Saal 7 - Kommunikation heute


Je näher wir der Gegenwart kommen, um so seltener treffen wir auf Kunstwerke, die den Rundfunk darstellen, immer häufiger dient das Medium als Ausgangspunkt künstlerischer Assoziationen oder wird - etwa per Video-Installation - selbst zum künstlerischen Medium.



Chiu-Chen Lai (*1970) - Radio Station

2002. Öl auf Leinwand, 60x60cm. Privatbesitz © NN, Public domain

Chiu-Chen Lai (*1970) - Radio StationzoomDer in Taiwan lebende Künstler bevorzugt Formen und Motive aus der Spielzeugwelt der Kindheit als Grundlage seiner Werke - 'nicht, um eine verlorene Kindheit zu kompensieren oder mich als naiv zu gebärden, sondern weil sie etwas Rudimentäres sind, eine solide Grundlage, aus der sich auch Komplexes formen lässt.'

mehr >>


Jay Hall (*1963) - Elekrizität

© NN, Public domain

Jay Hall (*1963) - Elekrizitätzoom'Mein Ausgangspunkt ist immer simpel: eine Grundstruktur, eine Figur, eine Phrase. Langsam taste ich mich dann mit Farbe oder Material weiter und überlege Schritt um Schritt. Das Resultat ist eine fragile, nur in sich gefestigte Komposition ohne greifbare Ecken und Kanten, mit nur noch angedeuteter Dreidimensionalität. Der kreative Prozess ist für mich, wie jedes Lernen, eine Abfolge unvollendeter Übungen. Ich lerne mehr durch Fehler als Erfolge.'

mehr >>


Inga McCaslin Frick (*?) - Broadcast

1992, Acryl auf Stoff, 193x243cm. Privatbesitz © NN Public domain

Inga McCaslin Frick (*?) - Broadcastzoom'Künstlerisch tätig zu sein, bedeutet für mich, den Hunger zu stillen: das Ringen um das Verständnis, wie aus etwas Objektiven etwas Subjektives wird. Die Kunst und die Wissenschaft streben gleichermaßen nach der Erkundung und Erweiterung der Grenzen - aber die Kunst becshäftigt sich intensiver als die Wissenschaft mit dr realen Welt, wie wir sie kennen und erfahren.'

mehr >>


Doug Craft (*?) - Early Broadcast Media Discharge

1977. Collage, 16x20cm © NN Public domain

Doug Craft (*?) - Early Broadcast Media DischargezoomCraft vereint in sich eine seltene, seltsame Kombination: Er ist gleichermaßen Künstler, Chemiker und Rock-Musiker

mehr >>


Doug Craft (* ?) - RGB No. 3

2000. TV-Montage. Makrofoto auf TV-Bildschirm © NN Public domain

Doug Craft (* ?) - RGB No. 3zoomCraft vereint in sich eine seltene, seltsame Kombination: Er ist gleichermaßen Künstler, Chemiker und Rock-Musiker.

mehr >>


Mark Schwing (* ?) - Special Broadcast

2003. Acryl auf Leinwand, 127x96cm © NN Public domain

Mark Schwing (* ?) - Special BroadcastzoomNach Schulabschluss an der Lahser High School in Bloomfield Hills, MI, 1975-1980 Parsons School of Design, New York; 1983/84 Ausbildung in Lithographie am Center for Creative Studies in Detroit 1975-1980.



Anonym - Morse Code Art Project

2006, JPG-Datei, © Courtesy of Internet-Fotoforum Abraxas

Anonym - Morse Code Art ProjectzoomDas CW-Signal A ('dit-dah') wurde über eine Dipol-Antenne empfangen und grafisch in Kreisform umgesetzt, wobei der 'Punkt' (dit) den Radiuswert 1 erhielt, der 'Strich' (dah) dem dreifachen Radius entspricht und der Abstand zwischen den beiden dem 1,5fachen Radius

mehr >>


Brigitte Kowanz (*1957): Morsealphabet

1988, Lichtinstallation, Neon und Aluminium, 270x270cm © orbitpress

Brigitte Kowanz (*1957): MorsealphabetzoomBrigitte Kowanz studierte 1975 -1980 an der Hochschule für angewandte Kunst, Wien, und hält dort seit 1997 eine Professur. linkext. Link
"Maßstäbe dienen der Orientierung und wie die Grammatik der Sprache repräsentieren sie die gewöhnlich verborgenen Regeln, die der Dimensionierung und Konstruktion von Bedeutung zugrunde liegen." So beschreibt MUMOK-Kurator Rainer Fuchsschreibt ihr Werk. Und weiter: "Diese Regeln ans Licht zu fördern, sie in Lichtzeichen zu kleiden, bedeutet das Offenlegen und das Transparentmachen selbst zu thematisieren."



Rudolf Hausner: 'Kleiner Laokoon I'

1964, Sammlung Dr. Rösner © NN - Angaben erbeten

Rudolf Hausner: 'Kleiner Laokoon I'zoomDie Erstfassung ("Kleiner Laokoon II", 1967; "Großer Laokoon", 1967). Das Erlebnis des menschlichen Übergriffs in das Weltall - künstlerisch verschmolzen mit Antennen als Kommunikationssymbold und den Eindrücken eines ersten Flugerlebnisses mit Sonnenuntergang über den Wolken - hat die Serie dieser und weiterer Laokoon-Bilder inspiriert. Laokoon war der weise Apollon-Priester, der die in jahrelangem Krieg von den Griechen belagerten Trojaner davor warnte, das von den vermeintlich abgezogenen Feinden zurück gelassene große Holzpferd in die Stadt hinein zu führen. Das Gericht der Götter verwarf jedoch den Rat und schickte zwei Meerschlangen, um Laokoon und seine beiden Söhne zu töten - worauf hin sich die Trojaner im Jubel über diese "höhere Entscheidung über die Vernunft" mit der Einholung des Pferdes die eigene Vernichtung bescherten.

mehr >>


Cerith Wyn Evans - 'Calibration and Sensitometry' by R. Ziener (1987)

2006. Installation - Sammlung Rheingold © orbitpress

Cerith Wyn Evans - 'Calibration and Sensitometry' by R. Ziener (1987)zoomEin Text zum Thema der Sensitometrie, der Wissenschaft von der Lichtempfindlichkeit, wird in Morsezeichen übersetzt, und diese werden als kurze und lange Lichtimpulse in den Raum übertragen. Die Information ist so kodiert, dass sie - von wenigen Eingeweihten abgesehen - nicht mehr gelesen werden kann.

mehr >>



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

Microsoft Austria

Sponsor Software

Microsoft Austria