Das DXCC - Der "DX Century Club"

Das DXCC - Der 'DX Century Club'Die DXCC-Liste beruht auf einer Ausarbeitung von Clinton B. DeSoto, W1CBD, der 1935 einen Artikel publizierte: "Wie zählt man gearbeitete Länder? Ein neues DX-Wertungssystem" ("How to Count Countries Worked, A New DX Scoring System"): ""Das Grundprinzip ist einfach: Jede eigene geografische oder politische Einheit zählt als Land." So gilt dies seit 1937 (erste Liste) bis heute, mehr als 60 Jahre später. Die DXCC-Liste der ARRL ist weltweiter Standard: eine "DXCC-Einheit" muss nicht unbedingt ein "Land" im traditionellen Sinn sein. Während des 2. Weltkriegs wurde das Programm unterbrochen, 1947 wieder aufgenommen. Verbindungen zählen ab 15. November 1945, dem ersten Tag, an dem US-Amateure wieder funken durften.

mehr >>


zoomDas DXCC wird von der ARRL betreut. Die "American Radio Relay League" ist der 1914 von Hiram Percy Maxim begründete Amateurfunkverband der USA, mit derzeit ca. 154.000 Mitgliedern einer der größten weltweit. - Ein "DX Advisory Committee" entscheidet über die Anerkennung eines Gebietes als DXCC-Einheit -ein Katz- und Maus-Spiel zwischen rigiden Regeln und findigen DXern, die stets nach einer Lücke im Regelwerk suchen, um neue Einheiten zu kreieren.
Einige besonders seltene oder aus anderen Gründen interessante DXCC-Einheiten stellen wir hier vor. Viele dieser Einheiten wurden von herausragenden Persönlichkeiten "erfunden" bzw. erstmals (oder nach langer Zeit wieder) aktiviert. Auch diesen Persönlichkeiten widmen wir an dieser Stelle ausführliche Porträts.



Mega DXpeditions Honor Roll

Mega DXpeditions Honor RollJari, OH2BU, hat in den 90er-Jahren begonnen eine Liste aller DXpeditionen zu führen, die mehr als 30.000 QSOs erreicht haben. In den 90er-Jahren waren das 40 DXpeditionen. Jari hat diese Liste in Excel gepflegt und wir wollten die irgendwann mal publik machen. Irgendwann hab ich die Fortführung der Liste übernommen, laufend weiter gepflegt, um QSL Karten-Images ergänzt, in eine Datenbank gepackt und die Webseite gebaut. Mittlerweile haben wir 221 DXpeditionen aus 131 verschiedenen DXCC-Gebieten drin. Wir führen eine Liste von DXpeditions-Weltrekorden, Bestenlisten nach Bändern, Betriebsarten und Kontinenten, Operator-Listen und vieles mehr. - Bernd DF3CB/BCC
linkext. Link



Historische Landlisten


Bis 31.12.1928  
   
A ASIEN
AA Arabien
AB Afghanistan
AC China (inkl. Der offenen Hafenstädte), Madschuria, Mongolei,Tibet
AD Aden
AE Siam
AF Französisch-Indochina
AG Georgien, Aserbeidschan, Armenien
AH Hedschas
AI Indien, Beludschistan, Portugiesisch-Goa
AJ Japan, Korea
AK (nicht vergeben)
AL (nicht vergeben)
AM Malaiische Staaten, Straits Settlement
AN Nepal
AO Oman
AP Pakistan
AR Syrien
AS Sibirien
AT Türkei
AU Turkoman
AV (nicht vergeben)
AW (nicht vergeben)
AX (nicht vergeben)
AY Zypern
AZ Persien
   
E EUROPA
EA Österreich (ohne Ziffer)
EARx Andorra (folgt Ziffer – zählt zu Spanien)
EB4 Belgien
ECx Tschecholsowakei 1=Böhmen, 2=Mähren, 3=Schlesien, 4=Slowakei
ED7 Dänemark, Faroer-Insel
EEx Spanien (folgt Ziffer)
EF8 Frankreich
EGx Großbritannien (G=England, C=Schottland, I=Nordirland)
EH9 Schweiz
EIx Italien (folgt Ziffer)
EJ7 Jugoslwalien (folgen zwei gleiche Buchstaben)
EK4 Deutschland
EL1ax Norwegen, Spitzbergen, Franz-Josephs-Land (folgt ein Buchstabe)
EMmxx Schweden (folgen zwei Buchstaben)
EN0 Niederlande
EO Irland
EP Portugal (1=Portugal, 2=Azoren, 3=Madeira)
EQ Bulgarien
ER Rumänien
ES Finnland 1=Turku, Huitinen, Rauma; 2=Helsinki; 3=Tampere, Jarvela, Lahti; 4=Heinola, Savolinna; 5=Viipuri, Hamina, Kotka; 6=Jyvaskyla, Kausinen; 7=Joensuu, Kuopio; 8=Oulu, Raahe, Muhos
ET Polen, Estland, Litauen, Lettland, Kurland
EUxx Sowjetunion, Ukraine (folgen Buchstaben ra, rb oder rk)
EV Albanien
EWxx Ungarn (folgen zwei Buchstaben)
EX Luxemburg
EY Griechenland
EZ Kanalzonen
   
F AFRIKA
FA Abessinien
FB Madagaskar, Reunion, Comoro-Inseln
FC Belgisch-Kongo, Ruanda, Urundi
FD Angola, Kabinda
FE Ägypten
FF Französisch-West-Afrika (Fr. Sudan, Mauritanien, Senegal, Fr. Guinea, Elfenbeinküste, Obervolta, Dahomey, Zivilterritorium des Niger, Fr. Togo)
FG Gambien
FH Italienisch-Somaliland
FI Italienisch-Libyen (Tripolis, Cyrenaica)
FJ Brit. Protektorat Somaliland, Sokotra
FK Kenya, Protektorat Sansibar, Uganda, Engl.-Ägypt. Sudan, Tanganyika)
FL Liberien
FM Tunis, Marokko (einschl. spanischer Zone), Algerien, Tanger
FN Nigerien
FO Südafrikanische Union, Süd-Rhodesien, Betschuanaland, Süd-West-Afrika
FP Portugiesisch-Guinea, Cap-Verdische Inseln
FQ Franz. Äquatorialafrika, Kamerun
FR Rio de Oro, Kanarische Inseln, Ifni
FS Sierra Leone
FT Eritrea
FU Rio Muni (=Spanisch-Guinea), Fernando Po
FV Französisch-Somaliland
FW Gold-Küste, Aschantiland, nördliche Territorien, Britisch-Togo
FX Seychellen
FY (nicht vergeben)
FZ Mozambique
   
N NORDAMERIKA
NA Alaska
NB Bermuda-Inseln
NCx Kanada, Labrador, Neufundland
  1=Neuschottland, Neu-Braunschweig, Prinz-Eduard-Inseln
  2=Prov. Quebec
  3=Prov. Ontario
  4=Manitoba, Saskatchewan, Alberta
  5=Brit. Kolumbien, Yukon, nördl. Terr.
  6=Experimentalstationen
ND Dominikanische Republik
NE Neufundland
NF Bahama-Inseln
NG Guatemala
NH Honduras
NI Island
NJ Jamaika
NK (nicht vergeben)
NL Kleine Antillen
NM Mexiko
NN Nikaragua
NO Britisch-Honduras
NP Porto Rico, Virginische Inseln
NQ Kuba, Pinische Insel
NR Costarica
NS San Salvador
NT Haiti
NUx USA 1=Maine, New Hampshire, Vermont, Massachusetts, Rhode Island, Connecticut
  2=New York, Staten Island, Schenectady, Albany, Rensselar, Bergen, Passaic,Essex, Union, Middlesex, Monmouth, Hudson, Ocean (Staat New Jersey)
  3=alle Städte in New Jersey, die im 2.Distrikt nicht aufgeführt sind; alle Städte südl. der Blue Mountains in Pennsylvanien, Delaware, Maryland, Virginia, Columbia
  4=Nordkarolina, Südkarolina, Georgien, Florida, Tennessee, Porto Rico (als NP4)
  5=Alabama, Mississippi, Louisiana, Texas, Arkansas, Oklahoma, New Mexico
  6=Kalifornien, Nevada, Utah, Arizona, Hawaii (als OH6)
  7=Oregon, Washington, Idaho, Montana, Wyoming, Alaska (als NA7)
  8=alle Städte des Staates New York, die im 2. Distrikt nicht genannt sind; alle Städte des Staates Pennsylvanien, die im 3.Distrikt nicht genannt sind; West Virginia, Ohio und die untere Halbinsel Michigan
  9=Illinois, Indiana, Wisconsin, Minnesota, Kentucky, Kansas, Missouri, Iowa, Colorado, Süd-Dakota, Nord-Dakota, Nebraska, obere Halbinsel Michigan
NV,NW (nicht vergeben)
NX Grönland
NY Panama
NZ Kanalzone
   
O OZEANIEN
OAx Australien, Tasmanien 2=Neu-Süd-Wales, 3=Victoria, 4=Queensland, 5=Südaustralien, 6=Westaustralien, 7=Tasmanien, 8=Zentralaustralien
OB,OC (nicht vergeben)
OD Niederländisch-Indien
OE Melanesien (=Neue Hebriden usw.)
OF,OG (nicht vergeben)
OH6 Hawaii
OI Mikronesien
OJ-ON (nicht vergeben)
OO Polynesien (=Fanning-Inseln, Tahiti usw.)
OP Philippinen
OQ-OY (nicht vergeben)
OZx Neuseeland 1=Auckland, 2=Wellington, 3=Canterbury, 4=Otago
   
S SÜDAMERIKA
SAx Argentinien A-C=Buenos Aires Stadt; D,E=Buenos Aires Prov.; F,G=Prov. Santa Fé; H=Prov. Cordoba; J=Prov. Entre Rios; K=Prov. Tucuman; L=Prov. Corrientes; M=Prov. Mendoza; N=Prov. Santiago del Estero; O=Prov. Sala; P=Prov. San Juan; Q=Prov. San Luis; S=Prov. La Rioja; U=Prov. La Pampa; V=Prov. Neuquen; W=Prov. El Chubut; X=Prov. Santa Cruz, Prov. Feuerland
SBxx Brasilien 1A-C=Stadt Rio de Janeiro; 1I=Staat Rio de Janeiro; 1Q=Staat Espirito Santo; 2A-B =Staat Sao Paulo; 2I=Staat Paraná; 3=Staat Rio Grande do sul; 5=Staat Pernambuco; 6=Staat Maranhao; 7=Staat Para; 9=Staat Minas Geraes
SC Chile
SD Niederländisch-Guyana
SE Ekuador, Galapagos-Inseln
SF Französisch-Guyana
SG Paraguay
SH Britisch-Guyana
SI,SJ (nicht vergeben)
SK Falkland-Inseln
SL Kolumbien
SM (nicht vergeben)
SN Ascension-Insel
SO Bolivien
SP Peru
SQ-ST (nicht vergeben)
SU Uruguay
SV Venezuela, Trinidad
SW-SZ (nicht vergeben)
   
Ab 01.01.1929  
CI Chile
CL Kanada
CN Marokko
CP Bolivien
CR Portug. Kolonien
CS Rumänien
CW Uruguay
CZ Monaco
D Deutschland
EA Spanien
EI Irland
EL Liberia
ES Äthiopien
F Frankr.u.Kolonien
G Großbritannien
HA Ungarn
HC Ekuador
HH Haiti
HI Dom. Republik
HJ Kolumbien
HP Honduras
HS Siam
I Italien
J Japan
K USA und Kolonien
LA Norwegen
LO Argentinien
LZ Bulgarien
N USA
OA Peru
OH Finnland
OK Tschechoslowakei
ON Belg. Kolonien
OU Dänemark
PA Niederlande
PJ Curacao
PK Niederl. Indien
PP Brasilien
PZ Surinam
RA Rußland
RV Persien
RX Panama
RY Litauen
SM Schweden
SP Polen
SU Ägypten
SV Griechenland
TF Îsland
TG Guatemala
TI Costa Rica
UH Hedschas
UI Niederl. Indien
UN Jugoslawien
UO Österreich
VE Kanada
VH Australien
VO Neufundland
VP Brit. Kolonien
VT Brit.-Indien
W USA
XA Mexiko
XG China
YA Afghanistan
YH Hebriden
YI Irak
YL Lettland
YM Danzig
YN Nikaragua
YS San Salvador
YV Venezuela
ZA Albanien
ZK Neuseeland
ZP Paraguay
ZS Südafrika

<< zurück | < zur Übersicht


Amateur Radio World Atlas

www.hamatlas.eu



Visual History of DXCC allocations

linkext. Link




QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

Exclusive Media System Service

Sponsor - Netzwerkadmini...

Exclusive Media System Service