 13. April 1996. Bis zum Jahre 1995 war Signy-Station Zentrum der biologischen Forschungen des British Antarctic Survey (BAS). 1995 wurde der maritime Teil der Forschungen nach Rothera-Station verlegt. Seit Sommer 1996-97 wird Signy nur noch in der Sommersaison genutzt.

mehr >>





Amateur Radio





QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

Das Dokumentationsarchiv Funk nutzt libreja.de

Bibliothekssoftware

Das Dokumentationsarchiv Funk nutzt libreja.de