Rundfunk in Österreich 1945-1955


1945 - 1955: Blue Danube Network, British Forces Broadcasting, BBC Europe

11.11.09

1945 - 1955: Blue Danube Network, British Forces Broadcasting, BBC EuropezoomBlue Danube Network
Der Krieg war zu Ende, und der Kommandant der siegreichen 5. amerikanischen Armee, General Mark Clark, gab im August 1945 Order, eine Radiostation der US-Army in Österreich zu errichten. Ein junger Leutnant namens Milton J. Shapp ließ aus Italien einen mobilen Übertragungswagen nach Salzburg bringen. Das war der Beginn des „Blue Danube Network“.
BDN war anfangs ausschließlich zur Unterhaltung und moralischen Stützung der US-Besatzungssoldaten gedacht, doch schon nach kurzer Zeit fand der Sender mit inzwischen drei Stationen viele ständige Hörer unter der österreichischen Bevölkerung. Zwei Gründe waren dafür ausschlaggebend: einerseits die Möglichkeit, die englische Sprache zu erlernen, andererseits, weil die Musikprogramme eine besondere Faszination ausübten: BDN brachte Jazz! Die ausschließlich englischsprachigen Programme brachten zu jeder vollen Stunde Nachrichten (u.a. vom AFN Newsroom in Frankfurt). Studios wurden in Salzburg, Linz und Wien eingerichtet, wobei allerdings sämtliche Sender gleichgeschaltet waren und nur morgens und frühabends regionale Eigenprogramme gesendet wurden. Wien hatte WOFA. (W weil der Sender im Osten Österreichs lag - die östlichen Bundesstaaten der USA hatten W als ersten Buchstaben im Kenner -; OFA = Occupation Forces of America.)
Linz hatte KOFA, Salzburg KZCA. (K weil die Sender im Westenlagen, analog dem K der westlichen Bundessstaaten der UA; ZCA = Zone Command Austria.)

Die lang entbehrten, modernen Klänge und deren lockere Präsentation beeindruckten besonders die junge Generation und halfen mit, einen Kreis informierter Jazzfreunde heranzubilden. Die ständigen Moderatoren, vor allem Bob Abbott, Mickey Kaplan, Bud Miller und Byron Sanders, wurden ebenso beliebt wie ihre Sendungen „BDN Breakfast Club”, „Luncheon Matinee”, „Hillbilly Music”, "Rise and Shine", "Dr. Music", "Jive at Five", "Swingtime", "Cool Corner" und vor allem "Strictly Solid". Übernommen wurden Shows von Jack Benny, Milton Berle, Fibber McGee&Molly, Bing Crosby, Jack Carson, Red Skelton, die Hit Parade und das Hollywood Bowl Concert.
Nachdem die Sowjetunion nach Stalins Tod einen geänderten politischen Kurs einschlug, stand der Unterzeichnung des Staatsvertrages für Österreich (15. Mai 1955) nichts mehr im Wege. Die Truppen der vier Alliierten verließen Österreich und der zehnte Geburtstag von BDN wurde zugleich seine Abschiedsstunde. Bud Miller - zuletzt Programmdirektor von BDN - erinnert sich: "Ich war der letzte, der ging. Am 14. Oktober 1955 zog ich das letzte Kabel heraus und sagte mir: vergiß es".
(Quelle: Felix Dillmann, Cover der LP RST-9032931, RST-Records)
Ausführliche Darstellung: linkext. Link

Gesendet wurde:
1946: 629, 1.104
1949: 629 KOFA Linz, 1.068 WOFA Vienna, 1.104 KZCA Salzburg, 9.585, später 9.617 KZCA Salzburg [WRTH]
1950 (ab 15.3. nach dem Wellenplan von Kopenhagen): 773 KOFA Linz, 1.142 WOFA Vienna, 1.313 KZCA Salzburg
1952: 1kW: 674 BDN Salzburg, 881 BDN Linz, 890 BDN Zell am See, 1.034 BDN Vienna; 1.223 BDN Tulln (100W), 1.367 BDN St.Johann (350W) [WRTH]
1953 Januar: 881 BDN Salzburg, 890 BDN Linz, 1.034 BDN Vienna. Kurzwelle: 9.617, 6.055, 5.080 [QSL]; August: 674 BDN Salzburg, 881 BDN Linz, 1.034 BDN Vienna. Kurzwelle: 9.617, 6.055, 5.080 [QSL]
1954: w.o., aber ohne 6.055
ID: “This is the Blue Danube Network” - ” BDN serving United States Forces in Austria”
Addr. 1950: HQ USFA, APO 777, US Army, Austria.
Sendeplan 1949: 05:00-23:00, So 06:00-23;00.
Die Sender wurden im 3. Quartal 1955 abgeschaltet (Linz 14.8., Wien 28.8., Salzburg 14.10.) und die Anlagen demontiert.

British Forces Network, Austria
FBS (Forces Broadasting Service)
Die Briten errichteten für ihre stationierten Truppen in Klagenfurt (= Hauptstudio), Graz, Wien sowie 1954 in Zeltweg (Flughafen) eigene Sender. Diese Stationen sendeten aber auch deutschsprachige Programme.
Vor Programmbeginn brachte Klagenfurt (Hauptstudio) meistens die Leitungsprobe: ein österreichischer Techniker sagte etwa: "Hallo Graz, Zeltweg, Wien, hier ist Klagenfurt mit der Leitungsprobe." Dann hörte man etwa 6 bis 7 Minuten englische Schlager, dann meldete sich der Mann wieder: "Das war Klagenfurt mit der Leitungsprobe. Wir kommen wieder in ... Minuten".
In Wien war der Empfang von BFN auf 868 kHz auch tagsüber etwas entfernt vom Sender (südlich des Zentrums im 3. Bezirk) durch Petöfi Radio Budapest auf 872 kHz (135 kW) gestört. Dies machte sich in einem andauernden unangenehmen Pfeifton von 4.000 Hz bemerkbar.

Gesendet wurde:
1948-1952: 565 BFN Klagenfurt (250W), 565 BFN Graz (1kW), 868 BFN Vienna (800W)
ID: ”This is the British Forces Network, Austria” - „You are listening to the Forces Broadcasting Service, Austria, operating from stations in Graz,
Klagenfurt and Vienna”
Addr: Forces Broadcasting station, HQ., FBS Austria, British Troops in Austria, Opernring 6, Graz 11
Sendeplan: Mo-Fr 05:58-08:00, 09:28-13:15, 15:55-22:00; Sa: 09:28-23:00; So: 06:58-22:00.
Die Sender in Graz und Zeltweg wurden am 10. September 1955, die Stationen Klagenfurt und Wien am 25. September 1955 abgeschaltet.

BBC European Service
Gesendet wurde:
August 1948 – 14. März 1950: 886; 16. März 1959 – April 1955: 1.025



Download [141.6 KB]BDN-Hörclip - Ansage WOFA/BDN [MP3 , 141.6 KB]
Download [291.1 KB]BDN-Hörclip: Bud Miller Record Show [MP3 , 291.1 KB]
Download [2.8 MB]BDN-Hörclip: Cool Corner [MP3 , 2.8 MB]
Download [315.3 KB]BDN-Hörclip: Dr. Music [RA , 315.3 KB]
Download [2.8 MB]BDN-Hörclip: Jive at Five [MP3 , 2.8 MB]
Download [1.4 MB]BDN-Hörclip: Rise and Shine [MP3 , 1.4 MB]
Download [1.4 MB]BDN-Hörclip: R Rogers Show [MP3 , 1.4 MB]
Download [1.4 MB]60 Years American Forces Network (Internationaler Überblick, englisch) [PDF , 1.4 MB]

<< zurück | < zur Übersicht



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

A1

Sponsor - Server

A1