Amateurfunk-Geschichte Deutschland


Folge 1: Erste Funkversuche

Politischer Hintergrund
Das Deutsche Kaiserreich war nach seiner Niederlage im ersten Weltkrieg (1914-1918) untergegangen. Die damaligen Siegermächte bestimmten im Friedensvertrag von Versailles (1919) Gebietsabtretungen, Entmilitarisierung, Reparationen und Besatzungszonen links des Rheins. Revolutionäre Arbeiter-und Soldatenräte hatten sich nicht behaupten können und eine deutsche Republik (sog. Weimarer Republik) mit Parteien und Reichstagswahlen wurde installiert. Putsche, Straßenkämpfe von Links und Rechts, Probleme der vorgesehenen Abstimmungen, der Abrüstung und der Reparationen, der Einmarsch fremder Truppen, Inflation, hohe Arbeitslosigkeit und Notverordnungen führten zum Ruf nach einer anderen Politik. Regierungswechsel und erneute Wahlen brachten Adolf Hitler und seine NSDAP (Nationalsozialistische Deutsche Arbeiter Partei) legal an die Macht.

mehr >>


Teil 1: Folgen 1-14, gestaltet von Leo Jung DH4IAB

Sammlung Saar

16.11.11

Leo Jung DH4IAB Credit: Sammlung SaarLeo Jung DH4IAB, der Initiator der "Sammlung Saar" hat in der Zeitschrift "Funk-Telegramm" zwischen April 2003 und Mai 2004 in 14 Folgen eine Chronik des Amateurfunks in Deutschland begonnen, die durch seinen allzu frühen Tod nicht weitergeführt werden konnte. Die Beiträge wurden übernommen von der Homepage der Sammlung Saar linkext. Link

Sie liegen hier in unveränderter Form als .PDF-Datei vor und können mit dem Adobe-Reader geöffnet werden. Download Adobe-Reader, falls nicht vorhanden: linkext. Link

Achtung: Antworten auf die in den Texten enthaltenen Aufrufe, Anfragen etc. sind nicht an die dort angegebene Anschrift der Sammlung Saar zu richten - da diese deaktiviert ist -, sondern an das Dokumentationsarchiv Funk.

Die Beiträge erschienen in folgenden Ausgaben:
2003: Folge 1 - Februar / 2 - Mai / 3 - Juni / 4 - Juli / 5 - August / 6 - September / 7 - Oktober / 8 - November / 9 - Dezember
2004: Folge 10 - Januar / 11 - Februar / 12 - März / 13 - April / 14 - Mai

Das Dokumentationsarchiv Funk wird zu einem späteren Zeitpunkt den in diesen 14 Folgen abgedeckten Zeitrahmen mit eigenen Beiträgen darstellen, in denen auch Unterlagen eingearbeitet werden können, die Leo Jung nicht zur Verfügung standen. Die unten stehenden Bilder dienen als erste Vorbereitung dieser Ergänzungen.



Download [610.6 KB]1 - Erste Funkversuche [PDF , 610.6 KB]
Download [905.0 KB]2 - Versuchsfunkgenehmigungen für Funkvereine (1924) [PDF , 905.0 KB]
Download [1.0 MB]3 - 'Amateure' auf Sendung (unlis) und Empfang (DEs) [PDF , 1.0 MB]
Download [2.0 MB]4 - Empfangsstationen (DE) 1925 - heute; ‘Amateure’ auf Sendung [PDF , 2.0 MB]
Download [1.2 MB]5 - QSL für SWLs ohne DARC-Mitgliedschaft [PDF , 1.2 MB]
Download [2.3 MB]6 - Amateurfunk im Saargebiet (1920-1935) [PDF , 2.3 MB]
Download [1.0 MB]7 - Zum Gedenken an Wolfram 'Felix' Körner, DL1CU [PDF , 1.0 MB]
Download [1.7 MB]8 - Der DASD bis 1933 [PDF , 1.7 MB]
Download [4.2 MB]9 - Der DASD 1933 - 1939 [PDF , 4.2 MB]
Download [3.5 MB]10 - Amateurfunk im 2. Weltkrieg 1939-1945 [PDF , 3.5 MB]
Download [2.3 MB]11 - Rufzeichenschlüssel 1924-1945 [PDF , 2.3 MB]
Download [1.7 MB]12 - 1945-1947 Nur Sieger dürfen funken [PDF , 1.7 MB]
Download [707.1 KB]13 - Erste westdeutsche Radioclubs [PDF , 707.1 KB]
Download [4.3 MB]14 - Die DA-Organisation [PDF , 4.3 MB]



Download [2.6 MB]Amateurfunk im Jahr 1936 - CQDL 4-2015 [JPG , 2.6 MB]

Folge 2:Versuchsfunkgenehmigungen für Funkvereine (1924)

Zum Abhören der seit 1923 laufenden Rundfunksendungen benötigte man die oben erwähnte Einzel-Genehmigung. Im Amtsblatt des Reichspostministeriums Nr. 46 vom 14.5.24, als Verfügung Nr.273 v. 8.5.24. Ursprüngliche Absicht dieser Verfügung mit Richtlinien, Ausführungs- und Verwaltungsbestimmunge war es, die Kompetenz zur Erteilung der vorgeschriebenen Röhren-Rundfunkempfangs-Erlaubnis, die sog. Audionversuchserlaubnis, an überall am 1.9.25 allgemein freigegeben wurde.

mehr >>



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

Microsoft Austria

Sponsor Software

Microsoft Austria