rbb_2010_01-08

Medienmagazin rbb/Radio Eins - Januar bis August 2010

21.03.

rbb_2010_01-08Archivnummern: [AP/m_mm1_]rbb_(Jahr)_(Sendedatum)

© 2010 Radio Berlin Brandenburg - Dauer jeweils ca. 55:00 - Index: Jörg Wagner


mp3-Datei Inhalt
09.01 Intro: Wetter–Medien–Alarmismus – O-T: tagesschau (07./08.01.1985), RTLexplosiv, BR–Rundschau, tagesthemen, heute journal (08.01.2010) 1) Was geht App? Verwirrung um ein bisschen Software. (1) Verleger und VPRT gehen öffentlichkeitswirksam gegen die tagesschau auf dem iPhone vor. Politiker fordern gar einen Mediengipfel. Viel Lärm um nichts? Telefoninterview mit Martin Stadelmaier, Chef der Staatskanzlei Rheinland–Pfalz, der sich in einer dpa–Meldung "Staatskanzlei: Kein gesonderter 3–Stufen–Test für «Tagesschau»–App" missverständlich zusammengefasst sieht 2) Was geht App? Verwirrung um ein bisschen Software. (2) –Telefoninterview mit Kai Gniffke, 1. Chefredakteur ARDaktuell + Bekanntgabe der Gewinner der WLAN–Radios aus der letzten Sendung 3) Weiter abwärts 2010 für Print? Ein Blick in die USA bereitet Medienmanager auch hierzulande Kopfschmerzen. Dort befinden sich mit der Los Angeles Times, der Chicago Tribune und dem Philadelphia Inquirer bereits drei große Zeitungen in der Insolvenz. Der Boston Globe und der San Francisco Chronicle stehen kurz davor. Der Zeitungsjournalismus erlebt derzeit einen Niedergang ohne gleichen. Es stellt sich die Frage, wie sich Qualitätsjournalismus in Zukunft finanziert. Studiogespräch mit O-T: Wolfgang Blau, Chef Zeit Online; Professor Stephan Ruß–Mohl, Medienprofessor an der Universität Lugano für Journalismus und Medienmanagement und Autor des Buches: "Kreative Zerstörung – Niedergang und Neuerfindung des Zeitungsjournalismus in den USA" UKV Verlagsgesellschaft mbH, Konstanz, 2009 284 Seiten; 29,90 Euro ISBN 978–3–86764–077–0 A: Eleni Klotsikas 4) Freifunk – freies WLAN weltweit? Die Idee von einem freien WLAN–Zugang für alle im Berliner Stadtgebiet klemmt. Aber es gibt Alternativen: Freifunk.net. Studiogespräch mit O-T von Alexander Morlang, Technischer Mitarbeiter beim Fraunhofer–Institut und Freifunker; Mario Behling, Berater von Freifunk–Projekten. A: Stefanie Otto + Antje Krieger – PodCast–Bonustrack:* Profite mit "Kommunismus" im Netz Wie der argentinische, in Spanien lebende Milliardär Martin Varsavsky die Welt zum gemeinschaftlichen, fast kostenlosen Surfen bewegen will und dabei noch Geld verdient. Interview mit Martin Varsavsky im radioeins–Medienmagazin am 07.10.2006
16.01 Intro: "Bild hat mitgeschossen" – O-T: Protestdemo gegen die Tötung von Benno Ohnesorg, Juni 1967 (Quelle: DDR–Rundfunk) 1) N24 vor dem Verkauf? N24 wird möglicherweise verkauft. Interesse haben der jetzige N24–Geschäftsführer Torsten Rossmann und Ex–Spiegel–Chefredakteur Stefan Aust angemeldet. Interview mit Torsten Rossmann, Geschäftsführer N24 2) Springer, 68 und die Studentenunruhen Wie der Axel–Springer– Verlag mit einem Online–Archiv seine Vergangenheit aufarbeiten will Studiogespräch mit O-T von der Anti–Schah–Demonstration, Westberlin 1967 (Quelle: DDR–Rundfunk); Thomas Schmid, WELT–Chefredakteur; Peter Schneider, Schriftsteller und damals einer der Initiatoren der "Anti–Springer–Kampagne". A: Michael Meyer 3) Journalisten des Jahres 2009 ausgezeichnet Bericht von der Preisverleihung des Fachblatts "medium magazin" O-T: Kai Diekmann, Chefredakteur BILD, Stefan Kornelius, Süddeutsche Zeitung, den BILD–Chef Kai Diekmann in seinem Videoblog bezichtigt, aus der BILD abgeschrieben zu haben 4) "Hirn will Arbeit" – DRadio Wissen vor Sendestart Interview mit Willi Steul, Intendant Deutschlandradio O-T aus Arbeitsproben von DRadio Wissen – PodCast–Bonustrack: * Ergänzung: Interview Willi Steul zu DAB * Interview mit Dietmar Timm, Leiter DRadio Wissen * Christiane Abelein, Nachrichtenredakteurin DRadio Wissen * Modulation vor dem Sendestart * Sendestart DRadio Wissen (18.01.2010, 06:00 Uhr)
23.01 Intro: radioeins–Moderator bei "Wer wird Millionär" –O-T: Marco Seiffert, radioeins–Moderator im Gespräch mit Günther Jauch, WwM–Sendung am 22.01.2010 –(Quelle: RTL) 1) Gegen das Beben: Die Rolle der "Voice of America" in Haiti Studiogespräch mit O-T: Amateurfunk für Haiti (Quelle: hr info Explorer vom 17.01.2010); Radio Métropole; Voice of America – Studiogespräch mit Kai Ludwig, Experte für Auslandsrundfunk und Radiofernempfang 2) Gegen Politikverdrossenheit: 500x Bericht aus Berlin – Bilanz einer TV–Institution O-T: Sendungsbeginn "Bericht aus Berlin" (Quelle: ARD, 19.04.2009) Interview mit Ulrich Deppendorf, ARD–Hauptstadtstudio–Leiter und BaB–Moderator 3) Gegen Auflagenrückgang: Focus vor Relaunch Der Focus startet noch vor dem Führungswechsel mit neuem Layout O-T: Focus–Werbespots Interview mit Helmut Markwort, Focus–Chef 4) Gegen den Flop: Gesucht wird von ARD und ProSieben "Unser Star für Oslo" beim ENC O-T: Eurovision Song Contest 2009: Tim Frühling, Kommentator; Thomas Anders im Gespräch mit Guildo Horn, Sänger (Quelle: ARD, 16.05.2009) Interview mit Thomas Schreiber, ARD–Unterhaltungskoordinator; Statement: Stefan Raab, Entertainer und Producer – PodCast–Bonustrack: "Unser Star für Oslo" * Interview: Stefan Raab (Fortsetzung) * Interview Volker Herres, ARD–Programmdirektor * Interview Sabine Heinrich, Moderatorin einsLive und ENC Vorentscheid * Interview Jörg Grabosch, Geschäftsführender Gesellschafter Brainpool TV GmbH * Interview Max Mutzke, Musiker
30.01 Intro: Humor–Tabu MARKE Thomas Herrmanns, Comedian während einer Veranstaltung der FSF und FSM (Siehe Bonustrack) 1) DIGITAL, Life, Design – Wie Papiermedien auf der Suche nach der digitalen Zukunft sind Bericht vom DLD–Kongress in München u. a. über den digitalen Ramschjournalismus "Content–Farmen" A: Daniel Fiene 2) DIGITAL–Überleben von Fachbüchern – Wie eine Idee zur digitalen Gewalt wird Studiogespräch mit Martin Fröhlich, Startup 2009 über seine Fachbuchplattform PaperC zum kostenlosen Lesen von Fachbüchern im Netz 3) DIGITAL–Kampf um Inhalte–Rechte – Wie das Privat–TV sein geistiges Eigentum schützen will Der Kampf um die Inhalte–Rechte im digitalen Zeitalter ist voll entbrannt. Nachdem die Presse–Verlage kräftig die Trommeln rühren für ein Leistungsschutzrecht, hat sich nun auch der Interessenvertreter der privaten Medien, VPRT, das Urheberrecht als einen zentralen Aufgabenschwerpunkt für 2010 gestetzt. Gefordert werden neue Rahmenbedingungen. Den "Datenpiraten" müsse das Handwerk gelegt werden. Mit den Musik–Verwertungsgesellschaften sieht sich der VPRT im Konflikt. Sie sollten "den Bogen nicht durch überhöhte Urheberrechtstarife überspannen". Wie genau sich der VPRT ein Urheberrecht, dass den digitalen Realitäten angemessen ist, vorstellt, wird auf einem Symposium am 28. Januar in Berlin diskutiert. Studiogespräch mit O-T u. a. von Gerhard ZEILER, RTL Group; Sabine Leutheuser–Schnarrenberger, Bundesjustizministerin; Tobias Schmid, VPRT A: Vera Linß 4) Wettbewerb "Visual Effects" Die Länder Berlin und Brandenburg suchen innovative Projekte zur Erforschung und Entwicklung sowie in Berlin auch zur Vermarktung von Anwendungen, Prototypen und Technologien im Bereich der "Visual Effects“; Studiogespräch mit Manfred Büttner, Head of Production Pixomondo Images, Babelsberg ext. Link – PodCast–Bonustrack: Podiumsgespräch mit Thomas Hermanns, Comedian: "Gute Gags. Ein Angriff auf gesellschaftliche Werte? Worüber wir lachen und warum" Veranstaltung der FSF und FSM vom 29.01.2010 in Berlin ext. Link
06.02 Intro: Angela Merkel –Bundeskanzlerin Merkel während der epd–Festveranstaltung am 03.02.2010 im Berliner Kommunikationsmuseum 1) Future, Media, Observatory – Transmediale.10 Konferenz Interview von der Transmediale.10 im Haus der Kulturen der Welt mit Mercedes Bunz, ehemalige Tagesspiegel–Onlinechefin und zur Zeit Reporter for Technology and Media beim Guardian in London am Rande der Veranstaltung: “Ideologien und Zukünfte des Internets” (Samstagnachmittag, 06.02.2010) Im Studio: Luise Strothmann, taz–Medienredaktion 2) Gründlich, unabhängig, investigativ – 100 Jahre Evangelischer PressedienstSie ist die älteste Nachrichtenagentur Deutschlands – der Evangelische Pressedienst mit seinem Kürzel “epd”. Zwei Drittel aller deutschen Tageszeitungen und alle öffentlich–rechtlichen Rundfunkanstalten haben den epd abonniert; Studiogespräch mit O-T von Thomas Schiller, epd–Chefredakteur; Jürgen Wilke, Publizistikprofessor Mainz; Angela Merkel, Bundeskanzlerin während der epd–Festveranstaltung am 03.02.2010 im Berliner Kommunikationsmuseum A: Vera Linß 3) Neu, transparent, kommunikativ – GEZ Seit dem 2. Februar können alle Interessierten auf einer Homepage über die GEZ und die Rundfunkgebühren diskutieren. Zudem finden die User in Blogs weitere Informationen zur GEZ und können darüber hinaus auch mit GEZ–Mitarbeitern chatten. Außerdem wurde das GEZ–Logo aufgefrischt. Telefoninterview mit Adalbert von Cramm, Leiter der Abteilung "Gebühreneinzug, Teilnehmerbetreuung und Marketing“ der GEZ 4) Einmalig, glamourös, überfällig – Deutscher Radiopreis ausgelobt Interview mit Uwe Kammann, Geschäftsführer Grimme–Institut, Marl A: Werner Lange 5) Demokratisch, normal, rechtsstaatlich – Normenkontrollklage im Fall Brender Interview mit Jobst Plog, ehemaliger NDR–Intendant. A: Werner Lange – 6) Vertiefend, ergänzend, unbeachtet – Was sonst noch passierte – der MMMonatsrückblick 01/10 mit O-T von Christoph Keese, Konzerngeschäftsführer "Public Affairs", Axel Springer AG; Lisa Luis, Journalistin Paris; Tonight Show; Peter Sennhauser, Technikjournalist San Francisco. A: Daniel Fiene; Herr Pähler – PodCast–Bonus–Track: Interview mit Conrad Wolfram, Europa–Chef von Wolfram Research und Mitentwickler der Suchmaschine Wolfram Alpha – vollständige Rede von Angela Merkel, Bundeskanzlerin während der epd–Festveranstaltung zum 100. Geburtstag der Nachrichtenagentur am 03.02.2010 im Berliner Kommunikationsmuseum
13.02 Intro: Olympia–Auftakt in der ARD Quelle: Das Erste, 13.02.2010/02:59 Uhr 1) Olympia – menschliche und technische Herausforderung ARD/ZDF im HDTV–Regelbetrieb O-T: Trailer "Die Olympischen Winterspiele aus Vancouver ab dem 12. Februar live im ZDF" Telefoninterview mit Dieter Gruschwitz, ZDF–Sportchef aus Vancouver 2) Gegen Skandalisierung – ARD mahnt zur Sachlichkeit bei Gebührendiskussion Trotz Einnahmeverlusten in dreistelliger Millionenhöhe gibt es anders als fälschlicherweise in kommerziellen Medien dargestellt weder die Forderung nach einer Gebührenerhöhung noch führen die Telemedienangebote der ARD zu Kostensteigerungen für die Nutzer. Interview mit Peter Boudgoust, ARD–Vorsitzender am Rande der ARD–IntendantInnen–Tagung in Saarbrücken über die Suche nach einem neuen Gebührenmodell, über den jüngsten KEF–Bericht, Olympia, Fußball–WM und den Jörg–Pilawa–Ersatz. A: Werner Lange 3) Kundenverwirrung bei HDTV – Wer kann es überhaupt sehen? ARD/ZDF geben zu Olympia ihr Bestes. Doch ein unübersichtlicher Gerätemarkt, verschiedene Signalquellen, HD–Normen verleiden den HD–Genuss O-T: HD–Trailer von ZDF und ARD Telefoninterview mit Nico Jurran, ct–Audio–Video–Journalist (2 Teile) 4) “Was drin ist, ist drin!” – Sicheres Internet nicht nur am Safer InternetDay der EU Abofallen, organisierter Personendatenklau, Spamflut, Kinderpornographie, Mobbing sind nur einige Probleme im Umgang mit den Netz. Doch anders als in der realen Welt vergisst das Netz nichts und die Menschen erkennen kaum die Gefahren. Der Safer InternetDay soll sensibilisieren. Ausschnitt aus der Rede von Ilse Aigner, Bundesministerin für Verbraucherschutz am Safer InternetDay und Interview. – PodCast–Bonus–Track vom Safer InternetDay: * Interview mit Gerd Billen, Vorstand Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) * Vortrag: "Datensicherheit und Verbraucherschutz als Forschungsthema – Was kann die Wissenschaft leisten?" Prof. Dr. Michael Backes – Universität Saarbrücken (Teilwiedergabe)
20.02 Intro: Willy Brandt, Regierender Bürgermeister Westberlins während der Eröffnung zur 15. Berlinale 1965 Quelle: rbb–Archiv 1) Berlinale: Das Kino der ZUKUNFT Das Home–Cinema–System in den Wohnzimmern wird immer perfekter. HDTV, Raumton, große flache Bildschirme oder Beamer. Fernsehen wird auch wieder beliebter. Wie müssen Kinos heute architektonisch gestaltet sein, um für die Menschen attraktiv zu bleiben? Studiogespräch mit O-T von Dieter Kosslick, Leiter der Berlinale; Wolfgang Nowak, Alfred–Herrhausen–Gesellschaft; Star–Architekt Norman Foster; Prof. Wolf D. Prix, Architekturbüro Coop Himmelb(l)au A: Eleni Klotsikas 2) Berliner Zeitung der ZUKUNFT (1+2) Nach aufkeimender Hoffnung im Berliner Verlag durch den Wechsel von einem Finanzinvestor zu einem Verleger mit Tradition, herrscht in der Belegschaft Katerstimmung und Abwehrhaltung. Der Chefredakteur der Berliner Zeitung schätzt jedoch die gegenwärtige Entwickung auf dem Anzeigenmarkt sehr pessimistisch ein und sieht keine Alternative zu einer ausgegliederten Redaktionsgemeinschaft, die ab April vier Tageszeitungen von Neven DuMont Schauberg beliefern soll. Interview mit Uwe Vorkötter, Chefredakteur Berliner Zeitung und Sprecher der Chefredakteure von Kölner Stadt–Anzeiger, Mitteldeutscher Zeitung, Frankfurter Rundschau, Berliner Zeitung 3) tagesschau.de ohne ZUKUNFT? Der Widerstand gegen eine tagesschau im Netz wächst. Die Diskussion um eine sogenannte App, eine Software auf Handys, die die Navigation erleichtert, nimmt bizarre Ausmaße an "Ich wüsste nicht auf welchem verwaltungsgerichtlichem Wege sie mit welcher Klageart in einem laufendem Verfahren eingreifen wollten. Das wäre etwas wirklich ganz interessantes." Telefoninterview mit Dagmar Gräfin Kerssenbrock, NDR–Rundfunkratsvorsitzende zu den angedrohten Klagen einiger Verleger und Politiker– PodCast–Bonus–Track: * Heuschrecken gelandet Interview mit Uwe Vorkötter, Chefredakteur der Berliner Zeitung O-T–Vorsetzer: Werbeclip Berliner Zeitung Quelle: radioeins–Medienmagazin vom 22.10.2005
27.02 Intro: Big Brother ist SUPER (Quelle: 3. Staffel, RTL/rtl2) 1) Skandal: BUNTE bespitzelte Politiker? Die Boulevard–Illustrierte BUNTE beauftragte eine Recherchefirma, um das Privatleben von drei Spitzenpolitikern auszuspionieren: Müntefering, Lafontaine, Seehofer. Dies wiederum ermittelte der STERN, ein Konkurrent. O-T: Rechercheur, CMK (Quelle: stern.de) Interview mit dem investigativen STERN–Reporter und Mitautor der BUNTE–Enthüllungen Hans–Martin Tillack 2) Unabhängig: ZDF bald mit weniger Parteieneinfluss? Die Rundfunkkommission der Länder berät über den ZDF–Staatsvertrag, um den Parteieneinfluss zu minimieren. Telefoninterview mit dem Chef der Staatskanzlei, Martin Stadelmaier + Einschätzung des Vorwurfs von Nikolaus Brender, das ZDF sei von Spitzeln der Parteien unterwandert und zu N24–Verkaufsabsichten 3) Suche: Wohin mit N24? ProSieben SAT.1 will das defizitäre Nachrichtengeschäft abstoßen O-T: Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender ProSieben SAT1 Media AG während einer Podiumsdiskussion in Berlin am 22.02.2010 Interviews mit Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff, der die Meinung vertritt, kommerzielle Sender müssen Nachrichten anbieten; Erdmann Hummel, N24–Redakteur und Mitglied des N24–Redaktionsausschusses 4) Schaden: 10 Jahre Big Brother ohne Folgen? Am 01.03.2000 ging die erste Staffel Big Brother über den Sender. Der gesellschaftliche Aufschrei war unvergleichlich. Musikzitat: Big Brother ist ein tolles Haus – Heidi Hoppe Collage: 1. Staffel Big Brother Interview mit Prof. Lothar Mikos, HFF Babelsberg, der die Fernsehsendung seinerzeit wissenschaftlich mit seinen Studenten begleitete. – Bonus: * Der "Nominator" Christian in der 2. Staffel Big Brother (Quelle: rtl2) * Stefan Aust, Ex–Chefredakteur des SPIEGEL * Dieter Kronzucker, Journalist früher ARD/ZDF/SAT1 jetzt N24
06.03 START: Akustischer Blick auf die CeBIT mit der Tagesschau. Der Schwerpunkt: Mobiles Internet! 1) Herabgewürdigt: MÜNTEFERING schaltet Presserat ein! Der Streit um die angeblichen Späh–Methoden der Illustrierten BUNTE verschärft sich: In dieser Woche hat der betroffene Politiker Franz Müntefering den Presserat eingeschaltet, nachdem der STERN in der vergangenen Woche über fragliche Recherche–Methoden berichtete und für diese Woche weitere Details angekündigt hat. Sind die BUNTE–Methoden vertretbar? Interview mit Bernhard Pörksen (Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen, Autor des Buches: "Skandal! Die Macht öffentlicher Empörung"). 2) Herausgefordert: Wie unabhängig kann der FREIE JOURNALIST der Zukunft sein? "Der unabhängige Journalist ist ein Störfaktor“, diese düstere Aussicht zeichnet Tom Schimmeck (u.A. SZ) in seinem neuen Buch "Am besten nichts Neues“. Der Berliner Autor Markus Albers sieht hingegen eine positive Zukunft für freie Journalisten, wenn diese sich neu erfinden. Das fordert er in seinem neuen Buch "Meconomy – wie wir in Zukunft leben und Arbeiten werden.“ Seine These: Freie Journalisten können ihre Unabhängigkeit stärken, in dem sie sich stärker als Medienunternehmern betätigen. Dies praktiziert er selbst und berichtet im Interview über die Licht– und Schattenseiten moderner Arbeitsweisen. 3) Hervorgehoben: Deutsches Rundfunkarchiv (DRA) Babelsberg ausgezeichnet! Das DRA ist Preisträger beim Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen“, der unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler steht. Der Wettebwerb hat für diesen Samstag das DRA–Projekt "1989 – 1990: Wende–Zeiten. Bilder, Töne, Kommentare aus dem DDR–Fernsehen" als "Ausgewählten Ort 2010" bestimmt. Leiter Dr. Peter–Paul Schneider berichtet im Interview von dieser Arbeit und wie sich das Deutsche Rundfunkarchiv anlässlich der Tage der Archive der Öffentlichkeit vorstellt, die an diesem Wochenende bundesweit stattfinden. 4) Monatsrückblick Februar Obligater Monatsrückblick, mit diesen Themen: Medienjournalist Stefan Niggemeier kommentiert das Ende des Blogs von BILD–Chefredakteur Kai Diekmann + Aus dem Deutschen Sportfernsehen DSF wird Sport 1 + Klambts neue Frauenzeitschrift GRAZIA sorgt für Wirbel + 10 Jahre Financial Times Deutschland. (Red: Daniel Fiene)
13.03 1) DLM–Symposium: Mehr Qualität im privaten Fernsehen – Ergebnisse der Mediaanalyse 2) Welttag gegen Internetzensur 3) Studie zum Versagen der Medien in der Finanzmarktkrise
20.03 Inhalt folgt
27.03 Intro: Grimmepreis–Verleihung 2010 O-T: Oliver Welke, ZDF heute show 1) Irgendwas bleibt immer hängen – der Umgang der Medien mit der Unschuldsvermutung. Es ist nicht das erste Mal (Andreas Türck, Nadja Benaissa z.B.), dass die Namen von Prominenten in die Öffentlichkeit gelangen, die sich in Untersuchungshaft befinden. Was ist Chronistenpflicht, was Rufmord? Interview mit Christian Schertz, Medienanwalt. 2) Fahrplan für die Zukunft – Film– und Medienpolitik für Deutschland. Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Bernd Neumann stellte sich beim 27. Mediengipfel von Medienboard und Medai.net den Fragen von Dagmar Reim, rbb–Intendantin. Bericht mit O-T von Bernd Neumann und Dagmar Reim. A: Vera Linß. 3) Früh übt sich – Zeitungslesen als Kind. Nach Auflage ist der deutsche Zeitungsmarkt der größte Europas. Damit dies auch so bleibt, müssen Verleger für ihren Lesenachwuchs sorgen, denn Studien belegen: das Zeitungslesen fängt schon im Kindes– und Jugendalter an. Interview mit Ansbert Kneip, leitender Redakteur bei Dein Spiegel, eine vom Spiegel–Verlag neu gelaunchte monatliche Zeitschrift für Kinder ab acht Jahren: A: Eleni Klotsikas. –– PodCast–Bonus–Track: 27. Mediengifel, Gespräch zwischen Bernd Neumann und Dagmar Reim (24.03.2010 in Berlin)
03.04 Intro: Trailer von DW–TV, 1999 1) Neue Ausrichtung – Deutsche Welle: Diese Woche verkündete die Deutsche Welle Grundzüge einer strukturellen Neugestaltung des deutschen Auslandsrundfunks. Ziel ist die Zusammenarbeit aller, die ein originäres Interesse an einer starken weltweiten Medienpräsenz Deutschlands haben. Telefoninterview mit Erik Bettermann, Intendant Deutsche Welle. 2) Neuer Anlauf – freies WLAN in Berlin nicht tot: Obwohl der Berliner Senat das Projekt eines freien Berliner WLAN–Netzes nicht mehr unterstützt, gibt die Inititative Freifunk nicht auf. Bereits fünf Kirchen fungieren als große WLAN–Sendemasten und Hunderte Privatnutzer geben etwas von ihrem Internet anderen kostenlos ab. Berlin ist damit die Stadt mit den meisten WLAN–Knoten in Deutschland. Interview mit Sven–Ola Tücke, Freifunker am Rande einer Informationsveranstaltung von Bündnis90/Die Grünen und freifunk.net im Berliner Radialsystem ext. Link. 3) Schweres Erbe – Peter Frey neuer Chefredakteur des ZDF: Interview mit Peter Frey + Trailer: Sommerinterview und Mit dem Zweiten sieht man besser (2004). 4) Was sonst noch passierte – der MMMonatsrückblick März 2010: Was war nur eine Nachricht? Was passte nicht mehr ins reguläre Medienmagazin? • Redakteure – nur Leitende Angestellte: Massenrauswurf beim Jahreszeiten–Verlag • Die Oscars der Magazine: Lead Awards in Hamburg vergeben • Sehr gute Quote, schwierige Dreharbeiten: Der Scientology–Film in der ARD • China & Google: Der Zensurstreit eskaliert. A: Daniel Fiene – PodCast–Bonus–Track: * Mehr Qualität beim deutschen Auslandsfernsehen: WDR schlägt der Deutschen Welle Kooperation mit ARD/ZDF vor, um Deutschlandbild gerechter zu werden. O-T Fritz Pleitgen (WDR–Intendant), Gerhard Fels (Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft), Dieter Weihrich (Intendant Deutsche Welle). A: Werner Lange. Quelle: Medienmagazin vom 29.03.1998, radioeins. * Ausschnitte aus der Veranstaltung zu Freiem WLan in Berlin mit Freifunk und Bündnis90/Die Grünen im Radialsystem in Berlin am 31.03.2010 mit: Sven–Ola Tücke, Freifunker ; Alexander Morlang, Freifunker; Elektra Wagenrad, Freifunkerin ; Jochen Bokor, Jurist und Stefan Ziller, Mitglied des Abgeordnetenhauses Bündnis90/Die Grünen
10.04 Intro: Mayday – Crash über den Wolken (Quelle: N24, 10.04.2010, 14:23) 1) Wo Journalismus versagt – Wie Wikileaks aufdeckt: Die auf Enthüllungen vertraulicher Regierungs– und Unternehmensdokumente spezialisierte Website "Wikileaks" hatte am 05.04.2010 im Internet den Luftangriff eines US–Kampfhubschraubers in der irakischen Hauptstadt Bagdad am 12.07.2007, bei dem mehrere Menschengetötet wurden, publiziert. Unter den Todesopfern waren auch die beiden "Reuters"–Mitarbeiter Namir Noor–Eldeen und Saeed Chmagh. Telefon–Interview mit Daniel Schmitt (Nachname ist ein Pseudonym), einer der fünf festen Mitarbeiter von Wikileaks linkext. Link 2) Kontrolle und Monotonie – Wie Kambodschas Medien unterdrückt werden: In Kambodscha gibt es praktisch keine Medienfreiheit. Die große Mehrheit der Zeitung und alle Radio– und Fernsehstationen werden von der Regierung oder regierungsnahen Kreisen kontrolliert. Damit wird das Land, das wirtschaftlich bereits am Abgrund steht, auch seiner Kommunikationsfreiheit und damit der letzten Chancen für Besserung beraubt. Auch "Reporter ohne Grenzen" kam in einer aktuellen Studie zu diesem Ergebnis. Studiogespräch mit O-T von Chivion Peou, Dozent am Department of Media and Communication an der Royal University of Phnom Penh. A: Vera Linß 3) Zu früh gefreut – iPad–Hype bisher ohne Folge für Papiermedien: Die Hoffnungen der Papiermedien für die klassischen Zeitungen und Zeitschriften waren hoch, doch das Interesse an Printmedien–Apps nach dem iPad–Verkaufsstart in den USA ist enttäuschend. VoIP–Interview Andreas Göldi, Internetunternehmer in Boston und Blogger (http://blog.agoeldi.com/). 4) 60 Jahre ARD: Auftakt mit Geburtstagsshows und Doku: Bereits vom 12. bis 18.04.2010 stimmt die ARD auf ihren 60. Geburtstag (*05.06.1950) mit Shows und Doku ein. Interview mit Reinhold Beckmann, Präsentator der Geburtstagsshows. A: Sylke Blume. – PodCast–Bonus–TracK: * Outtakes Beckmann * Hans–Joachim Kulenkampff in seiner letzten Sendung "Einer wird gewinnen" 21.11.1987 (Quelle: ARD)
17.04 Von der Konferenz der sozialen Netzwerke re:publica 2010 in Berlin (14. – 16.04.2010) linkext. Link Intro: Jeff Jarvis, Star–Blogger und Journalist aus New York gab seinen iPad zurück – siehe auch: linkext. Link 1) Die Chance: Journalismus und Bloggen eine Einheit: Über den Gegensatz von Privatheit und Offenheit, sowie den Systemwandel von Papiermedien zu Online. Interview mit dem Star–Journalisten und Blogger aus New York und Autor des Buches "Was würde google tun?" O-T–Vorsetzer: Jeff Jarvis während seines Vortrags. A: Eleni Klotsikas. linkext. Link 2) Die Forderung: Upgrading Political Journalism – Interview mit Prof. Lorenz Lorenz–Meyer, Onlinejournalist und Hochschullehrer, Darmstadt: Wir müssen den politischen Journalismus auf eine neue Stufe heben. Bisher wird das Potential im Netz wenig genutzt. A: Daniel Fiene im Studio. linkext. Link http://journalismus.h–da.de/profil/prof–dr–lorenz–lorenz–meyer/ 3) Das Rätsel: Die Zwei–Klassen–Gesellschaft im Internet! (1): Statements von Thomas Knüwer, Social Media Berater; Johnny und Tanja Haeusler, Organisatoren; Kathrin Passig, Autorin ; Mario Sixtus, Elektrischer Reporter beim ZDF. A: Daniel Fiene im Studio. 4) Das Rätsel: Die Zwei–Klassen–Gesellschaft im Internet! (2): Warum wird das Internet von einigen als "Gefahr" wahrgenommen, warum sprühen andere vor Optimismus?: Interview mit Professor Peter Kruse, geschäftsführender Gesellschafter der nextpractice GmbH und Honorarprofessor für Allgemeine und Organisationspsychologie an der Universität Bremen, der sagt: Die Schärfe im Disput pro/contra Internet ist die Folge inkompatibler Wertemuster. A: Daniel Fiene im Studio. 5) Die Erkenntnis: Radio schwindet doch. Neue Studie in dieser Woche zur "Entwicklung des Hörfunks in Berlin–Brandenburg in der Digitalen Welt" erschienen. Telefoninterview mit Johannes Kors, Autor der Studie und stellv. Geschäftsführer der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien (BLM). linkext. Link – Bonus: Vortrag: Jeff Jarvis, Star–Blogger und Journalist aus New York bei der re:publica 2010 am 14.04.2010. "The German Paradox. Privacy, publicness, and penises"
24.04 Intro: Neues aus der Anstalt (Quelle: ZDF, 13.04.2010) 1) Vor der Neuordnung der Rundfunkfinanzierung Interview mit Peter Boudgoust, ARD–Vorsitzender am Rande der ARD–IntendantInnen–Tagung in Leipzig Autor: Werner Lange 2) Nach der CIVIS–Online–Preisverleihung linkext. Link Interviews mit Dr. Beate Winkler, Mitglied im Kuratorium der civis–Medienstiftung, 9 Jahre Leiterin der Europäischen Stelle zur Beobachtung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, Prof. Dr. Andreas Zick, Uni Bielefeld, Lehrstuhl für Sozialisierung und Konfliktforschung, Mitglied im Institut für interdisziplinäre Konflikt– und Gewaltforschung, Mitglied der Jury des civis–Online–Preises, linkext. Link Simone Rafael, Preisträgerin und verantwortliche Redakteurin von linkext. Link 3) Nach der Abschaltung von Bürgerradios in Sachsen. Whrend in Berlin–Brandenburg Frequenzen ausgeschrieben wurden, die von Freien Radios und Radiogruppen genutzt werden sollen, ist das Bürgerradio in Sachsen momentan nicht mehr auf UKW zu hören Interview mit Andreas March von Radio Blau, sowie Vorstandsvorsitzender des Radiovereins Leipzig e.V. linkext. Link http://bit.ly/cHej6s4) Vor der Einführung als neuer Medienrat Telefoninterview mit Blogger Markus Beckedahl und Chefredakteur von netzpolitik.org, der zukünftig im Medienrat der MABB mitwirken wird http://www.netzpolitik.org/ – PodCast–Bonus–Track: 5) Vor der Diskussion des neuen Gesetzes zum Jugendschutz im Netz Interviews am Rande einer Anhörung im Berliner Abgeordnetenhaus vor dem Medienausschuss mit den Sachverständigen Nadine Schüttel, Rechtsanwältin und Referentin für Internet und Medienrecht im eco–Verband; Alvar C.H. Freude, Kommunikatiosdesigner http://alvar.a–blast.org und Ausschnitt aus der öffentlichen Medienausschusssitzung der Berliner Abgeordnetenhauses vom 21.04.2010 mit Christian Goyny (CDU), Frank Zimmermann (SPD), Alice Ströver (B'90/Die Grünen), Dr. Gabriele Hiller (Die Linke), Sylvia von Stieglitz (FDP) http://www.radioeins.de/archiv/podcast/medienmagazin.html
01.05 Intro: Griechenkrise in den Medien – Berliner Abendschau vom 29.04.2010 1) Erfolg und Stabilität – 20 Jahre Antenne Brandenburg mit historischen O-T vom Sendestart am 06.05.1990 u.a. mit Dieter Schneider. Statements von Alexander Jereczinsky, Leiter von Antenne Brandenburg Juli 1990–1992; Hannelore Steer Chefredakteurin Antenne Brandenburg 1992–1997. Interview Christoph Singelnstein, Chefredakteur Antenne Brandenburg 1997–2008, heute rbb–Chefredakteur; Petra Hansel, Chefredakteurin Antenne Brandenburg seit 2008 linkext. Link 2) Trial and Error – 11. European Newspaper Congress (ENC) in Wien: Die europäische Zeitungsbranche zog sich zur Beratung zurück. Trotz massiver Anstrengungen sinken in der Tendenz die Zeitungsauflagen. Anzeigenerlöse sind weiter rückläufig. Niemand hat ein wirkliches Erfolgsrezept zur Überwindung der Zeitungskrise. Alle Zeitungsmacher stochern im Nebel. Doch wer aufgibt, hat schon verloren. Die Rettung: iPad und Zentralredaktionen? Interviews/Statements mit: Norbert Küpper, Zeitungsdesigner; Stefan Weigel, stellv. Chefredakteur Financial Times Deutschland; Charles E. Ritterband, NZZ (Schweiz) linkext. Link – PodCast–Bonustrack zum ENC: Interviews/Statements/Diskussionsausschnitte: Romanus Otte, Welt online; Thomas Leif, SWR–Chefreporter und Leiter der Journalistenvereinigung netzwerk recherche; Charles E. Ritterband, NZZ (Schweiz); Stefan Weigel, stellv. Chefredakteur Financial Times Deutschland
08.05 Intro: O-T: Prof. Paul Kirchhof 1) Neue Gebühr – Rundfunkfinanzierung vor Reform mit O-T von Ralph Kotsch, rbb–Unternehmenssprecher zu einem internen Strategiepapier beim rbb; Prof. Paul Kirchhof, Staatsrechtler, Bundesverfassungsrichter a. D. und Autor des Gutachtens “Finanzierung des Öffentlich–rechtlichen Rundfunks”, das in dieser Woche der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Das Gutachten als pdf–Datei linkext. Link Telefoninterview mit Kurt Beck, MP Rheinland–Pfalz, Vors. der Rundfunkländerkommission 2) Neues Radio – Digitaler bundesweiter Klassikkanal vorgeschlagen: Gemeinsam mit der ARD könnte ein bundesweiter digitaler Klassikkanal des Deutschlandradios die Akzeptanz für DAB stärken und Archivschätzen eine neue Verwertung ermöglichen. Interview mit Willi Steul, Intendant des Deutschlandradio, der den Vorschlag diese Woche beim Medientreffpunkt Mitteldeutschland in die Diskussion warf: linkext. Link 3) Neue Preise – CIVIS–Medienpreis verliehen: Interviews und Ausschnitte am Rande der Preisverleihung mit Monika Piel, WDR–Intendantin und Kuratoriumsvorsitzende der CIVIS–Medienstiftung; Magdalena Bienert, rbb Fritz, Preisträgerin in der Kategorie Radio kurze Programme und Bülent Ceylan, deutsch–türkischer Comedian; Frank Elstner, Fernsehmoderator und Jury–Mitglied 4) Rückblick – Was sonst noch passierte: der MedienMagazinMonatsrückblick Monat April 2010: * ZDF–MoMa mit neuem Moderator * ALDI überprüft Werbemittel Zeitung * Neues Nachrichtenmagazin "Woche" * mediale Staatstrauer * DuMont Redaktionsgemeinschaft mit O-T von: Wulf Schmiese, ZDF–MoMa–Moderator; Lars Kirshke, Mediaplaner; Steffen Grimmberg, taz–Medienredakteur; Bartosz Wielinski, Gazeta Wyborcza. A: Daniel Fiene (honorarpflichtig) 5) PodCast–Bonustrack: Interview mit Dr. Hermann Eicher, SWR–Justitiar zum Kirchhof–Gutachten. Pressekonferenz zum Kichhof–Gutachten am 06.05.2010 im ZDF–Hauptstadtstudio mit Prof. Paul Kirchhof, Gutachter; Dr. Hermann Eicher, SWR–Justitiar; Prof. Dr. Carl–Eugen Eberle, ZDF–Justitiar; Harald Dietz, ARD–Sprecher
15.05 Intro: "Ob aber Griechenland über die Zeit wirklich in der Lage ist, diese Leistungskraft aufzubringen, das wage ich zu bezweifeln." Josef Ackermann, erster Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank AG in "Maybrit Ilnner" (Quelle: ZDF, 13.05.2010, 22:45 Uhr) Links: linkext. Link und linkext. Link 1) Entscheidung 1: Paradiso weicht Oldiessender: Der Medienrat der MABB hat Radio Paradiso die Lizenz nicht mehr verlängert und an Oldiestar vergeben. Ein ungewöhnlicher Vorgang. Interviews mit Matthias Gülzow, Geschäftsführer Radio Paradiso; Hans Hege, Direktor der Medienanstalt Berlin–Brandenburg. O-T: Trailer Radio Paradiso "Musik zum Verwöhnen". Videointerview mit Matthias Gülzow: linkext. Link Sowie Pressemitteilung der MABB: linkext. Link 2) Entscheidung 2: 88vier neue Marke für nichtkommerzielles Radio – Nichtkommerzielles Radio hat eine neue Adresse. Unter der Dachmarke 88,vier dürfen ALEX–Radio, BLN.FM, Die Radiopiloten, Klubradio unlimited, multicult FM, Ohrfunk, Medienkonkret e.V. und TwenFM senden. Statement: Paul Motikat, Die Radiopiloten, Sprecher für ein Freies Kulturradio Berlin und Mitinitiator von Herbstradio. Interviews mit Brigitta Gabrin, Geschäftsführerin der multicult radio und Medienproduktionen gUG und Hans Hege, Direktor der Medienanstalt Berlin–Brandenburg. Siehe: http:www//herbstradio.org/ und linkext. Link 3) Entdeckung: BEST BEFORE/ RIMINI PROTOKOLL – Theatertipp: HAU 1 – Europapremiere Das Leben als Computerspiel. O-T: Umfrage unter Besuchern; Interview mit Helgard Haug, Regisseurin und Autorin + Ticket–Verlosung. linkext. Link 4) Enttäuschung: Risiken und Nebenwirkungen des Wirtschaftsjournalismus in Deutschland. Der tagesaktuelle Wirtschaftsjournalismus ist ein gläubiger Diener des mainstreams, kein kritischer Träger der Aufklärung. Das zeigt sich nicht nur gegenwärtig bei der Eurokrise. Von Mitte des Jahres 2007 an hätten die Massenmedien ihrer Rolle als Frühwarnsystem gerecht werden können und müssen. Sie haben in dieser Frage versagt. So lautete ein Fazit der Studie „Wirtschaftsjournalismus in der Krise“ der Otto–Brenner Stiftung. O-T: "Maybrit Illner" vom 13.05.2010; Hermann–Josef Tenhagen, Chefredakteur Finanztest; Ute Holzhey, Ressortleiterin Wirtschaft im rbb Inforadio. A: Eleni Klotsikas – PodCast–Bonustrack: Medienmagazin vom 14.02.1997 (Radio Brandenburg), Radio Paradiso – Sendestart für christliches Radio in Berlin, O-T: – Gottesdienst für Radio Paradiso (Ausschnitt) – Sendestart, Jingle – Rainer Thun, Initiator und Direktor des Ev. Presseverbandes – Matthias Gülzow, Chefredakteur – Susanne Grahms, Pressesprecherin der MABB. A: Michael Meyer Medienmagazin vom 15.11.1998, Radio Paradiso: Vertreibung aus dem Radio–Paradies? O-T: – Jingle – Matthias Gülzow, Chefredakteur – Jingle: Gedanken zum Auftanken – Matthias Gülzow, Chefredakteur A: Michael Meyer Medienmagazin vom 31.05.2003, Von Radio Paradiso, DomRadio bis zum weltbekannten Missionssender HCJB mit mehreren Sprachdiensten – Kirchenfunk in der Krise? Studiogespräch mit O-T: – Radio Paradiso "Musik zum Wohlfühlen und Entspannen" – Domradio "Das Wort um 11" – Radio Horeb Bibellesung – Evangeliumsrundfunk "Bibel heute" – Adventist World Radio "Leben im Dritten Jahrtausend" – Radio HCJB zur Finanzierung. A: Kai Ludwig
22.05 Intro: "Wo warst Du am 17. Mai?" "heute show" zum "Ballack–Schock" (Quelle: ZDF, 21.05.2010) linkext. Link 1) Nimmersatt: Datenallessauger Google erneut unter Kritik: Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat gegen Google ein Ermittlungsverfahren wegen "Abfangens von Daten" eingeleitet – ein Straftatbestand, der mit einer Geldstrafe oder einer Haftstrafe von bis zu zwei Jahren geahndet werden kann. Interview mit Constanze Kurz, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe »Informatik in Bildung und Gesellschaft« an der Humboldt–Universität zu Berlin und im Ehrenamt Sprecherin des Chaos Computer Clubs. 2) Der Anfang: 20 Jahre Pressefreiheit für Ost–Zeitungen. Interview mit Sergej Lochthofen, Ex–Chefredakteur "Thüringer Allgemeine" über den Neuanfang der Zeitungen in den Neuen Ländern und sein jetziges Verhältnis zum WAZ–Konzern. 3) Entwarnung: USA – kein Blick in die Zukunft. Die Entwicklung am deutschen Zeitungsmarkt ist in keiner Weise vergleichbar mit der schwierigen Situation der US–amerikanischen Zeitungen. Das ist das Ergebnis der Studie "Am Wendepunkt. Die Zeitungen in den USA – Konvergenzen und Divergenzen zum deutschen Zeitungsmarkt", die der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) kürzlich in Berlin vorgestellt hat. Interview mit Dr. Ralf Siepmann, Medienberater und Autor der Studie. linkext. Link 4) Preiswürdig: Visuell–effects–Award vergeben. Der Gewinner des Visual Effects Förderwettbewerb der Länder Berlin und Brandenburg steht fest: EXOZET Berlin/ EXOZET Effects, Berlin/Potsdam. Mit ihrer Software regnet es in Filmproduktionen in Echtzeit, entstehen natürliche Morgenstimmungen und sprechen Tiere. Weltweit ohne Beispiel. Interview mit Frank Zahn, Chef der exozet effects GmbH Babelsberg und Ingrid Walther, Leiterin des Referats Kommunikation, Medien, Kulturwirtschaft bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen; O-T: Filmton Bremer Stadtmusikanten linkext. Link und linkext. Link – PodCast–Bonustrack: Ergänzung zu 3) Interview mit Dietmar Wolff, Hauptgeschäftsführer BDZV. Ausschnitt aus der Präsentation der Studie: Dr. Ralf Siepmann, Autor der Studie
29.05 Intro: “Hallo! Hallo! Hallo! – Ich hör wieder nichts!” O-T aus einer "TV Total"–Ausgabe Freitagnacht vor dem Eurovision Song Contest, Stefan Raab und Lena Meyer–Landrut (Quelle: ProSieben, 28.05.2010) 1) Überlebenskonzept: iPad – Hoffnungsträger der Verlage in Deutschland gestartet: Interview mit Romanus Otte, General Manager WELT Online der WELT–Gruppe, die mit einer neuen Zeitschrift (The ICONIST) speziell für das iPad erschien (hier um ca. 10 min. länger als die Sendefassung). 2) Überlebenskonzept: Lokales – wertvoller denn je. Interview mit Journalist Hartmut Augustin, Lokalchef der Berliner Zeitung, wechselt am 01.06.2010 als Chefredakteur zur Mitteldeutschen Zeitung 3) 60 Jahre ARD: 20 Jahre Rundfunkfreiheit im Osten: Interview mit Roland Tichy, damals mit Rudolf Mühlfenzl für die Abwicklung des DDR–Hör– und Fernsehfunks zuständig, heute Chefredakteur der Wirtschaftswoche über den Artikel 36 des Einigungsvertrages, der vor 20 Jahren "erfunden" wurde (hier um ca. 5 Minuten länger als die Sendefassung) Literaturtipp: “Einigkeit und Recht und Freiheit” von Günther von Lojewski. “Deutschland einig Rundfunkland? Eine Dokumentation zur Wiedervereinigung des deutschen Rundfunksystems 1989–1991″ Hrsg. Sylivia Dietl/ Roland Tichy 4) 30 Jahre CNN: “worldwide leader in news”: Am 1. Juni 1980 ging das erste 24h–Nachrichtenfernsehen der Welt Cable News Network auf Sendung. Doch der Durchbruch kam erst mit dem Golfkrieg 1991. Studiogespräch mit O-T: Sendestart mit Ted Turner, damals CNN–Chef (Quelle: CNN, 01.06.1980); Tony Maddocks, Chef von CNN International; Peter Arnett, CNN–Reporter in einer Live–Reportage aus Bagdad (Quelle: CNN, 1991); Jim Clancy, CNN–Reporter. A: Michael Meyer – PodCast–Bonustrack: Medienmagazin vom 24.02.2001 und 03.03.2001 Nationaler Grand–Prix–Ausscheid: Vom Schlagerwettbewerb zum Medienevent für Spaßvögel. O-T: Zlatko beim ESC–Vorentscheid (Quelle: ARD, 02.03.2001). Telefoninterview mit Jürgen Meier–Beer, damaliger Verantwortlicher für den Ausscheid beim NDR; musikalische Übergabe an Anja Caspary mit ihrer Sendung "Radio Affair"
05.06 Intro: Köhler Rücktritt nach Radio–Interview. O-T: Christopher Ricke, Deutschlandradio Kultur – führte das rücktrittsauslösende Radiointerview mit Horst Köhler (Quelle: stern–tv, RTL, 02.06.2010). Horst Köhler, Bundespräsident im DeutschlandRadio Kultur und in der Rücktrittspressekonferenz (Quelle: DeutschlandRadio Kultur, 22.05.2010 bzw. 31.05.2010, ARD). 1) 60. ARD–Geburtstag mit Triumph in der Unterhaltung: Die ARD wurde am 05.06.1950 gegründet und hat sich mit Hilfe von ProSieben zum 60. Geburtstag selbst ein Geschenk gemacht. O-T: Eurovision Song Contest (Quelle: ARD, 29.05.2010). Telefoninterview mit Thomas Schreiber, ARD–Unterhaltungschef zum Sieg beim European Song Contest und zur Perspektive der ARD–Unterhaltung. 2) “24 Stunden Südafrika – Ein Land. Ein Tag.” ZDF adaptierte rbb–24h–Dokuformat zur Fußball–WM. Südafrika erzählt an einem Tag. 12 ZDF–Reporter waren in Südafrika unterwegs und haben mit den Menschen, die sie begleiteten, Alltag und Abenteuerliches erlebt. O-T–Vorsetzer: ZDFinfO-Trailer; Live–O-T aus der Doku (Quelle: ZDFinfo ca. 18:35 Uhr). Studiogespräch mit Carsten Behrendt, ZDF–Redakteur und –Autor über die “längste Süafrika–Reportage” ausgestrahlt vom 05.06.2010/06:00 bis 06.06.2010/06:00 auf ZDFinfo. 3) Ministerpräsidentenkonferenz: Ringen um neues Rundfunkgebührenmodell: Dürfen ARD/ZDF doch weiter Werbung und Sponsoring zeigen? Sollen Behinderte künftig zahlen? Was passiert mit der GEZ? Telefoninterview mit Rainer Robra (CDU), Chef der Staatskanzlei Sachsen–Anhalt
12.06 Intro: “Ich kann mich im Fernsehen nicht sehen!”O-T: Günter Netzer, ARD–Co–Kommentator (Quelle: ARD). 1) 1 Haushalt = 1 Gebühr! – Einfacher, gerechter, verfassungskonformer – die neue Rundfunkfinanzierung. Interviews mit Kurt Beck, SPD, MP Rheinland Pfalz und Vors. Rundfunkkommission der Länder; Peter Boudgoust, ARD–Vorsitzender und SRW–Intendant; Jürgen Doetz, Präsident des VPRT. Vgl.: linkext. Link 2) Verrat – Mutmaßlicher WikiLeaks–Informant verhaftet. Wie verschiedene Nachrichtenquellen am 07.06.2010 meldeten, wurde ein 22jähriger US–Soldat verhaftet, der in Verdacht steht, wikileaks.org ein Video illegal zur Veröffentlichung weitergeleitet zu haben. Das Video zeigt die Tötung von Zivilisten in Bagdad durch eine US–Hubschrauberbesatzung. WikiLeaks stellt da Öffentlichkeit her, wo Journalismus aufhört. O-T: Frontal 21, ZDF, 13.04.2010 linkext. Link Interview mit Daniel Schmitt, Sprecher von WikiLeaks. Vgl.: linkext. Link Vgl.: Original–Video linkext. Link 3) Frauenpower – Medienfrauen mit eigener Konferenz “DLD*Woman”. Seit fünf Jahren gibt es die DLD Konferenz in München, eine Konferenz zu Zukunftsfragen, vergleichbar mit der sehr bekannten TED–Konferenz in den USA. DLD steht dabei für Digital Life Design. Nun gab es zum ersten Mal einen weiblichen Ableger. VoIP–gespräch mit O-T von Maria Furtwängler, Schauspielerin und Schirm"frau" der DLD*Woman; Christine Haderthauer, CSU, Bayerische Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen; Michael Praetorius, Berater und Medienexperte. A: Larissa Vassilian, freie Journalistin, unter dem Pseudonym Annik Rubens in der Podcast– und Social–Media–Szene (“Schlaflos in München”) bekannt. Vgl.: linkext. Link 4) Coup – Jauch moderiert Sonntagabendtalk im Ersten. O-T: Günther Jauch (Quelle: tagesschau vom 23.06.2006). Telefoninterview mit Lutz Marmor, NDR–Intendant. – PodCast–Bonus–Track: P1) Wechsel beim ARD–Sonntagstalk: O-T: Sabine Christiansen, ARD 28.08.1997, 04.01.1998, CNBC 05.02.2006; O-T: Günther Jauch, ARD 23.06.2006 + SAT1 19.09.2004. Telefoninterview mit Walter van Rossum, Autor des Buches "Meine Sonntag mit Sabine Christiansen – Wie das Palaver uns regiert". Quelle: Medienmagazin vom 25.06.2006. P2) MMM – MedienMagazinMonatsrückblick Mai 2010: * 48Hrs Magazine – Experiment: Eine Zeitschrift in 2 Tagen produzieren – 1.500 Menschen machen mit – O-T von der Mit–Gründerin Sarah Rich: * Wenn Blogs als Zeitschrift erscheinen: Die Ruhrbarone (1 Million Seitenabrufe pro Monat) gibt es jetzt auch als Printzeitschrift – O-T von Stefan Laurin, Chefredakteur * Wenn Zeitungen Blogger zum Chefredakteur machen. Die Rhein–Zeitung wagte dies als Experiment und setze Sascha Lobo für einen Tag auf diesen Posten. Fazit O-T von Christian Lindner (echter Chefredakteur) und Sascha Lobo. * Flattr – das digitale Trinkgeld. Warum die taz dies lieber mag als Paid–Content – das erklärt taz.de–Chef Matthias Urbach. A: Daniel Fiene P3) Pressekonferenz zur Neuordnung der Rundfunkfinanzierung am 10.06.2010 in der Landesvertretung Rheinland–Pfalz, Berlin
19.06 Intro: Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender ProSiebenSat1 Media AG (Quelle: Telefonpressekonferenz, 16.06.2010) 1) Hauptstadtjournalismus stärken – N24 wird verkauft: Die neuen Käufer Torsten Rossmann und Stefan Aust wollen mit weniger Personal (72 Entlassungen) die politische Berichterstattung des einzigen überregionalen Senders aus Berlin stärken, (Eigenaussage). O-T–Vorsetzer: Meldung vom N24–Verkauf (Quelle: N24). O-T: Stefan Aust, Mitgesellschafter des neuen N24 (Quelle: Telefonpressekonferenz, 16.06.2010). Interview mit dem Käufer und gegenwärtigen Vorsitzenden der N24–Geschäftsführung Dr. Torsten Rossmann. Auch als Video unter: linkext. Link 2) Über die Verwahrlosung des Hauptstadtjournalismus – Medien–Buch analysiert den Berliner Medienbetrieb. Interview mit den Autoren Leif Kramp und Prof. Stephan Weichert. “Die Meinungsmacher”, Verlag: Hoffmann und Campe, Hamburg, 2010, Preis: 20,00 EUR, ISBN: 978–3–455–50102–5 Seiten: 304, gebunden. linkext. Link. 3) Hauptstadtjournalismus versagte bei Kandidatenkür – kein realistisches Bild gezeichnet: Bundespräsident Köhler ist feierlich verabschiedet. Bei der Kandidatenkür der Regierungsparteien hat der Hauptstadtjournalismus versagt. Das behauptet der Vorsitzende der Journalistenvereinigung netzwerk recherche und SWR–Chefreporter Thomas Leif + Kurzrezension des Buches "Die Meinungsmacher". Interview. 4) Hauptstadtjournalismus am Morgen – Beliebter Anlaufpunkt der Politik: das ZDF–MoMa: Interview mit Wulf Schmiese, ZDF–MoMa–Moderator. – In Ergänzung der Sendefassung auch der PodCast–Bonustrack: Reportage mit div. O-T. Hinter den Kulissen des ZDF–Morgen–Magazins.
26.06 1) Internet und Regeln – Thesen zur Netzpolitik: Nach der harschen Kritik an Netzsperren und Bundestrojaner zur Onlinedurchsuchung geht das Bundesinnenministerium in die Offensive und sucht den Dialog mit der Gesellschaft um Regeln im Netz. Interviews mit * Dr. Thomas de Maizière, Bundesinnenminister * Constanze Kurz, Sprecherin des Chaos Computer Clubs. linkext. Link 2) Medien und Frauen – Wandel der Geschlechterbilder: Immer mehr weibliches Spitzenpersonal betritt die politische Bühne. Bestes Beispiel: Bundeskanzlerin Angela Merkel. Ändern sich dadurch die Rollenbilder der Geschlechter in den Medien? Bericht von der Fachtagung "Spitzenfrauen im Fokus der Medien" (23.06.2010). Studiogespräch mit O-T von Margreth Lünenborg, FU Berlin und Elke Grittmann, Universität Augsburg. Studiogespräch mit O-T von Renate Künast, B90/Die Grünen; Margreth Lünenborg, FU Berlin und Elke Grittmann, Universität Augsburg. A: Vera Linß linkext. Link 3) Medien und Umwelt – Deutsche Welle Global Media Forum: Mehr als 1500 Teilnehmer aus 95 Ländern haben im World Conference Center Bonn drei Tage lang über „Klimawandel und die Medien“ diskutiert. Fazit: „Wir müssen gesicherte und verlässliche Informationen zur Verfügung zu stellen. Wir müssen in der Lage sein, in der Flut von Informationen die unterschiedlichen Quellen zu beurteilen.“ Interview mit Christoph Lanz, Direktor DW–TV linkext. Link 4) Medien und Innovation – Richtfest für Medieninnovationszentrum Babelsberg: Schwerpunkte des Innovationszentrums werden nach Vorstellungen der MABB die Förderung von interdisziplinären, kreativen Projekten, die experimentelle Entwicklung und Erprobung neuer Inhalte und die Vernetzung von Medienausbildungsinstitutionen, Sendern und Produktionsfirmen sein. Was heißt das konkret? Interviews mit Prof. Jutta Limbach, Vorsitzende des Medienrats der MABB und Dr. Hans Hege, Direktor der Medienanstalt Berlin–Brandenburg (MABB) linkext. Link – PodCast–Bonus: * Grundsatzrede „Grundlagen für eine gemeinsame Netzpolitik der Zukunft“ von Dr. Thomas de Maizière, Bundesinnenminister, gehalten am 22.06.2010 im 2. Lokschuppen, Deutsches Technikmuseum, Berlin
03.07 Intro: twitterchaos bei der Bundespräsidentenwahl. O-T: Rainald Becker, ARD–Reporter aus dem Plenarsaal; Ulrich Deppendorf, ARD–Moderator (Quelle: ARD, 30.06.2010). 1) Was diesmal anders ist – die FIFA–WM im Fernsehweltbild: Zu glatt, zu brav, zu langweilig, emotionslos. O-T: Endspiel 2002, ZDF. Telefoninterview mit dem Live–Regisseur und Prof. für Live–Regie Volker Weicker, der 2002 die Weltregie bei der Fußball–WM in Japan einschl. Endspiel realisierte. Vgl.: linkext. Link 2) Was der 3–Stufentest brachte – die ARD nach der IntendantInnen–Tagung: Hoher Aufwand und dennoch Kritik. Außerdem: Diskussion über Rundfunkgebühren und Programmkontrolle. Telefoininterview mit Peter Boudgoust, ARD–Vorsitzender und SWR–Intendant. 3) Was uns lieb und teuer ist – das nrw–Medienforum 2010. Motto: “Was uns lieb und teuer ist”. Über neue Leitmedien, bezahlbare Qualität und freie Inhalte. Leitungsgespräch mit O-T von Andreas Bartl (Pro Sieben Sat1), Anke Schäferkordt (RTL), Eva–Maria Michel (WDR), Wolfgang Blau (Zeit Online). A: Daniel Fiene. Vgl.: linkext. Link 4) Was sonst noch passierte – der MedienMagazinMonats–Rückblick Monat Juni: • Medienkampagnen Gauck vs. Wulff; O-T: Frank Marcinkowski, Kommunikationswissenschaftler, Uni Münster • Verlage wollen Geld von google; O-T: Alexander von Reibnitz, vom Verband Deutscher Zeitschriftenverleger • Diskussion um das Leistungsschutzrecht; O-T: Ulrike Langer, Medienjournalistin. • Showmaster Harry Wijnvoord und seine Internetkampagne; O-T: Harry Wijnvoord. A: Daniel Fiene. Vgl.: http:www.vote4harry.de 5) PodCast–Bonus–Track: 2. nrw Medienforum 11.–13.06.1990. Interviews mit Johannes Rau, MP NRW; Fritz Pleitgen, WDR–Chefredakteur; sowie mit Dr. Leo Danilenko, WDR–Chefingenieur und Herrn Gronert (phon.), WDR–Toningenieur zu HDTV. 1990!
10.07 Intro: Fußball-Orakel (Quelle: tagesschau, 09.07.2010) 1) “Die Verschlossene Auster geht an ...” - Wer der größte Infoblockierer 2010 ist - Am Samstagnachmittag (10.07.2010) vergab die Journalistenvereinigung “netzwerk recherche” in Hamburg wieder ihren Negativpreis: Verschlossene Auster für den Infoblockierer 2010. Bericht von der Jahreskonferenz unter dem Motto: “Fakten für Fiktionen – Wenn Experten die Wirklichkeit dran glauben lassen” mit O-T von Lutz Marmor, NDR-Intendant; Thomas Leif, Vorsitzender netzwerk recherche; Matthias Kopp, Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz; Teilnehmer der Konferenz. A: Eleni Klotsikas linkext. Link 2) “Gibt es einen Réthy-Filter?” - Warum die Fußballkommentatoren die Nation spalten. Die Kritik an den TV-Kommentatoren zur FIFA-WM in den sozialen Netzen ist vernichtend. Zu recht? Interview mit Philipp Köster, Chefredakteur 11Freunde (Magazin für Fußballkultur) linkext. Link und linkext. Link 3) “Bitte machen Sie nichts!” – Wissenschaftler raten den Parteien, das Internet nicht zu reglementieren. Die Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft des Deutschen Bundestages diskutierte diese Woche mit neun Sachverständigen über Chancen und Risiken der Digitalisierung in Deutschland. Wie verändert der Siegeszug des Internets die Arbeitswelt? Welche Chancen hat die Wirtschaft? Was bedeutet eine digitalisierte Welt für die Demokratie? O-T von der Anhörung zur Auswirkungen der Digitalisierung von Lars Hinrichs, Internetunternehmer (u. a. Cinco Capital GmbH, Gründer von XING); Prof. Dr. Thomas Hoeren, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht Interview mit dem Psychologen und Sachverständigen in der Anhörung, Prof. Dr. Peter Kruse, Universität Bremen und Leiter des Beratungsunternehmens nextpractice GmbH linkext. Link 4) “Haltet Euch zurück” - Warum das Programm von ARD/ZDF auf den Prüfstand soll: In dieser Woche berieten die Medienreferenten der Länder unter Federführung Sachsens über mögliche neue Auflagen für ARD und ZDF; Ziel: die Stabilität der Rundfunkgebühr Telefoninterview mit Staatsminister Dr. Johannes Beermann – PodCast-Bonustrack: Medienmagazin vom 03.07.2004 Fußball-EM 2004 - Sprachzeitung "Deutsche Sprachwelt" fordert: Fernsehkommentatoren auswechseln - Zu viele Anglizismen, emotionslose und spracharme Reportagen/ Telefoninterview mit Thomas Paulwitz,Sprachwelt-Schriftleiter; diverse O-T aus Fußballreportagen der EM 2004. Medienmagazin vom 08.07.2006 Fußball über alles - Wie eine Weltmeisterschaft die Medien dominierte Telefoninterview mit Dr. Thomas Horky, Sportjournalist und Medienwissenschaftler Uni Hamburg (Dissertation zur "Inszenierung des Sports in der Massenkommunikation"), O-T: Radioreportage Frankreich-Portugal
17.07 Intro: O-T: Joachim Gauck, Ex-Bewerber um die Bundespräsidentschaft 1) Neue Mediaanalyse Radio - Was die Zahlen sagen: Interview mit Dr. Annette Mende, rbb-Medienforschung linkext. Link 2) Kampagne – Wie Gauck zum Medienliebling wurde: Es sah wie eine Bewegung von unten aus. Das Netz kämpfte für Gauck. Gauck wiederum äußerte sich auf facebook und YouTube. Spenden wurden eingesammelt. Doch Joachim Gauck lehnt jeden Zusammenhang mit Kampagnen und Spenden ab. Er schreibe auch keine Kommentare im Netz. Alles Manipulation? Studiogespräch mit O-T von: Andreas Schulze, Bündnis 90/Die Grünen; Christoph Giesa, Initiator der Facebook-Unterstützergruppe “Joachim Gauck als Bundespräsident”; Joachim Gauck, Präsidentschaftskandidat. A: Eleni Klotsikas - linkext. Link und linkext. Link 3) Meinungsmacht im Netz – Wo sie entsteht: Das Internet bietet weniger publizistische Vielfalt im Vergleich zu den herkömmlichen Massenmedien als bisher angenommen. Soziale Netzwerke spielen kaum eine Rolle. So das Ergebnis einer von der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) in Auftrag gegebenen Untersuchung, die diese Woche vorgestellt wurde. Sie ist im VISTAS-Verlag unter dem Titel “Die Bedeutung des Internets im Rahmen der Vielfaltssicherung” erschienen. Telefoninterview mit Prof Dr. Christoph Neuberger, Mitautor der Studie, Institut für Kommunikationswissenschaft, Uni Münster - linkext. Link sowie linkext. Link und linkext. Link 4) Wohlfühlfaktor Berlin-Brandenburg – Warum die Medienwirtschaft wettbewerbsfähig ist: Interview mit Petra Müller, der scheidenden Geschäftsführerin des Medienboards linkext. Link – PodCast-Bonustrack: VoIP-Interview mit Christoph Giesa, Initiator der Facebook-Unterstützergruppe “Joachim Gauck als Bundespräsident”
24.07 Intro: O-T: Christoph Fiedler, Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) “Würden sich ARD und ZDF auf Audio und Video konzentrieren, Texte nur unterstützend dazu tun, könnten wir gut damit leben. Nicht möglich ist für uns die komplette Freigabe der gebührenfinanzierten Online-Presse.”(Quelle: tagesschau, 20.07.2010) - 1) Zwischenbilanz - ARD-Gremienvorsitzende präsentieren Ergebnisse aus dem Dreistufentest Die Überprüfung von 37 ARD-Telemedienangeboten ist abgeschlossen. Kritik an dem Verfahren kommt von den Zeitungsverlegern und dem privaten Rundfunk. Studiogespräch mit O-Tönen von Bernd Lenze, Vorsitzender Telemedienausschuss GVK; Dagmar Gräfin Kerssenbrock, Vorsitzende NDR-Rundfunkrat und Tobias Schmid, Vize-Präsident des VPRT. A: Vera Linß - 2) Abgegrenzt - Verfassungsrechtliches Gutachten klärt Unschärfe zwischen Presse und Rundfunk im Netz Telefoninterview mit Prof. Dr. Matthias Cornils, Uni Mainz über den Wert des Gutachtens vom Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts a. D. Hans-jürgen Papier - 3) Entspannung - Privatfunk erholt und mit mehr Gelassenheit bei aktueller Debatte um ARD und ZDF Interview mit Jürgen Doetz, Präsident des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien e. V. (VPRT) - 4) Nachgemacht – YouTube dokumentiert einen Tag. YouTube und die Filmemacher Ridley Scott und Kevin Macdonald riefen die globale Netz-Gemeinschaft auf, sich an einem 24h-Filmprojekt zu beteiligen: „Life in a Day“ – der erste weltweit von Nutzern gedrehte Dokumentarfilm in Spielfilmlänge. Menschen auf der ganzen Welt sind aufgefordert, am 24. Juli ihren Tag mit der Kamera festzuhalten. O-T: Kevin Macdonald (Quelle: YouTube) Telefoninterview mit Ingo J. Biermann, Regiestudent, der sich am YouTube-Projekt beteiligt linkext. Link und linkext. Link -- PodCast-Bonustrack Vor 10 Jahren: Medienmagazin vom 29.07.2000 Spekulationen und Informationsflut trotz fehlender Fakten Ist der Katastrophenjournalismus – Concorde-Absturz (Foto: tagesschau vom 25.07.2000), Bombenattentat von Düsseldorf – noch im grünen Bereich? Telefoninterview mit Wolf Schneider, Autor, Journalist, erster Leiter der Journalistenschule “Henri Nannen”, Hamburg
31.07 1) Wie Wikileaks den investigativen Journalismus verändert 2) Jugendprojekt „Richtig berichtet – Feindbilder kritisch hinterfragt“ 3) Pressestatistiker Walter J. Schütz wird 80 4) Monatsrückblick
07.08 1) Kachelmanns Medienstrategie - Interview Hans Leyendecker 2) Warum Leserreporter kaum Neues bringen -Gespräch mit Medienwissenschaftler Sven Engesser 3) Journalisten vor Gericht im "Sachsensumpf" - Prozess - Gespräch mit Hendrik Zörner vom Deutschen Journalistenverband 4) OSZE-Studie zu Pressefreiheit in Osteuropa - Gespräch mit ARD-Korrespondent Christoph Peerenboom
14.08 1) Transparenz: rbb-Verwaltungsrat veröffentlicht Gehälter der rbb-Unternehmensführung: Studiogespräch mit Dr. Hartmann Kleiner, seit 2003 Vorsitzender des rbb-Verwaltungsrats. Vgl.: PM linkext. Link vom 12.08.2010 2) Aufreger: Sperrvermerk Wallraff – viel Wirbel um Nichts: Der Springer-Konzern habe nicht vor, gegen Günter Wallraffs Film zum Buch „Der Aufmacher – Der Mann, der bei BILD Hans Esser war“ juristische Schritte zu unternehmen. Wallraff wirft dem WDR Selbstzensur vor. Der WDR gibt den Film nach 30 Jahren frei. Telefoninterview mit Axel Hofmann, ehemaliger Redaktionsleiter arte beim WDR, der 1992 eine Schnittfassung des Films für einen arte-Themenabend erstellte. Vgl.: linkext. Link vom 11.08.2010 3) Zuwachs: Fast 50 Millionen Deutsche sind online – neuste Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie: Telefoninterview mit Beate Frees, ZDF-Medienforscherin und Leiterin der Arbeitsgruppe Multimedia von ARD und ZDF. Vgl.: linkext. Link 4) Webknigge: Wie man sich im Netz richtig benimmt: Die Idee einer „Netiquette“, einer Art Etikette fürs Netz ist nicht ganz neu, doch häufen sich in letzter Zeit die Forderungen und Versuche, einen solchen Benimmkodex im Netz neu zu installieren. Brauchen wir wirklich so einen Webknigge? Was sind die schlimmsten Vergehen im Netz? Wirbel auch um google Street-View. Studiogespräch mit O-T: - stern.de - Manuel Overbeck, der „Online Gentleman“ und Betreiber des Blogs webknigge.net - Markus Beckedahl, Blogger, netzpolitik.org und Mitglied im Medienrat Berlin-Brandenburg. A: Eleni Klotsikas
21.08 Intro: Die Mitleidsindustrie. “Wie ein Monster” - O-T: aspekte, ZDF, 20.08.2010 1) Wechsel 1: Vom Journalismus zur Regierungs-PR – Ex-ZDF-Moderator Steffen Seibert offiziell eingeführt. “Ein Steffen Seibert gewinnt keine Wahlen. Er verliert auch keine.” Interview mit Hajo Schumacher, freier Journalist und demnächst Dozent an der PR-Hochschule “Quadriga” in Berlin. O-T: Steffen Seibert während der 1. Regierungspressekonferenz. 2) Veränderung: Warum Berlin ein Haus der Journalisten braucht: “Es ist der Durchbruch da.” Nach Jahren der Vorbereitung soll nun in Berlin ein Haus für verfolgte Journalisten entstehen. Das Pariser Vorbild existiert seit 2002. Studiogespräch mit O-T: - Chrisitian Rickerts, Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen in Deutschland - Cordula Echterhoff, Initiatorin des Hauses - Bashana Abeywardene, geflohener Journalist aus Sri Lanka. A: Michael Meyer. Vgl.: linkext. Link 3) Konstanz: Die Stimme des Ostens “super illu” wird 20: “… haben versucht, eine Navigationshilfe zu sein.” Interview mit Jochen Wolff, Chefredakteur. O-T: Karl Dietrich Seikel, seinerzeit Geschäftsführer SPIEGEL-Verlag (Quelle: Medienmagazin, 2004), heute Medienkoordinator der Freien und Hansestadt Hamburg. Vgl.: * linkext. Link * linkext. Link (Pressemitteilung Hubert Burda Media/19.07.2010) 4) Wechsel 2: Kesslers Umstieg von der rbb-Nachttaxe ins Paddelboot auf die Spree: “Ich bin nicht als Schauspieler unterwegs.” Interview mit dem Schauspieler und Comedian Michael Kessler, Präsentator “Kesslers Expedition” ab Montag im rbb-Fernsehen. Vgl.: * linkext. Link * linkext. Link * linkext. Link
28.08. Intro: Brüll-TV O-T: "Familien im Brennpunkt", RTL 1) Warum 3D in allen Medien so boomt Samstag erschien die BILD-Zeitung in 3D und arte zeigte 3D-Filme Die BERLINER ZEITUNG kam Mittwoch bereits mit einer 3D-Sonderausgabe heraus Studiogespräch mit O-T: - Filmton: Bei Anruf Mord - Florian von Heinze, stellvertretender BILD-Chefredakteur - Prof. Claudia Wegener, Medienwissenschaftlerin an der HFF in Potsdam Autor: Michael Meyer linkext. Link und linkext. Link und linkext. Link 2) Beliebter "WEDDING" - Alltagsmagazin erschien diese Woche nun auch bundesweit im Buchhandel Ein Magazin einmal im Jahr über einen wenig attraktiven Berliner Bezirk, das sich zudem sehr gut verkauft? Wer sind die Macher, Leser? Studiogespräch mit Chefredakteurin Julia Boeck und Herausgeber Axel Völcker linkext. Link 3) „Scripted Reality“ – Realer als die Realität? Überforderte Eltern, verschuldete Kleinunternehmer, nach einem neuen Leben suchende Auswanderer, gescheiterte Restaurantbesitzer, die sich auf öffentlicher Bühne im Fernsehen coachen und therapieren lassen, sind inzwischen deutscher TV-Alltag. Das öffentliche Zur-Schau-Stellen ihrer persönlichen Geschichten - dramaturgisch verdichtet - hat zunehmend die fiktionalen Angebote im Fernsehen verdrängt. Inzwischen hat sich wieder ein gegensätzlicher Trend im deutschen Privatfernsehen etabliert: Scripted Reality, Fernsehformate, in denen fiktive Geschichte über zerrüttete Familien, jugendliche Ausreißer und prügelnde Arbeitslose durch Laiendarsteller nachgespielt werden, um dadurch Realität zu suggerieren. Die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Inszenierung verschwimmen dabei vor den Augen der Zuschauer. Formate wie „Familien im Brennpunkt“ bringen den Privatsendern nicht nur hohe Quoten, sondern sind auch zu medialen Exportschlagern geworden. O-T: - Szenen aus dem scripted-reality-Format "Familien im Brennpunkt", RTL - Imke Arntjen, Casting-Agentin, Inhaberin der Agentur 030-Casting - Katrin Löschburg, Geschäftsführerin und Produzentin bei MME - Berhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen, Autor des in Kürze erscheinenden Buches „Die Casting-Gesellschaft“ Autorin: Eleni Klotsikas linkext. Link 4) in memoriam: Lothar Loewe (1929-2010) Ausschnitt aus einem Interview mit dem Medienmagazin vom 14.10.2000 - PodCast-Bonustrack: Lothar Loewe zur Berichterstattung nach der Selbstverbrennung von Pfarrer Brüsewitz im Sommer 1976 in kopfbezogener Stereophonie (optimiert für Kopf- bzw. Ohrhörer) (Ausschnitt, Radio Brandenburg, August 1996), sowie zu seiner Ausweisung aus der DDR im Dezember 1976 (ORB-TV, Oktober 1995)

csv export als CSV exportieren

<< zurück | < zur Übersicht



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

Pressel

Sponsor Filing and Storage

Pressel