ap_2014_07-12

Audiopool 2014 (Juli bis Dezember)

10.10.

© Urheber


Datei Datum Inhalt Quelle Dauer
geraeusch 12.07. Besuch beim Geräuschemacher A: Annette Weiß - Kakadu Entdecken, Forschen und Erfinden, EA 02. Januar 2014 DLRK 05:00
hentig 10.07. Radiogeschichte in Papenburg erleben A: Hedwig Ahrens (hentig.doc) NDR Info 03:50
fürst 12.07. 20 Jahre Deutschlandradio: HörenSagen im Gespräch: Geräuschmacher Joo Fürst "Best of" der beliebten Gesprächsreihe. A: Margarete Wohlan (fürst.doc) DLRK Aus den Archiven 49:32
putsch 19.07 Erschiess ma's glei do! - Dollfuß, die Nazis und der 25. Juli 1934 Am 25. Juli 1934, kurz vor 13 Uhr, besetzen Angehörige der "SS-Standarte 89", als Soldaten des österreichischen Bundesheers adjustiert, das Kanzleramt in Wien. Die aufständischen Nationalsozialisten bringen die im Haus verbliebenen Regierungsmitglieder in ihre Gewalt, Kanzler Dollfuß wird bei einem Handgemenge von einem tödlichen Schuss getroffen. Ungefähr zur gleichen Zeit stürmt ein SS-Kommando das Gebäude der österreichischen Rundfunkanstalt RAVAG in der Wiener Johannesgasse. Der Radiosprecher Theo Ehrenberg, selbst illegaler Nationalsozialist - was die Putschisten allerdings nicht wissen - wird mit vorgehaltener Waffe zum Verlesen einer Sondermeldung gezwungen: Die Regierung Dollfuß habe demissioniert, Anton Rintelen habe die Amtsgeschäfte übernommen. Diese Rundfunkdurchsage ist für Tausende SA-Männer in den Bundesländern das Zeichen, einen bewaffneten Aufstand gegen das austrofaschistische Regime vom Zaun zu brechen. Der Putsch scheitert, das austrofaschistische Regime, jetzt unter Bundeskanzler Schuschnigg, kann seine prekäre Macht für einige Zeit stabilisieren. – A: Günter Kaindlstorfer. O-Töne RAVAG u.a. Ö1 Hörbilder 54:00
swradioafrica 18.07. Sendeschluss SW Radio Africa „The Independent Voice of Zimbabwe on Short Wave“ 4.880kHz announces that after 13 years, our shortwave broadcasts are to end on Friday 18th July. You have welcomed us into your homes since our first shortwave broadcast on 19th December 2001.“ – Last bulletin linkext. Link (swradioafrica.doc) Internet 05:00
sexauer 20.07. Nachruf auf Manfred Sexauer Der langjährige Hörfunk- und Fernsehmoderator des Saarländischen Rundfunks ist im Alter von 83 Jahren verstorben. "Hallo Twen" und der "Beat Club" machten Sexauer bekannt. A: Christian Job SR3 03:15
zemanek 22.07. In Memoriam Heinz Zemanek Der österreichische Computerpionier Professor Heinz Zemanek ist am vergangenen Donnerstag gestorben. Dem Radiohund hat er Ende Oktober 2013 eines seiner letzten Interviews gegeben. (zemanek.doc) Ö1 Rudi! Radio für Kinder 04:51
heliradio 24.07. Heliradio – Auf der Suche nach den Radiogeräten der Zukunft Die Produkt- und Unternehmensgeschichte von Heliradio aus Limbach-Oberfrohna (DDR), das formschöne und innvoative Geräte produzierte. Mehere O-Töne. Mod: Andreas Höll (14:20) - Heliradio in der Nachkriegsgeschichte Heliradio und Allgemeines zum Design in der DDR. Mod: Ellen Schweda im Gespräch mit Sabine Epple, Kuratorin Grassimuseum Leipzig MDR Figaro 21:50
adler 28.07. Margot Adler, A Venerable And Beloved NPR Voice, Passes At 68 (adler.doc) NPR All Things Considered 04:30
stimmen_1 02.08. Offenes Archiv: Das Feature als Dokument seiner Zeit (1/6) - Große Radio-Stimmen Die markante, klangvolle Stimme mit dem gepflegten Münchnerischen Unterton: die Volksschauspielerin Ruth Kappelsberger (stimemen_1.doc) Bayern2 radioFeature 52:50
abridged 07.08. Your Favorite Songs, Abridged A Top 40 radio station in Canada is promising listeners "twice the music" — by cutting songs in half. (abridged.doc) NPR All Things Considered 04:47
stimmen_2 09.08. Offenes Archiv: Das Feature als Dokument seiner Zeit (2/6) - Große Radio-Stimmen Reinhard Raffalt Humanist, Wahlitaliener und geistiger Vater der Familie Battistini (stimmen_2.doc) Bayern2 radioFeature 52:07
herzogstand 14.08. Wissenspfade - Ehemalige Funkstation am Herzogstand B5 aktuell Aus Wissenschaft und Technik 06:11
schenker 14.08. As broadcasting took the world by storm in the 1920s, the radio quickly became the hub of many households Entire families would huddle around their receiver, each person individually connected with their own headset. But for this first generation of radio listeners, the flexible styles of listening that we habitually employ today were by no means innate - many sat silent and fully attentive, listening just as they would in a concert hall. Historian Dominic Sandbrook charts how a new, more informal style of listening gradually evolved through the 1920s and 30s, by delving into the diaries of the Austrian musician Heinrich Schenker. Schenker began to record what he heard on the radio within days of the inaugural broadcast from Austria's first official station, Radio Wien. This rare and fascinating record, which spans just over a decade, offers tangible evidence of how new approaches to listening emerged over these formative years. We'll follow Schenker's journey as the radio shifts from being something that demanded his rapt attention, to eventually becoming an integrated part of his domestic life. Special thanks to the ORF, Dokufunk, the Deutsches Rundfunkarchiv and the Österreichische Mediathek for their assistance in sourcing archive for this programme. The diary entries in the programme, and many more, are available at Schenker Documents Online. A: Kirstie Hewlett, Produzentin: Eleanor Kiff (schenker.doc) BBC4 Learning to Listen 28:24
stimmen_3 16.08. Offenes Archiv: Das Feature als Dokument seiner Zeit (3/6) - Große Radio-Stimmen Alois Maria Giani Akteur auf großen Bühnen und deutsche Stimme hinter Fred Astaire und Geoffrey Keen. (stimmen_3.doc) Bayern2 radioFeature 50:55
stimmen_4 23.08. Offenes Archiv: Das Feature als Dokument seiner Zeit (4/6) - Große Radio-StimmenHeidi Treutler und der Regisseur, Autor und Produzent Percy Adlon (stimmen_4.doc) Bayern2 radioFeature 52:07
stimmen_5 30.08. Offenes Archiv: Das Feature als Dokument seiner Zeit (5/6) - Große Radio-StimmenAnja Buczkowski (stimmen_5.doc) Bayern2 radioFeature 52:56
rkh 02.09. PK Radiokulturhaus Programmpräsentation RadioKulturhaus-Leiter Thomas Wohinz und ORF-Radiodirektor Karl Amon RKHRC 41:20
mw_ausbreitung 04.09 Warum reichen Mittelwellen-Radioprogramme nachts weiter als tagsüber? Die Hochzeit der Mittelwelle ist vorbei. Die 17 größeren deutschen Sender sind auch tagsüber zu empfangen, aber abends hört man auf Mittelwelle auch fremde Stimmen und ferne Klänge. Warum reichen die Radiowellen nachts weiter? WDR5 Leonardo 03:40
stimmen_6 06.09. Offenes Archiv: Das Feature als Dokument seiner Zeit (6/6) - Große Radio-StimmenDieter Mayer-Simeth, Paris-Experte und stimmgewaltige Autorenpersönlichkeit (stimmen_6.doc) Bayern2 radioFeature 52:56
ungarn_2 10.09. Abgeschrieben? - Journalismus in Orbáns Ungarn Die öffentlich-rechtlichen Medien als Sprachrohr der Regierung zu nutzen, ist keine Erfindung der Nationalkonservativen. Allerdings ist es Viktor Orbán gelungen auch bei fast allen privaten Medien die Meinungsführerschaft zu erreichen. Kritischen Journalismus trauen sich nur noch wenige. Das Enthüllungsnetzwerk "Atlatszo" gehört dazu. Die jungen Macher decken Korruption auch im Fidesz-Lager auf. A: Jan-Uwe Stahr DLRK Weltzeit 14:48
zimmermann 19.09. 19.09.2009 - Der Todestag von Eduard Zimmermann „Guten Abend, meine Damen und Herren. 30 Jahre XY, 300 Sendungen. Und ab heute eine neue Einsatzzentrale, damit sie besser verfolgen können, was sich hinter den Kulissen tut, was aus ihren Hinweisen wird.“ Mit diesen Worten begrüßte Eduard Zimmermann in seiner letzten Sendung „Aktenzeichen XY“ die Zuschauer. A: Detlef Wulke (zimmermann.pdf) WDR5 Zeitzeichen 14:38
dritte 22.09. 22.09.1964 - Der Sendebeginn des 3. Fernsehprogramms Zunächst gab es nur zwei nationale Fernsehprogramme in Deutschland: Die ARD und das ZDF. Dann kamen bis 1969 nach und nach die „Dritten“ hinzu. Am 22. September 1964 gab der bayerische Ministerpräsident Alfons Goppel um 19.00 Uhr den Startschuss für das erste Dritte Fernsehprogramm in Deutschland. A: Martina Meißner WDR5 Zeitzeichen 14:35
20j_online 23.09. 20 Jahre Online-Journalismus -Weltrevolution der Medien Lorenz Lorenz-Meyer im Gespräch mit Marietta Schwarz (20j_online.doc) DLF Corso 08:34
zweiter_putsch 23.-26.09. Hitlers zweiter Putsch. Der Staatsstreich der Nazis vom Juli 1934 und seine Hintergründe Mit Kurt Bauer, Historiker und Publizist, Mitarbeiter des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Historische Sozialwissenschaft. Anmerkung: Die in der RAVAG festgenommenen NS-Putschisten werden zum Wachzimmer Hegelgasse geführt. A: Robert Weichinger (zweiter_putsch.doc) Ö1 Betrifft Geschichte  
demokratie 26.09. Medien und Demokratie A: Angi Harrer-Vukorep DLRK Kakadu 19:54
vertrauenskrise 26.09. Frisierte Fakten und Skandalspiralen: Medien in der Glaubwürdigkeitskrise Es diskutieren: - Dr. Frauke Gerlach (Direktorin Grimme Institut), - Hans Janke (ehemaliger stellvertretender ZDF-Programmdirektor), - Dr. Claudia Nothelle (rbb Programmdirektorin), - Dr. Hajo Schumacher (Journalist) (vertrauenskrise.doc) DLF Das Kulturgespräch 43:06
musikprotokoll 10.-11.10. Zeit-Ton extented: musikprotokoll 2014. Meisterhafte Klangziseleure und der Zukunft des Radios auf der Spur. A: Susanna Niedermayr gemeinsam mit Elisabeth Zimmermann und Reni Hofmüller (musikprotokoll.doc) Ö1 Kunstsonntag 167:38
maus 11.10. 20 Jahre Deutschlandradio HörenSagen im Gespräch. Erfinder der "Sendung mit der Maus": Armin Maiwald A: Margarete Wohlan (maus.doc) DLRK Aus den Archiven 48:49
df_demokratie_1 24.10. ORF DialogForum: Welche Medien braucht die Demokratie? US-Starjournalistin Amy Goodman, Moderatorin der weltweit täglich ausgestrahlten Newshour "Democracy now!", war zu Gast im aktuellen ORF-DialogForum bei Klaus Unterberger. Mit ihr diskutierten Thomas Seifert (Wiener Zeitung) und Christian Schüller (Türkei-Korrespondent des ORF). (df_demokratie.doc) RKH 122:40
df_demokratie_2 24.10. ORF DialogForum: Welche Medien braucht die Demokratie? US-Starjournalistin Amy Goodman, Moderatorin der weltweit täglich ausgestrahlten Newshour "Democracy now!", war zu Gast im aktuellen ORF-DialogForum bei Klaus Unterberger. Ohne Übersetzung (df_demokratie.doc) RKH 52:52
hdtv 24.10. "Scharf, schärfer, HDTV" - Das neue Fernsehen im ORF A: Ernst Weinisch, Mod: Astrid Petermann Ö1 Saldo 15:00
prix_europa 25.10. "Prix Europa" für Medienproduktionen in Berlin In der Nacht auf heute wurde in Berlin der "Prix Europa" vergeben, ein Preis, der für herausragende Radio- und Fernsehproduktionen aus ganz Europa in 13 Kategorien zu gewinnen war. Fernsehspiele waren ebenso dabei wie Dokumentationen, fast alle hatten Bezüge zur aktuellen politischen Lage, aber mit unterschiedlichsten Facetten. A: Peter Fritz Ö1 MJ 02:58
flesch 25.10. Ein Zauberer auf dem Sender - Die Lange Nacht des Rundfunkpioniers Hans Flesch A: Armin H. Flesch und Wolfgang Hagen (flesch.doc) DLF Lange Nacht 147:34
85j_stimme_russland 29.10. 85. Jahre Auslandsfunk: Von Radio Moskau zur STIMME RUSSLAND Der Auslandsfunk Stimme Russlands wird am 29. Oktober 85 Jahre alt. Erinnerungen, Kommentare und Leserstimmen sind Thema der Jubiläumssendung. Wie klingen und was beinhalten die Archivaufnahmen? Wer waren die Grundsteinleger der Redaktion? Nikolaj Jolkin, Vera Grant und Marina Piminowa sprechen mit deutschen, österreichischen und schweizerischen Rundfunk-Experten, Hörern und ehemaligen SR-Mitarbeitern. (85j_stimme_russland.pdf) Stimme Russland 59:03
maa_1 29.10. MA Tagung (Teil 1) Gabriele Fröschl und Christoph Bauer: Begrüßung. Christoph Bauer: Housekeeping. Hermann Lewetz: Grundlagen zu Archivierungsstrategien, gemessen an der Praxis. W. Heinzl (ORF): QC: generelle Einführung zum Thema Qualitätskontrolle. Beispiele für QC-Werkzeuge: G. Thallinger (Joanneum Research): Vidicert. P. Bubestinger (Mediathek): QC-Tool Rice. J.-Ch. Kummer(Noa): NOA-Umschnitt (maa.pdf) RKH 230:56
maa_2 29.10. MA Tagung (Teil 2) P. Bubestinger (Mediathek): Codec, Wrapper und ihre Rolle in der Langzeitarchivierung. Ein Überblick. Christoph Bauer (ORF): Überblick über digitale Trägerformate. Roesler-Schmidt (Invision): Beispiele aus aktueller Entwicklung und Forschung: Archivator. Nadja Wallaskovits (Phonogrammarchiv): Revitalisator (maa.pdf) RKH 236:43
orter 02.11. Fritz Orter über die Spuren der Kriege Er hat von 14 Kriegen berichtet, hat Elend und Tod, die schrecklichsten Verstümmelungen, das Grauen gesehen. Doch es war der Tod seiner Frau vor drei Jahren der ORF-Reporter Fritz Orter den Boden unter den Füßen genommen hat. Ö3 Frühstück bei mir 35:42
mp3 05.11. Wie das Neue in die Welt kommt. Gast: Karlheinz Brandenburg, Erfinder des mp3 Audiodatenkompressions Systems Moderation: Rainer Rosenberg (mp3.doc) Ö1 Von Tag zu Tag 34:48
35j_morning 05.11. 'Morning Edition' Celebrates 35 Years With A Trip Down Memory Lane (35j_morning.doc) NPR Morning Edition 03:11
manas 05.11. Elisabeth Manas: Ein Nachruf A: Hartmut Fiedler (manas.doc) Ö1 MIJ 02:22
25j_mauer_1 09.11. Der Mauerfall - Musik, Texte und Zeitzeugen A: Otto Brusatti (25j_mauer_1.doc) Ö1 1989 270:00
25j_mauer_2 15.11. RIAS und DDR-Rundfunk - Die Mauer ist weg! 25 Jahre Mauerfall - Anlass genug, die Archivkiste zu öffnen und nach dem zu stöbern, was in jenen historischen Tagen und Wochen im RIAS und im DDR-Rundfunk erzählt, berichtet und gesendet wurde. (25j_mauer_2.doc) DLRK Aus den Archiven 36:48
fernsehzukunft 20.11. Video kills the TV star A: Stefan Kappacher (fernsehzukunft.doc) Ö1 Journal-Panorama 29:37
song_contest 21.11. Der politische Song Contest Der Sieg von Conchita Wurst beim Song Contest wurde international nicht nur als Sieg in einem Gesangswettbewerb wahrgenommen. Conchita Wurst gilt vielmehr als Signal für ein tolerantes und weltoffenes Europa - ist der Songcontest also eine politische Veranstaltung? Durchaus - der Gesangswettbewerb habe sogar politische Entwicklungen oft vorweggenommen. Das ist eines der Erkenntnisse eines Forschungsprojekts an der Universität Wien, das sich mit der Geschichte des Song Contests beschäftigt. A: Beate Tomassovits (song_contest.pdf) Ö1 MIJ 03:04
stereotyp 27.11. Schwarze hungern und Muslime beten - Bilder von Minderheiten in den Medien A: René Aguigah (stereotyp.doc) DLRK Kompressor 06:17
russland 28.11. "Das geht sich nicht mehr aus" - Russland und die Pressefreiheit Dass Russlands Präsident Wladimir Putin wie der Zar regiert, das sind die Russen gewöhnt, und vieles stecken sie mittlerweile genauso weg, wie die vielfache Unbill zur Zeit der Sowjetunion. Dass Putin aber auch die Pressefreiheit immer mehr einschränkt, das funktioniert in Zeiten einer globalisierten Welt nicht so einfach. Und so wird auch - regelmäßig und bei jedem Wetter - in Moskau gegen Repressalien gegen Journalisten protestiert: Oppositionelle Radioprogramme wie Echo Moskau bekommen Schwierigkeiten wegen einer Twitter-Meldung ohne jeden politischen Inhalts, einfach weil sie einen Mächtigen betrifft; unabhängige Fernsehsender werden aus dem Kabelprogramm geworfen und müssen aufs Internet ausweichen; kritische Berichterstatter verlieren ihre Arbeit. Alles sehr mühsam, wenn man als Bürger Russlands ungefiltert und ungeschönt wissen will, was los ist im eigenen Land, und mindestens so mühsam, wenn man darüber berichten will. A: Carola Schneider Ö1 Europajournal 11:06
podcast 30.11. Podcasts Rise In Popularity, Funded By Advertisers And Listeners A: John Kalis (podcast.doc) NPR Weekend Edition Sunday 04:10
wende 01.12. Die Wende der SED und ihre Auswirkungen auf die Medien der DDR DLF 44:23
35j_holocaust 02.12. TV-Drama "Holocaust": Meilenstein der NS-Erinnerung Vor 35 Jahren wurde im ORF das TV-Drama "Holocaust" ausgestrahlt. Was manche zu Beginn als "kommerzielle Seifenoper" kritisierten, entwickelte sich zu einem Meilenstein in der Erinnerung an die NS-Verbrechen. Österreich begann immer mehr über seine Mittäterschaft nachzudenken - was letztlich in der "Waldheim-Affäre" gipfelte. A: Lukas Wieselberg (35j_holocaust.doc) Ö1 MIJ 02:33
wetten_dass 03.12. Quotenkönig - Ein Nachruf auf "Wetten, dass …?" A: Andreas Kubitza. Mit: Mathias Kubitza, Andreas Kubitza, Jörg Friedrich, Marie Baumann. Autorenproduktion für Radio F.R.E.I. 2011 (wetten_dass.doc) DLRK Feature 48:20
ukraine 05.12. Ukraine - Auch ein Krieg der Medien Wer ist wirklich schuld am blutigen Konflikt in der Ostukraine? Ein machthungriger Kreml oder neo-imperiale Kräfte in Washington? Wie man diese Frage beantwortet, hängt davon ab, welche Medien man konsumiert: die staatlichen russischen Medien geben in der Regel dem Westen die Schuld, und auch in Europa, meinen viele Kritiker, seien die Medien Teil der Kriegsmaschinerie. Bei einer Diskussion der ERSTE Stiftung am Montag in der Diplomatischen Akademie gab es die seltene Gelegenheit, diese beiden politischen Meinungen aufeinandertreffen zu lassen. Zwei ukrainische Journalisten diskutierten mit einer Moderatorin des staatlichen russischen Senders RT - früher bekannt als Russia Today. Markus Müller fasst die Diskussion zusammen. Ö1 Europajournal 09:05
griechenland 05.12. Griechenland - Ende der unabhängigen Information? Mit viel Getöse war im Sommer 2013 der staatliche griechische Rundfunk aufgelöst worden: korrupt, pleite, ineffizient, so die Vorwürfe. Der Nachfolge-Sender ist allerdings um nichts besser, beklagen unabhängige griechische Journalisten - ganz im Gegenteil: jetzt geht es nur mehr darum, eigene Parteigänger unterzubringen, und das ganz unverhohlen, wie Alkyone Karamanolis in Athen zu hören bekam. Ö1 Europajournal 08:29
hansen 06.12 Danmark Kort Classic. Familien Hansen. Tilrettelæggelse: Margaret Lindhardt ( linkext. Link ) DR P1 04:30
journalists 23.12. Deadly Year For Journalists On The Job At least 60 journalists died in 2014, reports the Committee to Protect Journalists. Nearly half those killed were targeted for murder. (journalists.doc) NPR the two-way 02:08
2014_1 22.12. Die Medien 2014 mit Holger Klein Die Medien stehen derzeit generell in der Kritik. Deshalb wollte Holger Klein einen Blick auf die Medien werfen. Und weil es für solcherlei Blicke Experten gibt, hatte er einen alten Freund des Hauses, den Medienjournalisten Stefan Niggemeier, zu Gast. Ihr konntet per Telefon an der Medienbeobachtung teilnehmen. Radio Fritz 45:52
2014_2 29.12. Medienbilanz 2014 Die Bilanz darf wohl als eine Paradedisziplin der Medien gelten: Ob nun nach 100 Tagen, nach dem ersten Jahr, oder wie aktuell zum Jahresende - immer und überall ziehen wir Medien Bilanz, stellen Zeugnisse und Urteile aus. Nordwestradio-Moderator Martin Busch sprach mit Jochen Hörisch über seine Bilanz die Medien betreffend. Nordwestradio 04:49
2015 29.12. Digitale Innovationen - Was die Medien 2015 prägen wird A: Wolfgang Stuflesser SWR 2 Impuls 05:11

csv export als CSV exportieren

<< zurück | < zur Übersicht



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

Pressel

Sponsor Filing and Storage

Pressel