Amateurfunk von Desecheo


Lage und Geschichte

Kontinent: Nordamerika - Koordinaten: 18N 68W, FK56 - Zonen: WAZ 8, ITU 11 - IOTA: NA-095 - Rufzeichengruppen: K/N/WP5

Lage und GeschichtezoomEs gibt bei ruhiger See mehrere Landeplätze, etwa Puerto Canoitas im Süden oder Puerto Manolillo, eine weite offene Bucht an der Westküste. Der beste Landeplatz ist Puerto de Lobo Botes, eine tief einschneidende Bucht im Südwesten der Insel. Dort gibt es in der Nähe auch einige Gebäude auf der 110m höher gelegenen Ebene. 400m weiter, nahe Punta Culebron, befindet sich ein verfallener Leuchtturm.

Geschichte
Es gibt keine Hinweise auf präkolumbianische Siedler, obwohl bis zur Ankunft der Europäer Ureinwohner vom Stamm der Taino in der gesamten Karibik Nederlassungen betrieben. Der erste Europäer in der Karibik war Christoph Columbus, der 1492 auf seiner zweiten Reise in die Neue Welt auf den Bahamas landete. 1500 ist Desecheo auf einer von Kolumbus' Kartografen angefertigten Landkarte zu erkennen, erhielt seinen Namen aber erst 1517 durch den spanischen Entdecker Nuñez Alvarez de Aragón. Im 18. Jahrhundert diente die Insel Schmugglern, Piraten, Banditen und Wilderern, die es auf die Wildziegen abgesehen hatten. Im 19 Jahrhundert war Vogeldung (Guano), ein beliebtes und kostbares Düngemittel. 1855 wurden die USA auf das reiche Guano-Vorkommen auf den Inseln im Stillen Ozean aufmerksam. Ein Jahr später verabschiedete der Kongress den Guano Islands Act, mit dem die betroffenen Inseln zu US-Besitztümern erklärt wurden, jedoch nicht zwangsläufig sobald der Guano-Vorrat erschöpft war. Schon vor dem Guano Islands Act hatten die USA jedes von ihnen besetzte Gebiet automatisch als integralen Bestandteil der Vereinigten Staaten beansprucht, der nur durch entsprechende Verträge an andere Staaten abgetreten werden konnte. Zu den über fünfzig Inseln, die unter diese Regelung fielen, gehörten auch Desecheo and Navassa. Noch heute stehen Baker Island (KH1), Howland Island (KH1), Jarvis Island (KH5), Kingman Reef (KH5K), Johnston Atoll (KH3) und Midway Atoll (KH4) unter US-amerikanischer Kontrolle. Jahrzehntelang wurden Desecheo und Navassa vom Innenministerium verwaltet. Im zweiten Weltkrieg und bis 1952 diente Desecheo der Luftwaffe als Übungsziel für Bombenabwürfe, anschließend, von 1952 bis 1964, für Überlebenstraining. 1976 übertrug das Innenministerium (U.S. Department of the Interior) die Verwaltung dem U.S. Fish and Wildlife Service. 1983 erfolgte die Erklärung zum Nationalen Tierschutzgebiet (National Wildlife Refuge).



<< zurück | < zur Übersicht



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

A1

Sponsor - Server

A1