rq_wmm_2010

Radio Q - Was mit Medien

23.03.

rq_wmm_2010Radio Q, Medienpodcast vom Campusradio für Münster und Steinfurt. Wöchentlich, 2009-2012, Gestalter: Daniel Fiene und Herrn Pähler. Ab 18.10.2012 ► bei DRadio Wissen.Archivnummern: rq_wmm_2009_(Sendedatum)
© Radio Q


mp3-Datei Datum Inhalt Dauer
#195 06.01 1.) Stars und Sternchen: über den Umgang von Journalisten mit Prominenten! Interview mit Barbara Schöneberger. 2.) Aus und Vorbei: Das Ende der Netzeitung! Daniel und Herr Pähler verabschieden das Online-Medium. 3.) Dies ist Teil 3 (die 12 Uhr Stunde) von 5 Jahre Was mit Medien! Ausgestrahlt am 14. November bei Radio Q. 25:36
#196 07.01 1.) Am Beispiel von ZDFneo: Wie erfindet man einen Fernsehsender? Interview mit Norbert Himmler, Chef von ZDFneo. 2.) Am Beispiel der Sesamstraße: Was schreiben Zuschauer an ihre Lieblingssendung? Interview mit NDR-Redakteur Holger Hermesmeyer. 3.) Dies ist Teil 4 (die 13 Uhr Stunde) von 5 Jahre Was mit Medien! Ausgestrahlt am 14. November bei Radio Q. 29:30
#200 12.01 1.) Wie wird das Medienjahr 2010? Kabarettist Christian Ehring (ZDF Heute Show und Düsseldorfer Kommödchen) blickt mit uns auf die medialsten Themen des Jahres. Unser Linktipp: Sein wöchentliches Heute-Show-Spezial in der ZDF Mediathek! 2.) Sarkozy als Medien-Robin-Hood? Reporterin Lisa Louis berichtet aus Paris über die Online-Medien-Subventionen von Nicolas Sarkozy und seinen Plänen, eine Google-Steuer einzuführen. 3.) Warum wollen Verlage keine Tagesschau-App? Das erklärt Christoph Keese, Konzerngeschäftsführer Public Affairs bei der Axel Springer AG! Ihm sei es zum Beispiel recht, wenn der NDR sich die Tagesschau-App für 1,59 Euro bezahlen ließe. 36:21
#201 22.01 1.) Sendestart: DRadioWissen geht on air! Das Deutschlandradio startete sein drittes, bundesweites Programm. Auf digitalem Wege gibt es seit dieser Woche DRadioWissen - ein Wissenssender für junge Erwachsene. Daniel und Herr Pähler wissen, was ihr wissen müßt! 2.) Sendestand: Was mit Medien Upgrade. Diesmal schauen wir, was sich bei diesen Themen seit dem letzten Bericht getan hat: US-Tageszeitungen werden aussterben, so ein Experte +++ Stefan Raab stellt Konzept für seinen EuroVisionSongContest-Vorentscheid vor +++ WDR-Rundfunkrat rät der ARD, sich von APPs vorerst fernzuhalten +++ Irritation über iPhone-Markt in Deutschland. 3.) Sendeschluß: Der Late Night Krieg in den USA. Nach nur sieben Monaten hat Conan O'Brien seine letzte Tonight Show an diesem Freitag. Daniel und Herr Pähler erzählen die Gute Nacht Geschichte von Jay und Conan. 37:57
#202 29.01 1.) DLD Conference: Von Disruption und Neugier. Daniel berichtet von der DLD Conference, zu der Hubert Burda zu Beginn der Woche einlud. 2.) Jeff Jarvis: Die Fehler deutscher Medien. Medienexperte Jeff Jarvis im Gespräch mit Was mit Medien über deutsche Medienkonzerne, Datenschutz und Googles Konflikt mit China. 3.) iPad: Die Fehler vieler Journalisten. Journalist Peter Sennhauser (u.A. netzwertig.com) arbeitet in San Francisco und hat einen genauen Blick auf das Thema Apple. Er kritisiert die falsche Hoffnung, die viele Journalisten in das iPad von Apple setzen. 37:18
#203 07.02 1.) 100 Tage und ein Ende: Kai Diekmanns Blog. Bildblog-Gründer Stefan Niggemeier kommentiert das Ende von Diekmanns Blog. 2.) Deutscher Radiopreis feiert Premiere. Blick auf den neuen Radiopreis, der im September erstmals von privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern vergeben wird. 3.) Aus DSF wird Sport. Blick auf die Veränderungen beim deutschen Sportfernsehen. 4.) GEZ versucht sich im Web 2.0. Die neue Webseite gez-meine-meinung.de erntet viel Kritik. 30:52
#204 12.02 1.) Zum Start der olympischen Spiele in Vancouver. Journalismus zwischen Begeisterung und kritischer Distanz. 2.) Zum ARD-Gebühren-Streit. ARD-Generalsekretärin Verena Wiedemann erklärt den KEF-Bericht. 3.) Zum 70. Stimmen zum Geburtstag von Hubert Burda. 4.) Zum überfluß: Wie viel Karneval dürfen ARD und ZDF bringen? Ein Kommentar von Professor Horst Müller von der Hochschule Mittweida. 32:11
#205 19.02 1.) Meconomy - ist das die Arbeitszukunft für Journalisten? Das beantwortet Meconomy-Autor Markus Albers, der zudem über sein Experiment spricht, das Buch ohne Verlag zu veröffentlichen. 2.) Klambts neue Frauenzeitschrift Grazia. Jutta Ervens erklärt, warum wir noch eine Frauenzeitschrift brauchen und ob Grazia für Wirbel sorgen könnte. 3.) Aus für Radio Aachen. Chefredakteur Olaf Theissen erklärt nach der Insolvenz die Hintergründe. 40:15
#206 26.02 1.) Journalismus und Politiker - Schwere Vorwürfe vom Stern: Hat die Bunte Spitzenpolitiker bespitzelt? 2.) Wirtschaft und Zeitungen - Ein Blick auf 10 Jahre Financial Times Deutschland. 3.) N24 und die Zukunft - Mit Stimmen von Ministerpräsident Christian Wulff, Ex-Spiegel-Chefredakteur Stefan Aust und den N24-Mitarbeitern Erdmann Hummel und Dieter Kronzucker. 4.) Brender und Schächter - Daniel und Herr Pähler kommentieren die öffentliche Diskussion der ZDF-Spitze, nach dem Spiegel-Interview. 40:27
#207 04.04 1.) Was war los? Der Medien-März! Daniel und Herr Pähler fassen die medialen Ereignisse aus dem vergangenen Monat zusammen. 2.) Wie geht das? Juristische Praxistests für Journalisten. Medienrechtlerin Dr. Laura Dierking mit praktischen Tipps für Journalisten zu aktuellen Fällen. Von Google-Street-View bis hin zur Namensnennung bei Verdachtsfällen. 3.) Was wird los sein? Die Medien-Kongreß-Saison! Daniel und Herr Pähler reisen durch Deutschland und verraten euch, welche Themen auf den wichtigsten Medien-Kongreßen in den kommenden Wochen besprochen werden. 4.) War das lustig? Der 1. April. Eine Zusammenfassung, wie die Medien Deutschland in den April schickten!. 52:49
#208 09.04 1.) Spät aufgedeckt: Wie Wikileaks die Mainstreammedien beschämt hat. Herr Pähler kommentiert. 2.) Früh aufgestanden: Wie ein Zeitungsmann das ZDF-Morgenmagazin bereichern will. Ex-FAZ-Mann Wulf Schmiese im Gespräch über seine erste Arbeitswoche als Fernsehmoderator. 3.) Lang angestanden: Wie man Storytelling im Internet richtig macht. Inge Seibel über das iPad-Warteschlangen-Experiment von Richard Gutjahr 38:39
#209 18.04 1.) Upgrade: Vom neuen politischen Journalismus. Professor Lorenz Lorenz-Meyer von der Hochschule Darmstadt erklärt, warum der Journalismus das Netz zu wenig nutzt, und mit welchen Methoden insgesamt der politische Journalismus profitieren würde. 2.) Übergrade: Von Werten, welche die Netzgesellschaft spalten. Professor Peter Kruse (u.A. Universität Bremen) erklärt, warum es im Netz eine zwei Klassen-Gesellschaft gibt und warum deswegen der öffentliche Streit pro und contra Internet so unheimlich scharf ist. 3.) Echtzeit-Grade: Das Fazit zur Republica 2010. Daniel ist vor Ort in Berlin und zieht zusammen mit dem Radiojournalisten Felix Hügel ein Fazit. Außerdem spricht er mit den Organisatoren Johnny und Tanja Haeusler. 51:34
#210 23.04 1.) Spannung: Braucht Deutschland noch ein Nachrichtenmagazin - auch wenn es von Stefan Aust kommt? Steffen Grimberg, Medienredakteur bei der taz, kommentiert. 2.) Druck: Kommt bald eine Tageszeitungskrise - auch wenn Aldi den Anzeigenverzicht offiziell nur testet? Nein, erwartet Media-Planer Lars Kirschke von Optimedia im Inteview. 3.) Trauer: Wie polnische Medien mit dem Präsidenten-Tod umgingen - auch wenn Kaczynski nicht unumstritten war. Der polnische Journalist Bartosz Wielinski gibt Einblicke. 4.) Linktipp: Mediennewsletter Den täglichen Medien-Newsletter vom Dresdener Institut für Medien, Bildung und Beratung gibt es hier. Heiko Hilker stellt ihn vor. 36:28
#211 30.04 1.) Umbruch: DuMont Redaktionsgemeinschaft nimmt Betrieb auf. Frank Nordhausen von der Berliner Zeitung im Interview. 2.) Aufbruch: Radiocamp und das vierte goldene Zeitalter des Radios. Bericht vom Radiocamp 2010 und Daniel und Herr Pähler begeben sich in ihren Situationroom, um einen Blick auf die US-Radiolandschaft zu werfen. Dazu ein Interview mit Kurt Hanson, US-Internetradiopioner. 3.) Durchbruch: Wenn Medien über Medien berichten, wie Medien über Medien berichten. Felix Hügel berichtet von der Tagung "Medienjournalismus - Probleme und Perspektiven". 37:44
#212 21.05 1.) I'm flattred - wie taz.de ein Spendensystem einführt. Matthias Urbach, Leiter von taz.de, erklärt uns, warum die taz jetzt auf das neue soziale Mikropaymentsystem Flattr setzt. 2.) I'm free - Google verletzt mit der Bildersuche nicht das Urheberrecht Christian Schwarz erklärt das aktuelle Urteil des Bundesgerichtshofes. 3.) I'm the boss - Sascha Lobo übernimmt für einen Tag die Rhein-Zeitung. Wie hat der bekennende Onliner sich als Chefredakteur für einen Tag geschlagen? Das verraten uns Christian Lindner, einer der richtigen Rhein-Zeitungs-Chefredakteure, und Sascha Lobo selbst. 4.) Sowie unser US-Media-Situationroom: Wir sprechen mit Mark Glaser vom Blog MediaShift über neue Bezahlmodelle im Journalismus. 45:40
#213 30.05 1.) Neue Politiker braucht der Journalismus. Roland Kochs Abgang im Kommentar von Herrn Pähler. 2.) Neue Formen braucht das Printprodukt - 48 Hour Magazine im Portrait. Sarah Rich stellt das 48 Hour Magazine aus den USA vor. Die Macher versprechen ein Experiment, bei dem mit neuen Werkzeugen die Limits der alten Medien ausgehebelt werden sollen. Wie der Titel sagt, wird innerhalb von zwei Tagen ein komplettes Magazin geschrieben, gestaltet und gedruckt. 3.) Neue Wege brauchen die Blogs - Ruhrbarone über ihre Printausgabe. Stefan Laurin vom Blog Ruhrbarone stellt die neue Printzeitschrift der Ruhrbarone vor und erklärt, wie es zu der Druck-Idee kam und wie die Journalisten die Zeitschrift in den Verkauf gebracht haben. 28:08
#214 06.06 1.) Die Macht der Männer! Neue Männermagazine in der Blattkritik: Wir testen Gala Men, Beef und Trip. 2.) Die Macht des Tablets! Wie Verlage sich sputen, ihre Magazine iPad-tauglich zu machen. 3.) Die Macht der Bilder! Warum die gigantische Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko keine Emotionen auslöst, kommentiert Hajo Schumacher. 38:23
#215 12.06 1.) Der neue Vorzeige-Talker. Günther Jauch wird bald den Bundespräsidenten in der ARD interviewen können - denn das ist die Überraschung der Woche: Die ARD läßt Jauch ab Herbst 2011 auf dem Sendeplatz von Anne Will talken. 2.) Die neue Rundfunkgebühr. Was es heißt, dass ab 2013 pro Haushalt bezahlt wird, erklärt Medienpolitik-Experte Werner Lange. 3.) Der neue Bundespräsident Kommunikationswissenschaftler Frank Marcinkowski (Uni Münster) erklärt das Kalkül, warum die Medien Joachim Gauck als Gewinner sehen wollen. 4.) Der neue Reiz. Zeitschriftenverleger sehen in Facebook einen Partner für die eigenen Inhalte, der immer wichtiger wird. Allerdings soll schon jetzt im frühen Stadium die Grundlage für Geschäftsbeziehungen gelegt werden, bei der auch Facebook für die Leistungen der Verlage bezahlen könnte. Warum? Das erklärt Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer Digitale Medien beim Verband Deutscher Zeitschriftenverleger. 5.) Der neue Alte Harry Wijnvoord will "Der Preis ist heiß" zurück ins Fernsehen holen und sammelt Stimmen auf vote4harry.de. In Was mit Medien erklärt der Gameshow-Moderator, wie er es wieder in das Fernsehen schaffen will. 42:07
#216 19.06 In dieser Woche hat sich ProSiebenSat.1 entschieden: N24 wird verkauft - und zwar an die Bietergemeinschaft um Stefan Aust und Torsten Rossmann (bisheriger N24-Geschäftsführer). Seit Dezember begleiten wir die Verkaufsfrage bei Was mit Medien und deswegen gibt es in dieser Woche eine monothematische Ausgabe mit allen Stimmen zum Verkauf: 1.) Die Pressekonferenz vom Mittwoch. Mit Stimmen von Thomas Ebeling (Vorstandsvorsitzender) und Andreas Bartl (Vorstand) von der German Free TV. Außerdem sprechen die neuen Eigentümer Stefan Aust und Torsten Rossmann. 2.) Was sagt der Betriebsrat von N24? Wir sprechen mit Erdmann Hummel. 3.) Was sagt der Deutsche Journalisten Verband? Wir sprechen mit Hendrik Zörner. 4.) Was sagen die Regulierer? Wir sprechen mit Norbert Schneider, dem Direktor der Landesmedienanstalt NRW. 37:19
#217 25.06 1.) Ein Verlegermärchen. Wie das Leistungsschutzrecht zum medialen Goldesel werden soll - ein Gespräch mit Matthias Spielkamp von iRights.info. 2.) Ein Online-Radiomärchen. Wie Detektor.FM im öffentlich-rechtlichen Gewand privat erfolgreich sein will - ein Gespräch mit Detektor.fm-Mitgründer Christian Bollert. 3.) Ein Zukunfsmärchen. Wie das Medienfest.NRW medialen Karrieren auf die Sprünge hilft - ein Gespräch mit Jenny Jung vom Medienfest. 4.) Ein Sommermärchen Wie Uwu Lena aus Münster auzog um Liebling der Medien zu werden. Uwu Lena berichten im Radio-Q-Studio von ihrem medialen Erfolg und performen auch "Schland-o-Schland". 45:35
#218 04.07 1.) Wenn uns Fernsehen lieb und teuer ist, wieviel Qualität darf es da noch sein? Stimmen vom NRW Medienforum u.A. von Anke Schäferkordt (RTL), Markus Schächter (ZDF), Nico Hofmann (Teamworx), Andreas Bartl (German Free TV), Eva-Maria Michel (WDR). 2.) Wenn uns Leistung lieb und teuer ist, müssen da Verlage oder Redaktionen geschützt werden? Am Montag fand die Anhörung zum Leistungsschutzrecht im Bundesjustizministerium statt. Medienjournalistin Ulrike Langer erklärt, was ein solches Gesetz für den journalistischen Alltag bedeuten würde. 3.) Wenn uns das Gedruckte lieb und teuer ist, haben da Tageszeitungen eine Zukunft? Stimmen vom NRW Medienforum u.A. von Christian Lindner (Rhein Zeitung), Wolfgang Blau (Zeit Online), Konstantin Neven DuMont (Mediengruppe M. DuMont Schauberg), Eugen A. Russ (Vorarlberger Medienhaus), Christian Nienhaus (WAZ Mediengruppe/Zeitungsverlegerverband Nordrhein-Westfalen). 4.) Warum Lokales und Paid-Content zusammengehören, erklärt Konstantin Neven DuMont im Interview mit Daniel. 51:17
#219 29.07 Rund um das Medienforum 2010: 1.) Norbert Schneiders Abschiedsrede. Seit 1993 ist Norbert Schneider Direktor der Landesanstalt für Medien NRW und im September geht er in den Ruhestand. Wir dokumentieren seine letzte Rede auf dem Medienforum. 2.) Jörg Grabosch über Entertainment-TV in Zeiten von Internet und Co. Im Rahmen der C/O POP Convention spricht der Chef und Gründer von Brainpool über Herausforderungen für ihn als TV-Produzent. 3.) Alan Rusbridgers Anregungen. Der Chefredakteur des Guardian gibt einen Impulsvortag zu dem Thema Zeitung neu denken. 69:00
#220 02.08 1.) Rausgetwittert - was Journalisten die Karriere kosten kann. Ein Gespräch mit Jochen Mai (Karrierebibel.de) 2.) Reingestellt - wie Journalisten mit einer Live-Reportage punkten können - vielleicht. Ein Gespräch mit Neon.de-Live-Reporter Michalis Pantelouris. 3.) Runtergeschwitzt - was Journalisten in diesem Sommerloch alles falsch machen können. Ein Kommentar von Herrn Pähler. 41:40
#221 04.08 1.) Wer hat Schuld? Die Loveparade-Tragödie und die Medien. Wir sprechen mit Ingmar Kreienbrink von DerWesten.de. Der Journalist schrieb im Vorfeld über Sicherheitsbedenken auf dem Loveparade-Gelände und berichtet über die Schwierigkeiten seiner Recherchen und was er aus der Tragödie gelernt hat. 2.) Wen interessiert's? Die Debatte zwischen Feuilleton und den Öffentlich-Rechtlichen. Worüber sich hingegen die Medienkonsumenten Gedanken machen, hat die ARD in einer Hörfunksendung selbst diskutieren lassen. Daniel und Herr Pähler machen ein Review der besagten Lateline-Sendung und merken: Die Debatte in den Feuilleton scheint nicht auf den Bedürfnissen der Hörer und Zuschauer zu fußen. 3.) Was darf die Klatsch-Presse? Das Bildblog für Klatsch-Blätter im Portrait. Antje Tiefenthal stellt ihr Blog klatschkritik.blog.de vor. Unter dieser Adresse schaut sie der Klatsch-Presse genau auf die Finger. Ein Kommentar von Herrn Pähler. 30:04
#222 28.08 Daniel und Herr Pähler bereiten sich auf die Zeit nach der Sommerpause vor. 34:35
#223 03.09 1.) Was ist los bei MDR Sputnik? Wie eine junge ARD-Welle kein Jugendkulturradio mehr sein möchte, aber ein Privatradio wird, ohne privat zu sein. Reporter Felix Hügel berichtet. 2.) Ist wegen Google-Street-View-Gesetz die Pressefreiheit in Gefahr? Dieses Szenario zeichneten einige Journalisten, doch Rechtsanwältin Dr. Laura Dierking von Freshfields Bruckhaus Deringer klärt auf! 3.) Wie werde ich Musikjournalist? Professor Heiko Noltze von der TU Dortmund stellt den neuen Studiengang vor. Infos zu Bewerbung für das aktuelle Semester gibt es unter linkext. Link. 4.) Wahl zum Medienliebling des Monats: Thilo Sarrazin 52:33
#224 11.09 1.) H wie Heute: Matthias Fornoff im Gespräch. Was mit Medien spricht mit dem ehemaligen ZDF-Washington-Studio-Leiter und jetzigen Nachfolger von Steffen Seibert in der 19-Uhr-Heute-Ausgabe. 2.) H wie Hybrid: HBB-TV im Aufbruch. Uwe Welz vom ARD Playout Center in Potsdam erklärt, was der neue Standard für hybrides Fernsehen kann, und was wir beim TV-Kauf beachten müssen. 3.) H wie Handheld: Der eBook-Markt im Umbruch Libri.de-Geschäftsführer Per Dalheimer gibt Einblicke in den aktuellen eBook-Reader-Markt. 4.) H wie HA-RD und ZDF-Studie zur Massenkommunikation! "Was mit Medien"-Reporterin Katrin Krause erklärt, was hinter den nackten Zahlen steckt. Medienliebling des Monats: Thilo Sarrazin. 44:19
#225 14.09 In dieser Woche führen Thomas Knüwer (Indiskretion Ehrensache, kPunktNull) und Franziska Bluhm (Sendung mit dem Internet, RP ONLINE) zusammen mit Daniel durch das Medienmagazin.Die Drei reden über die folgenden Medienthemen der Woche: Harald Schmidt geht zurück zu SAT.1, DPA hat einen neuen Newsroom bekommen, Piraten entern Tagesschau-Archiv, Wie sieht die Zukunft von Sky aus? (Interview mit Kai Pahl von allesaussersport.de), Medienliebling des Monats: Thilo Sarrazin, Burda-Vorstand Philipp Welte über Online-Werbung, das We-Tab kommt endlich. Außerdem spielen die Drei auch "Köpfe" im wahrsten Sinne des Wortes. Statt Quiz müssen Medien-Köpfe geraten (in der Sarrazin-Zettel-Variante) werden. 98:12
#226 24.09 Herr Pähler ist noch im Urlaub, Daniel als Reporter unterwegs - deswegen übernehmen in dieser Folge zum ersten Mal Tobias Zervos und Herr Wandhöfer die Sendung! Wir freuen uns, dass die beiden Gastmoderatoren von Radio Q die Sendung präsentieren, damit "Was mit Medien" in dieser Woche nicht ausfallen muß. Schließlich gibt es spannende Themen: 1.) Das erste Mal: Der Deutsche Radiopreis in Hamburg verliehen. Mit Statements von NDR-Intendant Lutz Marmor, Radio-Hamburg-Moderator John Ment und Comedian Thomas Hermanns. 2.) Mach's dir selbst: Der Freischreiber Zukunftskongress in Hamburg. Die Freischreiber (der Berufsverband freier Journalisten) hat zum ersten Mal den Zukunftskongress veranstaltet, damit freie Journalisten ihre eigene Zukunft diskutieren konnten. Probleme und Hoffnungen waren Thema des Tages. Mit Statements von Markus Albers (u.A. Autor von Meconomy), Margaret Heckel (u.A. Autorin von "So regiert die Kanzlerin") und Ulrike Langer (Medialdigital). 3.) 40 Jahre Akademie für Publizistik. Diesen Medienberuf hatten wir bislang noch nie erklärt: Den eines Dozenten! Stefan Willeke von Die Zeit hat in seiner Gratulationsansprache für die Akademie für Publizisitk erklärt, wie man ein guter Dozent wird und wieso man Erich Honecker als Vorbild haben sollte. Medienliebling des Monats: Thilo Sarrazin. 48:25
#227 10.10 1.) Ein Buch für modernen Journalismus. Der Journalist und Dozent Christian Jakubetz hat vor einigen Wochen in seinem Blog laut überlegt, dass er ein gutes, modernes Lehrbuch vermisst. Aus den Kommentaren mit seinen Lesern ist ein konkreter Plan entstanden: In den kommenden Monaten entsteht ein Buch, welches journalistische Standards mit neuen Darstellungsformen aus der digitalen Welt verbinden soll. Jakubetz hat in Was mit Medien seine Idee vorgestellt und über den konkreten Buch-Plan gesprochen. 2.) Herr Pähler ist zurück und läßt sich berichten, welche Schlagzeilen die Medienbranche bewegten. Daniel zeigt ihm die neue Was mit Medien-Webseite und seinen Preis, denn er hat von der Landesanstalt für Medien NRW den Hörfunkpreis verliehen bekommen. 3.) Mark Glaser: Wie Medienhäuser mit Social Media erfolgreich sein können! Mark Glaser vom PBS-Blog MediaShift beobachtet intensiv den Medienwandel. Auf der Picnic-Konferenz in Amsterdam hat er Regeln vorgestellt, mit denen Medienhäuser im Netz erfolgreicher unterwegs sind. Im Interview erklärt er seine Strategie. Medienliebling des Monats: Das Leistungsschutzrecht. 45:04
#228 10.10 1.) Leistungsschutzrecht - eine Online-Gema für Qualitätsjournalismus. Hans Peter Siebenhaar vom Handelsblatt forderte in einem Kommentar die Einführung des Leistungsschutzrechtes um dem "digitalen Raubrittertum" ein Ende zu machen. Warum er das so sieht, erklärt uns der Journalist. Das Leistungsschutzrecht ist unser Medienliebling des Monats. 2.) Spredder.de - ein Online-Shop für Qualitätsjournalismus. Sebastian Esser stellt seine neue Plattform spredder.de vor, die Redaktionen und Journalisten zusammenbringen möchte. Das ganze funktioniert wie iTunes ohne Musik, dafür aber mit Texten. 3.) MTV - Pay-TV für den Fernsehsender. MTV hat angekündigt, ab 2011 als Pay-TV-Sender in Deutschland zu senden. Einige Formate gehen zu Viva, ansonsten sollen die Abogebühren dem Mutterkonzern Geld bringen (siehe FTD: MTV ist Vorbild für die Branche). Es gibt aber auch Stimmen, die das "endgültige Aus" von MTV ausrufen - verbunden mit viel Nostalgie rund um die Anfangsjahre. Doch woher stammt das Phänomen MTV? Das klären wir mit Ingo Schmoll. Er war VJ der ersten Stunde und ist noch heute als Musikjournalist bei Eins Live tätig. 42:47
#229 15.10 Wir berichten in dieser Woche vor Ort von den Medientagen, die noch bis Freitag (15.10.2010) in München stattfinden. Daniel und Herr Pähler haben viele Stimmen im Programm: - Mathias Döpfner (Vorstandsvorsitzender der Axel Springer AG) über Winnetou, Chancen der Digitalisierung und bezahlte Apps von ARD und ZDF. - Dagmar Gräfin Kerssenbrock (Vorsitzende des Rundfunkrates des NDR) im Interview über die neue Verantwortung der Gremien, mit denen sie wegen der digitalen Welt zu tun haben, und ob die Rundfunkräte dem gewachsen sind. - Oliver Welke (ZDF Heute Show) hat ganz frisch den Deutschen Fernsehpreis erhalten und gibt einen kleinen Einblick in seine Arbeit zu der prämierten Satiresendung. - Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (Bundesjustizministerin) spricht über unseren Medienliebling des Monats: Das Leistungsschutzrecht. Sie erklärt, was die Bundesregierung wirklich vor hat. 43:09
#230 24.10 1.) Tatort Internet - die juristischen Probleme der RTL-2-Sendung. Rechtsanwalt Dr. Philip Lüghausen erklärt, warum die Sendung im Zusammenspiel mit dem Internet problematisch ist. Seinen Aufsatz gibt es auch auf aufrecht.de zum Nachlesen. 2.) Tatort Haushalt - die kleinen Fallen im journalistischen Alltag. Dirk Emig vom HR stellt sein Experiment "Bundesverband der im Haushalt helfenden Männer" vor. Auf diesen Fake-Verband fielen unglaublich viele Medienvertreter rein. 3.) Tatort Handy - die Dann-wohl-doch-Bezahl-Apps der ARD. Müssen wir künftig für ARD-Apps genauso bezahlen, wie für einen Rezepte-Fax-Abruf? Ja - fordern Verleger. Ja - sagt aber auch die ARD. Hintergründe gibt es aber auch in unserem Blogbeitrag. 4.) Tatort Blog - die ominösen Kommentare aus dem Büro von Konstantin Neven DuMont. Thomas Knüwer von Indiskretion Ehrensache stellt mit Daniel einen nicht ganz ernst gemeinten Internet-Leitfaden für Verleger zusammen. Übrigens: Dennis Horn vertritt in dieser Woche Herrn Pähler. 46:59
#231 29.10 1.) Der Blick auf Deutschland: Wie die Zukunft der Medien aussieht. Herr Pähler und Daniel besprechen die 23 Thesen zur Zukunft der Medien von Focus-Online-Chefredakteur Jochen Wegner. 2.) Der Blick von Europa: Wie die Mammutaufgabe Eurovision Song Contest bewältigt wird. Ab sofort werden Daniel und Herr Pähler hinter die Kulissen des EuViSoCo schauen und für euch recherchieren, wie so ein Mammut-Medien-Event organisiert wird. Heute kommen Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers und NDR-Intendant Lutz Marmor zu Wort. 3.) Der Blick um die Welt: Wie ausländische Journalisten uns sehen. Das Goethe Institut und die Landesanstalt für Medien NRW laden jedes Jahr junge ausländische Journalisten zu dem Fortbildungsprojekt "Antenne Deutsch/Land" ein. In diesem Jahr sind auch Alina aus Kirgistan und Shuchen aus China dabei. Die beiden Journalistinnen berichten, wie sie die deutschen Medien erleben. Alina spricht über zwei Revolutionen, die sie im eigenen Land erlebt hat und Shuchen berichtet, was die chinesische Zensur für ihre tägliche Arbeit bedeutet. 51:37
#232 13.11 1.) Medien-Bashing: Wie Tom Schimmeck mit seinem Buch durch die Lande tourt. Tom Schimmeck hat in Münster sein Buch "Am besten nichts Neues" präsentiert und Philipp Hubmann war für uns dabei. 2.) Integrations-Bashing: Wie Henryk M. Broder mit seiner neuen Sendung provoziert. Herr Pähler nimmt "Entweder Broder - die Deutschlandsafari" unter die Lupe. 3.) App-Bashing: Wie unser Medienliebling des Monats die Branche bewegt. Die App ist der Was mit Medienliebling im November. Daniel bringt Töne von Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt und Taz-Chefredakteurin Ines Pohl mit, die vor zu viel App-Hype warnen. 33:37
#233 19.11 1.) K-N-D: Konstantin Neven DuMont macht Urlaub - Medienkritiker Hans Hoff (u.A. Süddeutsche Zeitung) kommentiert die DuMont-Affäre. 2.) A-P-P: Mobile macht Hoffnung - Anläßlich des VDZ-Kongresses schauen wir, welche Hoffnungen die Verleger in unseren Medienliebling des Monats legen: Die App! 3.) H-Y-P-E: Internet-Riesen machen Journalisten verrückt - Nach dem Facebook-Event in dieser Woche reden wir über die Schwächen einiger Journalisten, wenn es um Social-Media-Berichterstattung geht. Siehe: Der Hype-Journalismus im Schatten der Web-Giganten 4.) Herr Pähler erzählt ein rheinisches Verlegermärchen Mit unseren Gästen Katrin Krause, Johanna und Dennis Horn 33:01
#234 27.11 Keine reguläre Magazin-Ausgabe, sondern ein langes Interview mit dem US-Medienanalysten Ken Doctor. Er spricht über die Zukunft der Tageszeitung, erklärt neue Finanzierungsmodelle für Verleger, welche neue Rolle sie beherrschen müssen und warum Journalisten bescheidener werden müssen. 24:20
#235 04.12 1.) Die Krone an der A40 - So feiert 1Live. Zum elften Mal hat der Radiosender 1LIVE zur Krone geladen. Was mit Medien blickt auch in diesem Jahr akustisch hinter die Kulissen von der größten Preisverleihung eines deutschen Radiosenders. Vor Ort berichtet Reporter Dennis Horn. 2.) Die Krönung im Gesetz - So verändert der Jugendmedienschutz-Staatsvertrag das Netz. Im Netz toben die Inhalte-Produzenten: Der Entwurf zur Neufassung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags sorgt für ärger. Demnach müssen Inhalte-Anbieter bestimmten Content mit einer Altersfreigabe markieren oder nur Nachts zugänglich machen (Sendezeiten im Netz). Sonst drohen Strafen. Strafrechtsanwalt Udo Vetter (lawblog.de) erklärt ob die Aufregung gerechtfertigt ist und das Gesetz in der Realität umgesetzt werden soll. 3.) Der König im Lokaljournalismus. So geht Hyperlokalität. Hyperlokaljournalismus ist eins der Schlagwörter des Jahres. Auf dem Journalistentag NRW in Recklinghausen ist das Wort anhand mit Beispielen mit Leben gefüllt werden. Reporter Tobias Zervos war auf dem DJV-Kongress, und berichtet die Hintergründe. 4.) Außerdem erklärt ProSiebenSat.1-Nachrichtenchef Peter Limbourg im Gespräch mit Was mit Medien, welche Rolle Boulevard-Meldungen in Hauptnachrichten haben. 5.) Neuer Medienliebling des Monats: Wikileaks! Daniel und Herr Pähler schauen sich Julian Assange an, den umstrittenen Kopf hinter Wikileaks. Siehe auch "Baldiges Ende von Wikileaks?" vom 20.11.2010. 47:29
#236 11.12 1.) Der "Wetten, dass..?"-Unfall vor einer Woche war schlimm. Ein Millionenpublikum bangte um den Wettkandidaten Samuel, der sich bei dem Versuch mit Sprungefedern über fahrende Autos zu springen, schwer verletzte. Im 30. Wetten-dass-Jahr gab es zum ersten Mal einen Abbruch der Live-TV-Sendung. Daniel war mittendrin. Eigentlich wollte er eine Backstagereportage machen, doch es kam anders. Herr Pähler spricht in dieser Ausgabe mit Daniel über das, was er an dem Abend und im Umfeld der 192. Sendung erlebte. 2.) Dazu hört ihr Daniels Nachbericht, der bei Antenne Düsseldorf lief und ein Interview, das er Detektor.fm gab. 3.) Eine Woche vor dem Unfall haben wir ebenfalls eine Samstagsabendsendung besucht, bei der Sport und Akrobatik im Mittelpunkt steht: Das TV-Total Turmspringen. Unser Reporter Christian Schwarz war vor Ort in München und hat eine Backstagereportage mitgebracht. 4.) Dieter Nuhr hat ein Buch herausgebracht - der Titel "Nuhr auf Sendung". Wir sprachen mit ihm über seine anstehenden Projekte, und wie er es schafft, sowohl Kabarettist als auch Comedian zu sein und auch sowohl für die privaten, als auch öffentlich-rechtlichen Sender zu arbeiten. 47:43
#237 17.12 1.) Guttenberg und die BILD - ein Dreamteam auf Reisen. Nörgler sollen die Klappe halten. Das sagt BILD zu denen, die Guttenbergs Reise samt Frau und Kerner kritisieren. Herr Pähler kommentiert. 2.) Spiegel und Wikileaks - ein Dreamteam in der Kritik. Die freie Journalistin Christiane Schulzki-Haddouti erklärt uns im Interview, warum sie Beschwerde beim Presserat über die Spiegel-Kooperation mit Wikileaks eingelegt hat (Hintergründe auch in ihrem Blog) und Markus Beckedahl von Netzpolitik.org erklärt uns im Interview, wie die neue Wikileaks-Konkurrenz OpenLeaks funktionieren soll. 3.) Außerdem berichtet unsere Reporterin Katrin Krause über den Pseudo-Wikileaks-Klon der WAZ. 4.) Larry King und CNN - ein Dreamteam trennt sich Nach 25 Jahren beendet Larry King seine legendäre, tägliche Talkshow. Daniel und Herr Pähler blicken auf das Format zurück und würdigen den "King" der Talkshowwelt. 38:39
#238 28.12 In 79 Minuten blicken wir auf 2010 zurück und haben, wie schon im vorigen Jahr, den Kabarettisten Christian Ehring (u.A. ZDF Heute-Show und Düsseldorfer Kommödchen) zu Gast. Christian Ehring hört ihr ab Minute 38 und 25 Sekunden. Mehr von ihm gibt es auf christianehring.de. Unsere Themen: Januar: DRadio Wissen startet. Februar: Stefan Niggemeier über Kai Diekmanns Blog-Ende. März: Nikolaus Brender nicht mehr ZDF-Chefredakteur. April: Peter Kruse auf der re-publica. Mai: TAZ setzt auf Flattr. Juni: ProSieben Sat.1 verkauft Nachrichten und N24 an Stefan Aust. Juli: NEON experimentiert mit Live-Reportage. August: Die Rolle der Medien in der Loveparade-Tragödie. September: Google Streetview. Oktober: Bund der im Haushalt helfenden Männer. November: Konstantin Neven DuMont sorgt für viel Gesprächsstoff. Dezember: Der "Wetten dass..?"-Unfall. Unsere Medienlieblinge des Monats: Januar: Conan O'Brian. Februar: Kai Diekmann. März: Nikolaus Brender. April: Peter Kruse. Mai: Flattr. Juni: Günther Jauch. Juli: Norbert Schneider. August: Sommerloch. September: Thilo Sarrazin. Oktober: Das Leistungsschutzrecht. November: Die App. Dezember: Wikileaks. 79:25

csv export als CSV exportieren

<< zurück | < zur Übersicht



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

HP Hewlett Packard

Sponsor Hardware

HP Hewlett Packard