Amateurfunk von Glorioso


Lage und Geschichte

Kontinent: Afrika - Lage: 11.35S 47.17O LH38PK - Zonen: ITU 53 WAZ 39 - Zuweisung: FR/G - IOTA AF-011

Lage und GeschichtezoomBereits im 16. Jahrhundert von den Seefahrern nach Indien entdeckt, blieb die Inselgruppe unbeachtet, bis Schiffskapitän M. Dupuys das französische Marineministerium auf die denkbare Bedeutung von Glorioso hinwies. Der 1847 in Réunion geborene Kaufmann Hyppolite Caltaux betrieb ab 1873 von den Seschellen aus regen Handel zwischen Madagaskar und den Siedlungen an der afrikanischen Küste. 1879, nachdem er, von Réunion kommend, die unbewohnte Insel besucht und Glorioso benannt hatte, wandte er sich an das französische Marineministerium mit dem Ansuchen, dort eine Kokos- und Maisplantage errichten zu dürfen und erhielt die Antwort, dass Frankreich keine Souveränität über Glorioso besitze. Dessen ungeachtet – und ohne diese Mitteilung abgewartet zu haben – nahm M. Caltaux am 2. März 1880 den Berieb seiner Plantage auf. Die offizielle Besitznahme der Insel erfolgte erst am 23. August 1892durch Kapitän de Vaisseau Richard vom Marineschiff „Primauquet“, der am Strand die Trikolore aufstellte. M. Caltaux baute bis 1907 auf Glorioso Copra und Guano ab. Die Konzession wurde ab 1914 an die Société des Iles Malgaches und an Firmen auf den Seschellen übertragen, die bis 1921 ca. zwanzig Landarbeiter beschäftigten. Die Kokosplantage, die jährlich 36 Tonnen Kopra erzeugte und 6000 Bäume umfasste, wurde auf 80 Tonnen mit 15.000 Bäumen erweitert. 1958 wurde auch diese Tätigkeit beendet. Seit 1955 befindet sich eine meteorologische Station auf Glorioso, die zunächst nur während der Zykloren-Saison bemannt warund heute vollautomatisch betrieben wird. Die Îles Glorieuses bestehen aus zwei üppig bewachsenen Koralleninseln der Île Glorieuse und der Île du Lys sowie acht Felseilanden (Roches Vertes, Île aux Crabes...) und drei unbenannten Riffen. Die Inseln sind flach mit einer maximalen Erhebung von zwölf Metern und von einem ausgedehnten durchgehenden Korallenriff umgeben. Die Île Glorieuse ist stark bewaldet, teilweise als Folge der aufgelassenen Kokosplantage und durchgehend umringt von einem weißen Sandstrand. Sie ist annähernd kreisrund und im Durchmesser 3 km breit. Die Île du Lys, ca. 8km nordöstlich von Grande Glorieuse, weist weit weniger Vegetation auf und besteht aus Felsen, Sanddünen und Mangroven. Sie ist länglich geformt, etwa 600 m lang und bietet Platz für viele Seevögel und Schildkröten.
Auf der Île Glorieuse befindet sich ein kleiner Militärstützpunkt der Fremdenlegion mit einer nicht asphaltierten Landepiste für Flugzeuge, einem Ankerplatz vor der Küste, einer Wetterstation und einer Funkstation. Dieser Stützpunkt dient auch als Basis für wissenschaftliche Untersuchungen.


<< zurück | < zur Übersicht



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

HP Hewlett Packard

Sponsor Hardware

HP Hewlett Packard