Findmittel N-Z


prod

Videopool - Fernsehfilme

16.10.17

prod  zoomArchivnummern: VP/t_tv/prod_(Dateiname oder Laufnummer)
© Urheber


Datei Titel Dauer
hancock_1-3.wmv Tony Hancock - The Radio Ham Parts 1,2,3 - R: Duncan Woofd, Cast: Tony Hancock (Actor), Edwin Richfield, Bernard Hunter (Policemen), Annie Leake (Neighbour), Andrew Faulds (“Mayday”), Geoffrey Matthews (Radio Voice) – Buch: Ray Galton, Alan Simpson, Prod: Duncan Wood – Anthony Hancock has taken up amateur radio as a hobby but is dissatisfied with his conversations with other users, which consist mainly of remote games of chess and Snakes and Ladders, as well as discussions about the weather with a fellow operator in Tokyo who speaks poor English. Just as he is expressing his wish for more excitement in his hobby he hears a distress signal from a man whose boat is sinking. Hancock tries to help but struggles to copy down the man's location details correctly, and then suffers numerous interruptions such as having to put another shilling in the electricity meter, having his radio set disconnected by his burly neighbour and, finally, the radio's valves giving out. Hancock enlists the help of the police to get new valves, but when he gets his radio set working again he cannot re-establish contact with the man in distress. One of the police officers then reads in the newspaper that the man was rescued with the assistance of a radio operator in Tokyo, whom Hancock assumes with dismay to be his interlocutor from earlier. Resuming his usual radio activities Hancock suffers checkmate in his chess game, following which he disconnects all the cables from his radio set whilst singing "When You Come to the End of a Perfect Day. (Zit.n.: secure linkext. Link ) EA: BBC Radio One, 09.06.1961, Wh BBC Radio One, 13.01.1969 (hancock.doc) - Internet Movie Database: linkext. Link 25:00
soko.mpg Soko Kitzbühl Österr. ORF, 2008. 8. Staffel, 11. Folge: Der Tod hört mit. R: Michael Zeng. Cast: Ole Puppe, Andreas Nickl, Jule Ronstedt, Rudy Ruggiero, Riad Gholmié, Christine Klein. u. a. Regie: Michael Zeng. -Der gebürtige Syrer Hassan Schami lebt seit 30 Jahren in Kitzbühel und hat als Hersteller für Spezialglas großen Erfolg. Bei einem Funkertreffen stürzt der begeisterte Hobbyfunker von einem Holzsteg in eine tiefe Klamm und stirbt an inneren Blutungen. Der Steg war präpariert; die SOKO geht von einem Mord aus. Der Tod trat ein, bevor Schami mit dem Finger eine Nachricht in den Sand am Ufer des Wildbaches zu Ende schreiben konnte. (Text: ZDF) EA: 2009-02-03 ORF1. Mehr: secure linkext. Link 42:59
parker.mpg Parker Lewis – Radio Flamingo (1. Staffel, 11. Folge). 1990-1993, USA, TV-Comedy, 73 Folgen. D: 1993 (ProSieben, ORF, SRF). R: Jeff Melemen. Cast: Corin Nemec (Parker Lloyd Lewis), Billy Jayne (Mikey Randall), Troy W. Slaten (Jerry Steiner), Maia Brewton (Shelly Lewis), Abraham Benrubi (Francis Lawrence 'Larry' Kubiac), Taj Johnson (Frank Lemmer), Melanie Chartoff (Direktorin Grace Musso) u. a. - EA 11.11.1990. Die Serie handelt von den drei Freunden Parker Lewis, Mikey Randall und Jerry Steiner, die sich mit Witz und möglichst viel Coolness den absurden Problemen ihres Teenager-Lebens stellen. In vielen Folgen müssen Parker, Mikey und Jerry einen ausgefallenen Plan entwickeln, um eine völlig verfahrene Situation zu retten. Typisch für die Serie ist der surreale, comicartige Witz. - Deep in the bowels of Santo Domingo lies a secret that lay dormant since the 1960's... Radio Flamingo: Santo Domingo's own pirate radio station. As Parker, Jerry, and Mikey stumble across the hidden radio station they feel they need to bring it back to life. The more Principal Musso tries to shut the station down the more the students listen causing a major thorn in her side. As Parker and gang find out the amount of good the station has on the students the more they feel they need to keep it going. That is unless Grace and Frank Lemmer find a way to uncover the secret hiding spot. - Internet Movie Database: linkext. Link (parker.doc) 22:14
rebellin_1.mpg Die Rebellin. Deutschland, 2008. 3 Teile. R: Ute Wieland. Cast: Alexandra Neldel (Lena Berkow), Friedrich von Thun (Wilhelm Sattler), Anna Fischer (Betty Berkow), Saskia Vester (Hilde Berkow), Sebastian Bezzel (Walter Juskowiak) u. a. Teil 1: Schon als Kind fasziniert Lena eine neue Technik: die Television. Ihr Vater arbeitet als Entwickler in Hitlers High-Tech-Schmiede, der Hakeburg bei Berlin, wo der berühmte Einheitsempfänger E1 entwickelt wurde. Gemeinsam mit ihrem Vater träumt Lena davon, eines Tages nach Amerika zu gehen. Als ihr Vater 1945 während der Flucht vor den Russen ums Leben kommt, hinterlässt er ihr sein Notizbuch voll geheimer Baupläne und mit einem Namen: Sattler. An den solle sie sich wenden, der werde ihr weiterhelfen, er schulde ihm viel Geld. Als der tot geglaubte Peter Sattler aus russischer Kriegsgefangenschaft zurückkehrt und den Chefposten der Sattler-Werke übernimmt, hält Lena den Beweis in Händen: Ihr Vater hatte Sattler 1945 seine Erfindung verkauft. (Text: ARD) EA: 2009-09-05. Mehr zur Serie: Wikipedia: secure linkext. Link, Internet Movie Database: linkext. Link (rebellin.pdf) 89:29
rebellin_2.mpg Die Rebellin. Teil 2: Lena eilt zu ihrer schwer verletzten Schwester Betty. Verzweifelt versucht sie, Penicillin für Betty aufzutreiben. In buchstäblich letzter Sekunde kann Walter über einen befreundeten amerikanischen GI das Medikament organisieren und Bettys Leben retten. Ihre Mutter hat unterdessen Sattlers Unterlagen verbrannt, die Lena dem Firmenpatriarchen teuer verkaufen wollte. Sie beteuert, dass sie Lena nur vor einer Anzeige wegen Diebstahls schützen wollte. Lena ist verzweifelt. Ihr geliebter Vater ist um seine Erfindung gebracht worden, ohne dass sie etwas dagegen unternehmen kann. Sie hat nichts mehr gegen Sattler in der Hand. - EA: 2009-09-07 89:46
rebellin_3.mpg Die Rebellin. Teil 3: Das Fernsehgeschäft kommt nur schleppend in Gang. Die Geräte sind zu teuer für die breite Masse und es gibt zu wenig Programm. Wilhelm Sattler beschließt, den Geldhahn zuzudrehen, bevor weitere Verluste entstehen. Außerdem hat sich die politische Situation in Deutschland verändert. Die Bundesrepublik ist wieder souverän, Sattler darf endlich wieder uneingeschränkt Rundfunk- und Fernsehgeräte produzieren. EA: 2009-09-09 94:50
tvsaga_1/2.mpg Die Fernsehsaga – Eine steirische Fernsehgeschichte (O: Die Fernseh-Saga). Österreich/Deutschland, 1995 – 2 Teile - Buch, R, Spr: Julian Pölser. Kamera: Fabian Eder. Musik: Hubert von Goisern – Cast: Julia Gschnitzer (Oma); Leon Askin (Alter Adler); Jan Biczycki (Dr. Eisendle); Franz Buchrieser (Grabner); Herbert Fux (Horwarth); Julia Stemberger (Weiße Frau); Julian Pölser jun. (Roman); Alois Mirtic (Roman/Jugendlicher); Johannes Silberschneider (Hupfpoidl) - Der Einfluss des Fernsehens auf die Menschen in einem steirischen Dorf. In den Film sind viele Originalszenen aus dem ORF-Programm der 1950er- und 1960er-Jahre eingearbeitet. Julian Pölser erhielt für Die Fernsehsaga 1996 den Erich-Neuberg-Preis. – Dr. Eisendle besitzt das erste Fernsehgerät im Dorf. Die Großmutter des kleinen Romans kocht für den Doktor und so erlebt der Junge die ersten Höhepunkte des Fernsehens aus nächster Nähe mit. Als der Dorfarzt stirbt wird der Fernsehapparat gar mit ihm begraben, findet sich aber wie durch ein Wunder in der Wohnung des Totengräbers wieder. Der Pfarrer konfisziert das Gerät und stellt es im Saal des Gasthauses auf – so haben er und der Wirt die Kontrolle, was die Dorfbewohner sehen dürfen; und vor allem, was nicht.Doch dann berichtet das Fernsehen über die Konzentrationslager in Auschwitz und Birkenau und mancher Bewohner des Dorfs wird von der Vergangenheit eingeholt. – Internet Movie Database: linkext. Link je 90:00
adlon.mpg Das Adlon. Eine Familiensaga Deutschland, 2013, ZDF-Dreiteiler. R: Uli Edel. Drehbuch: Rodica Döhnert. Cast: Johann von Bülow (Sebastian von Tennen), Josefine Preuß (Sonja Schadt) u.a. - Die Geschichte des Hotels Adlon in Berlin. Daraus Ausschnitte: Szenen, die im Haus des Rundfunks 1923-1933 spielen. – Internet Movie Database: linkext. Link 23:51
frieden.mpg Nächste Woche ist Frieden Deutschland, 1995. EA: SAT 1995-04-25. Nach dem gleichnamigen Roman von Peter Steinbach. R: Peter Schulze-Rohr. Cast: Ulrich Mühe (Dr. Herbert Pieritz), Rita Russek (Tatjana Zeitler), Judith Klein (Ruthi Tannenbaum), Hans-Joachim Grubel (Erich Schiefer), Hans Peter Korff (Blockwart Gulisch), Jürgen Holtz (Chef Riemer); Karin Rasenack (Lili Hellriegel), Anna Böttcher (Frau Hain), Waltraud Habicht (Frau Jeschke), Harry Merkel (Bruno Hellriegel) - Berlin, 1945: Kurz vor Kriegsende bietet der Hörspielautor Herbert Pieritz Ruth, einer jungen Jüdin, in seiner Wohnung Unterschlupf. Obendrein soll Pieritz im Auftrag des Propagandaministeriums ein komisches Hörspiel schreiben. Herbert gelingt es, den Ausweis einer toten Krankenschwester an sich zu nehmen, die Ruthi ähnlich sieht. Die neue Identität und Verkleidung in Schwesterntracht schützt sie. Die rote Armee rückt auch in diese Straße vor. Ruthi wünscht sich, ihre Familie wiederzusehen und will sich mit dem Fahrrad zu ihnen nach Estland auf den Weg machen. Sie hofft, den schweren Weg mit der Kraft ihrer Sehnsucht überwinden zu können. Die Rote Armee hängt Stalinbilder auf und die Bewohner beginnen gemeinschaftlich mit dem Aufräumen in ihrer Straße. – Internet Movie Database: linkext. Link (frieden.doc) 97:24
lerch_01.mp4 Lerchenberg Deutschland/ZDF, 2013. Serie, 8 Folgen. Die zum 50. Geburtstag des ZDF produzierte satirische Sitcom spielt in weiten Teilen im Sendezentrum des ZDF im Mainzer Stadtteil Lerchenberg. Nach Angaben des ZDF besteht die Serie zu einem großen Teil aus selbstironischem Humor. Reale Personen, Bezüge und Drehorte sind mit fiktiven und zugespitzten Bestandteilen vermengt. Dabei soll nicht nur das ZDF selbst, sondern auch die gesamte Fernsehwelt beachtet werden. Im Mittelpunkt der Handlung steht die junge ZDF-Redakteurin Billie, die innovative Produktionen für den Sender entwickeln möchte. Ihr eigenes Filmprojekt steht kurz vor der Realisierung, doch ihre Vorgesetzte Dr. Wolter übergibt es der Volontärin Judith und erteilt Billie eine neue Aufgabe: Dem gealterten und in finanziellen Schwierigkeiten steckenden ZDF-Serienstar Sascha Hehn soll sie mit einer neuen Fernsehshow das Comeback ermöglichen. Sie kann mit dem ehemaligen Fernsehstar zunächst überhaupt nichts anfangen und versucht den Auftrag so schnell wie möglich zu erledigen, was sich schwieriger gestaltet als angenommen. - Das Wunder - 1. Staffel/01. Eigentlich läuft gerade alles prima für Billie: Die ZDF-Jungredakteurin ist kurz davor, ihr erstes ehrgeiziges Filmprojekt zu realisieren. Doch dann funkt ihr kurz vor Drehbeginn ihre Vorgesetzte Dr. Elisabeth Wolter dazwischen und verlangt, dass Billie Sascha Hehn in ihrem Projekt unterbringt. Schnell ist klar, dass der abgehalfterte Ex-Star nicht so anspruchslos, glatt und arrogant ist, wie seine Rollen das nahelegen – sondern in Wirklichkeit noch viel schlimmer. Hehn will sich auf jeden Fall nicht mit einer Nebenrolle in Billies Projekt zufriedengeben, sondern fordert die Hauptrolle für sich. Und für Billie bahnt sich noch mehr Ärger an. Denn ihre neue Volontärin Judith ist anscheinend an Billies Job ebenso interessiert wie an Billies Schwarm, dem Sportredakteur Philipp. Es ist, als ob sich mit Hehns Auftauchen im Sender ein Fluch über sie gelegt hätte. - EA: 2013-03-28 (lerch.doc) 22:30
lerch_02.mp4 Lerchenberg Ein Fall für Zwei - 1. Staffel/02 Sascha hat die Lederjacke übergezogen, bei den Kommissaren recherchiert und seine Stunts macht er auch alle selbst. Damit ist er prädestiniert als neuer Darsteller von „Ein Fall für Zwei“, oder? EA: 2013-03-28 22:30
lerch_03.mp4 Lerchenberg - Du bist was du isst - 1. Staffel/03 Auf der verzweifelten Suche nach dem passenden Format für Sascha darf eine innovative Idee nicht fehlen: eine Kochshow! Wenn dafür nicht wenigstens ein Mindestmaß an Küchenkunde Voraussetzung wäre. EA: 2013-03-28 22:30
lerch_04.mp4 Lerchenberg Sascha hautnah - 1. Staffel/04 Die Formatsuche artet aus. Die Homestory "Sascha Hautnah" soll endlich das richtige Format für Sascha sein. Doch wer - außer Frau Merzig - will das sehen? EA: 2013-03-28 22:30
lerch_05.mp4 Lerchenberg - Mit dem Zweiten spielt man besser - 2. Staffel/05 Sascha Hehn möchte endlich Charakterrollen spielen. Dazu muss er wohl oder übel zum Schauspieltraining zu Iris Berben. EA: 2015-09-18 (lerch_2.pdf) 22:30
lerch_06.mp4 Lerchenberg - Hitlers Hundeführer - 2. Staffel/06 Sascha hat es geschafft, endlich anspruchsvolle Rollen zu spielen. Aber dann beleidigt er Roberto Blanco. EA: 2015-09-22 22:30
lerch_07.mp4 Lerchenberg - Die Zombieklinik - 2. Staffel/07 Sascha ist begeistert: Für seine Rolle im Zombiestreifen ‚Spaziergang der Toten‘ bekommt er die besten Kritiken seiner Karriere. EA: 2015-09-22 22:30
lerch_08.mp4 Lerchenberg - Viva la Television! - 2. Staffel/08 Terrorangriff auf das Aktuelle Sportstudio. Sascha verbündet sich mit dem Anführer der Terroristen. Und Billie klettert die Karriereleiter weiter nach oben. EA: 2015-09-22 22:30
munsters.wmv If a Martian Answers, Hang Up (D: Stimmen aus dem All) - USA, 1964-66, 72 Episoden - Staffel 1, Episode 18. - R: Norman Abbott. Cast: Fred Gwynne, Yvonne De Carlo, Al Lewis - Herman has a new Ham radio and picks up two friends of Eddie playing Spacemen on their walkie talkies. Thinking Martians have landed, he and Grandpa go out searching for spaceships using the latter's radio direction finder. EA 1965-01-21 - Internet Movie Database: linkext. Link 22:12
der_alte.mp4 Der Alte – Stummer Zeuge Deutschland/ZDF, 2017. - R: Matthias Kiefensauer. Kamera: Thomas Etzold. Buch: Jan von der Bank. Cast: Jan-Gregor Kremp (Richard Voss), Stephanie Stumph (Annabell Lorenz), Christina Rainer (Dr. Franziska Sommerfeld), Max von Pufendorf (Jörn Brunner), Julia Bremermann (Henrike Herrmanns), Daniel Christensen (Al Amani), Edita Malovcic (Cornelia Färber), Atef Vogel (Maik Jeltschick), Wolfgang Pregler (Dr. Markmeier), Marc Oliver Schulze (Prof. Bennra) u.a. - Nach einer Tagung des Verbandes der Waffenindustrie fallen Schüsse. Das Opfer, der Waffengegner Herrmanns, überlebt schwer verletzt, vom Täter keine Spur. Das Opfer hat schwere Kopfverletzungen, dennoch kann er, der vermeintlich "Stumme Zeuge", als ehemaliger Marinefunker Morsezeichen geben, er tippt ständig mit dem Finger herum. Die Polizisten erkennen dies und fragen sich, wie man das decodieren könne. Schliesslich wird ein Smartphone eingesetzt, das die mit dem Finger geklopften CW-Zeichen in Klartext verwandelt und damit die Ermittler auf die Spur seiner Peiniger bringt. Die Smartphone-Applikation, die aufs Display getippte Morsezeichen decodieren kann, funktioniert wirklich und wurde für den Fernsehkrimi eigens von Münchner Funkamateuren entwickelt u.a. von Eva-Maria DG9MFG. (der_alte.docx). EA: 2017-10-03 58:02
orion.mpg Raumpatrouille Orion Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes Orion. Serie, 7 Folgen, Deutschland/ARD 1966. Erste Folge: Angriff aus dem All - A: Rolf Honold und W.G. Larsen. R: Michael Braun. Cast: Dietmar Schönherr (Major Cliff Allister McLane), Eva Pflug (Leutnant Tamara Jagellovsk), Wolfgang Völz (Leutnant Mario de Monti), Claus Holm (Leutnant Hasso Sigbjörnsen), Friedrich Georg Beckhaus (Leutnant Atan Shubashi), Ursula Lilling (Leutnant Helga Legrelle), Benno Sterzenbach (General Winston Woodrov Wamsler), Liselotte Quilling (Ingrid Sigbjörnson) - Wegen befehlswidrigem Verhalten wird Cliff McLane, Commander des Raumkreuzers Orion, samt seiner Crew zum Patrouillendienst verdonnert. Zudem soll Sicherheitsoffizierin Tamara Jagellovsk die Mannschaft überwachen. Bereits während ihres ersten Auftrages gerät die Crew erneut ins Schlamassel: Die Funkstation MZ-4 antwortet nicht auf ihre Rufe. Stattdessen empfängt die Orion unbekannte Funksignale. Der Orion-Besatzung ist bekannt, dass der unbemannte, vollautomatisch gesteuerte Laborkreuzer "Challenger" mit radioaktiven Zerfallstoffen MZ-4 anfliegt und von dort eine Kurskorrektur erhalten soll. Als McLane deshalb auf der Basis nach dem Rechten schauen will, kommt es zur Konfrontation mit Jagellovsk, weil das nicht im Rahmen der ihm erteilten Befehle ist. McLane setzt sich jedoch durch und schickt Hasso Sigbjörnson und Atan Shubashi zur Station. Sie stellen fest, dass es dort keinerlei Sauerstoff mehr gibt. Die gesamte Besatzung ist tot, mitten in der Bewegung erstarrt. In den Gängen sehen sie plötzlich schemenhafte Wesen, die gegen die Strahlen aus ihren Laserwaffen immun sind – sie gehen einfach durch sie hindurch. Zur gleichen Zeit wird die Orion von unbekannten Flugobjekten angegriffen. Jetzt ist klar, dass es sich um feindliche Außerirdische handelt. Jagellovsk erteilt Alphaorder, die Basis zu zerstören, auch wenn Atan und Hasso dabei sterben würden. Als McLane diesen Befehl ausführen will, stellt man fest, dass die Energiewerfer blockiert wurden. Man entschließt sich zum Rücksturz zur Erde, um die zuständigen Behörden zu warnen. Dort verhindert Oberst Villa, Chef des Galaktischen Sicherheitsdienstes GSD, gegen das energische Drängen Kublai Krims die Zerstörung von MZ-4 durch die galaktische Flotte. In der Zwischenzeit versuchen die beiden auf MZ-4 zurückgelassenen Crewmitglieder mit ihrem Beiboot vom Typ Lancet zu fliehen, müssen aber feststellen, dass dessen Elektronik von den Außerirdischen ebenfalls zerstört wurde. Sie müssen mitansehen, wie die Außerirdischen sich der Basis nähern. Da hat Shubashi die rettende Idee: Da Sauerstoff auf die Außerirdischen womöglich giftig wirkt, wollen die beiden sie mit Sauerstoff töten. Als alle Außerirdischen im Vorraum versammelt sind, wird die Patrone mit einem Schuss aus der Laserwaffe zur Explosion gebracht. Dies tötet die Außerirdischen. Die "Challenger" zerschellt wegen der ausgebliebenen neuen Kurskoordinaten schließlich an einem Magnetschirm, den die Außerirdischen gleich nach ihrer Ankunft um die Station herum aufgebaut hatten. EA: 1966-09-17. Wikipedia zur Serie: secure linkext. Link - Internet Movie Database: linkext. Link (orion.doc) 85:00
illegale_01-03.vob Der Illegale Deutschland/ZDF 1972. Dreiteilige Serie. R: Günter Gräwert. Cast: Götz George, Vera Tschechowa, Gustav Knuth, Rolf Boysen u.a. - Internet Movie Database: linkext. Link (illegale.doc) - Bibliothek-Signatur: VIIII.1.c Ill Teil 1: Der gebürtige Wolgadeutsche Grunwaldt meldet sich 1952 beim sowjetischen Geheimdienst KGB in Berlin-Karlshorst. Während des Zweiten Weltkrieges kam er als sogenannter Volksdeutscher nach Deutschland. Nach seiner Rückkehr in die Sowjetunion wurde er als vermeintlicher „deutscher Spion“ verhaftet und in ein Lager gesteckt, aus dem er fliehen konnte. Nun möchte er in Deutschland dem sowjetischen Geheimdienst dienen, um damit sein Vaterland von seiner bedingungslosen Parteitreue zu überzeugen und danach wieder legal in die Sowjetunion einreisen zu können. Er wird von den Dowjets in die Bundesrepublik eingeschleust, übernimmt unter falschem Namen und falscher Identität kleinere Spionageaufträge und wird schließlich beauftragt, einen Agentenring aufzubauen. - Teil 2: Trotz kleinerer Rückschläge hat Grunwaldt als Agent große Erfolge. Der sowjetische Geheimdienst organisiert eine Hochzeit mit einer Spionin, die ebenfalls in Westdeutschland für die Sowjets arbeitet. Beide verlieben sich tatsächlich ineinander und bekommen ein Kind. Grunwaldt gelingt es, den deutschen Hausmeister Blaschke, der im französischen Hauptquartier in Westdeutschland arbeitet, anzuwerben, der ihm schließlich den Zugang zu wichtigen Akten verschafft. - Teil 3: Grunwaldt muss auf Geheiß des Geheimdienstes in die Sowjetunion zurückkehren. Trotz hoher Ehrungen, die ihm dort zuteilwerden, hat er große Schwierigkeiten, sich wieder an das dortige Leben zu gewöhnen. Zudem findet er inzwischen, dass die Parteifunktionäre und Bürger in der Sowjetunion genauso kleinbürgerlich seien wie im Westen. Zu einem tatsächlichen Umbruch in Grunwaldts Einstellung kommt es jedoch erst, nachdem der Geheimdienst seine Frau dazu zwingt, einen Schwangerschaftsabbruch vorzunehmen. Grunwaldt flieht deswegen schließlich mit seiner Familie in die Bundesrepublik. Das dortige Agentennetz fliegt auf. (Zit.n.: secure linkext. Link ) - Videos: Teil I: linkext. Link, Teil II: linkext. Link, Teil III: linkext. Link - DVD Straßenfeger 29 – Der Illegale; Nachtzug D 106 in der Bibliothek: VIIII.1.c Ill 275:00
buetten.mp4 Neues aus Büttenwarder Deutschland/NDR – Serie, Folge 64, 25.05.2017 (Hochdeutsche Fassung: 29.12.2017). R: Guido Pieters. Buch: Norbert Eberlein. Cast: Jam Fedder (Kurt Brakelmann), Peter Heinrich Brix (Adsche Tönnsen), Hendrik von Bültzingslöwen (Heinzi), Dirk Martens (Jürgen Seute), u.a. - Brakelmann ist mal wieder enttäuscht vom Landfunk. Endlich hat er es mit seiner Anfrage bis in die medizinische Ratgebersendung geschafft, da liest die Moderatorin statt "Haggnschuss", das Problem, welches ihn noch immer ans Schlafsofa fesselt, "Hexenschuss". Nun zahlt man schon keine Gebühren und muss sich trotzdem ärgern. Durch diesen misslichen Vorfall erfährt Adsche von den wirtschaftlichen Perspektiven in der heutigen Medienlandschaft und kommt nach einiger Bedenkzeit zu einer radikalen Idee: Das mach ich auch! Am nächsten Tag schon lässt er sich von Technikfreak Heinzi einen kleinen Sender bauen. Und tatsächlich ist die Frequenz schnell gefunden, über die "Radio Adsche" zu empfangen ist. Während Adsche nun seinen Weg zu einem eigenständigen und informativen Radioprogramm findet, macht er, fast nebenbei, eine beunruhigende Beobachtung: Sein verhasster Schwippschwager Jürgen Seute treibt sich mal wieder in der Gegend herum. Und es dauert nicht lange, da muss Adsche begreifen, dass Jürgen gekommen ist, um zu bleiben. Kann es mit dem umtriebigen Tausendsassa einen Burgfrieden geben? - Mehr: linkext. Link 26:34
Borgen Borgen – Gefährliche Seilschaften (Originaltitel: Borgen) ist eine dänische Fernsehserie. Der dänische Sender DR1 strahlte sie in drei zehnteiligen Staffeln zwischen 2010 und 2013 aus. Der dänische Originaltitel Borgen (dt.: ‚die Burg‘) ist die umgangssprachliche Bezeichnung von Schloss Christiansborg, dem Sitz des dänischen Parlaments sowie des Regierungschefs und des Obersten Gerichtshofs. Im Mittelpunkt der Serie steht Birgitte Nyborg (Sidse Babett Knudsen), eine Politikerin der fiktiven Moderaten Partei, die unerwartet zur ersten Premierministerin Dänemarks gewählt wird. Borgen – Gefährliche Seilschaften handelt von den Intrigen und Machtspielen in der Politik. Darüber hinaus ist der Einfluss der Presse und des Fernsehens als vierte Gewalt Teil der filmischen Erzählung. Alle Details zu den drei Staffeln (3x10 Folgen á 50‘): borgen.doc - Internet Movie Database (englisch): linkext. Link - Offizielle Webpräsenz (dänisch): linkext. Link - Wikipedia: secure linkext. Link  

csv export als CSV exportieren

<< zurück | < zur Übersicht



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

A1

Sponsor - Server

A1