Telegraphenleitungen von Nord nach Süd, von West nach Ost


Verrückt, aber machbar: Der Australian Overland Telegraph

Verrückt, aber machbar: Der Australian Overland TelegraphzoomUm die Leitung zu errichten, mussten sowohl London wie auch die einzelnen australischen Kolonialregierungen die Truhen öffnen. Als Ausgangspunkt wurde Port Augusta gewählt, und die Arbeiten begannen im September 1870. Es folgten zwei Jahre äußerster Anstrengung, voller Entbehrungen, mit vielen Rückschlägen und zahllosen unerwarteten Hindernissen. Sowohl das trockene Land im Herzen des Kontinents wie die tropische Üppigkeit des Nordens waren weitgehend unerforschtes Gebiet.
Termiten kappten die hölzernen Telegraphenmasten; man musste aus Großbritannien Stahlmasten importieren. Viele Arbeiter kamen um, wurden krank, gaben auf oder desertierten... Todds wichtigster Assistent war der aus Schottland stammende John Ross, ein erfahrener Buschmann. Er folgte bei der Trassierung von Adelaide nach Katherine nach Möglichkeit der Route, die zehn Jahre zuvor John Macdouall Stuart bei der Erstdurchquerung erforscht hatte, außer in den MacDonnell Ranges, wo er einen Fluss entdeckte und nach Todd benannte. Eine zweite Gruppe unter W. W. Mills fand einen Ort, der sich für die Gründung einer Siedlung eignete - so entstand Alice Springs. Im Mittelteil der Strecke dienten Kamele als Lasttiere, im Nordteil konnte die Zulieferung auf dem Seeweg erfolgen. Am 22. August 1872 war die Overland Telegraph Line fertig gestellt: 2.900km, 36.000 Masten, 300.000 Pfund Gesamtkosten. Elf "Repeater Stations" hatte man auf der Strecke eingerichtet, jede bemannt mit zwei Telegraphisten und vier Monteuren. Todd kam die Ehre zu, das erste Telegramm aufzugeben:
"Wir haben heute, nach zwei Jahren Arbeit, eine zweitausend Meilen lange Verbindung mitten durch das Zentrum Australiens vollendet, das noch vor wenigen Jahren als terra incognita und Wüste galt."
Zunächst konnte nur jeweils im Simplex-Verfahren gearbeitet werden (Basis Morse System), später waren auch gleichzeitige Verbindungen in beide Richtungen möglich. Am 21. Oktober 1872 wurde die Leitung an ein Unterseekabel angeschlossen, das man zwischen Palmerston (Darwin) und Java gelegt hatte. Von diesem Tag an war Australien mit aller Welt verbunden.



<< zurück | < zur Übersicht



QSL Collection - Dokumentationsarchiv Funk

Microsoft Austria

Sponsor Software

Microsoft Austria