Amateurfunk in Deutschland


Die Entwicklung in der US-Zone hat bereits Leo Jung DH4IAB anlässlich der Würdigung von Wolfram "Felix" Körner DL1CU (in der
Folge 7) angedeutet.
[1] Gesprächsnotiz des Autors, undatiert
[2] FUNKTELEGRAMM 10/2003, linkLink
[3] Zuletzt Stellvertretender Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH
[4] D3DQX, D4FOX (Ludwig "Luwo" Schäfer oder Uwe "Hans" Wolf), D4FUX (Albert "Pit" Lauber), D4GAX (Wolfram "Felix" Körner),
D4GEX (Kurt Schips), D4GLX (Gerd Grötzinger), D4GNX (Günter Frech), D4REX (Horst H. Eisenlohr)... einige bis heute
unentschlüsselt
[5] Zit.n. Böttcher, Gerhardt DJ4XO "Geschichte der Ludwigsburger Funkamateure", 1996
[6] Konkret: Nordwürttemberg-Nordbaden, also die amerikanisch besetzten Landesteile
[7] Zit.n. "QRV", Nummer 1, Oktober 1946
[8] Nicht ohne Ausnahmen. So wurden z.B. Gerd Grötzinger und Robert G. Wahl DA1AL 1947 kurzzeitig verhaftet
[9] D3ADA (Kurt Schips), D3AFA, D3AHA (Wolfram Körner), D3OPA Günter Frech), D4ATA...
[10] Mehr über die Kurzwellentagungen in der nächsten Folge
[11] DA1 - Württemberg und Baden, DA2 - Bayern, DA3 - Hessen, DA4 - Nordrhein-Westfalen, DA5 - Niedersachsen, DA6 - Schleswig-
Holstein, DA/DK7.. - Berlin - DA/DK8... -"Ostzone" - DA9 - Französische Zone, EZ - Saargebiet
[12] Auch er ein Oldtimer: DE7215, EK2ND, nach 1945 als SAC D4GNX, später D3OPA und DA1AP, zuletzt DL1CP
[13] Austin Forsyth G6FO, Redakteur des "Short Wave Magazine"
[14] Körner, W.F. "Geschichte des Amateurfunks 1909-1963", S 182f
[15] Mitteilugsblatt des DARC/BZ, Nr.4, Hamburg, März 1948
[16] ebda
Quellen: Archiv QSL Collection/Dokumentationsarchiv Funk (Fotos: Nachlass DL1CU, QSLs: Nachlass DL3FM, DL1ZM



Download [366.7 KB]Folge 23: Amateurfunk in der amerikanischen Zone [PDF , 366.7 KB]

<< zurück | < zur Übersicht



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

Das Dokumentationsarchiv Funk nutzt libreja.de

Bibliothekssoftware

Das Dokumentationsarchiv Funk nutzt libreja.de