Findmittel 0-M


ddr_allg_afu

Dokumentation DDR - Allgemeiner Bestand

08.09.11

Ehemaliges Archiv DDR/Konvolute (Gesellschaft für Sport und Technik/GST, Radioklub der DDR; personenbezogene Dokumente)

Archivnummern: SCHRIFTGUT/DDR/allg_afu_(Dateiname)
© Autoren via Dokumentationsarchiv Funk


dm_hetz_ko01 27.03.1981 Einladung an Joachim Hetzer aus Dresden A: Leiter des Lehrbereichs Nachrichtenausbildung Paulus (GST). Einladung zum Lehrgang zum Erwerb der Amateurfunkgenehmigung der Kl.1 vom 20.04.1981 bis 30.04.1981. (inklusive Bemerkungen zur Anreise). B 1
  12.02.1981 Benachrichtigung an Joachim Hetzer aus Dresden A: Ltr.BAZ Nachr. Michael (GST). Hinweis auf Fehlen des Qualifizierungsvertrages im Antrag Hetzers auf Teilnahme am Lehrgang zum Erwerb einer Einzelgenehmigung im Amateurfunk. B 1
  10.08.1981 Rechnung der Deutschen Post an Joachim Hetzer aus Dresden. A: Deutsche Post Dresden. Rechnung für eine Amateurfunkgenehmigung in Groß- und Kleinformat Rufzeichen Y2 7KL in der Höhe von 3 M. 1
  28.10.1980 Quittung einer Zahlung von Joachim Hetze aus Dresden. A: GST. Quittung für Zahlung des Gebührensatzes Nachr. an die GST. in der Höhe von 20 M 1
  10.08.1981 Rechnung der Deutschen Post an Joachim Hetzer aus Dresden. A: Deutsche Post Dresden. Rechnung für eine Amateurfunkgenehmigung in Groß- und Kleinformat Rufzeichen Y2 7KL in der Höhe von 3 M. 1
  13.08.1981 Quittung einer Einzahlung von Joachim Hetzer aus Dresden A: Deutsche Post Dresden. Quittung für Zahlung einer Amateurfunkgenehmigung an die Deutsche Post Dresden in der Höhe von 3 M. 1
  09.01.1981 Berufungsurkunde für Joachim Hetzer aus Dresden. A: Vorsitzender des Bezirksvorstandes der GST Jutzi. Benachrichtigung über die Einberufung in die Bezirksauswahlmannschaft für die Vorbereitung zur IV Wehrspartakiade der GST vom 09. – 12 Juli 1981 in Erfurt, als Übungsleiter/Kampfrichter der Disziplin Funkmehrkampf. 1
  21.09.1981 Brief von Joachim Hetzer aus Dresden an die Bezirksdirektion der Deutschen Post Dresden Abt. Funkwesen. A: Joachim Hetzer. Bitte um die Registrierung des Senders Y27IL in Genehmigungsurkunde, sowie um die Genehmigung zum Probebetrieb. 1
  01.10.1981 Amateurfunkmeldung für Joachim Hetzer aus Dresden A: Deutsche Post Dresden. Gültigkeitsdauer: 10.10.1981 – 07.11.1981. Testbetrieb. Rufzeichen: Y27KL. 1
  01.07.1983 Amateurfunkmeldung für Joachim Hetzer aus Dresden. A: Oberinspektor Naumann (Deutsche Post Dresden). Gültigkeitsdauer: 08.07.1983 – 05.08.1983. Testbetrieb. Rufzeichen: Y27KL 1
  15.09.1981 Brief von Helmut Radach an die Deutsche Post Dresden Fachgebiet Funk. A: Helmut Radach. Benachrichtigung über die Überlassung einer Funksendeanlage zur ständigen Nutzung an Joachim Hetzer. B 1
  1983 Amateurfunkmeldung für Joachim Hetzer aus Dresden. A: Amtmann Stonner (Deutsche Post Dresden). Gültigkeitsdauer: 06.03.1983 – 02.09.1983. Verlängerung Testbetrieb. Rufzeichen: Y27KL. 1
  20.01.1983 Brief von Ltr. d. Funkinspektion Schröer (VEB Fischfang Sassnitz) an Joachim Hetzer aus Dresden. A: Ltr. d. Funkinspektion Schröer. Absage bezüglich einer Anfrage zum Kauf von alten Empfängern. B 1
  11.01.1985 Brief von Joachim Hetzer aus Dresden an die Deutsche Post Dresden Abt. Funkwesen. A: Joachim Hetzer. Bitte um die Genehmigung zum Probebetrieb mit einem Handfunksprechgerät. B 1
  19.08.1981 Vertrag über die Entschädigung für die ehrenamtliche Tätigkeit in der Sportbewegung. A: Bezirksvorstand der GST Stellv. für Ausbildung. Vertrag über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich des Übungs-, Trainings- und Wettkampfbetriebes zwischen dem Bezirksvorstand Dresden der GST und Joachim Hetzer. Nennung der Vereinbarungen. Entschädigungsbeitrag: 150 M T 2
  17.11.1981 Vertrag über die Entschädigung für die ehrenamtliche Tätigkeit in der Sportbewegung. A: Bezirksvorstand der GST Stellv. für Ausbildung. Vertrag über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich des Übungs-, Trainings- und Wettkampfbetriebes zwischen dem Bezirksvorstand Dresden der GST und Joachim Hetzer. Nennung der Vereinbarungen. Entschädigungsbeitrag: 200 M T 2
  18.02.1981 Qualifizierungsvertrag für Joachim Hetzer aus Dresden. A: Vorsitzender des Bezirksvorstandes der GST. Vertrag zur Freistellung von Joachim Hetzer durch das Institut für Nachrichtentechnik für die Absolvierung des Lehrgangs zur Amateurfunkgenehmigung. 2
  12.01.1981 Antrag auf Freistellung von Joachim Hetzer aus Dresden. A: Vorsitzender des Bezirksvorstandes der GST Jutzi. Antrag auf Freistellung von Joachim Hetzer für die Teilnahme am Trainingslehrgang des Bezirkstrainingszentrums Funkmehrkampf. 1
dm_spt_ko02 1953 Beilage „Sport und Technik“ Nr. 21/53. Sport und Technik: Verzeichnis der wichtigsten Artikel von Oktober 1952 – bis Dezember 1953 A: Sport und Technik. Auflistung der für wichtig befundenen Artikel aus folgenden Bereichen: Aktuelle Artikel; Agitation und Propaganda; Organisatorische Fragen; Methodik; Patrioten unserer Heimat; Kurzgeschichten; Erlebnisberichte; Buchbesprechungen; Aus der Sowjetunion und den Volksdemokratien; Beschlüsse, Richtlinien, Dokumente; Sportschießen; Reitsport; Hundesport; Topographie; Wintersport; Sport; Motorsport; Funktechnik und Amateurfunk; Fernsprechtechnik; Fernschreibtechnik; Flugsport; Flugmodellbau; Fallschirmsport; Seesport; Schiffsmodellbau; 12
dm_gst_darc_ko03 1953 Artikel: „Der erste Schritt zur Zusammenarbeit aller deutschen Kurzwellenamateure.“ (Sport und Technik N.19, 1953) A: Wolfgang Freund (Abteilung Nachrichtensport im ZV der GST). Herausstreichen der Bedeutung des Amateurfunks. Bericht über Kontakte und Zusammenarbeit mit dem DARC. Andeutungen bezüglich einer möglichen Wiedervereinigung Deutschlands. 1
  28.02.1954 Brief vom Ortsverband Berlin Schöneberg des DARC an die Geschäftsstelle des DARC in Kiel A: DARC Ortsverband Berlin Schöneberg. Bitte um die Wiederaufnahme des OM Max Weingau . Betonung der angespannten poltischen Situation in Berlin. T 1
  1953 Sport und Technik. Organ des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Sport und Technik. A: Sport und Technik. Titelblatt der Ausgabe Nr. 19 November 1953. Auflistung der in der Ausgabe enthaltenen Artikel. 1
  13.10.1954 Brief aus der DDR an OM Richard (BRD) A: n.n. Anfrage bezüglich der Möglichkeit, die Zeitschrift DL QTC in der DDR zu beziehen. B 2
  23.11.1958 Brief zum Thema Propaganda A: n.n. Unmut über Propagandaaktivitäten der DDR. Darlegung möglicher Gegenmaßnahmen der BRD. B 2
  07.04.1954 Artikel: „Funker“ (Der Spiegel Heft 15) A: Der Spiegel. Bericht über die Rekrutierung von Funkamateuren der DDR zum Geheimdienst. 1
  1954 - 1957 Abschrift einen Briefes von Helmut Heuse an OM Pankow A: Helmut Heuse. Benachrichtigung über das Verlassen der DDR. B 1
  29.09.1953 Abschrift eines Brief des Sekretärs der GST Berthold an den Präsidenten des DARC OM Rapcke A: Generalsekretär Berthold. Betonung der Wichtigkeit der Zusammenarbeit zwischen ost- und westdeutschen Funkamateuren. Vorschlag zum Austausch von QSL-Karten. B 1
  30.10.1953 Brief des DARC an die GST (Zentralvorstand – Sekretariat) A: GST. Meldung über den Erhalt eines Schreibens der GST bezüglich des Austausches von QSL-Karten. Zustimmung zum Austausch der Clubzeitschriften. B 1
  29.12.1953 Brief des Sekretärs der GST Berthold an den DARC A: Generalsekretär Berthold. Glückwünsche zum Jahreswechsel. Betonung der Wichtigkeit der Arbeit der beiden Vereine im Hinblick auf die Wiedervereinigung Deutschlands. B 1
  1953/1954 Aussendung des Chefredakteurs der Redaktion von Sport und Technik Kurt Hemme A: Kurt Hemme. Glückwünsche zum Jahreswechsel. 2
  23.10.1953 Brief des Sekretärs der GST Berthold an den DARC A: Generalsekretär Berthold. Zusage zu der vom DARC vorgeschlagenen Regelungen bezüglich des QSL-Kartenaustausches. Vorschlag über Austausch der Zeitschriften der GST und des DARC. B 1
  14.10.1953 Brief eines Vertreters des DARC aus Kiel an OM Pankow. A: Vertreter des DARC. Bemerkungen zur vorgeschlagenen Regelung bezüglich des QSL-Kartenaustausches zwischen Funkamateuren der BRD und der DDR. Bericht über das Handhaben der QSL-Karten durch den DARC. B 1
  14.10.1953 Brief des DARC an die GST (Zentralvorstand – Sekretariat, QSL – Vermittlung) A: DARC. Vorschlag bezüglich der Regelung des QSL-Kartenaustausches zwischen den Funkamateuren der BRD und der DDR. B 1
  09.10.1953 Brief zur Vermittlung von QSL-Karten und zur Zeitschrift DL QTC A: n.n. Betrifft die Vermittlung von DM-Karten durch den DARC. Hinweise auf Fehler in Berichten von DL QTC. B 2
  05.10.1953 Brief von Hannes Bauer (Ing. Hannes Bauer Bamberg) an drei Funkfreunde A: Hannes Bauer. Betrifft die mögliche Vertretung aller deutschen Kurzwellenamateure durch den DARC: Stellungnahme von IARU gefordert. Bemerkungen zur QSL-Kartenvermittlung. B 1
  10.10.1953 Brief von Bürkle (DARC) an Hans Hansen. A: Bürkle (DARC). Meinungsaustausch bezüglich der Regelung des Austausches von QSL-Karten zwischen Funkamateuren der BRD und der DDR, sowie der Frage nach der Vertretung aller deutschen Funkamateure gegenüber der IARU. B 1
  06.10.1953 Brief von Hans Hansen an OM Pankow A: Hans Hansen. Bemerkungen zu den QSL-Vermittlungen des DARC und der GST: (DM2- bzw.DL/DJ-Karten) B 1
  n.n. Brief zur QSL-Kartenvermittlung und IARU-Vertretung. A: n.n. Behandelt die Frage nach dem Verhalten des DARC gegenüber der GST im Hinblick auf die jeweiligen Zuständigkeiten bezüglich der QSL-Kartenvermittlung. Kommentar zu DL QTC-Ausgabe. B 2
  04.10.1953 Brief von Hans Pankow an den geschäftsführenden Vorstand des DARC A: Hans Pankow. Bericht über die Vermittlung von QSL-Karten zwischen BRD und DDR. B 1
  30.07.1953 Brief des 3. Sekretärs der GST Gauck an den DARC (QSL-Vermittlung) A: 3. Sekretär Gauck. Brief zum Zweck der Verbindungsaufnahme von Seiten der GST mit dem DARC. B 1
  1953 Brief von Hans Hansen an den geschäftsführenden Vorstand des DARC A: Hans Hansen. Thematisierung der Frage nach der Vertretung aller deutschen Funkamateure bei der IARU durch den DARC. B 1
  02.10.1953 Brief vom Sekretär des DARC Hans Hansen an den Sekretär der GST Berthold A: Hans Hansen. Danksagung für Schreiben an Präsidenten des DARC Rapcke. Erinnerung an die von Seiten der GST einzubringen Vorschläge bezüglich der QSL-Kartenvermittlung. B 1
  01.10.1953 Brief von Hans Hansen an den geschäftsführenden Vorstand des DARC A: Hans Hansen. Betrifft ein Schreiben der GST, sowie ein bevorstehendes Schreiben des DARC an die QSL-Vermittlung. B 1
  29.09.1953 Abschrift eines Brief des Sekretärs der GST Berthold an den Präsidenten des DARC OM Rapcke A: Generalsekretär Berthold. Betonung der Wichtigkeit der Zusammenarbeit zwischen ost- und westdeutschen Funkamateuren. Vorschlag zum Austausch von QSL-Karten. B 1?
  1957 - 1987 Abdruck QSL-Karten A: n.n. QSL-Karten aus der DDR und Albanien. 1
dm_darc_b_ko04 02.04.1952 DARC Mitteilungsblatt Berlin Nr. 5, 1952 (Auszug) A: DARC Berlin. Bericht über die Ergebnisse Wahlversammlung des OV Spandau. Ausblick auf die nächste Versammlung des OV-Reinickendorf, Tiergarten und Wedding. Veranstaltungshinweis: „Ins Blaue!“ – 06.07.1952. Dampferausflug. T 1
  02.09.1953 DARC Mitteilungsblatt Berlin Nr.9, 1953 (Auszug) A: DARC Berlin. Anmerkungen bezüglich einer bevorstehenden Distriktsversammlung am 25.09.1953. Informationen über Bestandsaufnahme und Neuordnung der Distrikts-Bücherei, sowie über die Sperrung zweier DL 7-Lizenzen und die Aushebung eines Schwarzsenders in Spandau. T 1
  04.08.1953 DARC Mitteilungsblatt Berlin Nr.8, 1953 (Auszug) A: DARC Berlin. Veranstaltungskalender. Kommentar des Distrikts-Vorsitzenden zu der bevorstehenden DARC-Tagung und Amateurratssitzung in Iserlohn, sowie zu den Funkamateuren der DDR. T 1
  05.03.1953 DARC Mitteilungsblatt Berlin Nr. 3, 1953 (Auszug) A: DARC Berlin. Bericht über die Gründung einer Jugendgruppe des DARC in Berlin. Informationen zur Verabschiedung des Amateurfunkgesetzes in der DDR. T 1
  07.02.1953 DARC Mitteilungsblatt Berlin Nr. 2, 1952 (Auszug) A: DARC Berlin. Bericht des Funkbetriebsreferenten: Hiweis auf DX-Marathon. Appell an alle Funker, nicht unter falschem Rufzeichen zu operieren bzw. etwaigen Missbrauch zu melden. T 1
  1936 - 1951 Abdruck QSL-Karten A: n.n. QSL Karten aus Deutschland (1936, 1938), der BRD und DDR. 1
dm_thie_ko05 10.12.1979 Klubstationsordnung der Klubstation Y55ZL (VEB ROBOTRON Meßelektroni,k Dresden) A: Klubstation Y55ZL. Bestimmung des territorialen Wirkungsbereichs und des Standortes. Erläuterungen der Regelungen bezüglich des Zutritts zur Klubstation, der Nutzung des Klubstationsraumes, des Verhaltens in Notfällen, sowie der Benutzung der Sendeanlagen. T 3
  21.11.1983 Brief des Leiters des Bereichs Nachrichtenausbildung des Bezirksvorstands der GST Dresden Gottloeber an alle Leiter der Amateurfunkklubstationen A: Gottloeber. Anweisungen bezüglich der im IV. Quartal 1982 durchzuführenden Belehrungen der Funkamateure durch die Leiter der Clubstationen. Darlegung der Grundlagen und Schwerpunkte der Belehrung. T 1
  27.04.1983 Anordnung Nr. 2 über den Amateurfunkdienst – Amateurfunkordnung – vom 27.04.1983 (DDR) A: Minister für Post- und Fernmeldewesen Schulz. Festlegung der zugelassenen Frequenzbereiche für den Amateurfunkdienst und den Satellitenamateurfunkdienst. Festlegung der Grenzwerte der Gleichstromeingangsleistung und der Nebenaussendungen für die jeweiligen Frequenzbereiche. Bestimmung der Sendearten. Nennung zusätzlicher technischer Bedingungen. Inkrafttreten der Anordnung: 01.07.1983. T 3
  16.11.1982 Brief des Leiters des Bereichs Nachrichtenausbildung des Bezirksvorstands der GST Dresden Gottloeber an alle Leiter der Amateurfunkklubstationen A: Gottloeber. Anweisungen bezüglich der im IV. Quartal 1982 durchzuführenden Belehrungen der Funkamateure durch die Leiter der Clubstationen. Darlegung der Grundlagen und Schwerpunkte der Belehrung. T 1
  13.04.1989 Dokument zur Registrierung von Amateurfunkempfangsanlagen. Klubstation in Dresden, Rufzeichen Y55ZL A: Bezirksdirektion Deutsche Post Dresden. Nennung des Standorts der Klubstation, des Verantwortlichen Funkamateurs, der Funkempfangsamateure an der Klubstation, des Typ der Amateurfunkempfangsanlage. T 3
dm_pp_erf_ko06 10.06.1974 Beschluss über das Anlegen eines Operativ-Vorganges. TV 4, KD Eisenach A: MfS BV Erfurt. Deckname des Operativ-Vorganges: ZOV „Kontakt“. Gründe für das Anlegen des Operativ-Vorganges: Verdacht auf staatsfeindliche Tätigkeit eines Personenkreisen von DDR- und BRD-Funkamateuren des Grenzgebietes und der Grenzkreise des Bezirks Erfurt. Gründe für das Einstellen des Operativ-Vorgangs gegen den Funkamateur P.P. aus Eisenach Bezirk Erfurt (DDR). Hinweis auf operative Bearbeitung des Funkamateurs W.B. (BRD) Quelle: BStU-Erfurt. T 2
  02.04.1971 Brief des stellvertretenden Leiters der HA XX Oberstleutnant Stange an die BV der Staatssicherheit Erfurt Abteilung XX A: Oberstleutnant Stange. Übermittlung der Kopie eines Briefes des Funkamateures P.P. aus Eisenach an eine westdeutsche Adresse. Inhalt des Briefes: Mögliches Treffen in Eisenach. B 4
  08.07.1971 Ergänzungsbericht der Abteilung VIII der BV Erfurt des MfS über P.P. aus Eisenach A: Unterleutnant Hempfling. Äußerung des Verdachts, dass P.P. nach seiner Dienstzeit in der NVA starke und aktive Verbindungen in die BRD aufnimmt (Postalische Unterstützung seiner in der BRD wohnhaften Eltern). Operative Beobachtung wird als erforderlich angesehen. T 1
  23.04.1974 Brief der BV für Staatssicherheit Erfurt Abteilung VII/2 an die BV für Staatssicherheit Erfurt Kreisdienststelle Eisenach A: Leiter der Abteilung VII Major Stauch. Anweisung zur Aufnahme des Funkamateurs P.P. aus Eisenach in die operative Bearbeitung des Teilvorgangs der KD Eisenach. B 1
  16.07.1979 Sachstandsbericht zum Teilvorgang IV des ZOV „Kontakt“, Reg.-Nr.: IX 374/74 A: MfS KD Eisenach, Leiter der Kreisdienststelle Oberstleutnant Kästner, Sachbearbeiter Baldauf. Bericht über die operative Bearbeitung des Funkamateurs P.P. aus Eisenach. Bericht über die Aufnahme einer operativen Bearbeitung eines verdächtigen Funkamateurs aus der BRD (enge Kontakte zu DDR-Funkern). T 3
  02.12.1974 Ergänzung zum Operativplan ZOV „Kontakt“ Reg. Nr. IX 374/74 für den Teilvorgang IV des ZOV der KD Eisenach A: KD Eisenach. Klärung der Ausgangslage: Intensivierung der Kontakte zwischen DDR- und BRD-Funkern macht operative Bearbeitung notwendig. Zielstellung der operativen Bearbeitung (Feindtätigkeit der BRD lokalisieren und neutralisieren). Maßnahmen der operativen Bearbeitung. T 3
  20.04.1974 Zur Ausgangssituation zum ZOV „Kontakt“ A: MfS BV Erfurt Abteilung VII/2 Oberstleutnant Meißner. Ausgangslage: Verstärkte Kontakte zwischen Funkamateuren der Grenzkreise des Bezirkes Erfurt und Funkamateuren der BRD.(persönliche Treffen, Austausch von Bauelementen). Informationen zu operativ interessanten Funkamateuren aus der BRD. Zielstellung des ZOV. T 3
  02.12.1974 Brief der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Erfurt Kreisstelle Eisendach an die Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Abteilung VII Gen. Baumgarten A: Oberstleutnant Kästner. Bitte um die Streichung der Person P.P. und um die Registrierung der Person W.B. B 1
  20.02.1971 Brief vom MfS Hauptabteilung I / MB V / U 1. MSD an MfS BV Erfurt Abteilung VII A: Oberstleutnant Balke, Leiter der Unterabteilung 1. MSD Major Ernszt. Auskunftsbericht über den Wehrdiener P.P. und seinen Tätigkeitsbereich, seine Freizeitgestaltung und etwaige von ihm getätigte, verdächtige Handlungen. Nennung des Abrüstungstermins. T 2
  19.01.1971 Tonbandaufnahme. Verdacht illegaler Funkbetrieb durch P.P. wohnhaft Eisenach A: MfS BV Erfurt Abteilung VII. Niederschrift einer Tonbahnaufnahme. von der Aussage einer Person mit dem Decknamen (?) „Rudi“. Inhalt: Äußerung des Verdachts gegen P.P. aus Eisenach, illegale Tätigkeiten im Bereich Amateurfunk zu begehen. T 2
  10.06.1974 / 23.02.1984 Beschluss über das Anlegen eines Operativ-Vorganges. A: MfS BV Erfurt. Deckname des Operativ-Vorganges: ZOV „Kontakt“. Gründe für das Anlegen des Operativ-Vorganges: Verdacht auf staatsfeindliche Tätigkeit eines Personenkreisen von DDR- und BRD-Funkamateuren des Grenzgebietes und der Grenzkreise des Bezirks Erfurt. Vorschlag zur Einstellung der ZOV „Kontakt“, Angabe der Gründe. (23.02.84) T 2
  15.05.1974 Entstehungsbericht zum ZOV „Kontakt“, Reg.- Nr.: IX 374/74 A: MfS BV Erfurt Abteilung VII, Major Stauch, Oberstleutnant Meißner. Darlegung der Ausgangslage für ZOV „Kontakt“: Intensivierung der Kontakte zwischen Funkamateuren der DDR und BRD abseits offizieller und inoffizieller Kontrollen. Nennung der Ziele der ZOV „Kontakt“. Nennung und Beschreibung der Teilvorgänge der ZOV „Kontakt“. T 9
  22.04.1975 Protokoll über eine Beratung zum ZOV „Kontakt“, Reg.- Nr. 374/74 (Auszüge) A: MfS BV Erfurt Abteilung VII, Oberfeldwebel Wegmann. Inhalt: Informationen zum Stand der operativen Bearbeitung. Darlegung der operativen Maßnahmen. Informationen über die Kontakte zwischen Funkamateuren der DDR und BRD, sowie die Kontaktpolitik und -tätigkeit von BRD-Funkern.(Conventiat-Runde, EMC-Runde) Bemerkungen zum Einsatz von inoffiziellen Mitarbeitern (IM). T 5
  09.10.1974 Brief der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Erfurt Kreisdienststelle Eisenach an die Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Erfurt Abteilung VII A: Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Erfurt Kreisdienststelle Eisenach. Betrifft: Senden eines Sachstandsberichts zum ZOV „Kontakt“, Reg.- Nr. IX 374/74. Angaben zu staatsfeindlichen Vorgängen im Bereich Amateurfunk. Angaben zur operativen Bearbeitung des Funkamateurs P.P. aus Eisenach. Bericht über den Einsatz inoffizieller Mitarbeiter (IM). T 2
  09.06.1975 Brief der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Erfurt KD Eisenach an die Bezirksverwaltung für Staatsicherheit Erfurt Abteilung VII Sachstandsbericht zum ZOV „Kontakt“, Reg.- Nr. IX 374/74 A: KD Eisenach, Oberstleutnant Kästner, Leutnant Eitzert. Betrifft: Senden eines Sachstandsberichts zum ZOV „Kontakt“, Reg.- Nr. IX 374/74 Bericht über die Situation im Amateurfunk in Eisenach (staatsfeindliche Tätigkeiten). Darlegung des Ermittlungsstandes der ZOV „Kontakt“. Angaben zur operativen Bearbeitung der Funkamateure P.P. (DDR) und W.B. (BRD). Angaben zum Einsatz inoffizieller Mitarbeiter (IM). B 5
  n.n. TV 4 – KD Eisenach A: n.n. Angaben zum Verlauf der operativen Bearbeitung von den Personen P.P.(DDR) und W.B.(BRD). T 1
dm_hjt_ko07 29.12.1995 Verwendung von Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik. Mitteilung gem. §§ 20 und 21 Abs. 1 Nr. 6 (d) Stasi-Unterlagen-Gesetz (StUG) zu Dr. H.J.Th. A: BStU Dresden. Aufklärung über den gesetzlichen Rahmen für den Umgang mit Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR. Auflistung der Hinweise auf eine Tätigkeit von H.J.Th. für den Staatssicherheitsdienst der ehemaligen DDR. 5
  12.04.1971 Protokoll: Treffen mit GMS Th. A: MfS Dresden, Unterleutnant Visinger. Protokoll über Treffen mit dem GMS Th. am 12.04.1971. Ziel des Gesprächs: Wiederaufnahme des Kontakts. Thema: Klärung der Bereitschaft des IM/GMS zur Zusammenarbeit mit einem FIM. T 1
  21.05.1970 Kontaktierungsbericht A: MfS Dresden, Oberfeldwebel Visinger. Bericht zur Kontaktierung des Kandidaten H.J.Th. aus Dresden. Darlegung des Inhalts und des Verlaufs des Gesprächs zum Thema: Absicherung des Bereichs Amateurfunk. T 2
  24.11.1970 Protokoll: Treffen mit GMS Th. A: MfS Dresden, Unterleutnant Visinger. Protokoll über Treffen mit dem GMS Th. am 24.11.1970. Inhalt: Bericht des GMS über seinen Auftrag zur Absicherung der Klubstation Funkwerk.. 1
  1973 - 1980 Übersicht über die Trefftätigkeit mit dem Th. A: MfS Dresden. Chronologische Auflistung der Treffen zwischen MfS und dem IM/GMS Th. im Zeitraum von 1073 – 1980: genaue Angaben zu Treffzeit und Treffpunkt, sowie zu den besprochenen Themen und zu Auftragserteilungen. 4
  1971 Reisen in das sozialistische Ausland von IM und GMS A: MfS Dresden. Anweisung zur Erteilung eines Auftrags an den IM/GMS Th. Betreff: Reise in die CSSR von 29.12.1971 – 02.01.1972. T 1
  1972 Reisebericht GMS Thierfelder – CSSR-Reise 29.12.1971 – 02.01.1972 A: MfS Dresden, Unterleutnant Visinger. Kurzbericht über CSSR-Reise des GMS. Th. mit einer Gruppe von 12 Studenten der TU Dresden. Fazit: Vom GMS konnten keine interessanten Fakten herausgearbeitet werden. T 1
    Abschlussbericht zum GMS Th. A: MfS Dresden. Vorschlag über die Entlassung des GMS Th. aus dem Dienst. Nennung der Gründe für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses. 1
  07.11.1996 Ergänzung zur Gegendarstellung A: H.J.Th. Gegendarstellung betrifft die Anlagen eines Einzelberichts, in dem die Behauptung aufgestellt wird, H.J.Th. habe für das ehemalige MfS gearbeitet. Gegendarstellung umfasst u.a. Treffberichte und Übersicht über Trefftätigkeit, Beauftragung zu einer Reise in die ehemalige CSSR und den Abschlussbericht zum GMS vom 26.11.1990. Wichtige Anlagen: Zwei Schreiben an J.H. aus Rostock von GST-Funktionär Schneider. 5
dm_hel_ko08 01.06.1989 Brief der Deutschen Post Bezirksdirektion Dresden Abteilung Funkwesen an Kurt Helfer aus Dresden. A: Deutsche Post Bezirksdirektion Dresden, Amtmann Naumann. Erteilung der Zustimmung zur Durchführung eines Probebetriebes für eine Amateurfunkstelle in der Zeit vom 05.06.1989 – 02.07.1989. B 1
  30.01.1989 Brief von Kurt Helfer aus Dresden an den Ministerrat der DDR Abteilung Eingaben der Bürger A: Kurt Helfer. Bitte um den Erlass einer Einfuhrbewilligungsgebühr für Amateurfunkequipment aus der BRD. (Schenkung durch BRD Funkamateur). Darlegung der Gründe für die Bitte. (1. Antrag wurde abgelehnt) B 2
  16.02.1989 Brief des Sekretariats des Ministerrates der DDR Abteilung Eingaben der Bürger. an Kurt Helfer aus Dresden. A: Sekretariat des Ministerrates der DDR Abteilung Eingaben der Bürger, Wiss. Mitarbeiter Sperling. Benachrichtigung über den Erhalt eines Schreibens vom 30.01.1989 mit der Bitte um Erlass einer Einfuhrbewilligungsgebühr. B 1
  25.11.1988 Brief des Ministerrats der DDR Ministerium für Außenhandel Hauptreferat Genehmigungen an Kurt Helfer aus Dresden. A: Ministerrat der DDR Ministerium für Außenhandel Hauptreferat Genehmigungen, Leiterin des HR Adler. Erteilen einer Einfuhrgenehmigung für ein Sende – und Empfangsgerät als Geschenk aus der BRD. Hinweis auf eine Einfuhrgenehmigungsgebühr gemäß den gesetzlichen Vorschriften. B 1
  04.11.1988 Brief des Ministerrats der DDR Ministerium für Außenhandel Hauptreferat Genehmigungen an Kurt Helfer aus Dresden. A: Ministerrat der DDR Ministerium für Außenhandel Hauptreferat Genehmigungen, Leiterin des HR Adler. Benachrichtigung über die nochmalige Prüfung eines Anliegens bezüglich der Einfuhr einer Funksende- und Empfangsanlage. Hinweis auf in diesem Zusammenhang relevante gesetzliche Bestimmungen. B 1
  11.11.1988 Brief von Hermann Mühlheim (BRD) an Kurt Helfer aus Dresden. A: Kurt Helfer. Zur Vorlage beim Ministerrat der DDR Ministerium für Außenhandel Hauptreferat Genehmigungen. Inhalt: Erteilung der Vollmacht an Kurt Helfer aus Dresden bezüglich der Einfuhrsache einer Funksende- und Empfangsanlage. B 1
  21.08.1988 Brief von Kurt Helfer aus Dresden an den Ministerrat der DDR Ministerium für Außenhandel Hauptreferat Genehmigungen A: Kurt Helfer. Antrag auf die Erteilung einer Einfuhrgenehmigung für ein Amateurfunkgerät aus der BRD. Begründung für den Antrag. B 1
  13.11.1988 Brief des Ministerrats der DDR Ministerium für Außenhandel Hauptreferat Genehmigungen an Kurt Helfer aus Dresden. A: Ministerrat der DDR Ministerium für Außenhandel Hauptreferat Genehmigungen, Leiterin des HR Adler. Benachrichtigung über die Ablehnung eines Antrags zur Einfuhrgenehmigung für ein Amateurfunkgerät aus der BRD aufgrund Zollrechtlicher Bestimmungen. B 1
  23.09.1988 Brief von Kurt Helfer aus Dresden an den Präsidenten des RSV der DDR Sommer. A: Kurt Helfer. Beschwerde über die Ablehnung eines Antrages zur Einfuhrgenehmigung für ein Amateurfunkgerät aus der BRD. Bitte um Meinungsäußerung und Ratschlag vom Präsident des RSV der DDR Sommer. B 2
  15.09.1988 Schreiben von Hermann Ferring aus Mühlheim (BRD). A: Hermann Ferring. Zur Vorlage bei der zuständigen Behörde der DDR. Schriftliche Bestätigung der Schenkung eines Amateur-Funk-Sendeempfängers an Kurt Helfer aus Dresden T 1
  12.10.1988 Brief des Präsidenten des RSV der DDR Sommer an Kurt Helfer aus Dresden. A: Präsident des RSV Sommer. Benachrichtigung über die neuen gesetzlichen Bestimmungen im Hinblick auf die Einfuhrgenehmigungen von Funkgeräten. B 1
  23.03.89 Brief des Ministerrats der DDR Ministerium für Außenhandel Beauftragter des Ministers für Eingaben der Bürger. A: Ministerrat der DDR Ministerium für Außenhandel Beauftragter des Ministers für Eingaben der Bürger, Goier. Benachrichtigung über den Erlass einer Ausnahmeregelung zur Einfuhr eines Amateur-Funk-Sendeempfängers. Nennung der zu zahlenden Gebühr. Wichtiger Anhang: Genehmigung + Einlieferungsschein. B 1
  27.04.1988 Brief von Kurt Helfer aus Dresden an das Präsidium des RSV der DDR. A: Kurt Helfer. Bitte um Auskunft bezüglich der Einfuhr der Clubzeitschrift CQ DL des DARC als Geschenksendung in die DDR. Anfrage über die gesetzlichen Bestimmungen und bürokratischen Hürden zur Erlangung einer Einfuhrgenehmigung von Funkgeräten. B 1
  02.05.1988 Brief des Präsidenten des RSV der DDR Sommer an Kurt Helfer aus Dresden. A: Präsident des RSV Sommer. Benachrichtigung über die Einholung von Informationen durch den RSV bezüglich der Einfuhr von Fachzeitschriften. Darlegung der gesetzlichen Bestimmungen und bürokratischen Hürden zur Erlangung einer Einfuhrgenehmigung von Funkgeräten. B 1
dm_koch_ko09 1979 - 1980 Antrag auf die Erstellung eines Diploms A: Radioklub der DDR. Antrag auf Erstellung eines Diploms an Günther Kochniß aus Rostock von der Clubstation DM3EA aufgrund einer QSL-Kartensammlung von 525 Karten. Anhang: Genaue Auflistung der Karten. Antragsbestätigungen. 17
  03.03.1989 Brief des RSV der DDR an Günther Kochniß aus Rostock A: RSV der DDR. Ablehnung eines Antrags zur Arbeit als QSL-Manager. B 1
  26.01.1989 Brief von Günther Kochniß aus Rostock an den Zentralvorstand der GST Generalsekretär des RSV der DDR General Ulrich Hergett. A: Günther Kochniß. Bitte um die Genehmigung zur Arbeit als QSL-Manager für Europa. Begründung für Antrag. B 1
  21.05.1979 Abnahmeprotokoll des Funkgerätestützpunktes der Amateurfunkklubstation DM3EA A: GST. Angaben zur Amateurfunkklubstation DM3EA: Inhaber, Sicherheit, Zugangsberechtigung. T 2
  25.09.1979 Brief des Ministerrats der DDR Ministerium für Post- und Fernmeldewesen Bereich Rundfunk und Fernsehen an Günther Kochniß aus Rostock A: Hauptmann Geiling. Erteilung einer Amateufunk – Sondergenehmigung für die Zeit vom 03.10.1979 00.00 Uhr MEZ bis 05.10.1979 24.00 Uhr MEZ unter dem Rufzeichen DM8ISA. Anlass: Internationale Stafette für Abrüstung. B 1
  29.06.1979 Brief von Günther Kochniß aus Rostock an das Bezirksausbildungszentrum für Nachrichtensport der GST A: Günther Kochniß. Bitte um die Entbindung der Funktion des Stationsleiters der Amateurfunkklubstation DM3EA aus gesundheitlichen und familiären Gründen. Ausblick auf zukünftige Tätigkeit im Bereich Amateurfunk, Reflexion über Arbeit als Stationsleiter. B 1
  11.05.1979 Brief des Studios für Spielfilme Renger Produktion an Günther Kochniß aus Rostock. A: Produktionsleiter M. Renger. Anfrage für eine Dreherlaubnis auf dem Schiff „Frieden“ im Rahmen der Dreharbeiten zu dem Fernsehfilm „Die Rache des Kapitäns Mitchell“. Film basiert auf der Geschichte „Safety First“ von Bertholt Brecht. B 1
  08.04.1979 Brief von Günther Kochniß aus Rostock an den Radioklub der DDR z.H. von Sommer A: Günther Kochniß. Benachrichtigung über die Einstellung der Tätigkeit als QSL-Vermittler für ausländische Funkamateure aus gesundheitlichen Gründen mit Wirkung vom 01.04.1979. B 1
  23.04.1975 Brief der GST Radioklub der DDR an Günther Kochniß aus Rostock A: Sektorenleiter/Amateurfunk Sommer. Danksagung für ein Schreiben inklusive der Kopie einer Genehmigung zur QSL-Vermittlung für ausländische Funkamateure. Bezugnahme auf einen Artikel in der Zeitschrift FUNKAMATEUR. B 1
  08.04.1975 Brief der GST Radioklub der DDR an Günther Kochniß aus Rostock A: Sektorenleiter/Amateurfunk Sommer. Bitte um das Vorweisen einer Genehmigung zur Tätigkeit als QSL-Manager für ausländische Funkamateure. B 1
  13.03.1973 Brief der GST Radioklub der DDR an Günther Kochniß aus Rostock A: Amtierender Generalsekretär Damm. Erteilung der Genehmigung zur QSL-Vermittlung für ausländische Funkamateure. B 1
  01.03.1979 Zusammenstellung der für den Amateurfunk verbindlichen TGL-Bestimmungen A: n.n. Auflistung und Erläuterung der TGL-Bestimmungen für Antennen und Geräte. T 1
  12.01.1979 Brief der Deutschen Post Bezirksdirektion Rostock an Günther Kochniß aus Rostock A: Deutsche Post Bezirksdirektion Leipzig. Benachrichtigung über die Einleitung eines Ordnungsstrafverfahrens wegen eines Verstoßes gegen die Amateurfunkordnung vom 01.08.1977 (gesetzeswidriges Funken über eine fremde Anlage). Forderung nach einer Stellungnahme. B 1
  21.01.1979 Brief von Günther Kochniß aus Rostock an die Deutsche Post Bezirksdirektion Fachgebiet Funk bzw. Der Leiter A: Günther Kochniß. Schuldgeständnis bezüglich der in einem am 12.01.1979 eingeleiteten Ordnungsstrafverfahren erhobenen Vorwürfe. Begründung für Fehlverhalten. B 1
  02.02.1979 Brief der Deutschen Post Bezirksdirektion Rostock an Günther Kochniß aus Rostock A: Oberdirektor Jürges. Benachrichtigung über eine Ordnungsstrafe in der Höhe von 50 M wegen Verstoßungen gegen die Amateurfunkordnung und gegen ein Gesetz über das Post- Fernmeldewesen am 06.12.1978. Nennung des Zahlungszeitraums + Rechtsmittelbelehrung. B 2
  06.09.1978 Brief der Bezirkskommission Nachrichtensport Referatsleiter Amateurfunk ans an Günther Kochniß aus Rostock A: Referatsleiter Amateufunk, Uwe Köhn. Benachrichtigung über die Ablehnung eines Antrags zur Bereitstellung von IRC’s durch den RSV. Begründung für die Ablehnung: Zu große Nachfrage im Bezirk Rostock. B 1
  1977 Arbeitsplan der Klubstation DM3EA für das Ausbildungsjahr 1977/78 A: Stationsleiter Günther Kochniß aus Rostock. Nennung der für das Ausbildungsjahr 1977/78 gestellten Aufgaben (u.a. Technische Neuerungen, Infrastruktur,) T 1
  1976 Rechenschaftsbericht der Klubstation DM3EA für das Ausbildungsjahr 1975/1976 A: Stationsleiter Günther Kochniß aus Rostock. Reflexion über die Tätigkeiten der Mitglieder der Klubstation DM3EA im Ausbildungsjahr 1975/76 (u.a. Teilnahme an Funkwettkämpfen, Ausbau der Klubstation, Umgang mit DX-QTC, Expeditionen) T 4
  30.07.1976 Konzeption zur Berichterstattung über die Klubstationsrichtlinie von 1.3.79, Pkt. 11 (Ifo-Nr. 29) A: GST Zentralvorstand, Wolgast. Berichterstattungstermin: 27.08.1976. Vorkonzipierter Inhalt des Berichtes: u.a. Kurzeinschätzung über die Realisierung der Schwerpunkte der politisch-ideologischen Arbeit, sowie Unterschiedliche Fragestellungen zu Mitgliedern, Contesten etc. T 1
  18.08.1977 Brief der GST-Klubstation DM3EA an die BAZ Nachrichten Rostock A: Stationsleiter Günther Kochniß aus Rostock. Antwort auf ein Schreiben der GST vom 04.08.1977: Konzeption zur Berichterstattung über die Durchsetzung der Klubstationsrichtlinie vom 01.09.1973 (Pkt. 11). Beantwortung der darin enthaltenen Fragen: Auskunft über Mitgliedertreffen, Arbeitsgruppe „Junger Funker“etc. B 2
  04.08.1977 Konzeption zur Berichterstattung über die Durchsetzung der Klubstationsrichtlinie vom 01.09.1973 (Pkt. 11) A: GST Bezirksvorstand Rostock Bereich Nachrichtenausbildung. Berichterstattungstermin: 29.08.1977. Vorkonzipierter Inhalt: u.a. Kurzeinschätzung über die Realisierung der Schwerpunkte der politisch-ideologischen Arbeit, sowie unterschiedliche Fragestellungen zur Ausbildung von Jugendlichen, zu Leistungsüberprüfungen, Contesten etc. T 1
  02.12.1975 Konzeption zum Informationsbericht über die Realisierung der Afu-Klubstationsrichtlinie (Pkt.11)/Mitteilungsblatt Sekr. ZV der GST Vors./3 vom 13.07.73 im Ausbildungsjahr 1974/75 Informationsplan des ZV der GST (SAP, Teil VIII) Auftragsinformation Nr. 27 A: GST BV Rostock, Stellvertreter für Ausbildung des Kreisvorstandes. Berichterstattungstermin: 30.12.1975. Inhalt: Unterschiedliche Fragestellungen zur politisch-ideologischen Arbeit mit Funkamateuren sowie mit den am Amateurfunk interessierten Jugendlichen, zur Amateurfunkausbildung von Jugendlichen , zur Teilnahme an Contesten etc., zum technischen Zustand der Clubstation. T 1
  21.12.1975 Brief der GST Klubstation DM3EA an die GST Kreisvorstand Rostock-Stadt A: Klubstationsleiter Günther Kochniß aus Rostock. Antwort auf ein Schreiben der GST vom 02.12.1975: Konzeption zum Informationsbericht. Beantwortung der darin enthaltenen Fragestellungen: Abhalten von Mitgliedertreffen, Ausbildung von Jugendlichen zu Funkamateuren, Teilnahme an Contests etc. T 2
  1983 Amateurfunk in Neuseeland A: Ron Murphy, übersetzt von Günther Kochniß aus Rostock. Kurzer Überblick über die Geschichte des Amateurfunks in Neu Seeland beginnend mit 1923. Informationen über die NZART und zu den unterschiedlichen Rufzeichengebieten (inklusive detaillierter Angaben zu klimatischen Verhältnissen), sowie zur Lage im Amateurfunk 1983. T 4
dm_4fel_ko10 24.11.1992 Aussendung des DARC: Nachrichtentechnisches Material aus Beständen der ehemaligen GST A: DARC, Geschäftsführer Bernd W. Häfner. Benachrichtigung über den Kauf von nachrichtentechnischem Material aus den Beständen der ehemaligen GST um 20 TDM von einer Treuhandanstalt (THA). Material wird Ortsverbänden des DARC zur Verfügung gestellt. Anweisungen zum Umgang mit dem Material. T 2
  03.06.1990 Brief des RSV der DDR Regionalrat Dresden an Dr. H.J. Th. aus Dresden A: Regionalratsvorsitzender Eike Barthels. Benachrichtigung über die Berufung zum Verbindungsbeauftragten zur Deutschen Post für den Bezirk Dresden. B 1
  n.n. Statusbericht der Clubstationen in den neuen Bundesländern. A: Radioklub ME Dresden, Heribert Sattler, OVV S 13. Grundlegende Informationen zur Klubstation mit dem Rufzeichen Y55ZL (Clubstationsleiter, Adresse, Eigentümer der Räumlichkeiten etc) T 1
  06.06.1990 Radioklub Meßelektronik Dresden Aufstellung der Mitglieder A: Radioklub ME Dresden, Vorsitzender Heribert Sattler. Nennung des Vorsitzenden und der Mitglieder des Radioklubs (Alphabetische Auflistung inklusive Rufzeichen, Anschrift und Beitrag) T 2
  17.05.1990 Nutzungsvertrag zwischen GST-Vereinigung technischer Sportverbände Dresden-Stadt und Radioclub Robotron Meßelektronik A: GST Dresden, Radioclub Robotron Meßelektronik. Klärung der Eigentumsformen (Was ist GST-Eigentum?). Regeln bezüglich des Umgangs mit Grund- und Arbeitsmitteln (Umsetzungen, Verteilung, Aussonderung etc. ). Pflichten der Leiter und Vorsitzenden der Vereine, Klubs, Sektionen, sowie der Nutzer. Auflistung der Grund- und Arbeitsmittel. T 4
  28.03.1990 Appell an alle Funkamateure der DDR. A: n.n. Bezugnahme auf den außerordentlichen Verbandstag des RSV vom 24.03.1990: Unmut von Funkamateuren über den dort beschlossenen Austritt aus dem Dachverband BTSV. Gründe für den Unmut. Mögliche Auswirkungen auf die Tätigkeitsbereiche des RSV (Einschränkungen) Vorschlag zur Nichtanerkennung des Austritts aus dem Dachverband. Bitte um Unterschrift von sämtlichen Funkamateuren zur Unterstützung dieser Initiative. T 2
  29.09.1989 Empfangsbestätigung. Ausgabe-Beleg A 62 A: GST BV Dresden Sektion Radiosport. Empfänger: KV TU Dresden; Afu-Klubstation Y55ZL. Übergebener Bausatz: Amateurfunkempfänger AFE 12. 1
  22.06.1987 Bestandsaufnahme der Klubstation Y55ZL A: Stationsleiter H.J. Th. Angaben zur personelle Aufstellung, zur Ausbildung von Mitgliedern, zu den vorhandenen technischen Mitteln, zu geplanten Maßnahmen im Ausbildungs- und Baubereich. Auskunft über die Teilnahme an Wettkämpfen. T 1
  27.08.1986 Festlegungen zur Registrierung von Amateurfunkempfangsanlagen A: Zentralvorstand der GST Abt Nachrichtenausbildung, Leiter der Abt. Sommer. Auflistung der durchzuführenden Maßnahmen, um eine korrekte Übersicht über die von der GST ausgegebenen Hörernummern für Empfangsamateure zu gewährleisten. (Im Hinblick auf die Durchsetzung der Forderungen der Anordnung über den Amateurfunkdienst vom 28.02.1986) T 2
  18.01.1987 Leistungsregistratur DXCC 1986 A: GST BV Dresden BKN / AG, D. Birus. T 3
  02.04.1986 Schreiben der GST Stadtbezirksvorstand Dresden-Mitte Betr.: Maßnahmen zur Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit in Stützpunkten und Objekten der GST. A: Vorsitzender Jacob. Benachrichtigung über das Inkrafttreten der Maßnahmen zur Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit in Stützpunkten und Objekten der GST.in der Zeit vom 15. April 1986 08.00 Uhr - 22. April 1986 20.00 Uhr. Hinweis auf die sofortige Meldung etwaiger Unregelmäßigkeiten. T 1
  20.08.1985 Ergebnisse des V. Bezirkscontestes / Gesamtwertung A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung Arbeitsgruppe Kurzwelle, D. Birus. T 2
  29.03.1985 Aussendung der GST BV Dresden Bereich Nachrichtenausbildung an die Leiter der Amateurfunk Klubstationen der GST im Bezirk Dresden A: Leiter Bereich Nachrichtenausbildung Gottlöber. Hinweis auf eine Beratung des Bereichs Nachrichtenausbildung und des Referates Amateurfunk der BKNa mit den Leitern der Amateurfunk Klubstationen am 27.04.1985. Erläuterung der Themen der Beratung. Aufforderung zur Teilnahme T 1
  18.01.1985 Aussendung der GST BV Dresden Bereich Nachrichtenausbildung: Organisatorische Regelungen bezüglich der Verlängerung der Gültigkeit von Amateurfunkgenehmigungen A: Leiter Bereich Nachrichtenausbildung Gottlöber. Darlegung der organisatorischen Regelung zur Verlängerung der Gültigkeit von Amateurfunkgenehmigungen: Regelungen betreffen Funkamateure, Leiter der Amateurfunk-Klubstationen der GST (Einreichung von Anträgen, Dokumenten etc, die eine Verlängerung der Gültigkeit gewährleisten) T 1
  21.11.1983 Informationen für die Leiter der Amateurfunk-Klubstationen des Bezirkes Dresden (Auszug) A: GST BV Dresden Nachrichtenausbildung. Informationen über die Übersiedlung der Abteilung Funkwesen der Deutschen Post in ein anderes Gebäude. Hinweis auf die Amateurfunk-Fachtagung am 28.01.1984 an der Pädagogischen Hochschule Dresden. T 1
  14.01.1985 Ergebnisse der Bezirksmeisterschaft im Amateurfunk 1983/84 A: GST BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. Auflistung nach Kategorien T 2
  14.01.1985 Ergebnisse V. Bezirksconstest Teil I A: GST BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. Auflistung nach Kategorien  
  1984 Ausschreibung Kurzwellen-Amateurfunk-Bezirksmeisterschaft 1984/85 A: GST BV Dresden Nachrichtenausbildung, Leiter der AG Kurzwelle Dietrich Birus. Auflistung der Wertungsconteste und Teilnehmerkategorien. Angaben zu den Bewertungskriterien. T 1
  1984 Ausschreibung zum V. Bezirkscontest / Teil I A: GST BV Dresden Nachrichtenausbildung, Leiter der AG Kurzwelle Dietrich Birus. Einladung an alle Funkamateure des Bezirks Dresden zur Teilnahme an Teil I der V. Bezirkscontestes am 14.11.1984. Angaben zu den Bewertungskriterien und zur Punktevergabe. T 1
  14.01.1985 Leistungsregistratur DXCC 1984 A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. T 1
  14.01.1985 Leistungsregistratur 5-Band-DXCC 1984 A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle T 1
  17.07.1984 Ergebnisse der IV. Bezirkscontestes /Gesamtwertung A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. Auflistung nach Klassen. T 2
  02.07.1984 Brief der GST GO VEB Robotron Meßeletronik Dresden Sektion Nachrichtensport Amateurfunk-Klubstation Y55ZL an den Rat der Stadt Dresden Abteilung Kultur. A: Leiter der Klubstation H.J. Th. aus Dresden. Bitte um die Druckgenehmigung für 10 000 Stück Bestätigungskarten für Funkverbindungen. Gewünschtes Kartenformat: DIN A6. B 1
  27.12.1983 Rekordliste DXCC 1983/II (Stand 12/83) A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. T 1
  27.12.1983 Rekordliste 5-Band-DXCC 1983/II (Stand 12/83) A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. Auflistung nach Klassen. T 1
  15.12.1983 Ergebnisse der Bezirksmeisterschaft im Amateurfunk / Kurzwelle 1982 / 83 A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. T 1
  25.11.1983 Ergebnisliste des IV. Bezirkscontestes, 1. Teil A: GST-BV Dresden BKN – Referat Afu – AG Kurzwelle. Auflistung nach Kategorien. T 1
  03.10.1983 Brief der GST GO VEB Robotron Meßeletronik Dresden Sektion Nachrichtensport Amateurfunk-Klubstation Y55ZL an die Deutsche Post Bezirksdirektion Dresden Abteilung Funkwesen A: Stationsleiter H.J. Th. aus Dresden. Mitteilung über die Verantwortlichen für den Betrieb der Klubstation Y55ZL während des WAY2-Contests in der Zeit vom 15.10.1983 16.00 Uhr bis zum 16.10.1983 16.00 Uhr. B 1
  1983 Ausschreibung Kurzwellen-Amateurfunk-Bezirksmeisterschaft 1983/84 A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung. Auflistung der Wertungsconteste und Teilnehmerkategorien. Angaben zu den Bewertungskriterien. T 2
  12.10.1983 Rekordliste DXCC 1983/I (Stand 06/83) A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. T 1
  17.10.1983 Rekordliste R-100.-0 1983/I (Stand 6/83) A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. T 1
  12.10.1983 Rekordliste Y2KK 1983/I (Stand 6/83) A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. T 1
  17.10.1983 Rekordliste 5-Band-DXCC 1983/I (Stand 6/83) A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. T 1
  1982 Sportklassifizierung Amateurfunk (Normen ab 01.09.1982) A: GST. Aufgelistet nach Contest (KW – Conteste, UKW – Conteste, QSO Wertung), Wertungsart und Platzierung T 1
  27.12.1982 Rekordliste DXCC 1982/II (Stand 12/82) A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. T 1
  14.03.1983 Aussendung der A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle A: Leiter der AG Kurzwelle, Dietrich Birus. Betriff die Funkstafette 30 Jahre Amateurfunk der DDR. Möglichkeit der Bezirksorganisation Dresden, beste Bezirksorganisation 1983 zu werden. Aufforderung an alle Mitglieder zur aktiven Teilnahme. T 1
  27.12.1982 Rekordliste 5 Band- DXCC 1982/II (Stand 12/82) A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. T 1
  27.12.1982 Rekordliste Y2KK 1982/II (Stand 12/82) A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. T 1
  05.06.1983 Ergebnisse des III. Bezirkscontestes (2. Teil) vom 12.05.1983 A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung Referat Amateurfunk. Auflistung nach Klassen. T 2
  1983 Protokoll: Aktenkundige Belehrung. A: GO VEB Robotron Meßeletronik Dresden Sektion Nachrichtensport Amateurfunk-Klubstation Y55ZL. Auflistung der Inhalte der Belehrung, des Durchführenden der Belehrung, und der belehrten Personen (inklusive Belehrungsdatum). 1
  06.01.1983 Aussendung der GST BV Dresden Nachrichtenausbildung an die Leiter der Amateurfunkklubstationen des Bezirks Dresden. A: Leiter Bereich Nachrichtenabteilung, Gottloeber. Erinnerung an die Amateurfunk-Fachtagung in Dresden anlässlich des dreißigjährigen Bestehens des Amateurfunks in der DDR am 23.01.1983. Programmüberblick + Klärung organisatorischer Fragen. T 1
  1982 Ausschreibung Kurzwellen-Amateurfunk-Bezirksmeisterschaft 1982/83 A: GST BV Dresden Nachrichtenausbildung. Auflistung der Wertungsconteste und Teilnehmerkategorien. Angaben zu den Bewertungskriterien. T 2
  15.12.1982 Auswertung zum III. Bezirkscontest/1. Teil von 10 XI. 82 A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle, Leiter AG Kurzwelle Dietrich Birus. Auflistung nach Klassen. T 1
  10.10.1982 Amateurfunkinformation A: GST BV Dresden Nachrichtenausbildung, Leiter Bereich Nachrichtenausbildung Gottloeber. Umfangreiche Informationen zur Funkstafette „30 Jahre Amateurfunk in der DDR“ (Ablauf, Wettbewerbe, sonstige Veranstaltungen) und Aufforderung zur Teilnahme. Informationen zu der Vergabe von Sonderrufzeichen. Auflistung von Maßnahmen in Vorbereitung auf den 30. Jahrestag der ersten Amateurfunkordnung. T 3
  21.09.1982 Aussendung der GST BV Dresden Nachrichtenausbildung an die Leiter der Amateurfunkklubstationen des Bezirks Dresden. A: Leiter Bereich Nachrichtenabteilung, Gottlöber. Benachrichtigung über die Sendung der Ergebnislisten des Bezirkscontests 1981/82 sowie der Rekordlisten. Informationen über die Übergabe und Weiterverarbeitung von Unterlagen (Anträge, Personalbögen) T 1
  01.08.1982 Rekordliste 5 Band-DXCC 1982/I (Stand 06/82) A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. T 1
  01.08.1982 Bezirksmeisterschaft Amateurfunk 1981/82 A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. Auflistung nach Kategorien. T 1
  01.08.1982 Ergebnisliste des Bezirkscontestes 1981/82 Teil II A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. Auflistung nach Klassen. T 1
  01.08.1982 Ergebnisliste Bezirkscontest 1981/82 (Gesamtwertung) A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. Auflistung nach Klassen. T 1
  01.08.1982 Rekordliste Y2KK 1982/I (Stand 06/82) A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. T 1
  01.08.1982 Rekordliste DXCC 1982/I (Stand 06/82) A: GST-BV Dresden Nachrichtenausbildung AG Kurzwelle. T 1
  08.06.1982 Brief der Deutschen Post Funk-Entstörungsdienst des Bezirkes Dresden an H.J. Th. aus Dresden. A: Deutsche Post Funk-Entstörungsdienst des Bezirkes Dresden, OInsp. Nennung des Termins zur Überprüfung der Amateurfunkstation Y55ZL. B 1
  24.05.1982 Aussendung der GST BV Dresden Nachrichtenausbildung an die Leiter der Amateurfunkklubstationen des Bezirks Dresden. A: Leiter Bereich Nachrichtenabteilung, Gottloeber. Informationen zum DIPLOMBUCH Teil 1 (Europa) (Versand, Preis, Bestellung, Formale Eigenheiten des Buches) T 1
  19.04.1982 Amateurfunkinformation April/1982 A: GST-BV Dresden Referat Amateurfunk. Angaben zu den Beilagen der Amateurfunkinformation. Informationen zu einer KK-Expedition der Afu-Klubstation Y86ZL der GO Stolpen. Aufforderung zur Unterstützung der Bezirkscontestmannschaft (Mitarbeit etc.). T 1
         
  19.04.1982 Aussendung der GST BV Dresden Nachrichtenausbildung an die Leiter der Amateurfunkklubstationen des Bezirks Dresden. A: Leiter Bereich Nachrichtenabteilung, Gottloeber. Informationen zum Verkauf von ausgesonderten UKW-Verkehrsfunkgeräten zur Verwendung im Amateurfunk. Vorgaben zu Schulungsterminen der Leiter der Amateurfunkstellen. Angaben zur Instandhaltung von „Teltow“-Geräten T 1
  02.04.1982 Aussendung der GST BV Dresden Nachrichtenausbildung an die Leiter der Amateurfunkklubstationen des Bezirks Dresden. A: Leiter Bereich Nachrichtenabteilung, Gottloeber. Aufforderung zu Vorschlägen bezüglich zukünftiger Rundfunkabstrahlungen. Übermittlung einer Information der Deutschen Post Fachgebiet Funk bezüglich Probetrieb und Genehmigungen von Funkanlagen. Informationen über die Mitarbeit an der Sonderamateurfunkstelle Y82ZPT anlässlich des VII Pioniertreffens im August 1982 in Dresden T 1
  1981/1982 Protokoll: Aktenkundige Belehrung. A: GO VEB Robotron Meßeletronik Dresden Sektion Nachrichtensport Amateurfunk-Klubstation Y55ZL. Auflistung der Inhalte der Belehrung, des Durchführenden der Belehrung, und der belehrten Personen (inklusive Belehrungsdatum) 1
  16.11.1981 Aussendung der GST BV Dresden Nachrichtenausbildung an die Leiter der Amateurfunkklubstationen des Bezirks Dresden A: Leiter Bereich Nachrichtenabteilung, Gottloeber. Nennung der Schwerpunkte für die durchzuführende Jahresbelehrung an Amateurfunkklubstationen. T 1
  26.10.1981 Brief der GST Zentralvorstand an H.J. Th. aus Dresden. A: Leiter der Abteilung Nachrichtenausbildung Sajons. Einladung zur Siegerehrung der Meisterschaft der DDR im Amateurfunk 1980/81 am 21.11.1981 in Berlin. B 1
  18.08.1981 Auswertung des 1. Bezirkscontestes KW des Bezirkes Dresden im Ausbildungsjahr 1980/81 A: GST-BV Dresden BKN – Referat Afu – AG Kurzwelle, Leiter der AG Kurzwelle Dietrich Birus. Informationen zum Verlauf des 1. Bezirkscontestes. Auflistung der Ergebnisse nach Kategorien T 1
  25.02.1981 Aussendung der GST BV Dresden Nachrichtenausbildung an die Leiter der Amateurfunkklubstationen des Bezirks Dresden A: Leiter Bereich Nachrichtenabteilung, Gottlöber. Benachrichtigung über das Senden von Informationsmaterial (u.a. Ausschreibung zur „Funkstafette X. Parteitag“) als Beilage. Bitte um Weitergabe der Informationen an sämtliche Funkamateure der Stationen. T 1
  20.02.1981 Information zur Diplombearbeitung. A: GST-BV Dresden BKNa – Referat Afu. Information über die neuen Verantwortlichen in der Funktion des Bezirks-Diplombetreuers. Angaben Postanschrift, sowie zu Öffnungszeiten. . T 1
  1981 Kriterien über die Verwendung von IRCs A: GST. Auflistung von Regeln zu Bereitstellung von IRCs an Funkamateure durch den Radioklub der DDR. T 1
  26.01.1981 Mitteilung an alle KW-Amateure des Bezirkes Dresden A: GST-BV Dresden BKN – Referat Afu – AG Kurzwelle, Leiter der AG Kurzwelle Dietrich Birus. Information über die Installation eines Mitarbeiterkreises zur Verbesserung der Arbeit der AG Kurzwelle. Informationen zu Bezirkscontesten, Rekordlisten und der KW-Ausbreitung. T 2
  14.01.1981 Bez. -Contest KK-Liste Teil I + Ergebnisliste Bez. –Contest Teil I (14.1.1981) A: GST-BV Dresden BKN – Referat Afu – AG Kurzwelle, Leiter der AG Kurzwelle Dietrich Birus. Auflistung nach Klassen. T 3
  20.11.1980 Brief der GST Radioklub der DDR an den Bezirksvorstand der GST Leiter des Bereichs Nachrichtenausbildung A: GST Radioklub der DDR. Betrifft die beliegende Sendung von Anstecknadeln für drei Funkamateure, die ihre Urkunden schon erhalten haben. B 1
  26.11.1980 Brief des Zentralvorstands der GST an H.J. Th. aus Dresden. A: Leiter der Abteilung Nachrichten Ausbildung I.A. Sektorenleiter Sommer. Betriff die beiliegende Sendung von Einladungen zur DDR-Meisterschaft im Amateurfunk a, 06.12.1980 in Berlin. B 1
  26.11.1980 Brief des Zentralvorstands der GST an unbekannten Empfänger A: Leiter der Abteilung Nachrichten Ausbildung I.A. Sektorenleiter Sommer. Einladung zur Siegerehrung der DDR Meisterschaft im Amateurfunk am 06.12.1980 in Berlin. B 1
  12.11.1980 Brief des Zentralvorstands der GST an H.J. Th. aus Dresden. A: Leiter der Abteilung Nachrichtenausbildung Sajons. Einladung zur Siegerehrung der DDR Meisterschaft im Amateurfunk am 06.12.1980 in Berlin. B 1
  17.11.1980 Brief der GST BV Dresden Nachrichtenausbildung an den Leiter der Amateurfunkklubstation Y55ZL. A: Leiter Bereich Nachrichtenabteilung, Gottlöber. Teilnahmebestätigung für vier Funkamateure der Station Y55Zl am Amateurfunktreffen des Bezirkes Dresden am 22.11.1980. Informationen zum Ablauf und Inhalt der Veranstaltung. B 1
  03.10.1980 Brief der GST BV Dresden Nachrichtenausbildung an den Leiter der Amateurfunkklubstation Y55ZL A: Leiter Bereich Nachrichtenausbildung Gottlöber. Einladung zu einer Beratung der GST BV Dresden Bereich Nachrichtenausbildung mit allen Leitern der Amateurfunkklubstationen des Bezirkes Dresden am 01.11.1980. Klärung der Anreisemodalitäten. Informationen zum Ablauf und Inhalt der Veranstaltung. B 1
  1980 Rufzeichensystem des Amateurfunks in der DDR gültig ab 1.1.1980 Stand vom September 1980 A: GST BV Dresden Abteilung Nachrichtenausbildung. Auflistung der Amateurfunkklubstationen des Bezirkes Dresden. T 1
  1980 Mitglieder des Referats der Bezirkskommission für Nachrichtensport beim Bezirksvorstand der GST Dresden. A: GST Dresden Bezirkskommission Nachrichtenausbildung Referat Amateurfunk. Auflistung der Mitglieder und ihrer Funktionen (inklusive Anschrift, Telefonnummer und Rufzeichen). T 1
  03.09.1980 Aussendung der GST BV Dresden Nachrichtenausbildung an die Leiter der Amateurfunkklubstationen des Bezirks Dresden A: Leiter Bereich Nachrichtenabteilung, Gottlöber. Aussendung im Auftrag des Ministeriums für Post- und Fernmeldewesen. Benachrichtigung über die Anordnung von Funkstille für alle Amateurfunkklubstationen in der Zeit von 08.09.1980 08.00 Uhr bis 12.09.1980 20.00 Uhr. T 1
  09.12.1979 Abnahmeprotokoll des Funkgerätestützpunktes der Amateurfunkklubstation DM4EL A: GST Kreisvorstand Dresden – Ost. Angaben zur Amateurfunkklubstation DM4EL: Inhaber, Infrastruktur, Sicherheit, Zugangsberechtigung. T 2
  1979 Brief der Deutschen Post Bezirksdirektion Fachgebiet Funk an den Leiter der Amateurfunkklubstation DM4EL H.J. Th. A: Rat Datzel. Betrifft Urkundenumtausch Amateurfunk: Genehmigungsurkunden Auflistung der dem Brief beigelegten Dokumente. Angaben zum Umgang mit den neuen Dokumenten (inklusive gesetzliche Bestimmungen). B 1
  1980 Empfangsbestätigung A: Amateurfunkklubstation DM4EL Empfangsbestätigung für Genehmigungsurkunden. 1
  16.10.79 Brief der VEB Elektronische Bauelemente Teltow an unbekannten Empfänger A: Abteilungsleiter Lehrproduktion und Technik, Eckert. Bitte um die Einholung von Erfahrungsberichten über Transceiver aus dem Produktionsjahr 1978. B 1
  05.11.1979 Rufzeichensystem des Amateurfunks in der DDR gültig ab 01.01.1980 A: GST-Stadtbezirksvorstand Dresden-Ost Kommission für Nachrichtensport, Vorsitzender der Kommission Jürgen Jaksch. Auflistung der Rufzeichen der Amateurfunkklubstation des Bezirkes Dresden. Erläuterung der Zusammensetzung der Rufzeichen für Einzelgenehmigungsinhaber. T 1
  19.10.1979 Brief der GST BV Dresden-Ost an den Leiter der Amateurfunkklubstation des VEB Robotron-Meßelektronik „Otto Schön“ Fritz Krulia A: Vorsitzender der Kommission für Nachrichtensport, Jürgen Jaksch. Zuordnung des Wirkungsbereichs der Amateurfunkklubstation des VEB Robotron-Meßelektronik (territoriale Begrenzungen) B 1
  05.09.1979 Mitteilungen für Amateurfunk-Klubstationen GST BV Dresden Abteilung Nachrichtenausbildung, Leiter der BAZ-Nachrichtensport und Leiter des Bereichs Nachrichtenausbildung Gottloeber. Erläuterungen bezüglich der Vorschriften zur Überprüfung der Klubstationen sowie zur Erstellung der Abnahmeprotokolle. Vorgaben bezüglich Belehrungen. T 2
  02.07.1979 Abschrift für Arbeitsgrundlage für Leiter der Amateurfunkklubstationen A: Deutsche Post Zentralamt für Funkkontroll- und Meßdienst Stellvertretender Leiter für Funkkontrolle. Betrifft verbindliche Festlegungen/Erläuterungen zur Auslegung der Amateurfunkordnung vom 01.08.1977. Behandelte Paragraphen: Genehmigung von Funkpeilsendern, Empfänger für Funkempfangsamateure und Funkpeilempfänger, Ausbildungsrufzeichen, Mitteilungen technischer Art, Mitteilungen betrieblicher Art, Mitteilungen technisch betrieblicher Art. T 4
  05.03.1979 Rundschreiben der GST BV Dresden Abteilung Nachrichtenausbildung an alle Leiter der Amateurfunk-Klubstationen A: GST BV Dresden Abteilung Nachrichtenausbildung. Information über die dem Rundschreiben beigelegten Dokumente (neue Anträge, Mitteilungsblätter) Hinweise bezüglich der neuen Anträge auf Berechtigungen und Genehmigungen im Nachrichtensport, sowie der Einzahlung von Ausbildungsgebühr. T 1
  21.02.1979 Amateurfunkmeldung Freigabe A: Deutsche Post Bezirksdirektion Dresden Fachgebiet Funk, O. Sekretär Bloß. Rufzeichen: DM4EL, Verantwortlicher: H.J. Th. aus Dresden 1
  11.01.1979 Amateurfunkmeldung Freigabe A: Deutsche Post Bezirksdirektion Dresden Fachgebiet Funk, O. Sekretär Bloß. Rufzeichen: DM4EL, Verantwortlicher: H.J. Th. aus Dresden 1
  04.12.1978 Brief der GST BV Dresden an den Arbeitgeber von H.J. Th. aus Dresden A: GST BV Dresden. Bitte um Freistellung von H.J. Th. aus Dresden zur Teilnahme an der Übernahme eines „Teltow“-Transceivers am 15.12.1978  
  B 1      
  19.12.1978 Lieferschein Amateurfunk-Transceiver A: GST BV Dresden. Objekt: Amateurfunk-Transceiver „Teltow 215“. Übernahme durch H.J. Th. aus Dresden. 1
  04.12.1978 Brief der GST BV Dresden Abteilung Nachrichtenausbildung an den Leiter der Afu-Klubstation DM4EL H.J. Th. aus Dresden A: Leiter Ausbildungsbereich. Nachrichtenausbildung, Dietze. Benachrichtigung über den Erhalt eines „Teltow“-Transceivers. Hinweis auf die Erfordernis der persönlichen Anwesenheit bei der Übernahme am 15.12.1978 07.00 Uhr. B 1
  24.11.1978 Brief der GST BV Dresden Abteilung Nachrichtenausbildung an den Leiter der Afu-Klubstation DM4EL H.J. Th. aus Dresden A: Leiter Ausbildungsbereich. Nachrichtenausbildung, Dietze. Betrifft eine noch erforderliche Überprüfung von Genehmigungsinhabern der Klubstation DM4EL zum Umtausch von Lizenzurkunden. B 1
  20.11.1978 Brief der GST GO VEB Meßelektronik Dresden Sektion Nachrichtensport Klubstation DM4EL an den Ministerrat der DDR Ministerium für Post- und Fernmeldewesen A: Stationsleiter H.J. Th. Beantragung einer Amateurfunk-Sondergenehmigung für die Klubstation DM4EL für die Errichtung einer Leistungsendstufe mit einer maximalen Eingangsleistung von 1000 Watt für die Amateurfunk-Frequenzbereiche von 3,5 MHZ bis 28 MHZ. Begründung für den Antrag. B 1
  20.11.1978 Brief der GST GO VEB Meßelektronik Dresden Sektion Nachrichtensport Klubstation DM4EL an die Deutsche Post Bezirksdirektion Dresden Fachgebiet Funk A: Stationsleiter H.J. Th. Betrifft den Umtausch von Lizenzurkunden für die Klubstation DM4EL. Umtausch notwendig, da die Eintragungen der Sender auf die Lizenzurkunde einige Ungenauigkeiten aufweisen (u.a. sind manche Sender darauf gar nicht erfasst). B 1
  19.09.1978 Brief der GST Stadtvorstand Dresden an den Klubstationsleider DM4EL H.J. Thierfelder. A: Vorsitzender der Stadtkommission Nachrichten Dresden, Krulis. Informationen hinsichtlich des Maßnahmenplans zum Umtausch von Lizenzurkunden der Funkamateure des Bezirkes Dresden: Bitte um Einweisung der Klubmitglieder in den Maßnahmenplan. Termin des Umtausches: 13.10.1978 14.45 Uhr. B 1
  1978 Maßnahmenplan zum Umtausch der Lizenzurkunden der Funksendeamateure der Bezirksdirektion Dresden A: GST BV Dresden Nachrichtenausbildung. Auflistung unterschiedlicher Maßnahmen: Überprüfung zum Umtausch in der Zeit vom 09.-14.10.1978. Bildung von Arbeitsgruppen, die den Prüfungsvorgang vornehmen. Anweisungen bezüglich des Ablaufs der Überprüfung. T 3
  07.08.1978 Amateurfunkmitteilung 2/78 A: GST Bezirkskommission Nachrichtenausbildung Referat Amateurfunk. Einladung zum Amateurfunktreffen des Bezirkes Dresden am 30.09.1978. Informationen zur Anreise, zum Ablauf der Veranstaltung, sowie zur Teilnahme. Informationen zur Aussendung des Maßnahmenplans zum Umtausch der Lizenzkurkunden der Funkamateure. T 1
  01.09.1978 Referat Amateurfunk der Bezirkskommission Nachrichtenausbildung des Bezirkes Dresden A: Referat Amateurfunk der Bezirkskommission Nachrichtenausbildung des Bezirkes Dresden. Auflistung der Mitarbeiter des Referates (inklusive Funktion, Rufzeichen, Adresse und Telefonnummer) T 1
  26.01.1978 Leistungsvereinbarung über ehrenamtliche Tätigkeit als Ausbildungsfunktionär in der GST. A: GST Stadtbezirksvorstand Dresden-Ost. Leistungsvereinbarung zwischen der GST Dresen und H.J. Th. aus Dresden für die ehrenamtliche Tätigkeit als Leiter der Amateurfunkklubstationen DM4EL. Nennung allgemeiner Festlegungen, die mit der Leistungsvereinbarung einhergehen. (betrifft beide Seiten) 4
  12.05.1978 Brief von H.J. Thierfelder aus Dresden an die Deutsche Post Bezirksdirektion Dresden Fachgebiet Funk A: H.J. Thierfelder. Klärung der Frage bezüglich der zur Freigabe der Station DM2DIL erforderlichen Bewilligungen. Information über das Zurückgeben eines Senders an den GST Bezirksvorstand zum Zwecke der Verschrottung. B 1
  09.05.1978 Bescheinigung zur Vorlage bei der Deutschen Post, Bezirksdirektion Dresden, Fachgebiet Funk A: GST-BSV Dresden-Ost. Benachrichtigung, dass seitens der GST-BSV Dresden Ost keine Bedenken gegen die Aufstellung und den Betrieb der Amateurfunkstation DM2DIL am Standort der Klubstation DM4EL im VEB Meßeletronik bestehen. T 1
  28.03.1978 Brief der Deutschen Post Bezirksdirektion Dresden Fachgebiet Funk an H.J. Th. aus Dresden A: O. Sekretär Bloß. Information zur Anlage des Briefes (geänderte Klubstationsleitergenehmigung). Benachrichtigung, dass die gewünschte Abnahme der Privatstation DM2DIL am Standort der Klubstation DM4EL die Zustimmung des Bezirksvorstandes und des Kreisvorstandes der GST erfordert. B 1
  19.01.1978 Amateurfunkmeldung Freigabe/Streichung A: Deutsche Post Bezirksdirektion Dresden Fachgebiet Funk, O. Sekretär Bloß. DM2DIL, Verantwortlicher: H.J. Th. aus Dresden 1
  13.01.1978 Amateurfunkmitteilungsblatt des Bezirkes Dresden 1/78 A: Gesellschaft für Sport und Technik Bezirkskommission Nachrichten Referat Amateurfunk. Betrifft die Zuordnung von Amateurfunkgenehmigungen, die vor dem 01.01.1978 ausgestellt wurden, nach Klassen und Stufen. Nennung der an die Zuordnung geknüpften Bedingungen, sowie der Dauer der Zuordnung. Information des Radioclubs der DDR – Contestbüro – betreffend die Sportklassifizierung im Amateurfunk. T 2
  1977 Amateurfunkmitteilungen für den Bezirk Dresden 3/77 A: GST BV Dresden Bezirkskommission Nachrichten Referat Amateurfunk, Referatsleiter Afu Peter. Informationen zu einem Afu-Treffen am 03.02.1977 in Dresden (Anreise, Programm). Informationen bezüglich der Mitteilung der Länderstände der Funkamateure an die GST. Auflistung der bisher eingelangten Länderstände. T 2
  1977 Amateurfunkmitteilungen für den Bezirk Dresden 2/77 A: GST BV Dresden Bezirkskommission Nachrichten Referat Amateurfunk, Referatsleiter Peter. Hinweise an Klubstationsleiter bezüglich der Ordnung und Sicherheit an den Stationen. Informationen bezüglich der Anträge, der YL-OM-QSO-Party am 12.03.1977, der Teilnahme an Wettkämpfen und des Aktivitätstages am 04.06.1977. T 2
  10.01.1977 Amateurfunkmitteilungen für den Bezirk Dresden 1/77 A: GST BV Dresden Bezirkskommission Nachrichten Referat Amateurfunk, Referatsleiter Peter. Enthält Informationen der QSL-Vermittlung bezüglich des Umgangs mit QSL-Karten, eines Lehrgangs Amateurfunk und eines Afu-Treffens am 22.01.1977 in Radebeul. T 1
  n.n. Aufstellung des Referats Afu der Zirksdirektion Dresden A: GST BV Dresden Bezirkskommission Nachrichten Referat Amateurfunk. Auflistung der Mitarbeiter des Referats Amateurfunk (inklusive Funktion, Rufzeichen, Adresse, Telefonnummer) T 1
  10.11.1976 Amateurfunkmitteilungen für den Bezirk Dresden 1/76 A: GST BV Dresden Bezirkskommission Nachrichten Referat Amateurfunk, Referatsleiter Peter. Auflistung der Zusammensetzung des Referats Amateurfunk. Weitere Themen: Jahresaufgabenstellung 1977, Amateurfunktreffen am 22.01.1977 in Radebeul, Teilnahme an Funkwettkämpfen, Ausbildungstätigkeiten, Hinweis der Deutschen Post – Fachgebiet Funk – bezüglich technischen Sicherheit der Gerätschaften in den Klubstationen. T 2
  10.02.76 Stationsordnung der Klubstation DM4EL A: Amateurfunk-Klubstation DM4EL. Darlegung Wirkungsbereichs der Klubstation. Die Nennung der Regelungen für Ordnung und Sicherheit umfasst folgende Punkte: Zugang zur Klubstation, Benutzung der Funkanlagen und sonstigen Geräte, Führung der Logbücher, Arbeitsschutz und Selbstbestimmungen, Verhalten bei besonderen Vorkommnissen) T 3
  10.10.1976 Brief der GST GO VEB Meßelektronik Dresden Sektion Nachrichtensport Klubstation DM4EL an die GST BV Dresden Abteilung Nachrichtenausbildung A: Stationsleiter H.J. Th. aus Dresden. Betrifft Sicherheitsauflagen der Klubstation. Information über die Realsierung von Auflagen bezüglich der Ordnung und Sicherheit. Nennung der noch zu realisierenden Auflagen. B 1
  12.03.1976 Aufnahmeliste A: GO VEB Meßelektronik Dresden, H.J. Th. aus Dresden, Arndt. Grundorganisation: VEB Meßeletronik Dresden, Sektion Nachrichtensport. Inventurliste der Gerätschaften der Klubstation. 2
  09.03.1976 Brief von L. Orgus Vors. der GO an unbekannten Empfänger A: Brief von L. Orgus Vors. der GO. Betrifft Ordnung und Sicherheit der Klubstation DM4EL. Nennung der bis zum 01.05.1976 zu realisierenden Sicherheitsmaßnahmen. B 1
  21.09.1976 Brief der GST BV Dresden an H.J. Th. aus Dresden A: GST BV Dres  

<< zurück | < zur Übersicht



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

Martin Thaller IT Dienstleistungen

Sponsor CMS

Martin Thaller IT Dienstleistungen