Findmittel 0-M


knie_patina_2004-2008

Roland Knie - "Patina" (2004-2008)

20.10.11

knie_patina_2004-2008zoomAlle im ORF-Archiv noch vorhandenen Ausgaben der Sendereihe "Patina". Arbeitskopien für Forschungszwecke, nur am Hörplatz im Archiv beistellbar.

T = Manuskript vorhanden / L = Lücke (Audio fehlt)

Archivnummern: ocgf/OR/AP/knie_patina_(Jahr)_(Datum)
© ORF

Biographie von Roland Knie bei Oral History ohist


# Datei Datum Inhalt Dauer Text
      2004    
001 pat040104.wav 04.01.04 Franz Theodor Csokor. Zum 35. Todestag am 5. Jänner. Ausschnitte aus Csokors berühmtestem Drama "3. Oktober 1918", aus der Erzählung "Letzte Stunde" und aus dem lyrischen Schaffen des Dichters, der, vor der Naziherrschaft freiwillig emigriert, 1947 maßgeblich an der Neugründung des österreichischen P.E.N. beteiligt war und bis zu seinem Tod am 5. Jänner 1969 auch dessen erster Präsident war. Dazu Auszüge aus Interviews mit Csokor. Rechte: Irmgard Broz-Rieder, Mayerhofgasse 12, 1040 Wien 24:53  
002   11.01.04 "Das Gespenst von Canterville" von Oscar Wilde (1. Teil). Es liest Peter Gerhrd L  
003 pat040118.wav 18.01.04 "Das Gespenst von Canterville" von Oscar Wilde (2. Teil). Es liest Peter Gerhard 24:34  
004 pat040125.wav 25.01.04 "Das Gespenst von Canterville" von Oscar Wilde (2. Teil). Es liest Peter Gerhard 24:52  
005 pat040201.wav 01.02.04 "Das Gespenst von Canterville" von Oscar Wilde (4. Teil). Es liest Peter Gerhard 24:56  
006 pat040208.wav 08.02.04 Thomas Bernhard zum 15. Todestag (1. Teil) 24:45  
007 pat040215.wav 15.02.04 Thomas Bernhard zum 15. Todestag (2. Teil) 24:49  
008 pat040222.wav 22.02.04 Werner Krauß liest Abraham a Sancta Clara. (Prod. HD3/9.3.1959) 24:52  
009 pat040229.wav 29.02.04 Peter Altenberg - Episoden, Dialoge. Mit Alma Seidler und Michael Heltau (1. Teil) 24:29  
010 pat040307.wav 07.03.04 Peter Altenberg - Episoden, Dialoge. Mit Alma Seidler und Michael Heltau (2. Teil) 24:35  
011   14.03.04 "Die Geschichten vom lieben Gott" (1. Teil). Von Rainer Maria Rilke. Es liest Karlheinz Böhm. (Produktion Studio NÖ 1976) L  
012 pat040321 21.03.04 "Die Geschichten vom lieben Gott" (2. Teil). Von Rainer Maria Rilke. Es liest Karlheinz Böhm. (Produktion Studio NÖ 1976) 24:45  
013 pat040328 28.03.04 "Die Geschichten vom lieben Gott" (3. Teil). Von Rainer Maria Rilke. Es liest Karlheinz Böhm. (Produktion Studio NÖ 1976) 24:45  
014 pat040404.wav 04.04.04 Heidemarie Hatheyer - Kleines Porträt einer großen Schauspielerin (zum 86. Geburtstag). Interview (1960), Lyriklesung, Hörspielausschnitte 24:51  
    11.04.04 Übertragung Evangelischer Gottesdienst    
015 pat040418.wav 18.04.04 Hans Moser zum 40. Todestag (1). Die Karriere Mosers vom jüdischen Jargonkabarett zum großen Menschdarsteller, nebst Anmerkungen zur Film-Popularität. Interviews mit Hans Moser aus 1955 und 1960, Anmerkungen zur "Reblaus" und zum "Dienstmann", Lesung einer "Wiener Geschichte von Alfred Eduard Forschneritsch. 23:08  
016 pat040425.wav 25.04.04 Hans Moser zum 40. Todestag (2). Interviews mit Moser aus den Jahren 1955 und 1960, Szenenausschnitte, Lesung einer "Wiener Geschichte" von Forschnertitsch. 24:14  
017 pat040502.wav 02.05.04 Otto Grünmandl zum 80. Geburtstag. Otto Grünmandl auf und hinter der Bühne - Interviews, Szenenausschnitte - mit kaum bekannten Proben aus dem lyrischen Werk, gelesen von Oskar Werner. Die Aufnahmen mit Oskar Werner stammen aus Innsbruck, 1951. Rechte: Florian Grünmandl 24:42  
018 pat040509.wav 09.05.04 "Marianne". Von Ferdinand von Saar (1. Teil). Es liest Martha Marbo. Der Dichter hat in seinem stillen, zurückgezogenen Dasein ein ebenso beglückendes wie schwermütig machendes Erlebnis. Er lernt die Schwester der Frau seines Hausherrn kennen - Marianne! Sie spürt das Gleiche wie der Dichter, doch weiß sie sich als verheiratete Frau zu beherrschen. Nur einmal, eng umschlungen beim Abschiedstanz, wissen beide um ihre Leidenschaft und Liebe und lassen diese auch durch kleine Gesten spüren. Marianne ist schwer herzkrank. Die Ereignisse sind zu viel für ihre angegriffene Gesundheit - unerfüllbare, leidenschaftliche Liebe, unglückliche, kinderlose Ehe und nun Abschied von jenem Menschen, den sie liebt und von dem sie sich geradezu verehrt fühlt, ein Abschied, von dem beide wissen, dass er für immer sein wird. Sie bricht tot in des Dichters Armen zusammen, der von nun an stets den Ort, an dem er sich so wohl und glücklich fühlte, meiden wird. 24:45  
019 pat040516.wav 16.05.04 "Marianne". Von Ferdinand von Saar (2. Teil). Es liest Martha Marbo 24:34  
020   23.05.04 "Marianne". Von Ferdinand von Saar (3. Teil). Es liest Martha Marbo L  
    30.05.04 Übertragung Evangelischer Gottesdienst    
021 pat040606.wav 06.06.04 Franz Kafka - zum 80. Todestag am 3. Juni. Aus Tagebüchern und Notizen Kafkas - und Heinz Moog liest aus "Der Landarzt" (Aufgenommen 1961) 24:47  
022 pat040613.wav 13.06.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (1. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek. "Der Schüler Gerber", geschrieben vom 21-jährigen Torberg, blieb dessen weitaus größter Erfolg als Romancier - so sehr er sich gewünscht hätte, dass der von ihm selbst als Opus Magnum betrachtete Roman um den jüdischen Minnesänger "Süßkind von Trimberg" ähnliche Beachtung gefunden hätte. Torberg hat aber noch nach dem Krieg, 1954, eine Neubearbeitung herausgegeben (dabei sogar den ursprünglichen Titel "... hat absolviert" auf den heutigen verkürzt) und selbst das Drehbuch für die Verfilmung geschrieben. So erscheint es legitim, den 25. Todestag Torbergs in der "Patina" mit diesem seinem "Lebensbuch" zu begehen. 24:44  
023 pat040620.wav 20.06.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (2. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:40  
024 pat040627.wav 27.06.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (3. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:40  
025 pat040704.wav 04.07.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (4. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:50  
026 pat040711.wav 11.07.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (5. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:46  
027 pat040718.wav 18.07.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (6. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:48  
028 pat040725.wav 25.07.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (7. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:54  
029 pat040801.wav 01.08.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (8. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:44  
030 pat040808.wav 08.08.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (9. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:52  
031 pat040815.wav 15.08.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (10. Folge von 22). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:43  
032 pat040822.wav 22.08.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (11. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:29  
033 pat040829.wav 29.08.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (12. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:39  
034 pat040905.wav 05.09.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (13. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:51  
035 pat040912.wav 12.09.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (14. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:50  
036 pat040919.wav 19.09.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (15. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:51  
037 pat040926.wav 26.09.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (16. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:35  
038 pat041003.wav 03.10.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (17. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:51  
039 pat041010.wav 10.10.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (18. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:52  
040 pat041017.wav 17.10.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (19. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:45  
041 pat041024.wav 24.10.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (20. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:51  
    31.10.04 Übertragung Evangelischer Gottesdienst    
042 pat041107.wav 07.11.04 "Der Schüler Gerber" - zum 25. Todestag von Friedrich Torberg (21. Folge von 21). Es liest Miguel Herz-Kestranek 24:50  
043   14.11.04 "Die Judenbuche". Von Annette von Droste-Hülshoff (1. Folge von 6). Es liest Elisabeth Rath L  
044   21.11.04 "Die Judenbuche". Von Annette von Droste-Hülshoff (2. Folge von 6). Es liest Elisabeth Rath L  
045   28.11.04 "Die Judenbuche". Von Annette von Droste-Hülshoff (3. Folge von 6). Es liest Elisabeth Rath L  
046   05.12.04 "Die Judenbuche". Von Annette von Droste-Hülshoff (4. Folge von 6). Es liest Elisabeth Rath L  
047   12.12.04 "Die Judenbuche". Von Annette von Droste-Hülshoff (5. Folge von 6). Es liest Elisabeth Rath L  
048   19.12.04 "Die Judenbuche". Von Annette von Droste-Hülshoff (6. Folge von 6). Es liest Elisabeth Rath L  
049   26.12.04 "Der Tannenbaum". Erzählung von Hans Christian Andersen. Es liest Susi Nicoletti. L  
      2005    
050   02.01.05 Silvesterabenteuer mit E. T. A. Hoffmann. Es liest Robert Hauer-Riedl. 1815 verfasste der inzwischen in Berlin sesshaft gewordene Herr Kammergerichtsrat seine Spuk- und Fantasiestücke "in Callotscher Manier" - frei nach Peter Schlemihl, dem Mann, der seinen Schatten verpfändete ... L  
051   09.01.05 "Von mir über mich" - Ewald Balser liest Wilhelm Busch (1961). Am 9. Jänner 1908 ist eines der bescheidensten Genies ganz still von dieser Welt gegangen: Wilhelm Busch - der weit mehr war als der Zeichner und Texter lustiger Bildgeschichten. Von seinen unwilligen autobiografischen Auskünften ist "Von mir über mich" noch die ausführlichste ... L  
052   16.01.05 75 Jahre "Rede über Österreich" von Anton Wildgans. Es liest Raoul Aslan. Im Jänner 1930 ist die "Rede über Österreich" des sowohl als Dichter wie auch als Burgtheaterdirektor nicht unumstrittenen Anton Wildgans erstmals auch im Österreichischen Rundfunk ausgestrahlt worden - ursprünglich war sie als Auslands-Propaganda für die Eigenständigkeit Österreichs gedacht. L  
053   23.01.05 Eine kleine Erich-Kästner-Trilogie zum Fasching. Teil 1: Don Quijote. Zu den besten - wenn auch über seinen großen Kinderbuchschöpfungen halb vergessenen - Werken Erich Kästners für junges Publikum zählen seine Nacherzählungen der klassischen Schelmen-Literatur; als erstes von drei Beispielen eine Lesung Peter Gerhards aus Kästners Kurzfassung des Ritters von der traurigen Gestalt. L  
054   30.01.05 Eine kleine Erich-Kästner-Trilogie zum Fasching. Teil 2: Die Schildbürger. L  
055   06.02.05 Eine kleine Kästner-Trilogie zum Fasching. Teil 3: Till Eulenspiegel. Es liest Peter Gerhard. L  
056   13.02.05 "Michael Kohlhaas". Von Heinrich von Kleist (1. Folge von 6). Es liest Helmut Lohner. Heinrich von Kleists berühmte Novelle "Aus einer alten Chronik" (1810) transportiert brisante Politik im Preußen der Napoleonischen Kriege im Gewand des 16. Jahrhunderts, da der Pferdehändler Michael Koolhaas, vom preußischen "Junker" Wenzel von Tronka schikaniert und bis auf's Blut gereizt, schließlich mit gewalttätiger Fehde gegen Korruption und politische Verfilzung ankämpft - und diese wütende Auflehnung mit dem Tod büßt. Für Kleist, den preußischen Offizierssohn, war auch wesentlich, inwieweit gesellschaftliche/herrschaftliche Gewalt individuelle begünstigt oder gar hervorbringt. L  
057   20.02.05 "Michael Kohlhaas". Von Heinrich von Kleist (2 Folge von 6). L  
058   27.02.05 "Michael Kohlhaas". Von Heinrich von Kleist (3. Folge von 6). Es liest Helmut Lohner. L  
059   06.03.05 "Michael Kohlhaas". Von Heinrich von Kleist (4. Folge von 6). Es liest Helmut Lohner. L  
060   13.03.05 "Michael Kohlhaas". Von Heinrich von Kleist (5. Folge von 6). L  
061   20.03.05 "Michael Kohlhaas". Von Heinrich von Kleist (6. Folge von 6). Es liest Helmut Lohner. L  
    27.03.05 Übertragung Evangelischer Gottesdienst    
062 pat050403.wav 03.04.05 "Die Fackel im Ohr". Roman von Elias Canetti (1. Teil von 12). Es liest Paul Hoffmann. Gestaltung: Bernhard Herrman. Rechte: Carl Hanser Verlag 24:50  
063 pat050410.wav 10.04.05 "Die Fackel im Ohr". Roman von Elias Canetti (2. Teil von 12). Es liest Paul Hoffmann. Gestaltung: Bernhard Herrman. Rechte: Carl Hanser Verlag 24:54  
064 pat050417.wav 17.04.05 "Die Fackel im Ohr". Roman von Elias Canetti (3. Teil von 12). Es liest Paul Hoffmann. Gestaltung: Bernhard Herrman. Rechte: Carl Hanser Verlag 24:54  
065 pat050424.wav 24.04.05 "Die Fackel im Ohr". Roman von Elias Canetti (4. Teil von 12). Es liest Paul Hoffmann. Gestaltung: Bernhard Herrman. Rechte: Carl Hanser Verlag 24:52  
066   01.05.05 "Die Fackel im Ohr". Roman von Elias Canetti (5. Teil von 12). Es liest Paul Hoffmann. Gestaltung: Bernhard Herrman. Rechte: Carl Hanser Verlag L  
067 pat050508.wav 08.05.05 "Die Fackel im Ohr". Roman von Elias Canetti (6. Teil von 12). Es liest Paul Hoffmann. Gestaltung: Bernhard Herrman. Rechte: Carl Hanser Verlag 24:47  
    15.05.05 Übertragung Evangelischer Gottesdienst    
068   22.05.05 "Die Fackel im Ohr". Roman von Elias Canetti (7. Teil von 12). Es liest Paul Hoffmann. Gestaltung: Bernhard Herrman. Rechte: Carl Hanser Verlag L  
069   29.05.05 "Die Fackel im Ohr". Roman von Elias Canetti (8. Teil von 12). Es liest Paul Hoffmann. Gestaltung: Bernhard Herrman. Rechte: Carl Hanser Verlag L  
070   05.06.05 "Die Fackel im Ohr". Roman von Elias Canetti (9. Teil von 12). Es liest Paul Hoffmann. Gestaltung: Bernhard Herrman. Rechte: Carl Hanser Verlag L  
071   12.06.05 "Die Fackel im Ohr". Roman von Elias Canetti (10. Teil von 12). Es liest Paul Hoffmann. Gestaltung: Bernhard Herrman. Rechte: Carl Hanser Verlag L  
072   19.06.05 "Die Fackel im Ohr". Roman von Elias Canetti (11. Teil von 12). Es liest Paul Hoffmann. Gestaltung: Bernhard Herrman. Rechte: Carl Hanser Verlag L  
073   26.06.05 "Die Fackel im Ohr". Roman von Elias Canetti (12. Teil von 12). Es liest Paul Hoffmann. Gestaltung: Bernhard Herrman. Rechte: Carl Hanser Verlag L  
    03.07.05 – 28.08.05 Sommerpause    
074   04.09.05 Erinnerung an Repräsentanten des "alten" Burgtheaters (1. Teil von 4): Otto Tressler. Interviews und Bühnenaufnahmen von Otto Tressler (1874 bis 1965), mehr als 30 Jahre lang Doyen des Burgtheaters, erster "Kammerschauspieler" (1929) L  
075   11.09.05 Erinnerungen an Repräsentanten des "alten" Burgtheaters (2. Teil von 4): Rosa Albach-Retty. Rosa Albach-Retty, Jahrgang 1874, war auch noch lange nach ihrem Abgang von der Bühne überaus populär - nicht zuletzt, weil die gebürtige Berlinerin und danach Wahlwienerin die Mutter Wolf Albach-Rettys und die Großmutter Romy Schneiders war - die sie beide überlebte. Rosa Albach-Retty starb, im Künstlerheim Baden, im Sommer 1980 - vier Monate vor ihrem 106. Geburtstag. Interviews und kurze Rollenausschnitte sollen an sie erinnern. L  
076   18.09.05 Erinnerungen an Repräsentanten des "alten" Burgtheaters (3. Teil von 4): Raoul Aslan. Der in Griechenland geborene, aus armenischer Familie stammende Raoul Aslan (1886 bis 1958) galt vielen als der letzte Vertreter des "Burgschauspielertums" überhaupt, und jedenfalls als Letzter im Fach des "père noble". Seine sanfte Exzentrik und seine zunehmende Gedächtnisschwäche ließen Anekdoten um ihn geradezu wuchern. Oft vergessen wird, dass Raoul Aslan unmittelbar nach dem Krieg, 1945 bis 1948, als Direktor des Burgtheaters bedeutende Arbeit auch für den geistigen Wiederaufbau geleistet hat. L  
077   25.09.05 Erinnerungen an Repräsentanten des "alten" Burgtheaters (4. Teil von 4): O. W. Fischer. Der 1915 in Klosterneuburg bei Wien geborene Anwaltssohn Otto Wilhelm Fischer gehörte selbstverständlich nicht zu irgendetwas Altem, aber von 1945 bis 1952 tatsächlich zum Wiener Burgtheater, von dem er hauptsächlich Filmurlaube nahm. Und doch ist die Besonderheit der "Burg" ohne diese Figur des launenhaften, grüblerischen, stets mit sich selbst um noch Höheres pokernden Stars nicht zu denken - O. W. Fischer verkörperte diesen Charakter archetypisch. Rechte: Texte über das Theater: Langen Müller Verlag L  
078   02.10.05 "Kleinseitner Geschichten". Von Jan Neruda (1. Teil von 3). Es liest Bohumil Bezouska L  
079   09.10.05 "Kleinseitner Geschichten". Von Jan Neruda (2. Teil von 3). Es liest Bohumil Bezouska L  
080   16.10.05 "Kleinseitner Geschichten". Von Jan Neruda (3. Teil von 3). Es liest Bohumil Bezouska L  
081   23.10.05 "Das Heidedorf". Erzählung (Ausschnitt) von Adalbert Stifter (200. Geburtstag). Es liest Fritz Lehmann L  
082 pat051030.wav 30.10.05 Sebestýen liest Sebestýen (75. Geburtstag am 30. Oktober) 24:48  
083   06.11.05 Drei Geschichten des Alt-Wiener Humoristen Rudolf Stürzer, vorgetragen von Erich Auer und Josef Meinrad. Der "L-Wagen" fährt zwar schon lang nicht mehr über die Wiener Mariahilferstraße, aber die herzigen Bauxerln mit den zugehörigen giftigen Erwachsenen gibt's selbstverständlich auch in anderen Verkehrsmitteln. Und das goldene Wienerherz schlägt immer noch Purzelbäume angesichts von so einem lieben Viecherl wie einem "Tauberl" - und wenn aus dem Alkoholdunst im Schottenkeller nicht der (diesfalls anachronistische) dritte, sondern "Der Vierte" Mann auftaucht - dann weiß man vollends: Wien bleibt Wien ... L  
    13.11.05 Gugelhupf Spezial (1.000 Sendung)    
084 pat051120.wav 20.11.05 "Der Pojaz". Roman von Karl Emil Franzos (1. Teil von 4). Es liest Alfred Reiterer. Die Geschichte des hochbegabten jüdischen Waisenbuben aus dem galizischen "Schtetl", der ein großer Künstler werden will, hat nicht nur autobiografische Anklänge, sondern beschreibt auch die Probleme jeglichen Ausbruchsversuches aus der Enge in den Weiten "Halb-Asiens", wie Karl Emil Franzos die Gegend seiner Kindheit in seinem bekanntesten Roman nannte. Aufnahme mit Alfred Reiterer aus dem Jahr 1989 (gekürzt) 24:55  
085   27.11.05 "Der Pojaz". Roman von Karl Emil Franzos (2. Teil von 4). Es liest Alfred Reiterer L  
086   04.12.05 "Der Pojaz". Roman von Karl Emil Franzos (3. Teil von 4). Es liest Alfred Reiterer L  
087   11.12.05 "Der Pojaz". Roman von Karl Emil Franzos (4. Teil von 4). Es liest Alfred Reiterer L  
088   18.12.05 "Wurstelprater". Drei Texte von Felix Salten (1. Teil von 3). Es liest Helmut Janatsch. Felix Salten, dessen Todes vor 60 Jahren auf dem Rückweg nach Wien kaum mehr jemand gedacht hat, war ein seinerzeit berühmter und berüchtigter Vielschreiber. Mit den Texten zu Emil Mayers Fotografien aus dem Wiener Wurstelprater hat Salten freilich seine besten Talente dokumentiert: Den freien, lockeren, anmutigen bis ironischen Stil, der aus dem Fin de Siècle in die Moderne weist. L  
089   25.12.05 Übertragung Evangelischer Gottesdienst    
      2006    
090   01.01.06 "Wurstelprater". Drei Texte von Felix Salten (2. Teil von 3). Es liest Helmut Janatsch. Rechte: Veit Wyler ("Der Gebirgsriese", "Die Kraftmaschine", "Der Strizzi", "Arme Leute-Musik", "Panoptikum", "Ringelspiel") L  
091   08.01.06 "Wurstelprater". Drei Texte von Felix Salten (3. Teil von 3). Es liest Helmut Janatsch. Rechte: Veit Wyler ("Fünfkreuzertanz", "Damenkapelle", "Der Kellner", "Der Fallott", "Rendezvous", "Der Wurschtel", "Ausklang") L  
092   15.01.06 "Dicke Lilli - gutes Kind". Lilli Palmer liest aus ihren Memoiren (1. Teil von 4). Kleine Auswahl aus dem 1974 erschienenen, erfolgreichsten Buch der Palmer. Aufnahme aus dem Jahr 1975. Rechte: Droemer-Knaur-Verlag L  
093   22.01.06 "Dicke Lilli - gutes Kind". Lilli Palmer liest aus ihren Memoiren (2. Teil von 4). Aufnahme aus dem Jahr 1975. Rechte: Droemer-Knaur-Verlag L  
094   29.01.06 "Dicke Lilli - gutes Kind". Lilli Palmer liest aus ihren Memoiren (3. Teil von 4). Aufnahme aus dem Jahr 1975. Rechte: Droemer-Knaur-Verlag L  
095   05.02.06 "Dicke Lilli - gutes Kind". Lilli Palmer liest aus ihren Memoiren (4. Teil von 4). Aufnahme aus dem Jahr 1975. Rechte: Droemer-Knaur-Verlag L  
096 pat060212.wav 12.02.06 Josef Meinrad zum 10. Todestag (1. Teil von 2). Komisches und Tragisches aus dem Repertoire eines großen Schauspielers. 24:53  
097 pat060219.wav 19.02.06 Josef Meinrad zum 10. Todestag (2. Teil von 2) 24:56  
098 pat060226.wav 26.02.06 "Da is amal ... Faschingssunntag gwesn". Erinnerung an Franz Resl. Da is amal, da san amal, da hat amal ... mit dieser Wendung pflegten die Geschichten und Scherzgedichte des oberösterreichischen Humoristen Franz Resl zu beginnen. Der 1883 in Linz geborene, ehemalige Bahnbeamte war noch zu Beginn der fünfziger Jahre weit über seine Heimat hinaus populär, nach seinem Tod (1954) aber bald vergessen ... 24:40  
099   05.03.06 "Stelzhamers Frühling". Lyrik und Prosa von Franz Stelzhamer (1. Teil von 2). Franz Stelzhamer, als Mundartdichter ein oberösterreichisches Denkmal, hatte zwar zu Lebzeiten mit seiner innviertlerischen Lyrik Erfolg, war aber davon überzeugt, als Dichter der Hochsprache etwa im Rang eines Heinrich Heine und gleich hinter Goethe zu rangieren. Und so bietet gerade das schriftsprachliche Werk Stelzhamers Einblick in eine interessante Persönlichkeit zwischen den Lebens- und den literarischen Welten zwischen Biedermeier, Revolution und klassizistischer Rückbesinnung. L  
100 pat060312.wav 12.03.06 "Stelzhammers Frühling". Lyrik und Prosa von Franz Stelzhammer (2. Teil von 2). 24:56  
101 pat060319.wav 19.03.06 "Reise ins Biedermeier". Von Heinrich Laube (1. Teil von 4). Es liest Joachim Bißmeier. 24:55  
102 pat060326.wav 26.03.06 "Reise ins Biedermeier". Von Heinrich Laube (2. Teil von 4). Es liest Joachim Bißmeier. 24:55  
103 pat060402.wav 02.04.06 "Reise ins Biedermeier". Von Heinrich Laube (3. Teil von 4). Es liest Joachim Bißmeier. 24:52  
104 pat060409.wav 09.04.06 "Reise ins Biedermeier". Von Heinrich Laube (4. Teil von 4). Es liest Joachim Bißmeier. 24:54  
    16.04.06 Übertragung Evangelischer Gottesdienst    
105 pat060423.wav 23.04.06 "Altaich". Von Ludwig Thoma (1. Teil von 5). Es liest Robert Meyer. Ludwig Thoma wollte 1918, vom Weltkrieg deprimiert (und ernüchtert) eigentlich nur eine "heitere Sommergeschichte" aus seinem geliebten Chiemgau schreiben - wie das verschlafene Kuhdorf "Altaich" (Ähnlichkeiten mit realen Orten sehr beabsichtigt!) versucht, als Kurort und Fremdenverkehrsattraktion ans große Geld zu kommen ... Dass Thomas Typen- und Charakterstudie ganz so harmlos nicht geworden ist, versteht sich von selbst - zumal der Wiener Kammerschauspieler und gebürtige Oberbayer Robert Meyer ein Glücksfall von einem Vortragenden ist ... Archivaufnahme aus dem Jahr 1985. Musik von der "Biermöslblos'n". 24:52  
106 pat060430.wav 30.04.06 "Altaich". Von Ludwig Thoma (2. Teil von 5). Es liest Robert Meyer. Archivaufnahme aus dem Jahr 1985. Musik von der "Biermöslblos'n". 24:51  
107 pat060507.wav 07.05.06 "Altaich". Von Ludwig Thoma (3. Teil von 5). Es liest Robert Meyer. Archivaufnahme aus dem Jahr 1985. Musik von der "Biermöslblos'n". 24:49  
108   14.05.06 "Altaich". Von Ludwig Thoma (4. Teil von 5). Es liest Robert Meyer. Archivaufnahme aus dem Jahr 1985. Musik von der "Biermöslblos'n". L  
109 pat060521.wav 21.05.06 "Altaich". Von Ludwig Thoma (5. Teil von 5). Es liest Robert Meyer. Archivaufnahme aus dem Jahr 1985. Musik von der "Biermöslblos'n". 24:51  
110 pat060528.wav 28.05.06 Leo Slezak zum 60. Todestag. Leo Slezak, einer der berühmtesten Tenöre aller Zeiten, war auch ein p.r.-Genie als Selbstdarsteller, als Filmkomiker und als Autor dreier Bücher, von denen er schon das erste in falscher Bescheidenheit "Meine sämtlichen Werke" betitelte ... Leo Slezak persönlich, sein Sohn Walter und Fritz Muliar kommen zu Wort in dieser kleinen Hommage an den am 1. Juni 1946 todtraurig aus der Welt geschiedenen großen Menschen und Künstler. 24:52  
    04.06.06 Übertragung Evangelischer Gottesdienst    
111 pat060611.wav 11.06.06 "Schloss Gripsholm". Von Kurt Tucholsky (1. Teil von 10). Es liest Wolfgang Böck 24:50  
112 pat060618.wav 18.06.06 "Schloss Gripsholm". Von Kurt Tucholsky (2. Teil von 10). Es liest Wolfgang Böck 24:45  
113 pat060625.wav 25.06.06 "Schloss Gripsholm". Von Kurt Tucholsky (3. Teil von 10). Es liest Wolfgang Böck 24:50  
114 pat060702.wav 02.07.06 "Schloss Gripsholm". Von Kurt Tucholsky (4. Teil von 10). Es liest Wolfgang Böck 24:51  
115 pat060709.wav 09.07.06 "Schloss Gripsholm". Von Kurt Tucholsky (5. Teil von 10). Es liest Wolfgang Böck 24:52  
116 pat060716.wav 16.07.06 "Schloss Gripsholm". Von Kurt Tucholsky (6. Teil von 10). Es liest Wolfgang Böck 24:53  
117 pat060723.wav 23.07.06 "Schloss Gripsholm". Von Kurt Tucholsky (7. Teil von 10). Es liest Wolfgang Böck 24:54  
118 pat060730.wav 30.07.06 "Schloss Gripsholm". Von Kurt Tucholsky (8. Teil von 10). Es liest Wolfgang Böck 24:49  
119 pat060806.wav 06.08.06 "Schloss Gripsholm". Von Kurt Tucholsky (9. Teil von 10). Es liest Wolfgang Böck 24:50  
120 pat060813.wav 13.08.06 "Schloss Gripsholm". Von Kurt Tucholsky (10. Teil von 10). Es liest Wolfgang Böck 24:54  
121 pat060820.wav 20.08.06 Zum 90. Geburtstag von Max Böhm (1. Teil von 2). Der große Komödiant Max Böhm wäre dieser Tage (am 23. August) 90 Jahre alt geworden. Wer ihn nur als begnadeten Blödler, als Vater aller Conferenciers, als Witzeerzähler im Gedächtnis hat, wird vielleicht von ein paar ganz neuen Facetten eines wirklich Großen überrascht sein ... Rechte: Kabarett-, Prosa-Ausschnitte: Kaiser Verlag Wien, diverse Gedichte: Michael Böhm, Wien 24:54  
122 pat060827.wav 27.08.06 Zum 90. Geburtstag von Max Böhm (2. Teil von 2). Rechte: Kabarett-, Prosa-Ausschnitte: Kaiser Verlag Wien, diverse Gedichte: Michael Böhm, Wien 24:51  
123 pat060903.wav 03.09.06 "Zwettl". Von Peter Härtling (1. Teil von 3). Es liest Ernst Meister (zum 20. Todestag von Ernst Meister). Der deutsche Schriftsteller Peter Härtling unternimmt in der Romanerzählung "Zwettl" den Versuch, die eigene Vergangenheit als zwölfjähriger Flüchtlingsbub in der Waldviertler Kleinstadt zu rekonstruieren - sechsundzwanzig Jahre danach. Mit dem nicht ganz unerwarteten Ergebnis, dass die Bilder vom eigenen Erleben schärfer, aber ungenauer geworden sind. Die ausgewählten Passagen aus "Zwettl" spricht Ernst Meister, der, Jahrgang 1926, vor zwanzig Jahren, im Oktober 1986, gestorben ist. Rechte: Peter Härtling, "Zwettl": Luchterhand-Verlag 24:52  
124 pat060910.wav 10.09.06 "Zwettl". Von Peter Härtling (2. Teil von 3). Es liest Ernst Meister (zum 20. Todestag von Ernst Meister). Rechte: Peter Härtling, "Zwettl": Luchterhand-Verlag 24:51  
125 pat060917.wav 17.09.06 "Zwettl". Von Peter Härtling (3. Teil von 3). Es liest Ernst Meister (zum 20. Todestag von Ernst Meister). Rechte: Peter Härtling, "Zwettl": Luchterhand-Verlag 24:50  
126 pat060924.wav 24.09.06 "Jugend in Wien". Von Arthur Schnitzler (1. Teil von 4). Es liest Heinrich Schnitzler (Arthur Schnitzler zum 75. Todestag). Arthur Schnitzler hat seine Memoiren 1915 zu konzipieren begonnen und das Diktat 1920 vorläufig abgeschlossen. Sie sind Fragment geblieben, reichen chronologisch etwa bis zum Beginn seiner Schriftstellerkarriere um 1890 und sind erst 1968 unter dem Titel "Jugend in Wien" von Heinrich Schnitzler publiziert worden. Er, der Sohn, liest auch aus den Erinnerungen des Vaters, in einer Aufnahme aus dem Jahr 1970. 24:54  
127 pat061001.wav 01.10.06 "Jugend in Wien". Von Arthur Schnitzler (2. Teil von 4). Es liest Heinrich Schnitzler (Arthur Schnitzler zum 75. Todestag). 24:53  
128 pat061008.wav 08.10.06 "Jugend in Wien". Von Arthur Schnitzler (3. Teil von 4). Es liest Heinrich Schnitzler (Arthur Schnitzler zum 75. Todestag). 24:54  
129 pat061015.wav 15.10.06 "Jugend in Wien". Von Arthur Schnitzler (4. Teil von 4). Es liest Heinrich Schnitzler (Arthur Schnitzler zum 75. Todestag). 24:53  
130 pat061022.wav 22.10.06 Elfriede Jelinek zum 60. Geburtstag (am 20. Oktober). Rechte: Elfriede Jelinek 24:50  
131 pat061029.wav 29.10.06 Fred Hennings liest Wildgans. Prod. Kärnten 1956 24:53  
132 pat061105.wav 05.11.06 Armin Berg zum 50. Todestag (1. Teil von 2). 24:53  
133 pat061112.wav 12.11.06 Armin Berg zum 50. Todestag. 24:51  
134 pat061119.wav 19.11.06 Michael Heltau liest Mozart-Briefe (1. Teil von 3). 24:51  
135 pat061126.wav 26.11.06 Michael Heltau liest Mozart-Briefe (2. Teil von 3). 24:50  
136 pat061203.wav 03.12.06 Michael Heltau liest Mozart-Briefe (3. Teil von 3). 24:50  
137 pat061210.wav 10.12.06 Kehraus zum Mozartjahr (1. Teil von 4). Was Sie über Wolferl Amadeus womöglich immer noch nicht gehört haben. Akustische Nachträge, Hörschnipsel, Erinnerungen anlässlich des 250. Geburtstages (und des 215. Todestages) des gefeiertsten Musikers aller Zeiten. Interview: Anton Neumayr, Sprecher: Helmut Lohner, Autor: Eduard Mörike. 24:52  
138 pat061217.wav 17.12.06 Kehraus zum Mozartjahr (2. Teil von 4). Was Sie über Wolferl Amadeus womöglich immer noch nicht gehört haben. Interview: Bernhard Paumgartner, Sprecher: Paul Hoffmann, Autor: Joseph Wechsberg. Prod. Salzburg, vermutlich 1980 24:51  
139 pat061224.wav 24.12.06 Kehraus zum Mozartjahr (3. Teil von 4). Was Sie über Wolferl Amadeus womöglich immer noch nicht gehört haben. Interview: Friedrich Heer, Sprecher: Albin Skoda, Autor: Richard Beer-Hoffmann. Interview aus dem Jahr 1982, Gedenkrede aus dem Jahr 1959. 24:52  
140 pat061231.wav 31.12.06 Kehraus zum Mozartjahr (4. Teil von 4). Was Sie über Wolferl Amadeus womöglich immer noch nicht gehört haben. Sprecher: Karl Farkas und Hellman Janatsch 24:50  
      2007    
    07.01 – 01.04 40 Jahre Ö1 „Italienische Reisen“    
    08.04.07 Übertragung Evangelischer Gottesdienst    
141 pat070415.wav 15.04.07 Ein Andenken an Inge Konradi (1. Teil von 3). Sie war so eindeutig von Nestroy und so wunderbar raimundhaft, bei Bedarf so bakschierlich und wäschermädelmunter, dass viele, die sie womöglich nur mehr aus ihren letzten Film- und Fernsehauftritten kannten, der großen Komödiantin Inge Konradi die ganz große Schauspielkunst gar nicht zutrauten. Darum soll jetzt, fünf Jahre nach ihrem Tod, daran erinnert werden, was für eine ausdrucksstarke, mitreißende Darstellerin die Konradi sein konnte - so gern (und lang!) sie den Christopherl an der Seite Josef Meinrads auch spielte ... Rechte: Ausschnitt aus Hans Weigel, Wirtshausepos für Josef Fröhlich, 1950, in "Im Dialog mit Hans Weigel"; Rechte bei Elfriede Ott. Christine Busta: "Der Baum"; Rechte: Otto Müller Verlag 24:50  
142 pat070422.wav 22.04.07 Ein Andenken an Inge Konradi (2. Teil von 3). Rechte: Christine Lavant: "Im Verborgenen"; Rechte: Otto Müller Verlag und Hermann Hesse: "Zu spät"; Rechte: Suhrkamp Verlag 24:50  
143 pat070429.wav 29.04.07 Ein Andenken an Inge Konradi (3. Teil von 3). Rechte: Ausschnitt aus "Kasimir und Karoline" von Ödön von Horvath, Produtkion Österr. Rundfunk 1957; großes Recht: Thomas Sessler Verlag. Hermann Hesse: "Seltsam, im Nebel zu wandern"; Rechte: Suhrkamp Verlag 24:50  
144 pat070506.wav 06.05.07 "Das Phantom der Oper" (1. Teil von 3). Von Gaston Léroux. Es liest Fritz von Friedl. Es haust, wie sich's für ein Phantom gehört, in finsteren Kellergewölben, ist Opernfan, liebt hingebungsvoll und aussichtlos eine Sängerin, heißt Eric und vereinigt überhaupt alles in sich, woraus sich ein rührseliges Musical mixen lässt - der Journalist und höchst erfolgreiche Kolportageromancier Gaston Léroux (gestorben 1927) wuste schon was er tat, als er sein "Phantom" bald nach Erscheinen (1910) zu einer ersten Verfilmung anbot ... (Produktion 1988). Rechte: Johannes Piron - Übersetzungsrechte 24:50  
145 pat070513.wav 13.05.07 "Das Phantom der Oper" (2. Teil von 3). Von Gaston Léroux. Es liest Fritz von Friedl. Rechte: Johannes Piron - Übersetzungsrechte 24:52  
146 pat070520.wav 20.05.07 "Das Phantom der Oper" (3. Teil von 3). Von Gaston Léroux. Es liest Fritz von Friedl. Rechte: Johannes Piron - Übersetzungsrechte 24:50 T
    27.05.07 Übertragung Evangelischer Gottesdienst    
147 pat070603.wav 03.06.07 Zur Erinnerung an Käthe Gold, 1907 - 1997 (1. Teil von 2). Die große Burgtheaterschauspielerin Käthe Gold, eine Meisterin der Nuancierungen und Zwischentöne, stand, was Jubiläen und Ehrungen betrifft, immer ein wenig im Schatten der gleichaltrigen, durch den Film aber weitaus populäreren Paula Wessely. 24:53  
148 pat070610.wav 10.06.07 Zur Erinnerung an Käthe Gold, 1907 - 1997 (2. Teil von 2) 24:50  
149 pat070617.wav 17.06.07 Der Chiavacci und sein Adabei (1. Teil von 2). Vincenz Chiavacci, der - schon namentlich ein Zeuge der altösterreichischen Völkervielfalt - vor 160 Jahren in Wien auf die Welt kam, lebt vor allem mit seiner Figur des "Herrn Adabei" fort - eines bösartig indolenten, geistesfaulen, chauvinistischen Wiener Spießers ... als satirischer Charakter, der heutigen, ahnungslosen "Adabei"-Adepten oft zur unfreiwilligen Realsatire gerät ... 24:45  
150 pat070624.wav 24.06.07 Der Chiavacci und sein Adabei (2. Teil von 2) 19:54  
151 pat070701.wav 01.07.07 "Ein Sommer am Meer". Roman von Anne Philip (1. Teil von 10). Es liest Paula Wessely. Die Zeit scheint stillzustehen inmitten der flirrenden Atmosphäre im Süden der Provence. Eine Familiengeschichte, die trotzdem weitergeht - voll des Unausgesprochenen, voller Zwischentöne. Wie geschaffen für Paula Wessely, deren hundertsten Geburtstages hiermit auch in "Patina" gedacht wird. Rechte: Edition Gallimard, Übersetzung von Rita Lutrand 19:53  
152 pat070708.wav 08.07.07 "Ein Sommer am Meer". Roman von Anne Philip (2. Teil von 10). Es liest Paula Wessely. Rechte: Edition Gallimard, Übersetzung von Rita Lutrand 19:52  
153 pat070715.wav 15.07.07 "Ein Sommer am Meer". Roman von Anne Philip (3. Teil von 10). Es liest Paula Wessely. Rechte: Edition Gallimard, Übersetzung von Rita Lutrand 19:54  
154 pat070722.wav 22.07.07 "Ein Sommer am Meer". Roman von Anne Philip (4. Teil von 10). Es liest Paula Wessely. Rechte: Edition Gallimard, Übersetzung von Rita Lutrand 19:54  
155 pat070729.wav 29.07.07 "Ein Sommer am Meer". Roman von Anne Philip (5. Teil von 10). Es liest Paula Wessely. Rechte: Edition Gallimard, Übersetzung von Rita Lutrand 19:52  
156 pat070805.wav 05.08.07 "Ein Sommer am Meer". Roman von Anne Philip (6. Teil von 10). Es liest Paula Wessely. Rechte: Edition Gallimard, Übersetzung von Rita Lutrand 19:43  
157 pat070812.wav 12.08.07 "Ein Sommer am Meer". Roman von Anne Philip (7. Teil von 10). Es liest Paula Wessely. Rechte: Edition Gallimard, Übersetzung von Rita Lutrand 19:50  
158 pat070819.wav 19.08.07 "Ein Sommer am Meer". Roman von Anne Philip (8. Teil von 10). Es liest Paula Wessely. Rechte: Edition Gallimard, Übersetzung von Rita Lutrand 19:43  
159 pat070826.wav 26.08.07 "Ein Sommer am Meer". Roman von Anne Philip (9. Teil von 10). Es liest Paula Wessely. Rechte: Edition Gallimard, Übersetzung von Rita Lutrand 19:49  
160 pat070902.wav 02.09.07 "Ein Sommer am Meer". Roman von Anne Philip (10. Teil von 10). Es liest Paula Wessely. Rechte: Edition Gallimard, Übersetzung von Rita Lutrand 19:52  
161 pat070909.wav 09.09.07 Zwei Bretteln, die die Welt bedeuten (1. Teil von 2): Der Nowak wird 55. Genau vor 55 Jahren, am 9. September 1952, erklang im Wiener Cabaret "Simpl" zum ersten Mal die sehr bürgerliche Chanson-Tragödie vom "Nowak", der sie "nicht verkommen lässt": Hugo Wieners Meisterstück und Cissy Kraners Darstellung sind lebendig wie eh und je. Und der "Nowak" hat internationale Karriere gemacht! Sogar Zarah Leander hat ihn auf Schwedisch gesungen - was zu beweisen ist ... 19:50 T
162 pat070916.wav 16.09.07 Zwei Bretteln, die die Welt bedeuten (2. Teil von 2): Der Ferdinand wird 55. Im Herbst 1952 geschah im "Brettl"-Keller in der Wiener Liliengasse, nicht allzu weit vom Souterrain des "Simpl" in der Wollzeile entfernt, das zweite Kabarett-Wunder nach dem "Nowak": Helmut Qualtinger kreierte eine Wiener Nachkriegstype, die, halbstark, wie sie ist, offenbar das Zeug zur Unsterblichkeit hat - den von Gerhard Bronner geschaffenen, ausgesprochen elegant gekleideten Herrn Ferdinand, besser bekannt als der "G'schupfte Ferdl". 19:54 T
163 pat070923.wav 23.09.07 Zum 100. Geburtstag von Leon Askin. Der Wiener Schauspieler Leo Aschkenasy, geboren am 18. September 1907, reüssierte am literarischen Kabarett seiner Heimatstadt, bevor man ihn in die USA verjagte, wo er als Leon Askin Karriere vor allem beim Film machte. Leon Askin, als alter Mann nach Wien zurückgekehrt, hatte seine Wurzeln in der österreichischen Geistes- und Theaterkultur trotz allem nicht vergessen ... 19:55  
164 pat070930.wav 30.09.07 "Jeden Ärger zu verdrängen kann nur zu Komplexen führ'n" - 40 Jahre "Watschenmann". Man kann nicht "40 Jahre Ö1" feiern, ohne gebührend des "Watschenmanns" zu gedenken, jener satirischen Sonntagmorgensendung, die in der Besatzungszeit beim amerikanischen Sender Rot-Weiß-Rot kreiert worden war, deren rüde Abschaffung 1956 beinahe das erste Volksbegehren der Geschichte veranlasst hätte und deren Wiedergeburt 1967 allgemein als erste Glanztat des ORF im neuen Programm Österreich 1 verbucht wird. 19:52 T
165 pat071007.wav 07.10.07 60 Jahre "Land der Berge" - Zum 120. Geburtstag der Dichterin Paula von Preradovic. Vor 60 Jahren, 1947, wurde sie feierlich zur Siegerin eines Textwettbewerbes für eine neue österreichische Bundeshymne erklärt. Dass dieser Hymnentext durchaus auch literarischen Kritierien gerecht wird, ist dem schriftstellerischen Rang der Paula von Preradovic zu danken, die zu Unrecht nur als "Texterin" jenes Liedes bekannt ist, dessen zweite oder gar dritte Strophe einem nie einfällt ... Historische Originalaufnahme einer Lesung Paula von Preradovics 1947 in Innsbruck aus ihrem 1946 erschienenen Lyrikband "Ritter, Tod und Teufel". 24:53 T
166 pat071014.wav 14.10.07 "Eifersucht". Roman von Colette (1. Teil von 4). Käthe Gold, die Schauspiel-Jubilarin des Jahres (im Februar haben wir ihres 100. Geburtstages gedacht, jetzt ihres 10. Todestages am 11. Oktober) liest aus der berühmten "Katzen-Dreiecks-Geschichte" der brillianten französischen Erzählerin Colette: Wie zwischen Mann und Frau eigentlich nur die Karthäuserkatze Saha ihr Gesicht zu wahren weiß ... Deutsch von Emi Ehm. Es liest Käthe Gold. Aufnahme aus dem Jahr 1976. Rechte: Zsolnay 24:52  
167 pat071021.wav 21.10.07 "Eifersucht". Roman von Colette (2. Teil von 4). Deutsch von Emi Ehm. Es liest Käthe Gold. Aufnahme aus dem Jahr 1976. Rechte: Zsolnay 24:50  
168 pat071028.wav 28.10.07 "Eifersucht". Roman von Colette (3. Teil von 4). Deutsch von Emi Ehm. Es liest Käthe Gold. Aufnahme aus dem Jahr 1976. Rechte: Zsolnay 24:47  
169 pat071104.wav 04.11.07 "Eifersucht". Roman von Colette (4. Teil von 4). Deutsch von Emi Ehm. Es liest Käthe Gold. Aufnahme aus dem Jahr 1976. Rechte: Zsolnay 24:50  
170 pat071111.wav 11.11.07 Der Star als Reporter - eine Erinnerung an Heinz Fischer-Karwin, zum 20. Todestag. Heinz Fischer-Karwin, aus Linz gebürtig, gelernter Schauspieler, arbeitete im Aktuellen Dienst, bevor er als "Star-Reporter" mit Sendungen wie "Aus Burg und Oper", "Ihr Auftritt, bitte!" und "Bitte, legen Sie ab!" selbst zum Star wurde. 24:50 T
171 pat071118.wav 18.11.07 "Was sind 190 Jahre ...!" - Paula Wessely, Jahrgang 1907, liest aus Briefen der Maria Theresia, Jahrgang 1717. Paula Wessely als Maria Theresia, ihren Kindern briefliche Anweisungen mit auf den Lebensweg gebend ... noch in den fünfziger Jahren, als diese Aufnahmen gemacht wurden, erschien das ganz offiziell als Inkarnation aller mütterlichen Ideale - auch in dieser Hinsicht ein Zeitdokument. 24:50 T
172 pat071125.wav 25.11.07 "Hauptsache, dass wir sie haben!" Erinnerungen an die große Komödiantin Alma Seidler, die vor 30 Jahren gestorben ist (1. Teil von 3). 24:45 T
173 pat071202.wav 02.12.07 "Hauptsache, dass wir sie haben!" Erinnerungen an die große Komödiantin Alma Seidler, die vor 30 Jahren gestorben ist (2. Teil von 3). 24:45 T
174 pat071209.wav 09.12.07 "Hauptsache, dass wir sie haben!" Erinnerungen an die große Komödiantin Alma Seidler, die vor 30 Jahren gestorben ist (3. Teil von 3). 24:50 T
175 pat071216.wav 16.12.07 Ein komischer Schauspieler - eine Erinnerung an Ernst Waldbrunn (1907 - 1977) (1. Teil von 3) 24:50 T
176 pat071223.wav 23.12.07 Ein komischer Schauspieler - eine Erinnerung an Ernst Waldbrunn (1907 - 1977) (2. Teil von 3) 24:50 T
177 pat071230.wav 30.12.07 Ein komischer Schauspieler - eine Erinnerung an Ernst Waldbrunn (1907 - 1977) (3. Teil von 3) 24:50 T
      2008    
178 pat080106.wav 06.01.08 Verlorene Zeiten - Eine Erinnerung an Raoul Auernheimer (zum 60. Todestag) (1. Teil von 4). Um Raoul Auernheimer, den feuilletonistischen Chronisten Alt- und Zwischenösterreichs, ist es still geworden - wiewohl etwa seine Erinnerungen, 2004 neu aufgelegt, viele bemerkenswerte, scharfsichtige Diagnosen enthalten. In seinem szenischen Zyklus "Gesellschaft" hat er überdies versucht, Stimmungen einer Endzeit festzuhalten. Auch daraus gibt es Auszüge zu hören. Aufnahmen aus "Gesellschaft", Salzburg 1980. Rechte: Thomas Sessler Verlag: Ausschnitte aus den Szenen "Das Album", "Antiquitäten", "Sommerbilanz" und "Der kleine Salon" von Raoul Auernheimer 24:50  
179 pat080113.wav 13.01.08 Verlorene Zeiten - Eine Erinnerung an Raoul Auernheimer (zum 60. Todestag) (2. Teil von 4). Aufnahmen aus "Gesellschaft", Salzburg 1980. Rechte: Thomas Sessler Verlag: Ausschnitte aus den Szenen "Das Album", "Antiquitäten", "Sommerbilanz" und "Der kleine Salon" von Raoul Auernheimer 24:50 T
180 pat080120.wav 20.01.08 Verlorene Zeiten - Eine Erinnerung an Raoul Auernheimer (zum 60. Todestag) (3. Teil von 4). Aufnahmen aus "Gesellschaft", Salzburg 1980. Rechte: Thomas Sessler Verlag: Ausschnitte aus den Szenen "Das Album", "Antiquitäten", "Sommerbilanz" und "Der kleine Salon" von Raoul Auernheimer 24:53 T
181 pat080127.wav 27.01.08 Verlorene Zeiten - Eine Erinnerung an Raoul Auernheimer (zum 60. Todestag) (4. Teil von 4). Aufnahmen aus "Gesellschaft", Salzburg 1980. Rechte: Thomas Sessler Verlag: Ausschnitte aus den Szenen "Das Album", "Antiquitäten", "Sommerbilanz" und "Der kleine Salon" von Raoul Auernheimer 24:50  
182 pat080203.wav 03.02.08 "Wenn ich so zurückdenke" - der Literat und Publizist Edwin Hartl liest aus seinen Lebenserinnerungen (zu Hartls 10. Todestag am 22. Februar) (1. Teil von 4). Edwin Hartl (1906 bis 1998), Literat, Kritiker und streitbarer Publizist, war einerseits einer ironischen Distanz zu den Katastrophen und Fährnissen seines, des 20., Jahrhunderts verpflichtet, anderseits dem Sprachverständnis seines künstlerischen Lebensmenschen Karl Kraus. Dementsprechend der Untertitel des schmalen, aber gehaltvollen Hartl'schen Erinnerungs-Kompendiums: "Hintergedanken an die gute alte Zeit". Unter Verwendung der Originalproduktion ORF Studio Wien, 1991. Rechte: Edition Atelier (Aus: Edwin Hartl: Wenn ich so zurückdenke) 24:52  
183 pat080210.wav 10.02.08 "Wenn ich so zurückdenke" - der Literat und Publizist Edwin Hartl liest aus seinen Lebenserinnerungen (zu Hartls 10. Todestag am 22. Februar) (2. Teil von 4). Unter Verwendung der Originalproduktion ORF Studio Wien, 1991. Rechte: Edition Atelier (Aus: Edwin Hartl: Wenn ich so zurückdenke) 24:50  
184 pat080217.wav 17.02.08 "Wenn ich so zurückdenke" - der Literat und Publizist Edwin Hartl liest aus seinen Lebenserinnerungen (zu Hartls 10. Todestag am 22. Februar) (3. Teil von 4). Unter Verwendung der Originalproduktion ORF Studio Wien, 1991. Rechte: Edition Atelier (Aus: Edwin Hartl: Wenn ich so zurückdenke) 24:50  
185 pat080224.wav 24.02.08 "Wenn ich so zurückdenke" - der Literat und Publizist Edwin Hartl liest aus seinen Lebenserinnerungen (zu Hartls 10. Todestag am 22. Februar) (4. Teil von 4). Unter Verwendung der Originalproduktion ORF Studio Wien, 1991. Rechte: Edition Atelier (Aus: Edwin Hartl: Wenn ich so zurückdenke) 24:52  
186 pat080302.wav 02.03.08 Der politische Raisonneur - zum 25. Todestag von Arthur Koestler. Der 1914 in Budapest geborene Arthur Koestler empfing wesentliche Eindrücke für seine Karriere als politischer Journalist und Schriftsteller während seiner Studentenjahre in Wien. Beispielgebend für intellektuelle Redlichkeit bleibt seine Abrechnung mit dem Kommunismus am Beispiel Stalins, geschrieben 1940 ("Sonnenfinsternis"). Rechte: ILA Intercontinental Literary Agency 24:50 T
187 pat080309.wav 09.03.08 Andenken an Guido Wieland, zum 15. Todestag (1. Teil von 2). Guido Wieland, Jahrgang 1906, war 39 Jahre lang im heute legendären, noch von Max Reinhardt geprägten Ensemble des Theaters in der Josefstadt in Wien. Einem breiten Publikum ist er aber als kauziger, grantelnder "Onkel vom Dienst" in Erinnerung: Den kreierte er für die "Radiofamilie" 1952, und behielt dieses "Familienfach" in diversen Radio- und Fernsehserien dieser Art bei, zuletzt in der "Lieben Familie" - bis zu seinem Tod am 10. März 1983. 24:50 T
188 pat080316.wav 16.03.08 Andenken an Guido Wieland (2. Teil von 2). 24:50 T
    23.03.08 Übertragung Evangelischer Gottesdienst    
189 pat080330.wav 30.03.08 "Melde ungehorsamst" - Zum 125. Geburtstag des Jaroslav Hasek (1. Teil von 3). Sein "Braver Soldat Schwejk" ist wesentlich öfter zu ulkigen Schwänken missbraucht, als als kostbares Stück Weltliteratur anerkannt worden. Nicht zuletzt dank der Erstübersetzung von Grete Reiner, in der ein ausgestorbener - nicht zuletzt auf Lustspielbühnen zu Tode geblödelter - österreichischer Sprachduktus, das "Böhmakeln", aufbewahrt ist. 24:50 T
190 pat080406.wav 06.04.08 "Melde ungehorsamst" - Zum 125. Geburtstag des Jaroslav Hasek (2. Teil von 3). 24:52 T
191 pat080413.wav 13.04.08 "Melde ungehorsamst" - Zum 125. Geburtstag des Jaroslav Hasek (3. Teil von 3). 24:50 T
192 pat080420.wav 20.04.08 "Der Mann, der die Klachl war" - Zum 70. Geburtstag von Dieter Gogg. Er war einer der vielseitigsten Unterhaltungs- und Kabarett-Meister im Lande - der Steirer Dieter Gogg. Seine Vielseitigkeit ging so weit, dass er fast 30 Jahre lang neben dem Komponieren, dem Klavierspielen und dem Texteschreiben eine gutgehende Zweitexistenz als gezeichnetes Marktweib in der Zeitung, als "Amanda Klachl", führte. Dieter Gogg wäre in diesem April 70 geworden. Er starb im Sommer 2000 in seiner Heimatstadt Graz. 24:50 T
193 pat080427.wav 27.04.08 Erinnerungen an Ewald Balser (1. Teil von 2). Ewald Balser, 1898 im deutschen Rheinland geboren, wurde, nach einer frühen Filmkarriere, zum Inbegriff des Helden am Wiener Burgtheater. Wer bis dahin geglaubt hatte, nur Rembrandt, Sauerbruch und Beethoven wären Ewald Balser wie aus dem Gesicht geschnitten gewesen, konnte spätestens 1955, bei der Wiedereröffnung des Burgtheaters, auch eine frappante Ähnlichkeit mit dem Habsburg-Widersacher Ottokar feststellen ... Er war aber auch Jedermann und Faust und überhaupt ein darstellerischer Klassiker wie keiner mehr nach ihm. Ewald Balser starb vor dreißig Jahren, im April 1978, in Wien. 24:50 T
194 pat080504.wav 04.05.08 Erinnerungen an Ewald Balser (2. Teil von 2). 24:50 T
    11.05.08 Übertragung Evangelischer Gottesdienst    
195 pat080518.wav 18.05.08 Ein romantischer Beamter in Wien - Joseph von Eichendorff und sein Roman "Ahnung und Gegenwart" (1. Teil von 3). Es liest Miguel Herz-Kestranek. Aufnahme aus dem Jahr 1982. 24:50 T
196 pat080525.wav 25.05.08 Ein romantischer Beamter in Wien - Joseph von Eichendorff und sein Roman "Ahnung und Gegenwart" (2. Teil von 3). Es liest Miguel Herz-Kestranek. Aufnahme aus dem Jahr 1982. 24:48  
197 pat080601.wav 01.06.08 Ein romantischer Beamter in Wien - Joseph von Eichendorff und sein Roman "Ahnung und Gegenwart" (3. Teil von 3). Es liest Miguel Herz-Kestranek. Aufnahme aus dem Jahr 1982. 24:48 T
198 pat080608.wav 08.06.08 "Eine Seele von einem Komödianten" - Leopold Rudolf zum 30. Todestag (1. Teil von 2). Leopold Rudolf, 1911 in Wien geboren, war einer der - im besten Sinn des Wortes - eigenartigsten Charakterdarsteller im Nachkriegsensemble des Theaters in der Josefstadt. Seine Authentizität beruhte auf einer Art "Seelenkunst", und diese wieder auf extremem Einfühlungsvermögen. Weshalb Rudolf einer wie Hofmannsthals "Schwieriger" scheinbar leicht geriet und alles Menschliche tragikomisch ... Rechte: "Das große ABC" von Marcel Pagnol: Drei Masken Verlag 24:50  
199 pat080615.wav 15.06.08 "Eine Seele von einem Komödianten" - Leopold Rudolf zum 30. Todestag (2. Teil von 2). Rechte: "Das große ABC" von Marcel Pagnol: Drei Masken Verlag 24:52 T
200 pat080622.wav 22.06.08 "Meiseliana" - Variationen über ein unvermeidliches Thema, zum Andenken an den großen Fußball-Conferencier Heribert Meisel. Der 1966 im Alter von nur 46 Jahren verstorbene Zeitungs-, Radio- und Fernseh-Sport-Journalist Heribert Meisel hat die Zeit des gnadenlosen Kommerz- und Showsportes nicht mehr erlebt. Kaum auszudenken, was dieser leidenschaftliche Sportfreund und wahre Unterhaltungskünstler der Fußballreportage heute zu sagen wüsste - vor allem wohl zu den lächerlichen Selbstentäußerungen rund um "Events" ... 24:50  
201 pat080629.wav 29.06.08 "Gar net z'wider" - Reminiszenzen an Kurt Sowinetz (1. Teil von 3). Der Charakterspieler und Menschendarsteller Kurt Sowinetz - der in diesen Tagen 80 Jahre alt geworden wäre - entstammte der Wiener Arbeitervorstadt und wurde, etwa zeitgleich mit seinem Wechsel vom Josefstädter an das Burgtheater, auch als Liedersänger populär - vor allem mit der Schiller-Beethoven-Travestie "Alle Menschen san ma z'wider". Für sich privat notierte er die Liedzeile "Man müsst' mit an Vogerl Bruderschaft trinken ...“ Rechte: Peter Henisch, Hörspiel, "Hoffmann oder Die Renitenz", Prod. 1987 24:50  
202 pat080706.wav 06.07.08 "Gar net z'wider" - Reminiszenzen an Kurt Sowinetz (2. Teil von 3). Rechte: Peter Henisch, Hörspiel, "Hoffmann oder Die Renitenz", Prod. 1987 24:50 T
203 pat080713.wav 13.07.08 "Gar net z'wider" - Reminiszenzen an Kurt Sowinetz (3. Teil von 3). Rechte: Peter Henisch, Hörspiel, "Hoffmann oder Die Renitenz", Prod. 1987 24:52 T
204 pat080720.wav 20.07.08 Der steirische Dichter Franz Nabl - zum 125. Geburtstag (1. Teil von 2). Franz Nabl, Jahrgang 1883, in Böhmen geboren und lange Zeit in Niederösterreich und in Wien wohnhaft, wurde als beinahe schon vergessener Erzähler im hohen Alter wiederentdeckt - diesmal als Repräsentant seiner späteren Wahlheimat Steiermark. Auch, weil sich plötzlich die Grazer Avantgarde-Kollegen wie Peter Handke und Wolfgang Bauer für Franz Nabl zu interessieren begannen ... 24:50  
205 pat080727.wav 27.07.08 Der steirische Dichter Franz Nabl - zum 125. Geburtstag (2. Teil von 2). 24:50  
206 pat080803.wav 03.08.08 "Der schlaue Hans" - eine Erinnerung an den Kabarettisten und Musiker Johann Sklenka (1. Teil von 2). Er war ein markanter, ungemein komischer Grantscherm, demzuliebe der Liebe Gott offenbar sämtliche österreichischen Polizisten und sonstigen Beamten geschaffen hatte. Johann Sklenka stand seit den dreißiger Jahren auf Dutzenden von Kabarettbühnen, schrieb auch selbst, musizierte und komponierte, war in Radio und Fernsehen präsent - und ist doch, 25 Jahre nach seinem Tod, fast vergessen ... dabei ist, beispielsweise, seine Darstellung eines "Österreichers am Telefon" heute aktueller denn je ... 24:50 T
207 pat080810.wav 10.08.08 "Der schlaue Hans" - eine Erinnerung an den Kabarettisten und Musiker Johann Sklenka (2. Teil von 2). 24:50 T
208 pat080817.wav 17.08.08 Susi Nicoletti - zum 90. Geburtstag (1. Teil von 4). Sie war hochmusikalische Komödiantin und Grande Dame in einer Person, konnte dazu noch tanzen und blödeln in einem, war Chansonnière, Filmstar und eine wunderbare Lehrerin - hätte es sie nicht 86 Jahre lang gegeben, man hätte sie erfinden müssen; es wäre einem aber nicht gelungen. 24:50 T
209 pat080824.wav 24.08.08 Susi Nicoletti - zum 90. Geburtstag (2. Teil von 4). 24:50 T
210 pat080831.wav 31.08.08 Susi Nicoletti - zum 90. Geburtstag (3. Teil von 4). 24:48 T
211 pat080907.wav 07.09.08 Susi Nicoletti - Zum 90. Geburtstag (4. Teil von 4). 24:50 T
212 pat080914.wav 14.09.08 100 Jahre Friedrich Torberg (1. Teil von 3). Der streitbare Publizist Friedrich Torberg hat niemandem Konzessionen gemacht - weder künstlerisch noch politisch - auch nicht sich selbst. Und der Künstler Torberg, der Erzähler, Satiriker, Parodist, Pamphletist, Polemiker und Kritiker, fühlte sich erst recht einem sittlichen Fundament verpflichtet - zu einem erheblichen Teil jenem der jüdischen Kultur. Rechte: Langen-Müller Verlag. Auszüge aus: Tante Jolesch, P.P.P. - Pamphlet, Parodien, Post Scripta, Auch Nichtraucher müssen sterben, Das fünfte Rad am Thespiskarren, Süßkind von Trimberg 24:50 T
213 pat080921.wav 21.09.08 "100 Jahre Friedrich Torberg" (2. Teil von 3). Rechte: Langen-Müller Verlag. Auszüge aus: Tante Jolesch, P.P.P. - Pamphlet, Parodien, Post Scripta, Auch Nichtraucher müssen sterben, Das fünfte Rad am Thespiskarren, Süßkind von Trimberg 24:50 T
214 pat080928.wav 28.09.08 "100 Jahre Friedrich Torberg" (3. Teil von 3). Rechte: Langen-Müller Verlag. Auszüge aus: Tante Jolesch, P.P.P. - Pamphlet, Parodien, Post Scripta, Auch Nichtraucher müssen sterben, Das fünfte Rad am Thespiskarren, Süßkind von Trimberg 24:50 T
215 pat081005.wav 05.10.08 Christiane Hörbiger liest aus "Die Welt von Gestern" von Stefan Zweig (1. Teil von 3). "Die Welt von Gestern", Stefan Zweigs ein wenig sentimentale und durchaus verklärende Rückschau auf Alt-Österreich, gewinnt eben durch diesen bewusst "patinierenden" Blick ihren literarischen Rang. Christiane Hörbiger feiert am 13. Oktober ihren 70. Geburtstag. Rechte: S. Fischer Verlag 24:50 T
216 pat081012.wav 12.10.08 Christiane Hörbiger liest aus "Die Welt von gestern" von Stefan Zweig (2. Teil von 3). Rechte: S. Fischer Verlag 24:50 T
217 pat081019.wav 19.10.08 Christiane Hörbiger liest aus "Die Welt von Gestern" von Stefan Zweig (3. Teil von 3). Rechte: S. Fischer Verlag 24:50 T
218 pat081026.wav 26.10.08 "Der Nationalsteirer" - Peter Rosegger. Nachträge zu seinem 90. Todestag (1. Teil von 3). Als Peter Rosegger Ende Juni 1918, kurz vor Ende des Ersten Weltkrieges, im Alter von 75 Jahren in seiner Villa in Krieglach starb, war aus dem Waldbauernbuben, dem der ungeheure Schritt ins Literatentum gelungen war, aus dem naiven Revolutionär und Kapitalistenfeind, ein deutschnationaler Volkstümler geworden, den sein penetranter Nationalismus (und seine daraus resultierenden Kampfgenossen) sogar um den Nobelpreis gebracht hatte. Dennoch kann man selbst den alten Peter Rosegger heute noch mit Gewinn lesen, wenn man ihn nur von Nationalgeschrei und Gamsbart einigermaßen befreit. 24:50 T
219 pat081102.wav 02.11.08 "Der Nationalsteirer" - Peter Rosegger. Nachträge zu seinem 90. Todestag (2. Teil von 3) 24:50 T
220 pat081109.wav 09.11.08 "Der Nationalsteirer" - Peter Rosegger. Nachträge zu seinem 90. Todestag (3. Teil von 3) 24:50 T
221 pat081116.wav 16.11.08 "Die Zwei vom Bunten Abend" - 80 Jahre Wondra & Zwickl. Als die Abende noch bunt waren und die Nachmittage hausfraulich, da waren die zwei Witz- und Schmähbrüder Ferry Wondra und Ludwig Zwickl fast nicht wegzudenken aus dem wienerischen Unterhaltungsgeschäft ... 1928 hatten sie sich zusammengetan, zunächst als Wienerlieder-Duo, und mehr als vierzig Jahre lang blieb die Firma Wondra & Zwickl eine Qualitätsmarke, vom "Hausfrauennachmittag" bis zur Mitternachtseinlage. Achtung: Diese Sendung darf nicht mehr wiederholt werden! Es gibt vom Rechteinhaber (Indra Musikverlag) keine weitere Genehmigung! 24:50  
222 pat081123.wav 23.11.08 "Wir spielen immer" - Will Quadflieg liest aus seinen Memoiren (1. Teil von 3). Der aus dem Nordrheinland gebürtige Will Quadflieg, vor fünf Jahren verstorben, war der Typus des deklamatorischen Großschauspielers - allerdings mit ebenso bedeutenden Kammerton-Qualitäten (der Schnitzler'sche Buchtitel ist kein Zufall). In einer Aufnahme aus dem Jahr 1976 liest der damals 62-jährige Quadflieg aus seinen Erinnerungen. 24:50 T
223 pat081130.wav 30.11.08 "Wir spielen immer" - Will Quadflieg liest aus seinen Memoiren (2. Teil von 3). Rechte: S. Fischer Verlag 24:50 T
224 pat081207.wav 07.12.08 "Wir spielen immer" - Will Quadflieg liest aus seinen Memoiren (3. Teil von 3). Rechte: S. Fischer Verlag 24:50 T
225 pat081214.wav 14.12.08 "Das war Radio Heinzi" - Zum 95. Geburtstag des Radiokünstlers Heinz Conrads (1. Teil von 5). Er war ein Phänomen, der Volksschauspieler Heinz Conrads, der das Radio vierzig Jahre lang zu seiner Bühne machte und damit ein Massenpublikum faszinierte ... 24:50 T
226 pat081221.wav 21.12.08 "Das war Radio Heinzi" - Zum 95. Geburtstag des Radiokünstlers Heinz Conrads (2. Teil von 5). 24:50 T
227 pat081228.wav 28.12.08 "Das war Radio Heinzi" - Zum 95. Geburtstag des Radiokünstlers Heinz Conrads (3. Teil von 5). 24:50 T

<< zurück | < zur Übersicht



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

Das Dokumentationsarchiv Funk nutzt libreja.de

Bibliothekssoftware

Das Dokumentationsarchiv Funk nutzt libreja.de