Findmittel 0-M


content

Content - Das Medienmagazin

17.12.19

contentzoomContent - Das Medienmagazin
Präsentiert von „radio klassik Stephansdom“ in Kooperation mit Inspiris Film und VsUM (Verein zur Förderung eines selbstbestimmten Umgangs mit Medien). Eine monatliche Serie, die sich kritisch mit Medien und mit deren Umgang auseinandersetzt.
Unter der Leitung von Golli Marboe diskutieren internationale Experten zu unterschiedlichen Themen. Gestaltet von Stefan Hauser.


Datum Inhalt Dauer
  2018  
22.12 „Medien als Archiv und Geschichtsbuch – Wer wird uns morgen sagen, was heute stattgefunden hat?“. Es diskutieren Helmut Brandstätter (Kurier), Georg Pulling (kathpress) und Anna Wallner (Presse). 57:36
  2019  
19.01 „Religion in den Medien – Verkündigung oder Journalismus“. Mit Beate Busch (Bibel TV), Otto Friedrich (Furche) Barbara Krenn (ORF), Michaela Pilters (ZDF). Dabei geht es u.a. um folgende Fragen: Was hat sich im Religionsjournalismus über die Jahre verändert? Wie geht man mit Religionsthemen an eine säkulare Gesellschaft heran? Wie recherchiert man bei Bischöfen und im Vatikan? 50:54
23.03 „Kinder und Medien“. Wie sieht ein kindgerechter Medienkonsum aus? Welchen Eingriff müssen und sollen Eltern dabei setzen? Und was heißt es auch im Zeitalter von fake media, also manipulierten Nachrichten, einen Medienkonsum mit Wahrheit für Kinder zu garantieren? Dazu sprechen die Chefredakteurin der wöchentlich erscheinenden Kleinen Kinderzeitung Petra Praszaitsch, der Autor und Produzent des ORF Kinderprogramms „Okidoki“ Thomas Brezina, und Politikberater Feri Thierry. 49:31
27.04 „Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Österreich“. Dazu sprechen Walter Famler, der Generalsekretär des Kunstvereins Wien „Alte Schmiede“ ist von „Jetzt“, der ehemaligen „Liste Pilz“ in den ORF-Publikumsrat entsandt, und Udo Bachmair, Verantwortlicher der Vereinigung für Medienkultur und langjähriger Moderator der Radiojournale im österreichischen Rundfunk. Die beiden langjährigen Beobachter der österreichischen Medienszene tauschen sich mit Golli Marboe (VsUM) anlässlich des bevorstehenden neuen ORF Gesetzes zum Wesen und der Idee von öffentlich rechtlichem Rundfunk aus. Fragestellungen lauten: Wie kann der ORF in einem Land der Boulevard und Gratiszeitungen das Publikum auch weiterhin mit seriösen und authentischen Informationen versorgen? Was muss der Gesetzgeber beachten, um einer „Orbanisierung“ entgegen zu wirken, damit hierzulande keine Medienmonopolisierung entsteht, wie das in Ungarn der Fall ist, einem Land, in dem Zeitungen, Fernsehen und Radio nahezu vollständig bereits unter den Einfluss der Regierenden gebracht wurden. Wozu dienen die beiden Aufsichtsgremien des ORF: der vor allem für wirtschaftliche und personalbestimmende bedeutendere Stiftungsrat, und der aus Vertretern der Zivilgesellschaft zusammengestellte Publikumsrat? 52:14
25.05 „Medien und Europa“. Dazu diskutieren Adelheid Feilcke, Leiterin der Abteilung Internationale Angelegenheiten der Deutschen Welle, und Otmar Lahodynsky. Er ist Redakteur des Magazins profil und Präsident der „Europa-Journalisten-Vereinigung“, „Association of European Journalists“ (AEJ) - linkext. Link. 45:07
22.06 „Investigativer Journalismus“. Dazu diskutieren Wolfgang Wagner, Leiter des ORF Magazins „Report“, Florian Skrabal, Gründer der unabhängigen Rechercheplattform „dossier.at“ und Hans-Peter Siebenhaar vom deutschen „Handelsblatt“. 58:46
27.07 „Klassische Musik in Radio und Fernsehen“. Dazu diskutieren Haide Tenner, langjährige Hauptabteilungsleiterin im ORF Fernsehen und Radio sowie Leiterin des Radiosymphonieorchesters, Ursula Magnes, die Leiterin der Musikredaktion von radio klassik Stephansdom und Martin Schneider, Redakteur bei ZDF/ARTE. 56:07
24.08 „Sportjournalismus im Fernsehen“. Dazu diskutieren Veronika Dragon-Berger, Leiterin von ORF Sport Plus und Christoph Nahr, Sportreporter beim Bayerischen Rundfunk. 53:09
14.09 „Medienpolitik. Eine Sendung im Vorfeld der Nationalratswahl 2019 über Herausforderungen der Politik im Medienbereich“. Dazu diskutieren Thomas Walach, Partei Jetzt; Helmut Brandstätter, NEOS; Eva Blimlinger, Die Grünen. Vertreter von ÖVP, SPÖ und FPÖ wurden von Golli Marboe auch dazu eingeladen, hatten aber bis zum Aufnahmetermin keinen Vertreter gesandt. 54:47
02.10 „Die Umwelt und der Journalismus“. Eine Sendung im Rahmen des Schwerpunkts „Schöpfungszeit“. Dazu diskutieren Werner Boote, Dokumentarfilmer; Anita Malli, Verein Mutter Erde; Marlene Nowotny, Österreich 1 und Martin Tauss von der Wochenzeitung „Die Furche“. 54:27
12.10 „Die Wissenschaft und der Journalismus“. Golli Marboe spricht in dieser Ausgabe mit Folker Hanusch vom Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien über globale Trends im Journalismus, mit Nikolaus Koller vom Kuratorium für Journalismus in Salzburg, ob eine Journalistin eigene Positionen in die Arbeit einfließen lassen darf, mit Bernhard Remmers von der katholischen Journalistenschule ifp in München und mit Daniela Süssenbacher von der Fachhochschule der Wirtschaftskammer Wien über die Ausbildung von Journalistinnen und Journalisten. Gibt es überhaupt Arbeitsplätze und Bedarf für diese alljährlich nachkommenden Absolventinnen? 55:54
26.10 „Medien im Schulunterricht“. Dazu diskutieren Heidrun Strohmeyer vom Bildungsministerium, Ina Zwerger von Ö1, Bernd Merz von Matthiasfilm und Thomas Matzek vom ORF. 51:07
09.11 „Außenpolitische Berichterstattung - Außenpolitik in Zeitung und elektronischen Medien“. Dazu diskutieren Hartmut Fiedler, Leiter der Auslandsredaktion im ORF-Radio; Wieland Schneider, Außenpolitikredakteur der Tageszeitung Die Presse und Karoline Krause-Sandner, Redakteurin für Außenpolitik und Weltchronik bei der Tageszeitung Kurier. 51:31
14.12 „Fernsehen als Leitmedium in Europa“. Dabei geht es u.a. um die Frage, was macht die Kraft der Bewegtbilder im linearen und zeitversetzt abgerufenen Fernsehen aus, und was unterscheidet öffentlich-rechtliches Fernsehen, von privatem und Bezahlsenderangeboten? Dazu diskutieren Claudia Reiterer, ORF-Journalistin, Moderatorin der Sendung „Im Zentrum“; Corinna Drumm, Geschäftsführerin des Verbands Österreichischer Privatsender und Michael Hübner, Leitung Kommunikation Sky Österreich. 54:23
28.12 „Papageno Effekt – Suizidberichterstattung”. Präsentiert von „radio klassik Stephansdom“ in Kooperation mit Inspiris Film und VsUM (Verein zur Förderung eines selbstbestimmten Umgangs mit Medien). Eine monatliche Serie, die sich kritisch mit Medien und mit deren Umgang auseinandersetzt. Unter der Leitung von Golli Marboe diskutieren Experten zu unterschiedlichen Themen. Dieses Mal geht es um das Thema: Suizid und Berichterstattung darüber. Dabei geht es u.a um die Frage: Der positive Immitationseffekt als Gegenstück zum negativen Immitationseffekt? Also doch kein Werthereffekt, sondern Papageno? Dazu diskutiert Golli Marboe mit Marlies Mateka von der Telefonseelsorge, der Dokumentarfilmerin Iris Haschek von Inspiris Film, der Journalistin und Autorin Saskia Jungnikl und mit dem Psychologen Gerald Tomandl vom Krisenterventionszentrum Wien 54:07
  2020  
11.01 “Medien, Bildung und Demokratie”. Präsentiert von „radio klassik Stephansdom“ in Kooperation mit Inspiris Film und VsUM (Verein zur Förderung eines selbstbestimmten Umgangs mit Medien). Eine monatliche Serie, die sich kritisch mit Medien und mit deren Umgang auseinandersetzt. Unter der Leitung von Golli Marboe diskutieren Experten zu unterschiedlichen Themen. Dieses Mal geht es um das Thema: Medien, Bildung und Demokratie – eine Reflexion. Dazu diskutiert Golli Marboe mit Doris Helmberger-Fleckl, der Chefredakteurin der Wochenzeitung „Die Furche“ , mit Harald Fidler, er ist Leiter der Medienseiten der Tageszeitung „Der Standard“. Fiedler ist auch Autor und Veranstalter des „Internetlexikon“ diemedien.at und mit Andreas Koller, stellvertrender Chefredakteur der Tageszeitung „Salzburger Nachrichten“. Gestaltung der Radiofassung: Stefan Hauser 53:08

<< zurück | < zur Übersicht



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

Martin Thaller IT Dienstleistungen

Sponsor CMS

Martin Thaller IT Dienstleistungen