Findmittel 0-M


ap_2016

Audiopool 2016

31.10.

© Urheber


Datei Datum Inhalt Quelle Dauer
70j_bremen_1 02.01 70 Jahre Radio Bremen - Gespräche mit Macherinnen und Machern von heute und damals. Radio Bremen war ein Weihnachtsgeschenk. Bereits einen Tag vor Heiligabend 1945 wurde es offiziell überreicht. Geschenkt haben das öffentlich-rechtliche Medienpaket die Amerikaner und beschenkt waren die Menschen in Bremen in der Nachkriegszeit. 70 Jahre später ist Radio Bremen ein kleines, aber innovatives Mitglied der großen ARD-Familie (70j_bremen.doc) Radio Bremen 38:30
70j_bremen_2 03.01 70 Jahre Radio Bremen - Gespräche mit Macherinnen und Machern von heute und damals. Radio Bremen war ein Weihnachtsgeschenk. Bereits einen Tag vor Heiligabend 1945 wurde es offiziell überreicht. Geschenkt haben das öffentlich-rechtliche Medienpaket die Amerikaner und beschenkt waren die Menschen in Bremen in der Nachkriegszeit. 70 Jahre später ist Radio Bremen ein kleines, aber innovatives Mitglied der großen ARD-Familie (70j_bremen.doc) Radio Bremen 39:41
Medienreform 04.01 Medienreform in Polen: Proteste, Rücktritte, Diskussionen DLRK 02:30
rias25 09.01 Der RIAS in den 70er-Jahren Vor rund 70 Jahren, Anfang 1946, nahm der RIAS sein Programm auf. Grund genug, an dieses Jubiläum zu erinnern. Der Rundfunk im amerikanischen Sektor wurde gegründet, um Menschen in West- und Ostberlin sowie in weiten Teilen der DDR mit Informationen und Unterhaltung zu versorgen (rias25.doc) DLF Kultur 54:59
Neumann 20.01 Ein Neumann kommt selten allein. Die deutsch-deutsche Geschichte des weltbekannten Mikrofonherstellers Von Ralf Bei der Kellen. Ende 1943. Georg Neumann, Miterfinder des Kondensatormikrofons, muss seine Firma aus dem bombengeschüttelten Berlin verlegen. Sie ist kriegswichtig. Nach dem Krieg geht Neumann aus dem thüringischen Dorf Gefell wieder zurück nach Berlin, um dort wieder Mikrofone zu bauen. Der Betrieb in Gefell bleibt bestehen, Neumann leitet beide. Dann kommt die Mauer, 1971 wird aus Neumann-Ost der VEB Mikrofontechnik Gefell. Während Frank Sinatra und Barbra Streisand in die West-Neumänner singen, schreiben auch die Ost-Neumänner Geschichte. Von "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen" bis "Nach meiner Kenntnis ist das sofort. Unverzüglich" - alles, was in der DDR wichtig ist, wird in die Mikrofone aus dem thüringischen Gefell gesagt. Heute nutzen Superstars von Neil Young bis zu den Rolling Stones Neumann-Mikrofone - einmal die aus Westberlin, einmal die aus dem kleinen thüringischen Dorf. Ralf Bei der Kellen erzählt eine kleine deutsch-deutsche Geschichte von internationalen Ausmaßen. (neumann.doc) DLRK 36:59
oeoemrang 21.02 Radio Oeoemrang Amrum, 10.Jubilaeum, 15215kHz TDF Issoudun 500kW 300degrees North America W. Bueschel, DF5SX 57:41
Dialogforum_0309 09.03 Ihr lügt doch alle – Flüchtlingskrise und Qualitätsjournalismus Die Flüchtlingsbewegungen der letzten Monate haben nicht nur die Glaubwürdigkeit der Politik erschüttert: Ebenso pauschale wie aggressive Kritik trifft die Medien, wenn es um die Berichterstattung über Asylantinnen und Flüchtlinge geht. Ist die Rede von der „Lügenpresse“ eine bewusste Hetze rechtspopulistischer Kampagnen oder stehen hinter dem objektivierbaren Vertrauensverlust der Medien auch Eigenfehler der Journalist/innen? Vernachlässigen sie die notwendige Distanz? Üben sie sich in Betroffenheitsjournalismus? Übertreiben sie die „political correctness“ zulasten objektiver und glaubwürdiger Berichterstattung? RKH 145:50
Dialogforum_0315 15.03 Ihr lügt doch alle – Flüchtlingskrise und Qualitätsjournalismus Die Flüchtlingsbewegungen der letzten Monate haben nicht nur die Glaubwürdigkeit der Politik erschüttert: Ebenso pauschale wie aggressive Kritik trifft die Medien, wenn es um die Berichterstattung über Asylantinnen und Flüchtlinge geht. Ist die Rede von der „Lügenpresse“ eine bewusste Hetze rechtspopulistischer Kampagnen oder stehen hinter dem objektivierbaren Vertrauensverlust der Medien auch Eigenfehler der Journalist/innen? Vernachlässigen sie die notwendige Distanz? Üben sie sich in Betroffenheitsjournalismus? Übertreiben sie die „political correctness“ zulasten objektiver und glaubwürdiger Berichterstattung? RKH 98:12
rias91 19.03 40 Jahre RIAS-Schulklassengespräche Zusammenschnitt aus Sendungen zwischen 1951 und 1991, von Michael Hase, vorgestellt von Michael Groth. Am 20.7.91 erinnerte Michael Hase an den 40. Geburtstag der Sendung - mit einem Best-of, in dem es ausschließlich um Schriftsteller ging, aufgenommen zwischen 1951 und 1991. Zu Wort kommen u.a. Heinrich Böll, Uwe Johnson, Reiner Kunze, Martin Walser, Ruth Elias und Erich Loest. Deutschlandradio Kultur 56:19
Lagerfeuer 25.03 Hörspiel: Das Lagerfeuer der Nation ist aus. Oder: Was kommt nach der Glotze? (lagerfeuer.pdf) DLF 65:00
Vatikan 28.03 Die deutsche Stimme von Radio Vatikan. Pater Eberhard von Gemmingen Von Ursula Deutschendorf WDR 5 34:30
Schmidt 28.03 "Hier möchte ich schlafen." Das Leben des Joseph Schmidt, der Mitte der 1920er als jüdischer Radio-Tenor im Berliner Rundfunk Starruhm erlangte und der 1942 nach neun Jahren Flucht vor den Nationalsozialisten in der Schweiz ein tragisches Ende fand. Feature von Andreas Kloner (schmidt.doc) Ö1 59:58
nathan 30.03 From somewhere in the Mediterranean Abie Nathan, Odysseus. Abie Nathan – Frauenheld, Freigeist, Friedensaktivist. 1973, als die Auseinandersetzungen zwischen Israelis und Arabern auf eine weitere kriegerische Auseinandersetzung zusteuern, installiert Abie Nathan auf einem Schiff im Mittelmeer den Piratensender "The Voice of Peace" und erreicht auf diese Weise mit seinen völkerverständigenden Friedensbotschaften Millionen von Zuhörern (nathan.doc) DLRK 52:42
genscher 02.04 Nachruf: Hans-Dietrich Genscher: „Die Anderen haben auch Interessen“ Hans-Dietrich Genscher in der "Redaktionskonferenz" von Dradio Wissen, Matthias von Hellfeld, Vera Pache und Ralf Müller-Schmid im Gespräch mit dem früheren Bundesaußenminister. Im Dezember 2011 lud Dradio Wissen Hans-Dietrich Genscher in die Gesprächssendung "Redaktionskonferenz" ein. Anlass war der Start der Sendereihe "Rote Sekretäre", in der es um kommunistische Staatsoberhäupter ging. Ein guter Rahmen für ein ungewöhnliches, zwangloses und unterhaltsames Gespräch über Genschers Zusammenkünfte mit den verschiedenen sowjetischen Staatschefs und über Diplomatie generell. Deutschlandradio Kultur 54:08
anna_architekt 09.04 Anna und der Architekt. Eine fantastische Villa am Semmering, erbaut nach den Träumen der Urenkelin von Alma Mahler. Feature von Andreas Kebelmann und Robert Schmidt (ORF/SWR 2016) (anna_architekt.doc) Ö1 Hörbilder 53:55
Peace 10.04 Andrea Livnat: The Voice of Peace SRF1 02:53
Tirana 18.04 Eine Lange Nacht über Albanien "Hier ist Tirana …" Kaum vorstellbar, dass es einmal ein Land in Europa gab, das komplett abgeschottet war. Nur eine Stimme drang durch das Rauschen im Äther nach außen: "Hier ist Tirana…". In mehr als 20 Sprachen pries Radio Tirana das "freie und fröhliche Leben der Albaner und die glänzenden Perspektiven, die ihnen der Sozialismus eröffnet". Doch wer konnte das nachprüfen? (tirana.doc) DLF 168:31
techmagazin 25.04 Technik Magazin Sendung 050 - Sendungsthema: Amateurfunk Studiogäste: ÖVSV Landesleiter N.Ö.: Gerald Veitsmeier, OE3VGW, Bezirksstellenleiter: Helmut Schellenbacher, OE3SRA, Technikexperte: DI Christian Bauer, OE3CJB. Für die 50. Ausgabe des Technik Magazins haben wir das Thema Amateurfunk gewählt, eine Kommunikationsart die es schon sehr lange gibt und trotz des technischen Fortschrittes, auf dem Gebiet der Elektronik, nichts an seiner Faszination eingebüßt hat. Im Gegenteil, beim Amateurfunk liegt der Reiz im Eigenbau und im überbrücken von großen Distanzen und ist daher ein vielseitiges und interessantes Hobby. Mit unseren Gästen werden wir zahlreiche Fragen besprechen, vom Einstieg in den Amateufunk, von den Kosten. bis zu den Lizenzen. Aber auch der Bau einer eigenen Anlage wird thematisiert. Technik Magazin 85:06
atlantis 26.04 Stimme von Atlantis Die südafrikanische Radiomacherin Rachel Watson. Es ist 15.00 Uhr - Rachel Watson bereitet sich auf ihre Radiosendung vor. Atlantis ist ein Coloured Township, 50 km westlich von Kapstadt. Es wurde während der Apartheid gebaut, um die farbigen Fabrikarbeiter aus der Stadt herauszuhalten. Obwohl die Apartheid seit über 20 Jahren offiziell beendet ist, ist Südafrika noch immer stark von den Folgen der gesetzlich verordneten Ungleichheit geprägt. Rachel kämpfte damals gegen das Regime und die Rassentrennung. Und sie hat nicht aufgehört zu kämpfen. Heute als Radiomoderatorin - für mehr Bildung und Chancengleichheit und den Zusammenhalt in ihrer Stadt. SWR 2 34:07
voestLehrlinge 01.05 Moment am Sonntag "I bin froh, wann i di Zeit umedraht hab - 40 Jahre später" - ein Feature über VOEST-Lehrlinge aus dem Jahr 1976 und die Gegenwart der Hauptdarsteller. Gestaltung und Redaktion: Rainer Rosenberg Stahlarbeiter mit Schutzkleidung 1976 und 2016 - eine Zeitreise 1976 porträtierte Rainer Rosenberg den Alltag von Lehrlingen der damals noch verstaatlichten VOEST in Linz. Zu dieser Zeit gab es noch ein großes Lehrlingsheim, die VOEST hatte viel mehr Mitarbeiter/innen als heute, jedoch eine Stahlkrise stand vor der Tür. Die Ausbildung in der VOEST galt damals wie auch heute als vorbildlich, bei manchen der Jugendlichen entstand ein gesellschaftskritisches Bewusstsein, das von jungen Erziehern unterstützt wurde. Die Sendung galt als Musterbeispiel für eine Berichterstattung aus der Arbeitswelt und wurde mit dem damals neu geschaffenen "Andreas Reischek Radiopreis" ausgezeichnet. Die Trophäe wurde übrigens in der Lehrwerkstätte der VOEST hergestellt. Der titelgebende Satz eines Lehrlings - "I bin froh, wann i di Zeit umedraht hab" - missfiel allerding dem VOEST Management sehr deutlich und ist manchen Akteuren von damals noch heute in deutlicher Erinnerung. Ö1 Moment am Sonntag 44:59
medien 04.05 Wie frei sind unsere Medien? - zum Tag der Internationalen Pressefreiheit. Gast: Othmar Lahodynsky, Präsident der Vereinigung Europäischer Journalisten. Moderation: Philipp Blom. Ausweisungen von Korrespondenten, Haft für Journalisten, Einflussnahme auf öffentlich-rechtliche Medien - die Pressefreiheit in Europa ist unter Druck. Und auch angesichts von "Präsidentenbeschimpfung" und Hakenkreuzschnitzel - droht Satire das Zeug zu Staatsaffären zu haben - die Frage, was Satire darf und dürfen muss, ist in aller Munde. Auch in Österreich steht nicht alles zum Besten, analysiert Philipp Bloms Gast, Othmar Lahodynsky, der Präsident der Vereinigung Europäischer Journalisten, denn auch das Schließen eines kostenintensiven privaten Fernsehsenders ausgerechnet am Tag der Pressefreiheit hat Auswirkungen auf die Vielfalt der Medien. Viele Faktoren beeinflussen die Möglichkeiten einer freien Berichterstattung - vom Niedergang der Printmedien bis hin zur Selbstzensur und finanziellem oder politischem Druck. Wie also steht es um die Zukunft der freien Berichterstattung und der Satire in Europa? Ö1 Von Tag zu Tag 35:03
1914 05.05 Der Erste Weltkrieg: Originaltonaufnahmen 1914 – 1918. Von Gábor Páal und Andreas Vetter. Am 6. August 1914 richtete Kaiser Wilhelm II. seinen berühmten Aufruf an das deutsche Volk: Er sprach von den Feinden, die dem Deutschen Reich seinen Erfolg neiden und sich nun rüsten, um es zu überfallen. Auch linksliberale Politiker wie Johannes Kaempf unterstützten den Kurs: "Wir befinden uns mächtigen Gegnern gegenüber, die uns von rechts und links bedrohen." Im Archivradiogespräch sind diese und viele andere Aufnahmen aus den Jahren von 1914 bis 1918 zu hören. Marschmusik, militärische Kommandos und Schlachtengeräusche vermittelten ein Gefühl für die Atmosphäre von damals. Hörbilder waren auf Tonwalzen oder Wachsplatten gespeichert bereits Ende des 19. Jahrhunderts entstanden. Es gab schon Aufnahmen von Spielszenen, kurzen Lesungen oder humoristischen Einlagen. Und auch den Abschied eines Soldaten von der Familie. Die Aufnahme wurde auf einer Wachswalze aufgezeichnet. Phonographen, die Walzen aufnehmen und abspielen konnten, gab es damals auch in privaten, wohlhabenderen Haushalten. (Produktion 2014) SWR2 Archivradio-Gespräch 54:37
wüstenratten 06.05 Wüstenratten Der Journalist Martin Shoreham wird von seinem Freund, dem Produzenten Charlie Price, gebeten, ein brisantes Drehbuch zu bearbeiten - "Desert Rats", eine Sammlung von Kriegserinnerungen aus dem Irak. Von John Gradwell; Übersetzung: Karin Rausch Regie: Thomas Leutzbach; Redaktion: Georg Bühren WDR 3 Hörspiel 53:56
turing 15.05 "Können Computer denken?", fragt Alan Turing in der BBC (am 15.05.1951) Wer war der Mann, der seine Zuhörer mit dieser Frage provozierte? Nur ein kleiner Kreis von Geheimnisträgern wusste: Alan Turing war ein Kriegsheld. Technikinteressierte kannten ihn als "Vater des Computers". Und nur Mathematikspezialisten hatten seine überragenden Arbeiten über Logik gelesen. Die führten Turing zunächst zum Computerprogramm, dann erst zum Computer und zu einer Rechenmaschine, die im 2. Weltkrieg den Code der deutschen Marine knackte. Autor: Wolfgang Burgmer WDR ZeitZeichen 14:37
hörspiel 20.05 Rosen aus dem Radio: Die Entstehung eines Hörspiels Mitte April im Funkhaus in der Wiener Argentinierstrasse. Im Hörspielstudio herrscht Betriebsamkeit. Tonmeister, Cutter, Regie und Regieassistenz bereiten eine Aufnahme vor; Tonmeister Martin Leitner richtet die Mikrofone ein. Am Programm steht der "Rosenkavalier" - als Hörspiel inszeniert. Regie führt Renate Pittroff. Die Produktion ist in vielerlei Hinsicht besonders. Schon die Tatsache, dass eine Oper als Sprechtheater daherkommt, ist ungewöhnlich. Damit soll das Hörspiel als die historisch gesehen originärste Kunstform dazu dienen, die Geschichte hinter den doch recht komplexen Richard Strauss-Kompositionen zu vermitteln. Für alle, die das von Hugo von Hofmannsthal verfasste Libretto um Liebe, Betrug und Konventionen kennen: Den „Ochs“ gibt Schauspieler und Volksoperndirektor Robert Meyer, in der Roller der Marschallin ist Julia Stemberger zu hören, Jungschauspielerin Leonie-Carolina Adam mimt die Mädchen-Rolle der Sophie, die Figur des Octavian gestaltet Chris Pichler. Toni Burger, Geigervirtuose sowie Theater- und Hörspielkomponist, hat – ohne sich auf Richard Strauss zu beziehen – die Musik zum Hörspiel „Rosenkavalier“ geschrieben.- Gestaltung: Ursula Mürling-Darrer Ö1 Leporello 07:37
journalismus_01-03 23-25.05 Wie das Silicon Valley den Journalismus antreibt Das soziale Netzwerk Facebook wirbt Journalistinnen und Journalisten von etablierten Medienunternehmen ab. Der Kurznachrichtendienst Twitter will eine eigene Redaktion gründen, die Tweets der Nutzerinnen und Nutzer kuratiert und Dossiers zu beachtenswerten Ereignissen zusammenstellt. Und YouTube, der Online-Videodienst, hat unterdessen einen eigenen Kanal für - zuvor überprüfte - Videos von Augenzeug/innen gegründet (journalismus.doc) Ö1 Radiokolleg 14:05
eurovision 24.05 Erster "Grand Prix d'Eurovision de la Chanson" Kein Land war so oft dabei wie Deutschland - aber gewonnen haben wir den internationalen Schlagerwettbewerb in den vergangenen 60 Jahren nur zwei Mal. Beim ersten "Grand Prix d`Eurovision de la Chanson" in Lugano in der Schweiz waren nur sieben Länder dabei: die Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Italien, die Schweiz und Deutschland. Die durften allerdings jeweils zwei Beiträge präsentieren von ein oder zwei Sängern. Für Deutschland sangen Freddy Quinn und Walter Andreas Schwarz. Autorin: Ariane Hoffmann WDR ZeitZeichen 14:49
sd 29.05 ScriptDepartment Verstummte Stimmen lesen. Ein einmaliger Fund macht es möglich: 4.700 Manuskripte von Sprachprogrammen im österreichischen Radio von 1926 bis in die Achtzigerjahre. Vom Großteil der Werke gibt es keine Schallaufzeichnung. Sie werden erstmals öffentlich zugänglich! Aber nur, wenn wir für sie alle in einer großen Solidaritätsaktion Patenschaften gewinnen. (Auch mit Ihrer Hilfe?) Text für Text muss restaurieret, digitalisiert und gesichert archiviert werden. Mehr noch: Zu jedem Manuskript gehören zudem alle erreichbaren Angaben über die Werkschaffenden, die Ausführenden und die Rezeption. Hier entsteht ein Denkmal für die Radiopioniere. Und ein bislang, im Wortsinn: "unerhörtes" Panorama über ein halbes Jahrhundert Rundfunkgeschichte. Radio M & G 15:14
mord 03.06 Die Jagd auf Radiomoderatoren in Brasilien 6. August 2015: Gleydson Carvalho, Amigão genannt, Moderator einer Sendung bei Rádio Liberdade FM, hat gerade einen Beitrag abgefahren, als zwei Männer ins Studio kommen und drei Schüsse auf ihn abfeuern. Amigão stirbt noch auf dem Weg ins Krankenhaus. A: Grit Eggerichs (mord.doc) DLF Das Feature 47:09
eyeradio 17.06 Eye Radio Eye Radio (http://www.eyeradio.org/), formerly known as Sudan Radio Service, operates an FM station in Juba, South Sudan, operating on 98.6 MHz. This broadcast is one of two aired daily in the time slots 16:00-17:00 UTC and 04:00-05:00 UTC. (eyeradio.docx) shortwavearchive.com 01:00:06
luft 18.06 RIAS 1986 - Friedrich Luft im Gespräch mit Horst Eifler Friedrich Luft, geboren am 24.8.1911, gestorben am 24.12.1990 in Berlin, war einer der bedeutendsten deutschen Kritiker. Seine Rundfunkbeiträge, seine Glossen und Zeitungsberichte spiegeln die Kultur- und Theatergeschichte unseres Landes. DLRK 56:48
anfang_radio_01 25.06 Am Anfang war das Radio (1/7) Die Entstehung des Rundfunks. 70 Jahre RIAS - Anlass, in einer Serie an die Entstehung des Rundfunks zu erinnern, in Deutschland, in Europa, und den Vereinigen Staaten von Amerika, jeweils am letzten Samstag des Monats. "Am Anfang war das Radio" nannte der RIAS eine Sendereihe, die 1971 ausgestrahlt wurde. Es geht in der Folge um die Entwicklung des guten alten Dampfradios zum Massenmedium, in Deutschland, Großbritannien und Österreich DLRK 57:25
Studio12 25.06 Mord im Studio 12 2007, SWR; Zu Gast bei den "Krimi-Plaudereien" des Radio-Moderators Ludger Lenz ist Benjamin Walther, der hoch gelobte Autor so berühmter Krimis wie "Der Überfall auf die Nachttanke" oder "Rote Armee Fiktion".Auch Walthers Frau Veronika hat mittlerweile eine eigene Karriere als Schriftstellerin begonnen, allerdings nicht im eher trivialen Genre des Kriminalromans, sondern als Chronistin ihrer Kultur. Steht damit ein "Schlüsselroman" über ein Vorzeigepaar der Literaturszene kurz vor der Vollendung? Während Walther dem Moderator munter Rede und Antwort steht, erreicht den Regie-Raum ein beunruhigender Anruf A: Markus Metz und Georg Seeßlen, Regie: Tobias Krebs, Mitwirkende: Dietmar Mues, Klaus Brömmelmeier, Ulrike Bliefert, Sascha Icks, Kirstin Petri, Martin Ruthenberg DLF 29:32
90j_Bachmann 25.06 Die Hörspiel-Galerie "90. Geburtstag Ingeborg Bachmann" Ein Geschäft mit Träumen" von Ingeborg Bachmann. Im Rahmen des Programmschwerpunktes zum 90. Geburtstag von Ingeborg Bachmann wird ihr erstes Hörspiel gesendet. Prod. Radio Rot-Weiß-Rot 1952 Ein Hörspiel-Klassiker und ein Stück Radiogeschichte: "Ein Geschäft mit Träumen" war Ingeborg Bachmanns erstes Hörspiel, basierend auf einer kurz davor entstandenen Erzählung. Nach Abschluss ihres Studiums arbeitete die junge Schriftstellerin im Script Department des von den USA kontrollierten Nachkriegssenders "Rot-Weiß-Rot" in Wien. Und hier produzierte man unter der Regie von Walter Davy auch den Genre-Erstling der damals 26Jährigen. Zum ersten Mal gesendet wurde er am 28. Februar 1952. Heute ist das parabelhafte Stück um einen kleinen Angestellten, dem man Träume um den Preis seiner Lebenszeit verkaufen will, nicht in erster Linie, aber doch, ein Zeitdokument. Die darin dargestellten autoritären Verhältnisse in der Arbeitswelt und die Unterwürfigkeit der Frauen erscheinen beklemmend antiquiert; die Bombenangriffe des 2. Weltkriegs stecken uns heute auch nicht mehr in den Knochen. Verstehen kann man das Stück auf vielerlei Weise: politisch-sozialkritisch als Auseinandersetzung mit der Wirtschaftswundergesellschaft und ihrer "Traumwäscherei", tiefenpsychologisch als gescheiterten Versuch einer Flucht in die Unwirklichkeit oder aktuell vielleicht als Aufruf zur Selbstermächtigung und zum souveränen Umgang mit Zeit. Den Schlüsselsatz diesbezüglich spricht der Traumverkäufer aus: "… Aber Sie werden wissen, dass Sie nirgends Träume für Geld bekommen. Sie müssen mit Zeit bezahlen. Träume kosten Zeit, manche sehr viel Zeit." Mit Wolf Neuber (Laurenz), Traute Servi (Anna), Eric Frey (Herr Mandl), Ulrich Bettac (Der Generaldirektor), Erich Schenk (Der Verkäufer der Träume) u.a., Regie: Walter Davy. Prod. Radio Rot-Weiß-Rot 1952. Ö1 Hörspiel-Galerie 59:59
svoboda 25.06 Radio Svoboda Live, off-air recording on 25 June 2016 of the last couple of hours or so of the final evening broadcast of Radio Svoboda (Radio Liberty) in Russian on shortwave (svoboda.docx) shortwavearchive.com 02:36:39
chikuni 26.06 Chikuni Radio in Sambia. Hörfunk unterm Moringa-Baum Radio ist das wichtigste Medium in Afrika. Radio heißt: Kontakt, Information, Bildung und Entwicklung, auch in ländlichen Regionen, wo die Menschen ohne Strom, TV, Telefon und Internet leben. Im Süden von Sambia durchbricht seit 15 Jahren eine kleine Radiostation die Isolation von 250.000 Menschen vom Volk der Tonga. Sie leben im Umkreis von 60 Kilometern rund um die Jesuitenmission in Chikuni, mit deren Hilfe das Radio gegründet wurde. Radio von und mit der Bevölkerung: Nachrichten in der Lokalsprache Chitonga, Beiträge über Gesundheit, Ernährung und Gemeinschaftsleben, die auch das Schweigen über Krankheiten, Korruption und Kriminalität brechen. Durch "Radio Schools" wird Bildung zu Kindern gebracht, die sonst nie eine Schule besuchen würden. 'News gatherers' sammeln in den Dörfern Nachrichten, die die Profis von Chikuni Radio aufbereiten. Außerdem ist Chikuni Radio eine starke Plattform für die Kultur der Tonga - auch durch CD-Produktionen lokaler Bands und das alljährliche große Tonga Music Festival rund um den Funkturm von Chikuni. Ein Radio für alle. DLF 54:38
polizeiruf 27.06 "Polizeiruf 110" erstmals im DDR-Fernsehen (am 27.06.1971) Mord, Banküberfälle, Kindesentführung - das alles gab es auch in der DDR. Aber weil nicht sein konnte, was nicht sein durfte, kamen sie in den Medien eher als Randnotiz vor. Nur im "Polizeiruf 110" standen solche Verbrechen im Zentrum des Interesses und das zur allerbesten Sendezeit. Die Fernsehmacher nutzten die kurze kulturpolitische Tauwetterperiode nach Honeckers Machtübernahme und entwickelten eine Krimireihe, die ihre Vorbilder in den französischen Maigret-Verfilmungen und dem westdeutschem "Tatort" fand. A: Heide Schwochow WDR ZeitZeichen 15:28
saqvlf 03.07 SAQ, Grimeton Radio recording of a morse code (CW or continuous wave) transmission in English from station SAQ, Grimeton Radio, Sweden (saqvlf.docx) shortwavearchive.com 07:26
brasilia 03.07 Radio Nacional Brasilia broadcasting in Portuguese to Brazil The recording contains music with the occasional ID. This is very good DX for me, as reception of South American stations is quite difficult in my part of the world. Transmitted at 250 kw from Brasilia. Received with an Eton Satellit and Kestrel active loop in Sydney, Australia. shortwavearchive.com 01:01:18
rti 08.07 Radio Taiwan International in English Radio Taiwan International broadcast in English to Indonesia. Transmitted with 250 kw from Paochung. Received with an Eton Satellit and Kestrel active loop in Sydney, Australia. shortwavearchive.com 01:00:18
zambia 14.07 Zambia NBC Radio1 Zambia NBC Radio 1 broadcasting in various languages to Southern Africa. Transmitted with 100 kw from Lusaka. Received with a Sangean ATS-909X and Kestrel active loop in Sydney, Australia. shortwavearchive.com 01:01:02
medi 15.07 Medi 1 (Morocco) recorded in London, UK on July 15, 2016 at 2100 UTC on the frequency of 9575 kHz using a Tecsun PL-680 radio with the Lowe PR-150 preselector and DX Engineering NCC-1 phaser connected to two Wellbrook ALA1530S+ antennas (positioned indoors) to mitigate severe local man-made interference. News in Moroccan Arabic at the start, news in French one hour into the recording. shortwavearchive.com 01:21:18
vogreece 15.07 Voice of Greece A beautiful signal from the Voice of Greece this morning. Broadcast with 170 kw from Avlis. Music programming until the news at 2000. Received with a Sony ICF-SW7600GR and Kestrel active loop in Sydney, Australia. shortwavearchive.com 59:41
votur_01 16.07 Voice of Turkey Live, off-air, approximately one-hour recording of the Voice of Turkey in English on 16 July 2016 beginning a few minutes before 12:30 UTC on a shortwave frequency of 15450 kHz. The signal originates from a 500 kW transmitter in Emirler, near Ankara, Turkey, and was beamed 318° to Europe. This broadcast was the first English-language Voice of Turkey broadcast produced after the start of the attempted military coup in Turkey, which took place overnight on 15 and 16 July 2016. The recording starts with the tuning or interval signal with time pips beginning at the 03m:00s mark. The news bulletin, following the sign-on announcement, is devoted to reports about the coup attempt. Regular programming follows. The broadcast was received by the Web-interface wideband software-defined radio at the University of Twente in Enschede, The Netherlands, with a "Mini-Whip" antenna in AM mode with 9.09 kHz RF filtering. Reception was very good with a strong signal, no interference, and negligible fading. shortwavearchive.com 58:57
votur_02 17.07 Voice of Turkey recorded in London, UK on July 17, 2016 at 2200 UTC on the frequency of 9830 kHz using a Tecsun PL-680 radio with the Lowe PR-150 preselector and DX Engineering NCC-1 phaser connected to two Wellbrook ALA1530S+ antennas (positioned indoors) to mitigate severe local man-made interference. shortwavearchive.com 46:58
sibc 17.07 Solomon Islands Broadcasting Corporation SIBC broadcasting to the Solomon Islands with 10 kw from Honiara. This recording contains music, a feature about how much salt should be in a healthy diet, the news in Pijin (26:09), and then some lovely choral devotional songs. There is some mild adjacent channel noise from Radio Rebelde blasting away on 5025 kHz. Received and recorded with a Degen DE1121 and 40 foot longwire in Sydney, Australia. shortwavearchive.com 57:27
vanu 18.07 Radio Vanuatu signing on in Bislama Instrumental music until 1838 UTC when the national anthem is played. Welcome to the broadcast day, morning devotion, and news at 1900. Includes frequency announcement (no mention of 7260, only 3945 which I haven't heard them on for quite a while), ID's, and two health advice advertisements. Adjacent channel interference on both sides from CRI on 7255 and 7265. Usually the CRI broadcasts will drown Vanuatu out before 1900 (even on my radios with synch) but they were mostly loud and clear this morning. Transmitted with 10 kw from Port Vila to Vanuatu. Received in Sydney, Australia, with a Sangean ATS-909X and a Kestrel active loop. shortwavearchive.com 59:46
scala 23:07 RIAS 1954 - Streifzüge durch ein Berliner Varieté - Und abends in die Scala Die Scala, gegründet Anfang der 20er-Jahre im alten Westen Berlins, war ein Unterhaltungstempel, der die Kulturgeschichte der Stadt über Jahre prägte. Nach der Machtübernahme vertrieben die Nationalsozialisten das jüdische Management und die jüdischen Künstler. Bis 1944 galt die Scala dennoch weiter als wichtiger Teil der Berliner Nachtszene. Im Rückblick kommen u.a. Werner Finck,Claire Waldoff und Willi Reichert zu Wort. DLRK 55:56
anfang_radio_02 30.07 Am Anfang war das Radio (2/7) Die Entstehung des Rundfunks. 70 Jahre RIAS - Anlass, in einer Serie an die Entstehung des Rundfunks zu erinnern, in Deutschland, in Europa, und den Vereinigen Staaten von Amerika, jeweils am letzten Samstag des Monats. "Am Anfang war das Radio" nannte der RIAS eine Sendereihe, die 1971 ausgestrahlt wurde. Es geht in der Folge um die Entwicklung des guten alten Dampfradios zum Massenmedium, in Deutschland, Großbritannien und Österreich DLRK 55:24
rsi 03.08 "Die Slowakei hautnah", Magazin über die Slowakei in deutscher Sprache (am 3.8.2016). 90 Jahre Slowakischer Rundfunk: Ehemaliger Generaldirektor über die Gründung von RSI, Wiederholung des Hörerechos, 03. 08. 2016 17:03. Der Wehrmachtstuhl im Brückenwächterhaus - 90 Jahre Slowakischer Rundfunk: Sportkommentator Stanislav Dutka - Sonne, See, Senec , 04. 08. 2016 12:04. 90 Jahre Hörfunk - Unter der Haut der Rundfunkpyramide; Der Komponist Eugen Suchoň, 05. 08. 2016 16:38 RSI 21:24
rsi2 07.08 90 Jahre Slowakisches Radio Die Slowakei hautnah, Magazin über die Slowakei in deutscher Sprache, Regionalnachrichten: Hinter die Kulissen der RSI-Gründung; Skalka, Krahule, Kremnické Bane – Stopps auf dem Barbaraweg RSI 10:13
wrmiedt 12.08 International Day Ecos del Torbes via WRMI special DX program celebrating the 40th anniversary of Club Diexistas de la Amistad (CDXA, Friendship DX Club) and the 26th anniversary of the program "América en Antena" (American Antenna) transmitted by WRMI (wrmiedt.docx) shortwavearchive.com 30:30
Hist.Aufn.Klassik_Konz 18.08 "Glamourpaar der leichten Muse", Sendung Historische Aufnahmen (am 18.08.2016). Die Sopranistin Marta Eggerth (1912 - 2013) und der Tenor Jan Kiepura (1902 - 1966). Von Jürgen Gauert DLF 43:47
rias51 20.08 RIAS 1951 - Das erste RIAS Schulklassengespräch - Ernst Reuter diskutiert mit Berliner Schülern Der RIAS, einer der Vorgänger von Deutschlandradio Kultur, feiert in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag. Eines seiner Markenzeichen war das "Schulklassengespräch". Prominente besuchten auf Einladung des Senders Berliner Schulen und diskutierten mit den Schülern. Das erste Schulklassengespräch fand am 24.07.1951 statt. Zu Gast war Ernst Reuter, der damalige Regierende Bürgermeister Berlins. DLRK 56:18
75j_harranth 21.08 "Fährnis zwischen zwei Ufern"- Wolf Harranth zum 75. Geburtstag Als "Fährnis zwischen zwei Ufern" sieht der preisgekrönte Übersetzer Wolf Harranth seine Tätigkeit. Klassiker der Weltliteratur, wie "Das Dschungelbuch" oder "Huckleberry Finns Abenteuer" hat er neu ins Deutsche übertragen, mit viel Kenntnis und Gespür für die Originalausgaben. Als Übersetzer ist Harranth bekannt für seine intensiven Recherchen, als Autor zählt er neben Mira Lobe, Christine Nöstlinger, Käthe Recheis, Renate Welsh u.v.a.- zu jener Autorenschar, die ab den 1960/1970er Jahren einen neuen unverkennbaren Ton im österreichischen Kinder- und Jugendbuch anschlug, der prägend für den gesamtdeutschen Sprachraum wurde. Seine Kinderbücher wie "Da ist eine wunderschöne Wiese" oder "Mein Opa ist alt, und ich hab ihn sehr lieb" sind bis heute in jeder Schulbibliothek zu finden. Als Verleger konnte Wolf Harranth bekannte Bücher ermöglichen, als Radio-Journalist war er in vielen Ländern unterwegs. Seit vielen Jahren kümmert sich Wolf Harranth intensiv um den Ausbau und Aufbau des "Dokumentationsarchivs Funk", in dem Rundfunkgeschichte spürbar wird. In diesen Tagen feiert Wolf Harranth seinen 75. Geburtstag. A: Heinz Janisch Ö1 Menschenbilder 48:48
anfang_radio_03 27.08 Am Anfang war das Radio (3/7) Die Entstehung des Rundfunks. 70 Jahre RIAS - Anlass, in einer Serie an die Entstehung des Rundfunks zu erinnern, in Deutschland, in Europa, und den Vereinigen Staaten von Amerika, jeweils am letzten Samstag des Monats. "Am Anfang war das Radio" nannte der RIAS eine Sendereihe, die 1971 ausgestrahlt wurde. Es geht in der Folge um die Entwicklung des guten alten Dampfradios zum Massenmedium, in Deutschland, Großbritannien und Österreich DLRK 55:24
rp80 31.08 80 Jahre Radio Prag Nach der Jahrtausendwende wurde es digital und weltweit vernetzt. Radio Prag hat eine der ersten Webseiten hierzulande ins Netz gestellt. Auch danach ging es technologisch rasant voran. So zog die digitale Revolution um die Jahrtausendwende ebenso die Umsetzung analoger Eingangssignale in einen digitalen Datenstrom nach sich. Eine kleine Zeitreise in das achte Jahrzehnt von Radio Prag. (rp80.docx) Radio Praha 04:14
rias 08.09 Aus dem Sektor für die Zone. Geschichten vom RIAS Am 4. September 1946 startete in Berlin der RIAS seinen Funkbetrieb: nicht nur "freie Stimme der freien Welt", sondern auch Experimentierfeld für Radioformate DLRK 29:40
funkstille 20.09 Funkstille Hörspiel von Anna Zett und Joshua Wicke, DLF in Kooperation mit der Schauspielschule Ernst Busch 2015; In der instrumentellen Transkommunikation werden elektronische Medien zu Werkzeugen der Kontaktaufnahme mit Gespenstern und anderen mysteriösen Wesen. Zwei Radiomacher sind dem Phänomen der paranormalen Tonbandstimmen auf der Spur. Mithilfe des Arbeitskreises für Jenseitskontakte versuchen sie, Nikola Tesla, den Erfinder der Funktechnologie, und Jeanne d’Arc, die Stimmenhörerin und katholische Patronin des Rundfunks, zu kontaktieren. DLF 45:30
anfang_radio_04 24.09 Am Anfang war das Radio (4/7) Die Entstehung des Rundfunks. 70 Jahre RIAS - Anlass, in einer Serie an die Entstehung des Rundfunks zu erinnern, in Deutschland, in Europa, und den Vereinigen Staaten von Amerika, jeweils am letzten Samstag des Monats. "Am Anfang war das Radio" nannte der RIAS eine Sendereihe, die 1971 ausgestrahlt wurde. Es geht in der Folge um die Entwicklung des guten alten Dampfradios zum Massenmedium, in Deutschland, Großbritannien und Österreich DLRK 53:16
immeron 27.09 Immer „On“ – entkoppelt von der Welt Stören Medien die kindliche Entwicklung? Studiogast: Prof. Dr. Jörg Fegert, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie Universitätsklinikum Ulm. Alles ist verfügbar, zu jeder Zeit. Über das Smartphone haben schon Kinder Zugriff auf Musik, Videos, Spiele, das Internet. Sie sind immer online, mit Freunden in ständigem, virtuellen Kontakt. Die Neuen Medien sind selbstverständlicher Bestandteil des Lebens von Kindern geworden - bei manchen aber auch Ersatz für das eigentliche Leben. Sollten Eltern Regeln aufstellen? Den Medienkonsum begrenzen, medienfreie Räume schaffen? Für echte Erlebnisse in der richtigen Welt sorgen? Wann fördern, wann stören Medien die kindliche Entwicklung? DLF 01:19:51
ausland 09.10 Ende der Auslandsprogramme Der Sound der Auslandsprogramme war in den 70er- und 80er-Jahren für viele Menschen auf Kurzwelle der Ruf der Freiheit. Jetzt stellen die letzten ihren Betrieb ein. NDR Info - Forum am Sonntag - Autor: Daniel Kaiser NDR Info 25:22
zeitgeist 13.10 Medien im Zeitgeist APA-Geschäftsführerin Karin Thiller über die Zukunft von Nachrichtenagenturen und neuen Geschäftsfeldern im Nachrichten-Journalismus. Nachrichtenagenturen haben durch den Medienwandel an Bedeutung gewonnen. In Zeiten, in denen sich Nachrichten schwer finanzieren lassen, sei der Nachrichtenlieferant umso wichtiger, sagte APA-Geschäftsführerin Karin Thiller am Donnerstagabend im Gespräch mit ÖJC-Präsident Fred Turnheim bei der Veranstaltungsreihe "Medien im Zeitgeist" des Österreichischen Journalisten Clubs (ÖJC). Zugleich komme Nachrichtenagenturen eine große Verantwortung zu, da Nachrichtenmeldungen im Internet rasend schnell verbreitet werden. Richtigkeit stehe daher bei der APA vor Schnelligkeit. Thiller verwies auf den Amoklauf in München diesen Sommer und wie es durch Falschmeldungen und Gerüchte auf Twitter, Facebook und WhatsApp zu Hysterie und Panik gekommen sei. Die gestiegene Bedeutung von Nachrichtenagenturen gelte im Fall der APA auch für technische Lösungen, um digitale Verbreitungswege von Medien zu unterstützen. Thiller sprach dabei den Austria-Kiosk an, in dem E-Papers zahlreicher Zeitungen und Magazine verkauft werden. Mit Blick auf Blendle sagte sie, dass die APA derzeit an einem Kiosk arbeite, um Artikel auch einzeln zu verkaufen. WH 01:16:16
radiorevolten 17.10 Das Radiokunstfestival "Radio Revolten" Im Oktober verwandelt sich die in Sachsen-Anhalt liegende Stadt Halle an der Saale in die Radiowelthauptstadt. Das 4-wöchige Radiokunstfestival "Radio Revolten" strahlt von Türmen und Schlössern, aus Glashäusern und aus dem Botanischen Garten in den Äther hinein. Siebzig Künstler und Künstlerinnen aus siebzehn Ländern bringen fünfzehn Orte der Stadt in Form von Ausstellungen, Installationen, einem Radio Revolten Radio, Performances und Konzerten zum Klingen, Rauschen und Senden.- Gestaltung: Anna Soucek. Ö1 Leporello Ö1 03:22
rias86 22.10 RIAS 1986 - Filme unter geteiltem Himmel - Erinnerungen an die DEFA Am 15. Oktober 1946 - vor gut 70 Jahren - feierte man im Admiralspalast im sowjetischen Sektor Berlins Premiere. Gezeigt wurde "Die Mörder sind unter uns" - der erste deutsche Spielfilm nach dem Krieg. Der Film war ein Produkt der DEFA, der am 17. Mai 1946 gegründeten Deutschen Film AG der DDR. Bis 1990 entstanden unter dem Dach der DEFA rund 700 Spielfilme, 750 Animationsfilme sowie 2250 Kurz- und Dokumentarfilme. DLRK 56:09
anfang_radio_05 29.10 Am Anfang war das Radio (5/7) Die Entstehung des Rundfunks. 70 Jahre RIAS - Anlass, in einer Serie an die Entstehung des Rundfunks zu erinnern, in Deutschland, in Europa, und den Vereinigen Staaten von Amerika, jeweils am letzten Samstag des Monats. "Am Anfang war das Radio" nannte der RIAS eine Sendereihe, die 1971 ausgestrahlt wurde. Es geht in der Folge um die Entwicklung des guten alten Dampfradios zum Massenmedium, in Deutschland, Großbritannien und Österreich DLRK 52:27
funkmagazin XX.11 60 Jahre deutsche Sendung bei Radio Temeswar und 15 seit der ersten Mitgliederversammlung des Medienvereins FunkForum; Bildung als Mittelpunkt der Klausurtagung bei der ungarndeutschen Interessensvertretung; “Volkstrauertag” in Bukarest begangen; Audio-Wanderungen in dem kleinen rumäniendeutschen Dorf Seligstadt; Mind-Netz – das Vernetzungsportal der deutscher Minderheiten und deren Medien Funkmagazin – FunkForum 27:36
df_filterbubble 03.11 ORF Dialogforum: Im Spiegelkabinett der Filterbubble Müssen wir akzeptieren, dass die aufklärerische Rolle der Medien mit der Digitalisierung zu Grabe getragen wird? Es diskutieren unter anderen Aidan White, Leiter des Ethical Journalism Network und Elisabeth Wehling (UC Berkeley) über den Einfluss der „neuen“ Medien auf Journalismus, Politik und Demokratie. (df_filterbubble.png/docx) RKH 01:59:49
anfang_radio_06 26.11 Am Anfang war das Radio (6/7) Die Entstehung des Rundfunks. 70 Jahre RIAS - Anlass, in einer Serie an die Entstehung des Rundfunks zu erinnern, in Deutschland, in Europa, und den Vereinigen Staaten von Amerika, jeweils am letzten Samstag des Monats. "Am Anfang war das Radio" nannte der RIAS eine Sendereihe, die 1971 ausgestrahlt wurde. Es geht in der Folge um die Entwicklung des guten alten Dampfradios zum Massenmedium, in Deutschland, Großbritannien und Österreich DLRK 51:47
ard_hoerspieltage 30.11 O-Ton: Elena Zieser studiert in Weimar Experimentelles Radio. Sie war das jüngste Mitglied der Jury für den ARD-Hörspielpreis, der bei den Hörspieltagen in Karlsruhe vergeben wurde. Hier zieht sie Bilanz über ihre Arbeit in der Jury und über die Hörspieltage. SWR 2 Dokublog 05:29
trojka 12.12 Demontage des Kult-Radiosenders "Trojka" in Polen, Autor: Florian Kellermann DLRK 04:15
srf2_60 16.12 60 Jahre SRF2 Kultur: Vive la radio! Zum Geburtstag schenkt sich Kontext eine Bildungsreise. Und spricht mit Radiomacherinnen und –machern, die zeigen, was das Medium kann. (srf2_60.docx) SRF2 54:12
stralsund 25.12 Stralsund ruft Peking Von der Leidenschaft, in der Welt herumzufunken, Autor: Alexa Hennings NDR Info 28:43
anfang_radio_07 31.12 Am Anfang war das Radio (7/7) Die Entstehung des Rundfunks. 70 Jahre RIAS - Anlass, in einer Serie an die Entstehung des Rundfunks zu erinnern, in Deutschland, in Europa, und den Vereinigen Staaten von Amerika, jeweils am letzten Samstag des Monats. "Am Anfang war das Radio" nannte der RIAS eine Sendereihe, die 1971 ausgestrahlt wurde. Es geht in der Folge um die Entwicklung des guten alten Dampfradios zum Massenmedium, in Deutschland, Großbritannien und Österreich DLRK 56:31

csv export als CSV exportieren

<< zurück | < zur Übersicht



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

Fujitsu Österreich

Sponsor Hardware

Fujitsu Österreich