XA - Amateuirfunk der Alliierten Streitkräfte, 1945-1948



Das Entstehen der XA-Stationen

William V. Barbone, heute G2HKM, erinnert sich - siehe dazu auch die unten stehende Bildgalerie (noch in Arbeit)

Das Entstehen der XA-StationenzoomUm zu verstehen, wie das Amateurfunk-System der britischen und amerikanischen Streitkräfte entstand, sollte man sich zunächst die allgemeine Situation der Fernmeldetruppen im Mittelmeerraum (CMF - Central Mediterranean Forces) vergegenwärtigen. Im November 1942 war die 'Operation Torch', die Landung der Briten und Amerikaner in Nordafrika, der erste große Vorstoß massiver Kräfte in Gebiete ohne permanente eigene militärische Basen...

mehr >>


Carditello / Caserta / Marchianes - Die Fotosammlung von William (Bill) V. Barbone, G2HKM/I
(NB: Die italienische Bezeichnung von Marchianese ist Marchianise; wir haben die Bildlegenden von Bill in seiner Schreibweise übernommen. - Carditello, Caserta und Marchianese bildeten einen gemeinsamen Standort)
01 - Bill Barbone an der Station XAKM
02 - Carditello: Senderhalle - Der Raum für die Großsender in Carditello bei Caserta, im ehemaligen Sommerpalast des Königs von Neapel, der 1943 allerdings ziemlich heruntergekommen war. Dank der weiten Ebene ringsum aber ein idealer Standort für die Antennen. In die Anlage teilten sich die Royal Signals, die Royal Air Force, das US Signal Corps und gegen Ende 1944 die italienische Armee. Nach Caserta sind es etwa 13km, esd kostete viel Mühe, die Leitungen vom AFHQ Signal Office zum Königspalast zu legen. Wir hatten im Erdgeschoß je zwei SWB 11 und SWB 8 Sender und im 2. Obergeschoß die 400 Watt CW-Sender für die Handvermittlung. Sendeantennen waren Rhomben auf 35m-Masten mit 600Ohm-Feedern. Die Handvermittlung nutzte Dipole auf 20m-Masten mit 72Ohm - Koaxkabel - Anspeisung. Die Mannschaft war im 3. und 4. Obergeschoß untergebracht. Wir waren Selbstversorger mit zwei 28kVA Dieselaggregaten und zwei 40KVAs als Reserve. Küche und Speisesaal befanden sich nebenan in einer Scheune.
03 - Carditello: Sender BC 610 - Die Sender waren den so genannten 'Heavy Wireless' - Einheiten der 4th Wireless Group in Egham zugeteilt worden - BC610 400W - Sender des US Signal Corps. Das waren umgebaute Hallicrafter HT4 Amateurfunk - Sender aus der Vorkriegszeit. Sie befanden sich im 2. Obergeschoß und wurden via Leitung vom CW Signal Office im AFHQ getastet. Viele Sender des US Army Signal Corps waren modifizierte Anlagen, die ursprünglich für zivile Zwecke oder den kommerziellen Rundfunk entwickelt worden waren.
04 - Caserta: CW Signal Office - Die Handvermittlung im Königspalast in Caserta. Wie man sieht, gaben einige Operators direkt per Tastatur ein. Diese Linien were forward links to the 8th Army and the 5th Army, one notable link was to Fitzroy-Mclean's mission to Marshal Tito in Yugoslavia. There were of course additional links between RAF Stations, USAF etc.
05 - Caserta: AFHQ - Das so genannte High Speed Wireless Office im Armeehauptquartier im Königspalast von Caserta, Anfang 1944. Die empfangenen Morsezeichen kamen über Leitung aus Marchianese und wurden auf Papierrollen aufgezeichnet. Diese Streifen zogen am Operator vorbei, der den Inhalt auf die Formulare in die Maschine tippte. Auf vergleichbare Weise wurden die Sender getastet. Die meisten Meldungen bestanden aus verschlüsselten Fünfergruppen, manche waren aber auch unkodiert. Je nach den Ausbreitungsbedingungen wurden 80-100 Worte pro Minute vermittelt. Die Links wurden auf der Empfängerseite aufgebaut. Der Operator war per Handtaste via Leitung mit dem Signal Office verbunden und ordnete bei Bedarf den Frequenzwechsel an. Im Regelfall wurde z.B. auf dem Link nach London im Laufe von 24 Stunden drei Mal die Frequenz gewechselt.
06 - Marchianese: Empfänger - Type Marconi RC67 wie sie schon in den dreißiger Jahren für den 'Marconi Empire Beam' verwendet worden waren, einer Hochgeschwindigkeits - Funkverbindung der ersten P - High Speed Signaltruppen (P für Permanent, ständig) der Armee. So sah die gemeinsame US/UK-Empfangsanlage im Armeehauptquartier (AFHQ) in Marchianese bei Maddaloni, knapp außerhalb von Caserta 1943 aus. JAJA war der Link zum War Office in London. Das AFHQ in Italy war JJJJ. Vor den Empfängern auf einem Rollwagen der Undulator zur Kontrolle der Morsesignale. Später wurden die M-Einheiten (M für Mobile) mit Empfängern Marconi CR100 ausgerüstet.
07: Marchianese: Empfänger - Doppel- und Tripel-Diversity Marconi 100 in Racks für Tripel-Diversity. Der vierte Empfänger ist Reserve. Die Racks enthalten auch die Fernsteuerung für die Bedienung durch das Signal Office. Im unteren Bereich der Undulator zur Aufzeichnung der High Speed-Morsesignale. So sah die gemeinsame US/UK Empfangsanlage für die Bedienung des AFHQ in Italien 1943 aus. Die Briten unterhielten Links nach London, Algiers und Kairo, die Amerikaner nach Washington und London sowie ein Funk-Fax für die Presse.






08/09 - Marchianese: RTTY - Einrichtungen für Funkfernschreib-Betrieb am von Amerikanern und Briten gemeinsam betriebenen Standort Marchianese bei Caserta für das AFHQ Italien, 1943. Racks mit Marconi CR100-Empfänger für Doppel- und Tripel- Diversity. Ein vierter Empfänger als Reserve. Im Rack auch das Line Keying zum Signal Office. Der Undulator im unteren Regal zeichnet High speed Morse auf. Es gab für die Briten ein High speed - Funknetz mit London, Algiers und Cairo; für das US Signal Corps mit Washington und London und ein Funk-Fax für die Presse. Als Antennen zum Empfang dienten Rhomben auf 35m-Masten.
10 - Marchianese: Die Baracke - Die Royal Signals hatten in Marchianese am gemeinsamen Standort mit den Amerikanern eine eigene Baracke für die Empfangsanlage. Die Verwaltung des Standorts oblag den Amerikanern. Wir Briten waren gern hier, denn das Essen war ausgezeichnet, viel besser als das, was unsere Küchen boten. Das Gebäude war aus Holz und für das Klima in Neapel besser geeignet als die bei uns sonst üblichen Wellblech-Hütten: Die Baracke war besser isoliert und, ganz besonders wichtig, an den Türen und Fenstern gab es Fliegengitter.
11 - Marchianese: Die Dieselanlage - Die Royal Signals hatten 8 Kva Lister-Diesel, die synchronisiert werden konnten und somit im Bedarfsfall den gesamte Strombedarf am Stamdort deckten.
12 - Marchianese: XAKM - 1945, gegen Ende des Feldzugs, wurden den lizenzierten Funkamateuren vom Signals Command auf Wunsch XA-Rufzeichen zugeteilt. Das Foto zeigt einen Sender Marke Eigenbau, den Bill Barbone aus Ersatzteilen aus der Werkstatt von Marchianese gebastelt und ihn dort aufgestellt hatte. Anfangs nur für CW, später auch für Fonie in AM, kristallgesteuert, mit je einer 807 im Vorverstärker und in der Endstufe, Ausgangsleistung 60W. 1946 wurde das alte Heimatrufzeichen (G2HKM) mit nachfolgendem /I (für Italien) gestattet. Der Sender konnte auf 10, 20 und 40 m betrieben werden, mit einer selbst gebastelten Sterba auf dem Dach, und war weltweit ein Hit. Das Sonnenfleckenmaximum von 1947 bescherte ausgezeichnete Konditionen insbesondere auf dem 10m-Band.
13 - Padua: RTTY - Als das AFHQ aufgelassen wurde, sollte die Funkfernschreib-Verbindung mit London nach Padua verlegt werden. Da es sich aber nicht um eine mobile Anlage handelte, mussten wir uns eine Lösung einfallen lassen, die einen möglichst ununterbrochenen Betrieb auch während des Transports gestattete. Es war nicht leicht, ein geeignetes Faghrzeug zu finden. Das Gefährt auf dem Foto stammte von der Royal Air Force und wurde auch bei der letzten Verlagerung der Station nach Triest eingesetzt.
14 - Caserta: Heutiger Zustand
15 - Carditello: Das Schloss - 1943/45
16 - Carditello: Das Schloss - Die Anlage wurde mittlerweile renoviert und ist heute eine Touristenattraktion. Wir waren im äußersten rechten Flügel, im "Pianta Piano Lato Est".
17 - G2HKM/I, W. Barbone



Dokumente






01 - Logbuch XACK
02 - Logbuch XACO, erste Seite
03 - Typische Nachricht (Message), US Signal Corps
04 - Entlassungsurkunde für Paul Kemen



XA-Rufzeichenlisten
Liste aller bekannten XA-Stationen (zusammengestellt von Alan Jubb, 5B4AHJ):
AUSTRIA XABG (also Italy), XAEU, XAFD, XAFW
CORSICA XAAX
DODECANESE, ALSO EGYPT XABU (also Egypt)
GREECE XAAP, XABK, XABR, XABW, XABX. XABY, XACD, XACR, XACV, XACW, XAFK (also Italy), XAFO, XAFP, XAGA
ITALY XAAA, XAAC, XAAE, XAAJ, XAAL, XAAM, XAAN, XAAQ, XAAR, XAAT, XAAU, XAAV, XAAW. XAAZ, XABB, XABC, XABG (also Austria), XABO, XABZ, XACA, XACJ, XACK, XACO (also Libya), XACT, XACY (also Trieste), XACZ, XADB, XADC, XADJ, XADO, XADR, XADT, XADU, XADW, XADZ, XAEA, XAEB, XAEF, XAEH, XAEJ, XAEK (also Trieste), XAEL, XAEM, XAEN, XAEO, XAEP, XAET, XAEU, XAEV, XAEX, XAEY, XAFA, XAFE, XAFF, XAFG (also Trieste), XAFH, XAFK (also Greece), XAFL, XAFM, XAFS, XAFT, XAFU, XAFX, XAFY, XAGC, XAGD, XAGE, XAGF, XAGG, XAGI, XAGL, XAGM, XAGN, XAGW, XAHU, XAKM (also Trieste), XAMB, XAMC, XAMT, XAPQ, XARM, XAYM, XAZO
LIBYA XACO (also Italy)
SARDINIA XAAY, XACP
TRIESTE XACY (also Italy),XADD, XAEG, XAEK (also Italy), XAFG (also Italy), XAFQ, XAGB, XAKM (also Italy), XAMC
UNKNOWN XAFJ, XAFN



Download [158.1 KB]XA-Lizenzen für US-Stationen, Dezember 1945 [PDF , 158.1 KB]
Download [575.7 KB]XA Call Sign List, provided by Colonel USA (Retired) Bruce H. Robertson, ex XAEX [PDF , 575.7 KB]
Download [814.39 KB]"Mediterranean Forces - XA" - Eintrag im CallBook Fall 1947 [PDF , 814.39 KB]
Download [55.3 KB]"Mediterranean Forces - XA" - Eintrag im CallBook Winter 1947-48 [JPG , 55.3 KB]

Autorisierung von Amateurfunk für britische und amerikanische Armeeangehörige, 1946
Brief, datiert 9. Jänner 1946, gefunden von Bill, G4NEG, im Haus von G3CCH†
(Via Derek, G3AU)



Download [4.36 MB]Autorisierung Amateurfunk [PDF , 4.36 MB]

zoomAmateur Radio Licence for XAFD
AMATEUR Radio LICENCE / Date: 14 Oct 46 / This is to certify that / SGT. STACE / whose address is / RAF STN KLAGENFURT
has been granted permission to operate / Amateur Radio equipment in the Mediterranean Theater / with power input to initial stage not exceeding 25/150 watts. / Call sign XAFD has been allocated /for his use. / Only frequencies in curerntly alotted amateur / bands must be used. / This licence is valid until31 December 46 unless / withdrawn pior to this date by (Station?) Section / Allied Forces Headquarters.
(Signed xxx J. Wallace for) Colonel Signal Corps / Deputy Chief Signal Officer
(Signed xxx Lt. Col for) Brigadier / Chief Signal Officer



Download [1.24 MB]Amateur Radio Licence for XAFD [PDF , 1.24 MB]
Download [777.59 KB]Amateur Radio Licence for XAFD (Class B) [PDF , 777.59 KB]

Kurzbiografien, Stationslisten und weitere Informationen

(noch in Arbeit)

Hier sammeln wir alle weiteren erreichbaren Unterlagen zu den britischen und amerikanischen XA-Stationen.

mehr >>


01 - Ron Cumberlidge, G3CK, operating XACK. "I did not meet Ron till mid 1945 when I had been at the transmitter station at Carditello for most of the year and we were formed into the advance team to set up the facilities in Rome. This was in fact aborted as the Peace Treaty with Italy was signed and the allies agreed to evacuate the armies from Italy. As far as I know he spent a lot of time at the receiver site at Marchianese just outside Caserta. This was the control centre for the major radio links from AFHQ to the outside world. I can guess that Ron came out to N Africa in the original landings because in the photo he has a medal ribbon which is most likely the Africa Star. At that time in Nov 1945, the Italian campaign medal had not yet been issued and the rest of us in the photo do not have any medal ribbons In the unit, 2GHQ signals, there were quite a lot of fellows from Liverpool who had been in the pre-war signals TA. I know that some of them had been in West Africa in the Dakar debacle. They were all highly qualified telegraphists and the War Office used them for important circuits. There was a very extensive fax photograph lab at the receiver site which was run by the US signal Corps. I used the facilities a great deal to develop and print my photos. It is possible that Ron used these facilities, he may well have taken the photos that I put on this Web site, and I come to the conclusion that Ron must have given me copies, I cannot think of anyone else who might have done so." (Bill Barbone, 23/01/2003) -- "My father died in 1983 from Parkinson's disease
but his wife is still alive and now 76 years old. I still live in Moreton Wirral where his parents lived at the time my father served in Italy in the Royal Signals during and after WW II." (Steve Cumberlidge, G7BBF, 23/01/2003)
02 - Majore Lee R. Haas, XADW Rome - "XADW, operated by Major Lee R. Haas (Signal Corps) is located in the center of Rome which, according to the Major, is one of the world's worst receiving spots. The equipment consists of a BC-610 transmitter, RCA 88 and SX-28 receivers. An Italian 10-tube superhet fills in the gaps. On 28 Mc. the antenna is a 5-element ground-plane job and on 14 Mc. a three-element wide-spaced beam." (QST, September 1948)
03 - "Digger"Higgins, Carditello, 25. November 1944 - "I'm pretty certain 'Digger' Higgins wasn't a ham and think he may have been operating one of the manual morse circuits (using the land lines to the BC610 400 watt tx's in Carditello). There were one or two bug keys around, mostly acquired from the US guys, I had one myself. " (Bill Barbone)
04 - Major Ian McAnsh -"XABU now MD5BU, via Major I. McAnsh, c/o Communications Board G.H.Q. M.E.L.F." (QST, August 1947, p49). -- "MD5BU (XABU) has gone home for leave and will use his father's outfit ZL4IC for a while. The major expects to return to Europe for another juicy call assignment." (QST, Dezember 1947, p53) - ©Paul Kemen
05 - XADT, Leghorn ÷AQ
06 - XABU Transmitter, homebrewn by Norbert Schneider - ©Paul Kemen
07 - Cable Craft Aura cruising in the Dodecanese - Bei der Kapitulation im Mai 1945 lief auch ein Schlepper im Hafen von Porto Lago auf der Insel Leros ein. Der Schlepper CC Aura (Heimathafen Bari, Italien) hatte Maschinenschaden. Der Dieselmotor von DWK (Deutsche Werke Kiel) war defekt. Im E-Werk der Insel standen Diesel desselben Typs. Die „CC Aura“ stand unter dem Kommando von Captain Ian Mc Ansh. Wir, in der Werft, hatten nun die Aufgabe, den Kahn wieder flott zumachen. Nach erfolgter Reparatur wurde ich in die Crew als Maschinist aufgenommen. Die CC Aura unter Capt. McAnsh von den Royal Signals hatte u.a. die Aufgabe, die defekten Unterwasserkabel zu reparieren, denn sie waren die einzige Verbindung zu den Inseln im Dodekanes. Weil Mc Ansh auch die Funktion als Chef der Royal Signals im Dodekanes war, hatten wir Funkgeräte jeder Art an Bord. Mit einem deutschen Panzer-Funkgerät derType ESW10 (10 Watt) nahm er abends Verbindung mit seinem Vater in Neuseeland auf. Die Verständigung war einwandfrei, Lautstärke 4-5. Damals hatte McAnhs die Amateurfunk-Lizenz XABU. 1946 wechselten wir nach Rhodos. Unser Liegeplatz war jetzt der Hafen von Mandraki. Unser Skipper wurde hier zum Major und Nachrichtenchef ernannt. Im Laufe der Zeit waren sieben deutsche Kriegsgefangene mit an Bord genommen worden, einer von ihnen, Norbert Schneider, war Funkspezialist der Deutschen Kriegsmarine (als Zivilist). Er konnte in der Werkstatt an Land unter dem vielen Beutematerial schwelgen. So baute er aus Teilen, einen neuen 80-Watt-KW-Sender für XABU. 1946-47 hatten wir Rhodos als Heimathafen. Als wir mit dem Reparieren der Kabel zwischen den Inseln fertig waren, verlegten wir nach Port Said. Wir durchfuhren den Suezkanal. Liegeplatz wurde Fayd-Fanara im Großen Bittersee. Anfang 1948 wurde die CC Aura an einem Ägypter verkauft. Major Ian Mc Ansh war ein hervorragender Mensch. Durch seine Vermittlung wurden wir vorzeitig entlassen und uns wurde auch nichts im Entlassungslager in Münster abgenommen. (Paul Kemen, E-Mail, Juni 2008) ©Paul Kemen
08 - Reparing a defunct submerged cable on board the CC Aurora - ©Paul Kemen
09 - CC Aurora - the crew - ©Paul Kemen






QSL-Galerie

Diese QSL-Karten britischer und amerikanischer Amateure der alliierten Streitkräfte in Europa stammen alle von 1946/1947 und aus Griechenland, Italien und Österreich. Wer waren diese Amateure? Wer erteilte diese und weitere XA-Rufzeichen? Aus welchem Anlass - und wann - wurden sie erteilt bzw. zurückgezogen? Falls Sie mit Informationen welcher Art auch immer helfen können, das XA-Rätsel zu lösen, senden Sie bitte eine Mail an mailoffice@dokufunk.org



21.01.14

Caserta, Italy

XAAA

Caserta, Italy

Caserta, Italy

XAAC

Caserta, Italy

Naples, Italy

XAAE

Naples, Italy

Gorizia, Italy

XAAJ

Gorizia, Italy

Naples, Italy

XAAL

Naples, Italy

Naples, Italy

XAAM

Naples, Italy

Rome, Italy ÷RP

XAAN

Rome, Italy ÷RP

Athens, Greece

XAAP (1)

Athens, Greece

Athens, Greece ÷F2

XAAP (2)

Athens, Greece ÷F2

Palermo, Italy

XAAQ

Palermo, Italy

Naples, Italy

XAAR

Naples, Italy

Trapani, Sicily

XAAT

Trapani, Sicily

Tortorella, Italy

XAAU

Tortorella, Italy

Rome, Italy

XAAV

Rome, Italy

XAAW - Pisa, Ktaly  XAAY - Cagliari, Sardinia

XAAW, XAAY

XAAW - Pisa, Ktaly XAAY - Cagliari, Sardinia

Corsica (Klick zum Vergrößern/Klick to enlarge) [GLOSS]÷AQ[/GLOSS]

XAAX

Corsica (Klick zum Vergrößern/Klick to enlarge) ÷AQ

Caserta, Italy

XAAZ

Caserta, Italy

Leghorn, Italy

XABB

Leghorn, Italy

Udine, Italy

XABC

Udine, Italy

Zeltweg, Austria

XABG

Zeltweg, Austria

Athens, Greece

XABK (2)

Athens, Greece

Athens, Greece

XABK

Athens, Greece

Padua, Treviso, Italy

XABO, Padua, Treviso

Padua, Treviso, Italy

Athens, Greece

XABR

Athens, Greece

Rhodes, Dodecanese

XABU

Rhodes, Dodecanese

Athens, Salonica, Patras, Greece

XABW

Athens, Salonica, Patras, Greece

Athens, Greece

XABX

Athens, Greece

Greece

XABY

Greece

Italy

XABZ

Italy

Italy

XACA

Italy

Athens, Greece

XACD (1)

Athens, Greece

Athens, Greece

XACD (2)

Athens, Greece

Leghorn, Italy

XACJ

Leghorn, Italy

Caserta, Italy

XACK (02)

Caserta, Italy

Rome, Italy

XACK/P (01)

Rome, Italy

Naples, Italy

XACO

Naples, Italy

Elmas, Sardinia

XACP (1)

Elmas, Sardinia

Elmas, Sardinia

XACP (2)

Elmas, Sardinia

Naples, Italy  [GLOSS]÷AQ[/GLOSS]

XACQ/G2CR/I

Naples, Italy ÷AQ

Athens, Greece

XACR

Athens, Greece

XACT

Saloniki, Greece

XACV (1)

Saloniki, Greece

Saloniki, Greece

XACV (2)

Saloniki, Greece

Saloniki, Greece

XACW

Saloniki, Greece

Udine, Italy ÷RP

XACY (1)

Udine, Italy ÷RP

Udine

XACY (2)

Udine

Leghorn, Italy

XADB

Leghorn, Italy

Leghorn, Italy

XADC

Leghorn, Italy

Trieste, Italy

XADD

Trieste, Italy

Foggia, Italy

XADJ

Foggia, Italy

Italy - Back side of XACI

XADK

Italy - Back side of XACI

Leghorn, Italy ÷F2

XADR

Leghorn, Italy ÷F2

Caserta, Italy

XADT

Caserta, Italy

Leghorn, Sicily

XADT

Leghorn, Sicily

Leghorn, Sicily [GLOSS]÷AQ[/GLOSS]

XADT

Leghorn, Sicily ÷AQ

Leghorn, Italy

XADU

Leghorn, Italy

Rome, Italy

XADW

Rome, Italy

Peter E. Keller, Caserta, Italy ÷AQ

XADZ

Peter E. Keller, Caserta, Italy ÷AQ

Naples, Italy [GLOSS]÷GD[/GLOSS]

XAEA

Naples, Italy ÷GD

Augusta, Sicily

XAEF

Augusta, Sicily

Trieste, Free State

XAEG

Trieste, Free State

Venice, Italy

XAEH

Venice, Italy

Naples, Italy

XAEJ

Naples, Italy

Trieste, Free State

XAEK (1)

Trieste, Free State

Padova, Italy

XAEK (2)

Padova, Italy

Padova, Italy

XAEK (3)

Padova, Italy

Udine, Italy

XAEL

Udine, Italy

Naples, Italy (Credit: SM6JSM)

XAEN

Naples, Italy (Credit: SM6JSM)

Venice, Italy

XAEP

Venice, Italy

Udine, Italy

XAET (1)

Udine, Italy

Udine, Italy

XAET (2)

Udine, Italy

Zeltweg, Austria

XAEU

Zeltweg, Austria

Zeltweg, Austria

XAEU

Zeltweg, Austria

Treviso, Italy

XAEV

Treviso, Italy

Caserta, Italy

XAEX

Caserta, Italy

Klagenfurt, Austria

XAFD

Klagenfurt, Austria

Klagenfurt, Austria

XAFD

Klagenfurt, Austria

Viareggio, Italy

XAFF

Viareggio, Italy

Trieste, Free State

XAFG

Trieste, Free State

Trieste, Free State

XAFG

Trieste, Free State

Julis, Palestine

XAFK/ZC6FK

Julis, Palestine

??, ?? (US)

XAFN

??, ?? (US)

Athens, Greece

XAFO

Athens, Greece

Greece

XAFP

Greece

Trieste, Free State

XAFQ (01)

Trieste, Free State

Trieste, Free State

XAFQ (02)

Trieste, Free State

Trieste

XAFQ (03)

Trieste

Leghorn, Italy

XAFS

Leghorn, Italy

Rome, Italy

XAFT

Rome, Italy

nr Trieste, Italy ÷AQ

XAFU

nr Trieste, Italy ÷AQ

Zeltweg, Austria

XAFW

Zeltweg, Austria

Leghorn, Italy

XAFX

Leghorn, Italy

Leghorn, Italy

XAFY (1)

Leghorn, Italy

Leghorn, Italy

XAFY (2)

Leghorn, Italy

Caserta, Italy

XAFY (3)

Caserta, Italy

Athens Greece

XAGA

Athens Greece

Trieste, Free State

XAGB

Trieste, Free State

Padua, Italy

XAGC

Padua, Italy

Naples, Italy

XAGD

Naples, Italy

??, Italy ÷RP

XAGE

??, Italy ÷RP

Naples, Italy

XAGE

Naples, Italy

Naples, Italy

XAGF

Naples, Italy

Leghorn, Italy

XAGG

Leghorn, Italy

Rome, Italy

XAGI

Rome, Italy

Venice, Italy

XAGL

Venice, Italy

Padua, Italy

XAGM

Padua, Italy

Venice, Italy

XAGN

Venice, Italy

Udine, Italy

XAGW

Udine, Italy

Naples, Italy ÷AQ (Home-made card - on an index card. Backstamped 15 February...

XAHV

Naples, Italy ÷AQ (Home-made card - on an index card. Backstamped 15 February 1946;...

Leghorn, Italy

XAMB

Leghorn, Italy

Trieste, Free State

XAMC

Trieste, Free State

Livorno, Italy

XAMT

Livorno, Italy

Carditello, Italy

XAPQ

Carditello, Italy

Caserta, Italy

XARM

Caserta, Italy

Caserta, Italy

XAYM

Caserta, Italy

L.W. Richards, Caerta, 02/1946 (AQ)

XAYM-G3YMI/I

L.W. Richards, Caerta, 02/1946 (AQ)

Caserta, Italy

XAZO (1)

Caserta, Italy

Caserta, Italy

XAZO (2)

Caserta, Italy

Caserta, Italy

XAZO - G6ZO/I

Caserta, Italy







QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

Fujitsu Österreich

Sponsor Hardware

Fujitsu Österreich