cdi

Radio CD International, Bratislava

07.03.

cdiRadio CD International (Radio CD) war ein von 1990 bis 1996 im Osten Österreichs empfangbarer privater Hörfunksender. Mangels gesetzlicher Grundlagen für Privatradio in Österreich wurde von Bratislava (Pressburg), zunächst Tschechoslowakei, ab Jänner 1993 Slowakei, aus gesendet. Durch die Bezeichnung International sollte die Empfangbarkeit über Staatsgrenzen hinweg und somit ein völkerverbindender Charakter betont werden. CD war sowohl eine Anspielung auf die Compact Disc als auch auf Corps Diplomatique.
Der Sendebetrieb begann trotz Einsprüche des ORF beim Tschechoslowakischen Rundfunk am 31. März 1990; Initiator war Gotthard Rieger. Zunächst wurde auf der UKW-Frequenz 101,8 MHz von Bratislava-Kamzík aus gesendet. Das österreichische Studio war zunächst im 15. Wiener Gemeindebezirk untergebracht.
Der 1993 erstmals vorgenommene Radiotestwies für Radio CD im Versorgungsraum Wien die beachtliche Reichweite von rund 10 % aus. In der Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Wiener/-innen war die Reichweite des Senders sogar noch deutlich höher. Zwar wandelte sich Radio CD International mit der Zeit in Richtung eines Formatradios, war jedoch für Ö3 im Raum Wien noch immer Hauptkonkurrent. Telekabel Wien sowie Richard Lugner beteiligten sich am Sender. Das Studio übersiedelte in das Wiener Einkaufszentrum Lugner-City, vorher war es zwischenzeitlich in der nahen Kaiserstraße in Wien 7 untergebracht.
Es gab zunehmend bürokratische Schwierigkeiten, was zu einigen Sendepausen, die längste von Anfang bis Mitte 1994. Auf 101,8 MHz sendete mittlerweile der slowakische Sender Radio Twist, und so wurde Radio CD für den Neustart die Frequenz 96,6 MHz zugeteilt. Das neu gestartete Programm konnte jedoch nicht mehr an frühere Erfolge anschließen. Im September 1996 musste der Sendebetrieb erneut aus bürokratischen Gründen plötzlich eingestellt werden. Dies ließ Radio CD in ein Finanzdebakel schlittern, das die Betreibergesellschaft, CDI Holding AG (über die bereits im August 1994 der Ausgleich eröffnet worden war) Richtung Konkurs trieb. Zuletzt war der Sender, der ab 15. Februar 1997 null Uhr wieder unter 96,9 MHz terrestrisch aktiv sein wollte, (bei geringer technischer Reichweite) vom 1. April 1997 bis 31. März 1998 im Kabelnetz von UPC Telekabel Wien unter dem neuen Namen CD City Radio auf 92,7 MHz empfangbar –. Am 1. April 1998 wurden das Studio sowie die Frequenz im Wiener Kabelnetz von Energy 104,2 übernommen. An diesem Tag starteten österreichweit 52 Privatradios. (Gekürzt von: secure linkext. Link

Archivnummern: cdi_(Dateiname)
© DokuFunk (Anonyme Audio-Spende)


mp3-Datei Datum Inhalt Dauer
cdi_01 06.10.1992 CD-Kurzmeldungen, letzte Sendung CD Auf Wunsch (19:15). Mod: Doris Schretzmayer 03:55
cdi_02 06.10.1992 CD_Auf_Wunsch, Cut 2 01:00
cdi_03 06.10.1992 CD_Auf_Wunsch, Cut 3 - Doris Schretzmayer vernichtet die Signation 01:15
cdi_04 06.10.1992 CD_Auf_Wunsch, Cut 4 00:30
cdi_05 06.10.1992 CD_Auf_Wunsch, Cut 5 00:30
cdi_06 06.10.1992 CD_Auf_Wunsch, Cut 6 00:25
cdi_07 06.10.1992 CD_Auf_Wunsch, Cut 7 – Letzte Platte 01:05
cdi_08 15.07.1994 Neuerlicher Sendestart auf UKW 96,6. Mod: Alexander Oth 10:35

csv export als CSV exportieren

<< zurück | < zur Übersicht



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

Martin Thaller IT Dienstleistungen

Sponsor CMS

Martin Thaller IT Dienstleistungen